» »

Keuschheit von Priestern, Nonnen und Mönchen

Innsullan&exr


Wow

is ja heftig, wie in einem Sexualitätsthread plötlzich hohe theologie und Kirchengeschichte doskutiert wird :-) hätte einer einen Faden mit dem "Theologie der Enthaltsamkeit" eröffnet, hätt höchstens Papa Ratzi "urbi et Orbi" dazugepostet

:-D ;-D

Leider is das Problem der (wirklich oder vermeintlich) zölibatär lebenden Priester eines, das den armen Schweinen einfach über den Kopf wächst, d.h. ihr sexuelles Verlangen macht sich quasi selbstständig, sie machen dann halt irgendwas ohne es zu wollen, haben eiun mächtig schlechtes Gewissen, geiseln sich sebst und machzen weiter... und dieser Mechanismus führt zur totalen Verdrängung der Wahrheit. So konnte es passieren, daß im St.Pältner Priesterseminar der Regtens einem Strudenten küssend an die Kronjuwelken greift und es trotz vorliegendem Foto vehement leugnet, also wider jede offensichtlichkeit. Mag sein daß es ein paar Heilige gibt, aber die Mehrheit der Priester ist davon einfach überfordert, weil sie auch nur Menschen sind. Und so kommts zu doppelmoral und kleinschmieriger Heimlichtuerei

und die Summe des Krichenvolkes riecht natürlich die wahren Sachverhalte - kein mit beiden Beinen am boden stehender Mensch nimmt eiem anderen ab, daß er ohne Sex auskommt, überhaupt wenn er dann noch tschechert und den Ministranten nahstellt....

wies bei den Nonnen is weiß ich nicht, aber ich denke der Glaube muß eine junge FRau schon sehr ausfüllen, damit sie vergitß, daß sie immer "unasugefüllt" bleiben muß´....

*:)

arme Schweine, und eigentlich so dumm und sinnlos das ganz, und glauben tuts ihnen eh keiner, so wie niemand einem Politiker glaubt daß er die Wahrheit im Wahlkampf oder einem Gewerkschaftsboss mit Penthoaus in der City und Abegordnetenmandat daß er die Interessen der einfachen Hackler im Auge hätte

that´s life :-(

I/nsulaxner


ach ja

rein theologisch gesehen hab ich da eine zusätzliche Meinung:

Das Ausmaß des Heils der Botschaft Jesu ist durch die Institution Kirche in 2000 Jahren durch Ignoranz, Dummheit, Macht- und Goldgier und selbstgefällige Rechthaberei längst ins negative verkehjrt worden, es tellt sich die Frage, ob nicht die summe allen Übels in der Werlt rückwirkend ohne diese Botschaft kleiner geblieben wäre... wobei die größten verbrechen sind nicht dinge wie Kreuzzüge, Inquisition, Hexen - und Ketzerprozesse, Ignoranz und Fortschrittsfeindlichkeit, sondern die beinahe weltweite und beinahe durchgehende Neurotisierung von hunderten von Millionen Menschen über mehr als 1500 Jahre.....

ich denke Doppelmora gibts ja auch bei den Moslmens und überall sonst (schon Jesus hat über die "Pharisäer" gesprochen) aber die Katholen haben hier wohl die unerreichte Meisterschaft

cQarTamAbolxs


Wenn die Kirche dazu stehen würde, denjenigen entlassen z.b. oder sonstwas... aber sie werden versetzt... grins... oder es wird geleugnet

Genau :)^ das meine ich, er soll entlassenwerden und für seine Familie sorgen und die Ehre der Frau und sich selbst retten, soll er doch arbeiten gehen, wie andere auch. Bei der Armee wird man doch auch unehrenhaft entlassen, wenn man gegen die regeln verstösst ;-)

I@nsuGla"nxer


sorry

die Rechtschreibung @:)

c]abrambo3lxs


Ist doch Wurscht, ich vergebe dir ;-)

b(eetRlejuixce21


jo carambols... wir verstehen schon was wir meinen @:) *:)

ICnsu;la)nexr


@ carambols

vergelt´s Gott - amen ;-)

c[aramxbols


Ach ist das schön *:)

I[nsulaxner


gelle

und genial persifliert seinerzeit (in meiner Jugend) vom Schauspieler Fernandell: "Don Camillo und Peppone" - zum schieflachen die Geschichten - nur so am Rande

KAne\chft dRoot{recht


...aber die Katholen haben hier wohl die unerreichte Meisterschaft

Das halte ich für gefühlt, weil es hier Aufklärung, Presse- und Meinungsfreiheit etc. gibt. Dadurch kommt vieles an die Öffentlichkeit und wird besprochen. In anderen Ländern dagegen würde Kritik, in Form wie sie hier völlig selbstverständlich praktiziert wird, mit Gefängnis oder dem Tod bestraft.

c>araSmbolxs


Also du wirfst hier mit Wörtern um dich da lekaschiere ich ja gleich.

t[haumPazo


@Haru

Also wenn man schon so einen umfangreichen Durchgang durch die Theologie- und Kirchengeschichte den Leuten zumutet, dann doch bitte nicht mit solchen Fehlern im dogmatischen Teil:

Gott sandte seinen eingeborenen Sohn Jesus Christus, empfangen - nicht gezeugt (ein großer ökumenischer Streitpunkt mit der Orthodoxie, der sogenannte Filioque-Streit) - durch den Heiligen Geist und geboren durch die heilige Jungfrau Maria ...

Es geht überhaupt nicht um den Gegensatz empfangen - gezeugt, sondern um gezeugt - geschaffen (genitum, non factum). Und es geht auch nicht darum, ob der Sohn durch den Geist empfangen wurde, sondern ob er vom Vater und vom Sohn ausgeht (qui ex Patre Filioque procedit).

Außerdem gibt es in dieser Hinsicht keinen Unterschied zwischen der römisch-katholischen und der griechisch-katholischen Kirche. Denn die katholischen Ostkirchen haben das gleiche Glaubensbekenntnis wie die r-k, sonst würden sie ja auch nicht mit dieser in voller Gemeinschaft stehen. Die griechisch-orthodxe Kirche ist dagegen ganz was anderes.

Und das Tridentum dauerte nur bis 1563.

So, das wär's erst mal mit der Besserwisserei, beim nächsten Mal geb ich auch was zum eigentlichen Thema Zölibat von mir.

s?chr@eibenZdexr


göttliche Keuschheit

wenn es jetzt hier in die theologischen Feinheiten geht:

Die Frage : Jesus Christus,

"empfangen - nicht gezeugt"

"gezeugt - geschaffen (genitum, non factum). Und es geht auch nicht darum, ob der Sohn durch den Geist empfangen wurde, sondern ob er vom Vater und vom Sohn ausgeht (qui ex Patre Filioque procedit)."

- wem hilft diese Diskussion heute weiter, außer Akademikern im Elfenbeinturm?

Ich wage einmal einen anderen Ansatz:

Jesus selbst wird uns als sex-abstinenter Sohn Gottes präsentiert.

Ganz zu scheigen von seiner ebenfalls sex-abstinenten Gottesmutter.

Für seine besten Mannesjahre klafft allerdings eine erhebliche Lücke in seiner biblischen Biografie.

Das kann Zufall sein, aber menschlich-glaubwürdig ist es nicht.

tWhamu=mazo


@schreibender

Ich wollte mit meinem Beitrag niemandem weiterhelfen, sondern einfach nur paar Aussagen korrigieren.

Aber mal ne andere Frage: Wem hilft dein Ansatz,den du da gewagt hast, weiter?

giol{den4-drxeam


und hunderte von Kindern bekommen keinen Unterhalt

Angeblich soll die katholische Kirche auch Unterhalt und Schweigegeld zahlen. Schweigegeld für die Mutter des unehelichen Kindes bzgl. der Identität des Vaters. Da gab es vor ein paar Jahren mal einen Bericht in der Presse, wo ein ehemaliger katholischer Geistlicher davon sprach.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH