» »

Frauen sind scheinheilig

M`ongik`a65


mdg

Hmm... – Komisch, jetzt stehen die Männer hier aber doch wieder auf der Anklagebank, als die, die "ihre Triebe nicht genug beherrschen können."

Das sieht man wieder, was du hinein interpretierst. Arroganz (deine!?) stand unter Anklage, nicht Männer und ihre Triebe.

mRdg


@ April:

Du weißt, ich kann mich schlecht beherrschen. Und wenn einer – wie ich vielleicht ja falsch vermutete – angeberisch das Wort "Kommilitoninnen" beiläufig fallen lässt und dann falsch schreibt, dann... – kann ich es einfach nicht mehr aufhalten. Das ist fast wie...

mQdg


@ Monika:

Ich wollte einfach zum Thema zurück.

iorongr8iffoxn


angeberisch das Wort "Kommilitoninnen" beiläufig fallen lässt und dann falsch schreibt, dann... – kann ich es einfach nicht mehr aufhalten. Das ist fast wie...

tja, was willst du von mir erwarten? ich hab nen dicken bizeps, da bleibt nicht mehr viel platz im gehirn :-p. freut mich aber, dass ich dir was liefern konnte, an dem du dir einen rubbeln kannst ;-D

dein problem verstehe ich aber immer noch nicht. naja, kann ich ja schließlich nicht, ich bin ja blöd. "uga, uga" *wiederindenurwaldgehtundbananenfrisst*

vPivi6mo


Hallo

Das Ganze hier klingt stellenweise sehr traurig. :-(

Man muss lernen, mit Frust umzugehen und es aushalten können, auch mal abgewiesen zu werden!

Es bringt doch überhaupt nichts, auf die böse Frauen (resp. Männer-)welt zu schimpfen.

Jeder kriegt doch mal nen Korb, oder etwa nicht?

DGanceOrint^hjedaxrk


Stimmt. Traurig und frustriert. Flirten heißt nicht, ne Frau anzusprechen, ob sie sich mit einem verabreden will... flirten ist was anderes.

Leider können das viele MÄnner nicht... oder wollen nicht... warum wohl?

Man muss lernen, mit Frust umzugehen und es aushalten können, auch mal abgewiesen zu werden!

Es bringt doch überhaupt nichts, auf die böse Frauen (resp. Männer-) welt zu schimpfen.

bingo.

v9ivihmxo


Richtig, nicht jeder Flirt heiß automatisch eine "Beziehung-eingehen-wollen".

Ein Flirt ist erstmal grundsätzlich unverbindlich, just for fun, finde ich.

Mron!i/ka6l5


vivimo

So ganz unverbindlich ist er für mich nicht, meistens zumindest. Flirten ist für mich erste Kontaktaufnahme, die im Prinzip zumindest für Weiteres offen ist. Wenn ich keinen Kontakt will, flirte ich auch nicht, es sei denn, mal wirklich so zum Spaß mit Bekannten. Das ist dann auch mehr auf einer lustigen Ebene.

vViv7imxo


Ja stimmt, ein Flirt kann durchaus eine Kontaktaufnahme sein. (Ist es meistens ja auch.)

Manchmal aber auch einfach eine nette Unterhaltung mit evtl. gewissen erotischen Aspekten.

Manchmal nur, um auszutesten, ach, wie ist mein Gegenüber denn so drauf, was gibt er so von sich? Könnte mehr daraus werden?

Manchmal ist ein Flirt aber auch nur ein netter, angenehmer Zeitvertreib (da haben wir es ja wieder - die bösen Frauen, die sowas machen! ;-))

m3dg


Flirten macht mir in der Tat selten Spaß. Ich weiß auch gar nicht, warum um Himmels willen mir als Mann das Spaß machen soll, denn (wie ich weiter oben schon gepostet habe):

Ist auch so ein Standardthema: "Männer können nicht flirten". - Ich denke einfach, dass die umworbene Frau deutlich mehr daraus zieht als der umwerbende Mann (ihr "ego"). Sie weiß, sie könnte den Mann auf jeden Fall haben, wenn sie wollte, und genießt es – auch wenn’s nicht ernst wird. Er ist in der Lage, dass er zum Teil bitterlich kämpfen muss, um zu erreichen, dass er sie haben könnte. Klar macht das Spiel einigen Geschlechtgenossen auch Spaß (mir eher weniger) – das ist für sie quasi eine Art "Eroberungssport". Das ist dann natürlich auch das ganz traditionelle Rollenschema (man könnte auch sagen Steinzeitschema) was da abläuft.

Ich würde flirten, weil ich flirten müsste, um ein bestimmtes Ziel zu erreichen: Ziel a: ich will ein sexuelles Erlebnis, Ziel b: ich will eine Beziehung, Zeil c: ich will mich noch entscheiden (absondieren), ob Ziel a oder b. – So fies denken Männer – und wissen noch nicht mal warum das eigentlich fies ist.

Spass machen würde mir das Flirten höchstens machen, wenn’s wie bei "Monika" ein Spaß mit Bekannten auf einer lustigen Ebene wäre, wo die "Fronten aber eindeutig geklärt sind".

medg


Sie weiß, sie könnte den Mann auf jeden Fall haben, wenn sie wollte, und genießt es – auch wenn’s nicht ernst wird. Er ist in der Lage, dass er zum Teil bitterlich kämpfen muss, um zu erreichen, dass er sie haben könnte.

... und "zahlt" zunächst von seinem Ego her nur "drauf". Erst in dem Augenblick, wenn " sie" dann grünes Licht signalisieren würde (Zielerreichung siehe oben oder Eroberungserfolg), würde "er" von seinem Ego her "wieder was reinkriegen". Das ist dann aber der Moment, wo für die meisten Damen der "Flirtspaß" auch wieder aufhört.

Eigentlich ist es völlig logisch, dass den Frauen das Flirten so ungemein gefällt – genauso logisch wie, dass es vielen Männern keinen Spaß macht.

DPance_rint#hedaxrk


mdg: falsch.

Sie weiß, sie könnte den Mann auf jeden Fall haben, wenn sie wollte, und genießt es – auch wenn’s nicht ernst wird. Er ist in der Lage, dass er zum Teil bitterlich kämpfen muss, um zu erreichen, dass er sie haben könnte.

... und "zahlt" zunächst von seinem Ego her nur "drauf".

warum?

warum MUSS er denn kämpfen? Dann versucht er es eben woanders. Warum muss er sich denn ein Bein bei einer Frau ausreissen? warum dieses krampfhafte? warum bleiben Männer nicht cool?

wenn sie cool bleiben würden, würden sie auch nix vom "Ego her draufzahlen".

Eigentlich ist es völlig logisch, dass den Frauen das Flirten so ungemein gefällt – genauso logisch wie, dass es vielen Männern keinen Spaß macht.

weil sie es nicht richtig angehen. wenn Mann sich notgeil auf eine frau versteift, und es klappt dann bei der nicht, tja, dann hat er es eben falsch angefangen.

vxivimxo


mdg

Ich würde flirten, weil ich flirten müsste, um ein bestimmtes Ziel zu erreichen:...

Da liegt der Hund begraben! ;-)

Sieh den Flirt doch nicht als Hinarbeiten auf ein "Ziel" an, das du erreichen MUSST!

Das hört sich so schrecklich verkrampft an.

Mir würd das unter solchen Bedingungen auch keinen Spaß machen. :-(

m-dxg


@ dancerinthedark

Es ist eigentlich gar nicht mein Problem, bei einem "nein" nicht zügig die Segel zu streichen. Im Gegenteil: In einem Fall, wo ich zeitig aufgegeben habe, habe ich später dann über Ecken davon gehört, dass die Gemeinte sich genau darüber bei Freundinnen beklagt hat. Auch das gibt’s (vielleicht sogar gar nicht so selten)!!

Ob man es "kämpfen" nennt oder sonstwie: der Mann hat oft schon erhebliche Mühen bei der Sache (siehe z.B. auch: [[http://med1.de/Forum/Psychologie/Beziehungen/151714]]), während die Frau einfach in einer abwartenden Haltung bleibt und sich von den Avancen geschmeichelt fühlt (auf der Grundlage des traditionellen Rollenverständnisses, das die Sache prägt). Ich will mich jetzt nicht übermäßig wiederholen, das Prinzip – so wie ich es sehe - habe ich ja die ganze Zeit schon zu erklären versucht.

Das "Druckvollere" ist nicht zwanghaft, sondern hat etwas mit der ROLLE zu tun, die der Mann spielt und der Perspektive, die sich daraus ergibt. – Ja klar, cool sollen wir Männer zu allem Überfluss auch noch sein.

Grundsätzlich suche ich gar nicht unbedingt eine pragmatische Lösung für ein etwaiges persönliches Problem meinerseits, sondern ich will einfach "wissen, was ist" – und finde das auch sinnvoll.

DKance%rin;thedarxk


mdg:

Das "Druckvollere" ist nicht zwanghaft, sondern hat etwas mit der ROLLE zu tun, die der Mann spielt und der Perspektive, die sich daraus ergibt. – Ja klar, cool sollen wir Männer zu allem Überfluss auch noch sein.

oh, ihr Armen *:)

bis jetzt ging die Diskussion in die Richtung "Notgeile" Männer machen Frauen wegen SEX an. Sowas merkt Frau und es ist bestimmt druckvoll- vom Mann.

gut, du meinst es anders:

Grundsätzlich suche ich gar nicht unbedingt eine pragmatische Lösung für ein etwaiges persönliches Problem meinerseits, sondern ich will einfach "wissen, was ist" – und finde das auch sinnvoll.

es gibt kein definitives "Wissen, was ist". Frau checkt ab, welcher der "Bewerber" (in der Disco, oder wo auch immer) denn nun der bessere (auf welche Art auch immer, der charmanteste, der netteste, der lustigste, je nachdem, was sie bevorzugt) ist.

Mehr ist das nicht. Frau will das Alphamännchen. Mehr nicht. Und solange sie nicht sicher ist, den zu haben, nimmt sie zwar den aktuell am "besten" erscheinendsten, ist aber immer auf dem sprung für was besseres. Im realen Leben ist der bessere, das Alphamännchen nun mal meist der bestsituierteste....mercedes schlägt Fahrrad, ist auch klar.

alles andere ist Sozialromantik.

Tut mir leid, so ist nun mal die Natur.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH