» »

Was ist ein Spanner?

KwnuffKxnuff22


theorie...

Wenn die Frau ihre Brüste zur Schau stellt bzw. betont (durch knallenge Tops etc) dann muß sie damit rechnen daß massiv-geglotzt wird, und bräuchte sich nicht zu beschweren. Wer das nicht will, soll sich nen Pulli anziehen! Und wenn jetzt wieder eine Emanze daherkommt und schreit: "Ich will aber rumlaufen wie ich will ohne daß ein Mann mich anstarrt!" dann sag ich: Ja dann mach doch ;-D

RSalph*_HH


Unter spannen würde ich verstehen, bewusst Situationen zu suchen, in denen man andere Menschen nackt sehen kann, und sie dann intensiv zu beobachten, ob sie das nun merken oder nicht.

Dazu zählt der Typ der nachts mit dem Fernglas im Busch sitzt ebenso wie der, der sich selber nackt an den FKK Strand legt, aber eben nicht um sich dort nackt zu sonnen, sondern um andere nackt zu sehen. Derjenige, der bespannt wird, darf sich zu Recht belästigt fühlen, solange es ihm/ihr nicht egal ist.

Eindeutig nicht zum spannen zählen wüde ich das ansehen von anderen Menschen aus der Situation heraus. Eine sexy angezogene Person im Alltag auf der Straße oder auch am FKK Strand, solange der Betrachtende den Blick dann auch mal wieder losbekommt.

Eine Attraktive Person anzusehen kann man allein ja wohl kaum als Spannen werten, würde man das verbieten, wären wohl alle Menschen Singles.

TSheo0riep^hili8ster


Wenn die Frau ihre Brüste zur Schau stellt bzw. betont (durch knallenge Tops etc) dann muß sie damit rechnen daß massiv-geglotzt wird, und bräuchte sich nicht zu beschweren

Entschuldige, aber ein enges Top ist doch ein ganz gewöhnliches, praktisches, wenn auch recht attraktives Kleidungsstück für warme und heisse Tage, an denen sich nun mal kein Pulli tragen lässt. Ist doch kein Freigabe für indiskretes Starren. Bei tief ausgeschnittenen Kleidungsstücken oder hervorquellenden Brüsten lasse ich ja mit mir reden, aber in einem normalen Top sehe ich keine Botschaft, die zu sabberschwangeren Blicken einlädt.

Nochmal, mir geht es nicht ums schauen, da hab ich noch nie eine negatvie Reaktion bemerkt, weder gegen mich noch gegen andere. Wenn aber wie blöde auf die Titten gestarrt wird, oder derjenige sich augenscheinlich am Anblick aufgeilt und daran denkt, die Top-Tragende mal ordentlich durchzunudeln, die geile Schlampe, die es ja nicht anders will, dann leuchtet mir schon ein, dass das als störend empfunden wird.

SLehroxhr


ich weiss nicht, hatten wir das Beispiel schon ?

wenn im Schwimmbad in der Umkleidekabine ein Loch in der Wand ist.

darf man kurz durchgucken oder nicht ? wann fängt das Spannen an, ab 3 Sekunden, 5 Sekunden, 10 Sekunden ? Oder erst wenn man in die Badehose greift und sich einen runterholt ?

Sorry für die Ehrlichkeit.

oder erst wenn "sie" es mitkriegt ? ist es kein Spannen wenn man nicht erwischt wird ? können Blicke die NIEMAND sieht, wirklich die Menschenwürde verletzen ?

fragen über fragen :)D

Tlhe*orieph,ilistxer


wenn ich eine Komapatientin den Pimmel reinbaue, ist das ne Vergewaltigung, wenn sie es nicht mitbekommt? Und wie lang darf ich, eine Minute, drei Minuten, bis zum Ejakulieren? Ist es entwürdigend, wenn ich ihr ohne ihr wissen ins Gesicht spritze?

Fragen über Fragen, die sich alle selbst beantworten.

SRehrohxr


zuviel Kill Bill gesehen ?

mudgg


@ Theoriephilister:

Jo, das mit dem "massiven Tittenglotzen" ist so ne Sache. Wann fängt das an, wann hört das auf und wer beurteilt das. Vielleicht sind meine "Minisekunden" eine subjektive Verfälschung, vielleicht ist das "massive Tittenglotzen" auch eine subjektive Verfälschung. Wahrgenommene Realität hat immer ne Perspektive.

Ich glaube auch, dass das absolute αα-Männchen das Problem so nicht wahrnehmen wird wie ich. Ich bin vom Typ her wohl eher eine Art Extraausgabe, die in einer Anpassergesellschaft wie der aktuellen sagen wir mal nicht absolut "in" ist. Ich will das hier nicht ausbreiten, nur eben sagen: solche Persönlichkeitsaspekte fließen da auch immer mit rein.

Gesagt wurde schon, dass die "Spanner"-Zuschreibung an Männer, die allein unterwegs sind, sehr viel häufiger ist.

ICH nehme wahr: ein ziemliche Heuchelei im Umgang mit der Sache – bei Frauen UND teilweise auch bei Männern. Frauen geben ziemlich viel zu gucken – dafür dass sie sich z.T. sehr darüber aufregen, dass geguckt wird. Männer ziehen über andere Männer her – und gucken selber oder würden es gern tun oder gucken in der Öffentlichkeit stur und streng nach vorn – um sich zu hause dann das extra-hardcore-Pornovideo reinzuziehen.

Ich kann meine Wahrnehmung nur darstellen, und fragen, wer nimmt es vielleicht so ähnlich wahr.

Ehrlich gesagt, habe ich überhaupt keinen Bock über die leidige Zeitfrage "wie lange darf man nun, ab wann ist man Spanner" zu diskutieren – eben weil der "subjektive Faktor" dabei eine riesige Rolle spielt (gaanz besonders bei Frauen). Gerade diese Undefiniertheit öffnet der Heuchelei Tür und Tor.

Ich bleibe bei der Formel: Alles, was Frauen öffentlich zu gucken geben, darf prinzipiell auch angeguckt werden. Das gilt besonders, wenn gezielt etwas zu gucken gegeben wird.

Provokationen würde ich vermeiden.

KInuff(Knufxf22


Spannen hat ja nix mit dem "wie lange" zu tun, sondern eben mit dem, was man dabei denkt. Denkt man: Hübsches Mädl und guckt weg, isses okay, denkt man "schade daß ich die nicht verfolgen kann um sie beim Ausziehen zu beobachten" isses schon eher ein Spanner. Oder etwa nicht? :-p

Rsalp]h_xHH


Warum muß man eigentlich alles haarklein festlegen? Warum in jeder Grauzone genau definierte Grenzen ziehen wollen? Warum diskutieren wir hier, ob spannen nun bei 5, 10 oder 15 Sekunden in den Ausschnitt starren anfängt?

Warum kann man nicht einfach mal den gesunden Menschenverstand walten lassen? Der sagt mir, daß eine Frau, die sich mit tiefem Ausschnit unter die Leute wagt, da wohl in Kauf nimmt, daß man da mal hinguckt. Der sagt mir aber auch, daß die sich wohl doch langsam unwohl fühlt, wenn ich mich über sie beuge und versuche bis zum Bauchnabel zu gucken oder wenn ich die Augen gar nicht wieder wegnehmen will. Der sagt mir, daß die Lady nebenan, die mich angrinst, als sie das merkt, daß wohl weniger schlimm findet als die, die ihre Jacke zuzieht. Der sagt mir am vollen FKK Strand, daß das ok ist, wenn ich mal einen Blick riskiere, aber das nicht ok ist, wenn ich mich auf einem 1000 Meter langen einsamen Strand 2m neben das andere Handtuch lege und der Lady das Gefühl gebe belästigt zu werden.

Kann man nicht einfach mal versuchen, die Gefühle anderer zu respektieren und trotzdem nicht an jeder Ecke ein schlechtes Gewissen für seine eigenen zu haben?

m1dg


@ Ralph

nett und glattgebügelt!

SOehroxhr


Warum muß man eigentlich alles haarklein festlegen? Warum in jeder Grauzone genau definierte Grenzen ziehen wollen? Warum diskutieren wir hier, ob spannen nun bei 5, 10 oder 15 Sekunden in den Ausschnitt starren anfängt?

:)D Korrekt.

das mit den gezählten Sekunden war von mir auch nur ironisch gemeint. Wie heisst es so schön in den [[http://med1.de]] Forumsrichtlinien "entscheidend ist, was der Empfänger der persönlichen Nachricht als beleidigend empfindet." Natürlich sind die Maßstäbe von Zicken oder Emanzen falsch, aber eine normale Frau weiss schon, wann sie von einem glubschenden Spanner belästigt wird und wann es ein freundlicher Flirt ist

mYdg


Ich stelle jedenfalls fest: (auffällig!) viele reden heutzutage vom Spannen und von Spannern (fällt gerade auch bei Jugendlichen auf). Was man darunter versteht, bleibt wage und hat meist nichts oder wenig mit einer seriösen Definition des Wortes (siehe: Lexika, z.b. [[http://www.wikipedia.org]]) zu tun. Aber je wager der Begriff ist, um so scheinheiliger kann man mit ihm umspringen (deswegen gerade mein "lächerliches" Bemühen um Exaktheit). - Und genau das passiert auch!

Und: das Wort "Spanner" ist eine Beleidigung – und verletzt die Gefühle des Beleidigten (@Ralph). Die unklare Definition des Wortes führt dazu, dass dann gesagt wird: "Was höhö, Sie haben doch geguckt, also sind Sie auch ein Spanner. – Oder sind Sie etwa schwul, höhö?"

mxdg


Da das hier ja das Story-Forum ist ;-) will ich auch mal eine erzählen. Und die geht so:

Es ist ein heißer Tag, und ich habe frei. Ich beschließe an den Teich zu fahren. Ich kenne da einen speziellen Platz in einem kleinen Wäldchen – sehr romantisch – da ist alltags normalerweise außer ein paar Anglern keiner – auch keine zu beobachtenden Frauen – nur Schwäne, Enten, wunderschönes, sich im Teich spiegelndes Gegenlicht unter den Ästen durch – Natur.

Ich gehe also durch das Wäldchen den Trampelpfad zu meinem Lieblingsplatz entlang. Und – ich weiß, dass ich nichts weiter als "Sch..." gedacht habe(!!!) – drei Grazien in Badeanzug bzw. Bikini, etwa dreißig, nicht unattraktiv mitten auf dem Trampelpfad. Ich musste also relativ knapp dran vorbei, wenn ich zu meinem Platz gelangen wollte oder nochmal zurück und einen zweiten möglichen Trampelpfad benutzen. Aber wenn ich jetzt zurückgehe, dachte ich, sagen die bestimmt, ich bin ein Spanner. Also bin ich vorbei gegangen, und um Missverständnisse zu vermeiden und die Situation etwas aufzulockern, habe ich freundlich "Mahlzeit" gesagt. Als Antwort bekam ich zunächst recht grimmige Minen zu sehen. Als ich vorbei war, rief eine der Damen schließlich "scheiss Spanner" hinter mir her.

Äääh... , nein, ich war nicht nackt. Ich war voll bekleidet.

Natürlich ist das jetzt so, dass es sich hier nur um "Zicken und Emanzen" (Sehrohr) handelte, und alle anderen Frauen gaaanz anders sind. Andererseits muss man natürlich Verständnis für die subjektive Lage jener Frauen haben: die ganze Situation war ja nun missverständlich – was können die dafür, und sie haben sich nun mal subjektiv belästigt gefühlt, und was frau nun mal so fühlt, das gilt.

S=eh+rohxr


mdg, ja deine Einschätzung ist richtig. das waren Alt68erinnen. aber tröste dich, die sterben aus. die Zukunft ist lieb wie wir x:)

S(ehrkohxr


also mein Taschenrechner sagt nein...wer heute 30 ist, war 1968 noch nicht einmal geboren, äh %-| aber ich meine es ja als Metapher für die Ewiggestrigen, die noch SPIEGEL, taz und Süddeutsche lesen und ein Joschka Fischer Poster auf dem Klo hängen haben.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH