» »

Keuschheit von Priestern, Nonnen und Mönchen

T+heorpiephilixster


ach ja, zum Thema

ich bin ja fürwahr ein sexueller Mensch. Ich habe gerne Sex, ich habe gerne oft Sex und ich denke viel an Sex. Aber wäre ich morgen katholisch, Priester(anwärter) und davon überzeugt, dass ich als solcher keinen Sex haben sollte, da ich damit göttlich/kirchliches Gebot unterlaufe, hätte ich eben keinen. Ich weiß auch nicht, was daran so schwierig sein soll. Ich hatte ja auch schon zwei Wochen oder mehr keinerlei Sex (sprich: Ejakulation), ohne deshalb permanent ans Vögeln zu denken. Im Gegenteil, wenn man erst mal aus dem Rhytmus des Poppens und Onanierens raus ist, hat es sich dann auch erst mal mit dem automatisierten Bedürfnis, dass sich sonst alle paar Stunden einstellt. Sorry, ich sehe da rein technisch wirklich das Problem nicht. Der Sinn dieser Lebensweise ist ja ein ganz anderes Thema.

bleetl,ejuitcxe21


Wie gesagt, "meine Quelle" ist der beste Freund meines Vaters, der das wirklich mal in einem ernsten Gespräch vor uns nannte, als es um viele Vor und Nachteile der Kirchen ging und auch um die (schein) heiligkeit derer.

L~u7-Na


beetlejuice21

ich zitier' dich nochmal:

Also ein Bekannter meiner Eltern war Priester und ist dann irgendwann ausgetreten um mit seiner Partnerin zusammenleben zu können. Er erzählte, dass die Kath. Kirche den Priestern bis zu drei Abtreibungen finanzieren und auch Schweigegeld..

Soviel dazu... mir ist bald die Kinnlade heruntergefallen...

Beetlejuice, ich glaube dir voll und ganz.. wer soll diese Dinge schließlich genauer wissen als jemand, der selbst dort gearbeitet hat?

b,eetlej%uicxe21


@ Zottelbaer.... und eben nicht... die zahlen dreimal allimente, oder abtreibung was die frauen eben wollen. Das ist ja die Scheinheiligkeit!

LRu-Nxa


ist auch logisch

denn wenn"'s" eben doch passiert, muss die Kirche irgendwie damit umgehen. Das Verhältnis zwischen Kirche und Priester ist ja bekanntlich ein enger gesponnenes als zwischen Arbeitnehmer und Arbeitgeber...

Z3otte-lebaer


@ beetlejuice:

Da laust mich doch der Affe...

Schon mal überlegt, dass eine Abtreibung nur eine wahre Nichtigkeit dessen kostet, was ein Unterhalt für 18 Jahre kostet?

Aber dann darf sich Frau das "aussuchen", ja?

Und dann? "Nein, eine vierte Abtreibung zahlen wir nicht, das wird uns zu teuer, das waren ja schon 1500 Euro für die ersten drei! Das reicht jetzt!"

Aber gleichzeitig zahlen sie ohne mit der Wimper zu zucken für jedes Kind, das nicht abgetrieben wird, 100.000 Euro oder so, über die Jahre hinweg?

Also komm', Nachdenken ist durchaus erlaubt!

Dann würden sie doch lieber auch noch eine weitere Abtreibung zahlen, bevor besagte Dame an die Presse geht und erzählt, wer die ersten drei Abtreibungen finanzierte... ;-)

Allein mit diesen Argumenten kann ich die Aussage: "Frau kann sich das aussuchen" widerlegen, womit Deine Gesamtaussage widerlegt ist.

Lhu-Na


Aber gleichzeitig zahlen sie ohne mit der Wimper zu zucken für jedes Kind, das nicht abgetrieben wird, 100.000 Euro oder so, über die Jahre hinweg?

Na ja, die Kirche ist doch eigentlich gegen die Abtreibung.

Komm schon, lass es, wir wissen es nicht genauer, und gut ist.

b&eetle6juice2x1


Tja widerlege du wie du möchtest ;o) lach

Aber ich weiß es eben.... und sicher zahlt ne Kirche auch lieber ne Abtreibung gegen ihre Überzeugung wie Skandale zu riskieren ;o)

Und zudem weiß besagte dame sicherlich nicht, ob sie die 1. oder 3. ist und da wird sicherlich auch nicht drüber geredet....

Aber was solls behalte deine Meinung und ich meine.

k;uckucZksb5lume


die katholische kirche zahlt jedenfalls alimente für kinder von priestern, das weiß ich sicher

c$aYram:bolxs


Was soll das den sein, ja irren ist Menschlich Oder in diesem Falle Männlich ;-D

Warum schließt die Kirche dann nicht den Übeltäter der das Gelübte bricht aus und schickt ihn arbeiten, damit er seine familie ernähren kann?

Ich liebe den Film Dornenvögel, ja und ich stelle mir das schwer oder besser, unmöglich vor nicht andere zu lieben und nie Verlangen zu haben, aber jedes tun muss Konsiquenzen haben. Oder?

Z3otteklbaxer


Aber was solls behalte deine Meinung und ich meine.

Genau. Fakten und Logik stören da nur.

bLeetNlSejfui^ce21


lach...

naja ich glaube diesem Mann, der ist fast ein Onkel für mich und der würde mich nicht belügen und nen Spaß würde er aufklären...

Aber wenn du meinst deine Logik ist besser, dann behalte sie doch, die mach ich dir nicht streitig. Hab nie behauptet Kirchen wären logisch.

s*ch reiZbendexr


am Thema vorbei...

....gehen die Beiträge über Abtreibung hier.

Natürlich wäre es schlimm, wie jede Abtreibung im Grunde eine Trägödie ist, allerdings kann ich keinen Unterschied erkennen, ob das Kind eines Priesters oder eines Nichtpriesters abgetrieben wird.

Aber die Behauptung, dass die Kirche die Kosten übernimmt, ist schlicht nicht beweisbar.

Es kann schon sein dass irgendwo Geld fließt, und wenn die schwangere Frau es dann für eine Antreibung nutzt, ist es auch indirekt von der Kirche bezahlt.

Aber garnix zahlen geht natürlich auch nicht....

sHch_reibeneder


@ arisafari

"in Rahmen meines Studiums (also quasi "eine Stufe höher") konnte ich einige Menschen treffen, die ihre Lebenserfüllung in der Wissenschaft Theologie und in ihrem Priester-/ Mönchsdasein gefunden haben."

o. k. das finde ich gut, dass es solche Beispiele für erfolgreiche Sublimierung gibt.

Allerdings: nehmen wir einmal an, ein kath. Priester dürfte heiraten, so wie in der evangelischen Kirche? Was würde einen angehenden Priester davon abhalten,

f r e i w i l l i g für sich zu entscheiden, Verzicht zu üben und zölibatär zu leben?

Er könnte sogar seine Entscheidung völlig ohne Zwang treffen und seine Sex-Losigkeit ebenso "genießen" wie die von dir beschriebenen Menschen, die ihre Lebenserfüllung in der Wissenschaft Theologie und in ihrem Priester-/ Mönchsdasein gefunden haben. Wäre eine solche entscheidung ohne Zwang nicht sogar noch beeindruckender?

a6risasfxari


Ich bin kein Freund vom Zölibat. Finde so etwas gegen die menschliche Natur - sowohl gegen die Natur der Sexualität als die der freien Selbstbestimmung.

An sich und im Grunde ist dieser - ich nenne es mal "Glückseligkeit in der Berufung" - Lebenszustand eine Konzession an den Beruf. Wenn man sich mit den Leuten unterhält fällt einem eine Vorbestimmung auf. Irgendwann im Leben wurde ein Punkt erreicht, wo der geistige Stand als Wunsch erkannt wurde. Wenn man weiß, dass dies mit dem Zölibat verbunden ist, ergibt sich automatisch der Umstand, dass das Verhältnis zu Frauen oder sagen wir besser mal zu möglichen Partnern über Freundschaft nie hinaus gehen wird. Dies ist im Grunde mit der Ehe vergleichbar. Ich gelobe meinem Partner Treue, von dem Tag an hat jeder Kontakt zu dem als Partner möglichen Gegenüber einen völlig anderen Geschmack.

Alle Gespräche über die Ehelosigkeit an denen ich bisher beteiligt liefen auf einen Kompromiß hinaus. Zugegeben ein fauler Kompromiß. Wenn überhaupt das Zölibat aufgehoben wird (mal irgendwann...), wird es wohl als freiwilliger Verzicht erhalten bleiben. Der angehende Priester kann es sich dann aussuchen. Ob man dann beurteilen kann und will, ob das dann ein heiligere Mensch ist, müssen wir dann sehen.

Aber über die Sache kann man als aussenstehender lange diskutieren. Es ist eine Sache, die die Menschen mit sich selbst ausmachen müssen. Es ist auch eine Sache, die nicht von uns Kirchenmitgliedern, sondern von "hohen und höchsten Herren" irgendwann mal entschieden wird.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH