» »

Was ist ein Spanner?

m!dg hat die Diskussion gestartet


Was ist eigentlich ein Spanner? – Ich frage das auch deshalb, weil mir selbst ab und an dieses Attribut angehängt wird – ohne dass ich mir irgendeiner Schuld bewusst wäre.

Auch hier im Forum habe ich mehrfach gelesen, dass natürlich vor allem Frauen/ Mädchen ein mehr oder minder großes Problem mit sogenannten "Spannern" (z.B. am Strand, beim FKK usw.) haben (die da "überall zu finden seien"). Männer/ Jungs stimmen teilweise zu, dass sie "Spanner" widerlich finden.

Also ein Spanner ist für mich jemand, der sich hinter irgendwelchen Büschen oder sonstwie auf die Lauer legt, nächtens oder sonst wann - mit Fernrohr oder ohne - in fremder Leute Wohnungen gestiebitzt oder irgendwelche Kameras heimlich irgendwo aufgestellt, um sich etwa an Frauen oder gar an Männern und Frauen "in voller Fahrt" anzuturnen. Ein wichtiger Aspekt ist da für mich, dass hier in die Intimsphäre anderer Menschen in irgendeinem Sinne gewaltmäßig bzw. heimlich eingebrochen wird.

Nun wird aber der Begriff "Spanner" in diesen Zeiten doch offensichtlich wesentlich weiter gefasst – und nicht nur im Spaß.

Also wenn ich eine attraktive Frau gleich welchen Alters auf der Straße oder sonstwo in der Öffentlichkeit sehe, die mir eben gefällt, die nicht so ganz selten ja auch ihre Reize in besonderen Maße präsentiert, dann kann es passieren, dass ich schon für einen Moment (zum Teil nur für einen Sekundenbruchteil) zur Seite schaue. Und wenn mir der Anblick besonders gefällt, schaue ich natürlich auch noch mal hin... – und empfinde dies "eigentlich" auch als die normalste und natürlichste Sache der Welt. "Schaulust" nennt das die Wissenschaft – und gilt als normales Element der natürlichen menschlichen Sexualität - meine ich.

Wenn man bzw. frau denn bitteschön den Begriff "Spanner"/ Voyeurismus hier ausweiten möchte, dann müsste man doch wohl gefälligst den Begriff "Exhibitionismus" auch ausweiten dürfen – und dann sind eine nicht ganz kleine Anzahl von Frauen und Mädchen Exhibitionistinnen mit ihren freien Unterbäuchen, sichtbaren Stringtangas, Arschgeweihen und Fußkettchen, dem knappen roten Bikini... – überhaupt mit ihrer mehr oder minder auf entsprechende Wirkung ausgerichteten Äußerlichkeit.

Alles, was Frauen öffentlich zu gucken geben, darf im Prinzip auch angeschaut werden – so "eigentlich" meine Logik.

Aber nicht zuletzt weil Frau Schwarzer einst den "Missbrauch der Frau als Sexualobjekt" verboten hat, traut sich heute kaum noch ein Mann auf das oft genug regelrecht Dargebotene zu schauen, und der, der für 2 Zehntelsekunden statt der vielleicht noch gestatteten 1 Zehntel guckt ist eben auch ein "Spanner" – es sei denn es ist nu grade der Märchenprinz. – Ich möchte wissen, was passiert, wenn ein so Betroffener eine Beleidigungsklage wagen würde...

Antworten
m.jammjxam


Ein Spanner ist einfach jemand, der einen anderen Menschen - ohne dass dieser es weiß - beobachtet.

mkdxg


Hmmm... – Nach der Definition wäre ich, wenn ich auf der Straße einer Frau hinterherschaute (von hinten, für sie nicht wahrnehmbar) ein Spanner. Wenn ich ihr von vorn mit Blicken in den Ausschnitt fiele keiner ;-) Also nach dem Rezept würde ich mich lieber nicht richten.

G\ar-ri


versuch es mal hier....

[[http://de.wikipedia.org/wiki/Spanner]]

von den verschiedenen bedeutunge des wortes trifft wohl nur der voyeur zu, allenfalls strassenprostitution noch relevant.

mSdg


@ Garri

Ja, das mit der Straßenprostitution ist schon ne nette Definition *frauenfeindlich grins*

Aber ernsthaft bleibt ja nur der "Voyeurismus". Aber was zur Hölle von der da gegebenen Definition trifft auf mich zu, wenn eine 20jährige Göre mit Super-Hyper-Wonderbra (so heißen die Dinger wohl) unter einem knallengen T-Shirt (irgendeine Leuchtfarbe) in der Stadt an mir vorbeiwackelt, ich auch nur ein leichtes Zucken in der Iris bekomme und sie mich darauf hin entrüstet "Spanner" nennt – und zwar völlig ernst gemeint.

Ich meine: der Umgang mit dem Wort Spanner ist extrem scheinheilig – insbesondere bei Frauen.

Und da frage ich vor allem nach dem Unterschied zwischen "Spannertum" und legitimer, natürlicher und zur Sexualität gehörender "Schaulust".

Im Sinne einer engeren Definition des Worts "Spanner" oder Voyeur – wie beispielsweise auf [[http://wikipedia.org]] sind die wenigsten Männer, die heute so genannt werden, wirklich welche.

Gehört es nicht einfach dazu, dass ein Mann eine attraktive Frau gerne anschaut (oder auch umgekehrt)?

kjucku8cksbxlume


Also ein Spanner ist für mich jemand, der sich hinter irgendwelchen Büschen oder sonstwie auf die Lauer legt, nächtens oder sonst wann - mit Fernrohr oder ohne - in fremder Leute Wohnungen gestiebitzt oder irgendwelche Kameras heimlich irgendwo aufgestellt, um sich etwa an Frauen oder gar an Männern und Frauen "in voller Fahrt" anzuturnen. Ein wichtiger Aspekt ist da für mich, dass hier in die Intimsphäre anderer Menschen in irgendeinem Sinne gewaltmäßig bzw. heimlich eingebrochen wird.

einverstanden

Ein Spanner ist einfach jemand, der einen anderen Menschen - ohne dass dieser es weiß - beobachtet.

nicht einverstanden

s&ieu/ndixch


kann ich gut nachvollziehen

Da ich ein begeisterter FKKler bin, liege ich auch gern mal nackt an unseren heimischen Seen rum. meist mit meiner Frau, manchmal aber auch allein, wenn sie mal nicht kann. Letzten Sommer suchte ich einen solchen See in unserer Gegend aus, wo eine Ecke für FKK freigegeben ist. Allerdings lagen da ausschließlich etwa 20-30 jährige Paare rum.

Ich hatte echt Hemmungen, mich dazuzulegen.

Wie hätte das ausgesehen, wenn sich ein etwa 45 jähriger Kerl allein in die Nähe von nackten jungen Paaren legt.

Ist doch ne eindeutige Situation.

"Der alte Sack will hier nur spannen!"

Dabei wollte ich nur, genau wie sie die Sonne geniessen. Und an anderer Stelle war FKK ja nicht freigegeben.

Hätte ich meine Frau dabei gehabt, hätte ich gedurft, oder wie...

BPombxy


Begriffsklärung

Interessant wäre auch, woher eigentlich der Begriff "Spanner" kommt!? Hab mir das nie so ganz erklären können. Hat das was mit "spannen" [= wahrnehmen] zu tun oder woher kommt diese Vokabel sonst?

R|udi!-x1


Bin ich ein Spanner, wenn ich eine deutsche Frau länger betrachte, mich an ihrer Nacktheit am See erfreue?

Bin ich ein Spanner, wenn ich eine türkische Frau ebenso lange betrachte und mir überlege, ob sie bei der Hitze unter ihrem Mantel wohl schwitzt?

Ich denke, es ist die NATIONALITÄT der Betrachteten, die mich zum Spanner macht.

Oder nein - ich bin ein Spanner, wenn ich beim Betrachten FREUDE empfinde.

Ach nein, doch nicht, ich bin ein Spanner, wenn ich FRAUEN betrachte.

Genau. Frauen ziehen sich extra sexy an oder aus, damit ich NICHT hinschaue. Und alle anderen Männer natürlich auch nicht. Denn wir Männer sind ja sooo cool.

Fragt meine Freundin: "Hast du die Frau gesehen?" Ich. "Natürlich nicht". Sie: "Hättest du aber sollen, jetzt liegt sie unter dem Auto." Ich: "Nein, nein, ich gucke nicht hin. Bin doch kein Spanner."

m`ari[ka /stpern


bin letztens mit dem fahrrad hinter zwei joggern hergefahren und der eine hatte sooo schöne waden, da hab ich auf jeden fall länger als 2 zehntelsekunden hingeschaut.

aber für frauen gilt das alles bestimmt wieder nicht.

8-)

mxdg


Es fehlt mir jetzt hier eigentlich so die Reakion: "Aber was ist mit diesen widerlichen Kerlen, die einen (als Frau) auf der Liegewiese im Freibad (oder am Teich) stuuundenlang angaffen. Ist das etwa völlig in Ordnung?" (Aber das ja das Sexforum hier, das hat mit der Welt draußen wenig zu tun!)

Also ich würde sagen: wenn’s im WAHRSTEN SINNE DES WORTES aufdringlich ist – also gezielt auffällig und "aggressiv" geschaut wird, um die Frau zu einer Reaktion zu nötigen, um sie zu veräppeln oder auch ihr Angst zu machen – dann wär’s auch nach meiner Meinung problematisch – erst recht wenn’s mit dummen Sprüchen verbunden ist.

Die Realität, so wie ich sie wahrnehme, sieht meist ganz anderes aus. Man guckt vorsichtig und verschämt von der Seite oder von hinten und meist nur relativ kurz zu ihr herüber – damit sie’s bloß nicht bemerkt – und stellt fest: Frauen haben Insektenaugen – 360 Grad Blickwinkel – jedenfalls was diese Dinge angeht. Sie wollen das geradezu wahrnehmen, und sie wollen sich darüber aufregen (jedenfalls, wenn ihnen der Kerl nicht gefällt). Und gar nicht selten hat man den Eindruck: Das Spiel macht ihnen regelrecht Spaß.

PS.

Selbst das auffällige Gucken wäre nach meiner Meinung o.k. mit dem Ziel, die Frau kennenzulernen.

K=nPufIfKnuBfxf22


Hallöchen,

für mich ist ein Spanner ein Voyeur. Ein Voyeur ist eine(r), der sexuelle Fantasien hat, während er irgendwelche Menschen in irgendwelche Posen / Situationen beobachtet (und dabei eben sexuelle Gedanken hat). Dies gilt nicht nur wenn dieser jener hinter Büschen lauert und versucht, Blicke zu erhaschen, sondern dies gilt für mich auch, wenn dieser nur versucht, an private Bilder zu kommen, bspw. an solche Bilder, die ein Mann von seiner Freundin gemacht hat für den Heimgebrauch ;-) M.M.n. turnt es einen Voyeur an, daß er weiß, daß die anderen nicht wissen - daß er alles weiß. Für ihn ist die Situation an sich geil, nicht wie die Frau aussieht, oder wie ein Paar es treibt, sondern DAß sie es eben tun - und er darf alles sehen. Mein Freund ist Voyeur, wage ich mal zu behaupten. Mir macht das nichts, im Gegenteil, wenn ich eine Situation finde, in der er spannen könnte, dann sage ich es ihm auch. Ist eben voll sein Ding.

Und wegen schlechtem Gewissen: wir gucken sicher nicht in des Nachbarns Schlafzimmer - wobei, wenn die so doof sind die Rollanden runter zu machen bzw. das Licht nicht aus zu machen, selber Schuld. Genauso bei Freivöglern. Wer nicht beobachtet werden möchte, soll zuhause bleiben. Und ein Stück weit ist es ja auch ein Reiz für diejenigen, nämlich der, daß ja jemand zuschauen könnte.

Alles kein Ding finde ich. Nur sollten Frauen und Männer hier gleichberechtigt behandelt werden. Männer die nur zum FKK wollen gleich als Spanner abzustempeln, finde ich schwach. ("Iiiih, guck mal, da hinten hinter dem Busch sitzt ein Perverser!!" / Spanner = pervers? finde ich nicht!)

Knuff

KGnuPffdKnuffx22


mdg

Um auf deine Frage einzugehen ein kleines Beispiel:

Ich war vor Jahren im Sommer mit einer Freundin an einem See, der gerne als FKK genutzt wurde. Wir lagen gemütlich in der Sonne (waren damals vllt. 16 Jahre alt) als sich schräg hinter und, etwa 10 Meter, ein älterer Herr setzte. Er zog sich aus und cremte offensichtlich seine Latte ein. Mir macht das nix, soll er doch. Wir lagen oben ohne da, und da sah ich vorne am See einen Bekannten. Bin also hingewatschelt und habe mich recht lange mit ihm unterhalten, im Wasser stehend. Plötzlich sagt er zu mir: Schau mal, deine Freundin braucht glaub ich Hilfe...

Der Kerl hatte sich dreisterweise auf MEIN Handtuch zu meiner Freundin gesetzt, und hatte wohl gefragt ob sie ihn eincremen kann. Sie ist schüchtern und traute sich alleine nicht, nein zu sagen und cremte ihn mit angewidertem Blick ein. Ich bin sofort zu ihr hin - der Typ hatte einen riesigen, kanllroten Ständer, hatte graue Haare und sah auch schon älter - und recht eklig aus. Ich habe gesagt, daß er bitte von meinem Handtuch verschwinden soll. Er ging und legte sich gleich woanders hin.

Gutes Beispiel, für etwas, das vollkommen okay ist - das Spannen. Und gutes Beispiel für eine Situation, die eindeutig zu weit ging - das Belästigen in Form von eincremen lassen, und das nackt mit Latte, von einem schüchternen, angezogenen Mädchen, an einem See, der normaaalerweise nicht wirklich FKK ist.

Knuff

mjdxg


@knuffknuff

MIR geht’s hier um die SCHAUlust

"ist eine (r), der sexuelle Fantasien hat, während er irgendwelche Menschen in irgendwelche Posen / Situationen beobachtet (und dabei eben sexuelle Gedanken hat)."

DAS würde voll für mich gelten und auch ein "paar" ;-) andere Männer und vielleicht ja sogar Frauen (weiß man’s ;-)). Und DAS ist für mich gerade kein Spannertum oder Voyeurismus sondern natürliche Schaulust. Und wenn die nicht (selbstverständlich für Männer und Frauen) erlaubt ist, ist die ganze angebliche sexuelle Liberalität mit ihrem Getue und Gequatsche nur verlogener Käse.

Das, was Du dagegen über jenen "älteren Herrn" erzählst, geht klar zu weit, wenn’s so passiert ist – hat ja auch nichts mehr mit Schaulust zu tun.

Ich habe etwas vergleichbares mal mit einem homosexuellen "älteren Herrn" erlebt. Das hat mich aber auch nicht groß aufgeregt. Ich habe sein "Ansinnen" abgelehnt – und fertich.

Bei Frauen und auch einigen Männern bekommt man heutzutage für viel, viel weniger oder sogar absolut gar nichts selten blöde Sprüche zu hören – gerade wenn man öfter allein unterwegs ist (siehe auch "sieundich"). Oder es werden auch Gerüchte gestreut – in einer Kleinstadt tödlich!

Tjheoriexpahili]ster


sorry, aber für mich geht deine problemschilderung völlig an der realität vorbei. man kann frauen durchaus ansehen, muss dass nicht mal verschämt aus den augenwinkeln tun, ohne entsprechende reaktionen zu provozieren.

ich will dir nicht unrecht tun, aber ich habe den eindruck, dass du ne negative reaktion auf massives tittenglotzen erhalten hast und nun mit gerede von irgendwelchen minisekunden deine bestätigung bekommen möchtest.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH