» »

Frauen sind scheinheilig

D0anceOrint3hedarWk


Nieto:

Nein, meine "Aufregung" beruhte nur auf dem Verdacht, jede Frau solle nur noch Ansprüche auf DEN Superhengst anmelden und alle anderen rauswerfen...

was ist das ???

es gibt nur gute und schlechte Liebhaber - ganz allgemein gesehen. Denn es gibt ein paar Dinge, die (fast) alle Frauen mögen/brauchen, und wenn der mann das weiß, ist der Sex ausbaufähig. Weiß er es nicht, oder will er es nicht wissen/umsetzen, wird es nicht klappen mit ihm.

Und erst DANN, wenn das stimmt, kommen die individuellen Vorlieben.

MITeinander geht nur, wenn man weiß, was man will und redet.

Das meinte ich mit Respekt vor sich und dem partner. Vll. hätte ich es mit "Aufmerksamkeit" besser beschrieben.

sexuellen Respekt der Frau gegenüber? Kenne ich leider nicht.

Äusserungen meinerseits kam das entweder nie so richtig an oder interessierte Männer nahmen nur Teile dessen, was ich will, wahr (vorzugsweise Sex).

Gefühle wurden dabei von Männerseite kaum geäussert. Wissen, was sie wollten, taten sie auch seltenst (ausser schnell ficken, das wollen sie alle).

Kenne das auch von mir, wenn man gefrustet ist, manchmal allzu schnell verallgemeinert. So lässt man Dampf ab, um neue Kraft zu schöpfen für die weitere Suche

Nicht alle sind so Nie aufgeben

leider muss ich mich jetzt verstellen. Ich mag, ich will auch schnell Sex. Nur, wenn ich so vorgehe, wird es nichts mit der Partnersuche, denn dann gerät man eben nur an die Art Mann, die sich primär dafür interessiert.

Wenn jeder Mensch die gleiche Basis hätte, um Gefühle investieren zu können, dann hätten es sehr viele sicherlich einfacher im Leben.

ja.

Leider.

aber deshalb mag ich solche threads auch nicht: "Frauen sind scheinheilig".

Wobei es ja nicht zwingend ein Idealzustand sein muss, wenn jeder die gleiche Basis hat. Wäre ein wenig oberflächlich.

wieso? Nur dann passt es doch. Was nützt mir denn als Frau, die weiß, was sie will, ziemlich genau sogar, ein Mann, der das eben nicht so genau weiß?

Andererseits hört man von Männern immer wieder die Klage: "Wenn Frauen mal wüssten, was sie wollten..." - aber mir ist es eben oft so ergangen, dass es Männern, wenn ich mich geäussert habe, was ich wollte, auch nicht so recht war... Wenn das nicht scheinheilig ist, weiß ich es nicht :-/

Meintest du das als Kritik?

Kritik an einigen Beiträgen hier, ja, denn Männer sind oft genauso scheinheilig. Damit meine ich aber niemanden bestimmten.

Neiceto


leider muss ich mich jetzt verstellen. Ich mag, ich will auch schnell Sex. Nur, wenn ich so vorgehe, wird es nichts mit der Partnersuche, denn dann gerät man eben nur an die Art Mann, die sich primär dafür interessiert.

Nun, so ist das eben. Leider muss man da Opfer bringen, praktiziere ich genauso. (Kann mir schon vorstellen, dass man es als Frau schwerer hat). Wenn man dann aber gefunden hat, kann mans mit dem/der "Passenden" nachholen, heißt ja nicht, dass es weniger intensiv zur Sache geht. Gerade weil es nicht im Vordergrund steht... %-| Wenn.

Dbance)rintheUdark


Nieto:[qutoe]leider muss ich mich jetzt verstellen. Ich mag, ich will auch schnell Sex. Nur, wenn ich so vorgehe, wird es nichts mit der Partnersuche, denn dann gerät man eben nur an die Art Mann, die sich primär dafür interessiert.

Nun, so ist das eben. Leider muss man da Opfer bringen, praktiziere ich genauso. (Kann mir schon vorstellen, dass man es als Frau schwerer hat).

warum?

ganz allgemein gesehen, ist die Tatsache, dass man sich verstellen muss, Mist, sagen wir es mal ehrlich...

Wenn man dann aber gefunden hat, kann mans mit dem/der "Passenden" nachholen, heißt ja nicht, dass es weniger intensiv zur Sache geht. Gerade weil es nicht im Vordergrund steht...

wie meinst du das ???

und: Nachholen? Was denn? Ich kann nicht ohne Lust, und irgendwann mal ist die, fürchte ich, zu Ende... wenns so weitergeht.

aber dann habt ihr hier wenigstens alle Ruhe vor mir :-o

NAietxo


ganz allgemein gesehen, ist die Tatsache, dass man sich verstellen muss, Mist, sagen wir es mal ehrlich...

Natürlich ist das eigentlich Mist. Nur hat es den Zweck, dass du, die zwar schnellen Sex brauch, aber auch noch etwas ANDERES und nicht AUSSCHLIEßLICH, mit den Typen zusammentriffst, die dir ein Dorn im Auge sind. Nämlich die, die NUR schnellen Sex wollen. Das Üble daran ist ja, dass es nicht gerade wenige sind ;-)

Wenn man dann aber gefunden hat, kann mans mit dem/der "Passenden" nachholen, heißt ja nicht, dass es weniger intensiv zur Sache geht. Gerade weil es nicht im Vordergrund steht...

wie meinst du das?

und: Nachholen? Was denn? Ich kann nicht ohne Lust, und irgendwann mal ist die, fürchte ich, zu Ende... wenns so weitergeht.

aber dann habt ihr hier wenigstens alle Ruhe vor mir

Das ist meine Auffassung. Ich kann ja auch nicht gerade behaupten, dass ich keine Lust verspüren würde, nur bin ich nicht danach geartet (auch wenn ich erst 20 bin...ist nun mal so), dieser freien Lauf zu lassen. Sprich: wild mit irgendwelchen willigen Mädels durch die Betten zu springen (wie es die meisten Typen mit dir vorhatten) liegt nicht in meinem Interesse, da es mir nichts bringt, außer, dass ich Druck ablasse und bei meinem Gegenüber wohl noch ein Gefühl hinterlasse, nur um der schnellen Befriedigung Willen beliebig ausgewählt worden zu sein. WENN ich dann jemanden gefunden habe, kann ich besser auf sie eigehen, kann mehr Gefühle mit einbringen (sorry, fällt mir bei reinem Sex eher schwer :-/), was ihr und mir mehr geben sollte als schneller Sex. (Nachholen ist deshalb vll. etwas falsch ausgedrückt, weil man ja nichts nachholt, sondern noch mehr will; ich nicht nur eine Frau im Bett, sondern eine glückliche Frau im Bett und vor allem das Glück mit ihr rundherum x:))

Ich weiß nicht, wie sich das bei dir verhält und ob es eine Frage des Alters ist, aber ich finde es lohnenswert, angesichts dieser Aussicht, dies erreichen zu können. Entweder man wagt diesen Kompromiss oder man lässt es. Wobei ich zugeben muss, dass es mit Anfang 20 wohl noch leichter erscheint, dies zu tun.

Erstaunlich finde ich aber dennoch, dass du bereits an das Ende deiner Lüste denkst...wie alt bist du? Du würdest -meiner Einschätzung nach- sicherlich "Ende 30" sagen...du bist noch längst nicht am Ende angelangt...dass man sich während gewisser Lebensphasen Gedanken darüber macht, das ist klar. (Und IRGENDWANN ist eh alles finito...so oder so...)

Wenn du jedoch deinem Lustbedürfnis doch unbedingt mal nachkommen willst, dann nicht gleichzeitig über die Partnersuche. Denn die Typen die du dann antriffst, spüren, dass dir auch nach dem gelüstet, was die AUSSCHLIEßLICH wollen und du wirst enttäuscht.

Ich hoffe, das alles hört sich nicht zu pseudomäßig und neunmalklug an, ist nur meine Einschätzung der Dinge.

LG Nieto

aber dann habt ihr hier wenigstens alle Ruhe vor mir

Also, es gibt wahrlich Schmlimmere :-D

Kdeusc=hhei1tsgüxrtel


Nieto

Ich kann ja auch nicht gerade behaupten, dass ich keine Lust verspüren würde, nur bin ich nicht danach geartet (auch wenn ich erst 20 bin... ist nun mal so), dieser freien Lauf zu lassen. Sprich: wild mit irgendwelchen willigen Mädels durch die Betten zu springen (wie es die meisten Typen mit dir vorhatten) liegt nicht in meinem Interesse, da es mir nichts bringt, außer, dass ich Druck ablasse und bei meinem Gegenüber wohl noch ein Gefühl hinterlasse, nur um der schnellen Befriedigung Willen beliebig ausgewählt worden zu sein.

Ich bin Dir zwar vier Jahre voraus, habe aber für dieses Problem trotz intensiven Nachdenkens bislang keine befriedigende Lösung gefunden. Mein bisheriger Sex hat sich nicht immer in festen Beziehungen abgespielt, "einmal ficken, weiterschicken" gab es aber in meiner Karriere noch nicht. Das liegt (sicherlich nicht nur, aber zu großen Teilen) daran, dass ich eben vor der Problematik stehe, mich zu fragen, was "danach" ist: Bei mir ist es einfach so, dass ich einmal mehr abgespritzt habe, ich bin so simpel gestrickt, darin eine (zumindest bei entsprechender Geilheit) ausreichende Befriedigung zu finden. Aber was ist mir ihr? - Natürlich kann man auch trotz der Beschränkungen durch den Schutz vor Kind und Krankheit schönen Sex haben, sehr vieles birgt da keine Gefahr und kann auch mit wildfremden Menschen gemacht werden, aber tut man das beim ONS? Wie gesagt, ich kenne diese klassische Situation nicht, dass man sich in der Disco kennenlernt, nach einiger Zeit "handelseinig" wird und "zu Dir oder zu mir" geht, aber ich kann mir einfach nicht so recht vorstellen, dass man mitten in der Nacht, vielleicht noch ein bisschen angetrunken und spitz wie Nachbars Lumpi, ein Meisterstück an tollem Sex hinbekommt. Ich bezweifle nicht, dass es auch Frauen gibt, die durch bloßes Gerammel einen schönen Orgasmus haben können, doch dürften die gegenüber denjenigen, die sich da schwerer tun (nicht negativ gemeint), deutlich in der Minderzahl sein. Ich denke also, dass viele Frauen, die sich eher zum ONS "überreden" lassen, ihn nicht offensiv selber suchen, tatsächlich hinterher nur mit dem Gefühl zurückbleiben, benutzt worden zu sein, und sich vielleicht wünschen, nicht zugestimmt zu haben, weil der Kerl eben nur Blendwerk war.

Ich empfinde mich selber natürlich nicht als Blender, der die 100%ige Orgasmusgarantie verspricht und dann nach dreimaligem Zustoßen fertig ist, aber da ich weiss, dass nicht jeder Sex für beide Seiten immer maximal erfüllend sein kann, was in einer Beziehung mit vielen Episoden befriedigenden Sexes nicht weiter ins Gewicht fällt, würde ich es als durchaus wahrscheinlich ansehen, dass gerade der ONS unter den oben genannten Bedingungen für sie nicht die erhoffte Belohnung bringt. Für mich bieten sich also zwei Alternativen an, bislang habe ich mich für die erste entschieden:

1. Ich verzichte auf ONS, weil ich meine zu wissen, dass sie eh kacke sind und ich schwer Gefahr laufe, dem Mädel dabei mehr zu schaden als zu nutzen.

2. Ich suche nach ONS, da jede Frau selber wissen muss, ob sie das Risiko, nichts davon zu haben, eingehen will und ich mir keine Gedanken für andere machen muss.

Bei einer Affäre, in der man den Sex entwickeln, eine nicht so berauschende Episode durch eine besonders schöne beheben kann, hätte ich meine Bedenken nicht. Zu einer Affäre lässt sich wohl auch niemand einfach so überreden.

Grüße

KG

mxdg


@ dancerinthedark:

Noch mal zu Deinem "speziellen" Problem. Ich muss zugeben, dass es mich RICHTIG ÄRGERT.

Vermutlich kennst Du den Begriff self-fulfilling prophethy?

Ich glaube einfach nicht, dass die große Mehrzahl meiner Geschlechtsgenossen auf schnellen, einfachen quasi: "Gummipuppensex" steht. Im Gegenteil: die Erregung einer Frau zu spüren ist GEEEEIIIIIL, die Höhepunkt bei einer Frau zu spüren: GEEEEEEIIIIIIIIL!!! Das hat ÜBERHAUPT NICHTS MIT RÜCKSICHTNAHME mit der Frau zu tun, das ist REINER PURER EGOISMUS.

Es ist in einem anderen Faden hier schon (glaubhaft) angesprochen worden, dass Männer selbst bei Prostituierten versuchen, sie zum Höhepunkt zu bekommen (allerdings wohl ein schwieriges Unterfangen). Männer, die die berühmten 0190er-Nummern wählen, womit werden die denn angeturnt: mit Stöhnen (= Anzeichen für weibliche Erregung), vielleicht mit Sprüchen wie: "ich bin ganz feucht" oder "ich kooommme gleich" (Prinzip: die weibliche Erregung turnt mann an). Gut, ich höre Dich jetzt schon wieder mal "primitiv" sagen: Aber selbst diese "primitive" Form der männlichen Sexualität ist auf die sexuelle Erregung DER FRAU ausgerichtet – weil diese Erregung wieder den Mann erregt.

Ich weiß nicht, mit was für Männern Du es zu tun hast. Höchstwahrscheinlich BEVORZUGST Du (so unendlich wählerisch, wie Du bist) genau den Typ, der so ist, wie Du sagst. Versuch’s doch einfach mal mit einem GANZ ANDEREN Männertyp – vielleicht auch aus einem ganz anderen "Jagdrevier" als Deinem üblichen.

Rücksicht, Bemühen, Anstrengen verlangst Du von den Männern und nochmal: Rücksicht, Bemühen, Anstrengen und nochmal... Möglicherweise ist GERADE DAS DER ABSOLUTE HOLZWEG. Sexualität ist immer zu mindestens 99 % egoistisch – bei Männern und vermutlich auch bei Frauen. Es geht um die Erfüllung der eigenen Triebbedürfnisse. Wenn ich beim Sex nur an "Rücksicht, Bemühen, Anstrengen" denken würde, würde sich bei meinem kleinen Freund nichts mehr regen – dann könnte ich höchstens noch einen Dildo zum Einsatz bringen.

Aber es ist eben GANZ UND GAR NICHT so, dass die sexuellen Wünsche des Mannes und die sexuellen Wünsche der Frau absolut schnittmengenlos wären.

Zur "Dauer": bei mir z.B. dauert selbst die SB oft ein halbe Stunde und länger – wegen des LUSTGEFÜHLS. Da kannst Du mir 1000 Mal sagen, dass ich jetzt gefälligst auf Fünfminutensex zu stehen habe, weil das ja nun bei allen Männer so ist.

Manchmal kann man Homosexuelle am Kiestiech beobachten (nur Männer!!): von schlichtem schnellem Sex kann da keine Rede sein!

Wenn Du und ich uns allerdings (rein theoretisch!) verabreden würden, ich vermute stark, auch ich würde bei Dir "in den Sack hauen" – nach dem, was ich von Dir und Deinen anspruchsvollen Erwartungen weiß. Mir würde dauernd nur "Rücksicht, Bemühen und Anstrengen" durch den Kopf kreisen – und das würde mich VERKRAMPFEN. Möglicherweise würde (wie schon erwähnt) gar nix gehen, oder ich würde "die Flucht nach vorn" schaffen (= schlicher schneller Sex). Für mich bist Du genau das, was ich weiter oben schon "krampfig" genannt habe – GERADE MIT DEINEN HOHEN BIS SEHR SEHR HOHEN (EINSEITIGEN) ERWARTUNGEN.

Kennst Du den Spruch: "Die Tür zum Glück geht nach innen auf. Man kommt nur rein, wenn man einen Schritt zurück tritt. Wenn man allerdings wie irre dagegen drückt, kommt man nie rein."?

Ich glaube, dass viel einfacher gestrickte und weniger "emanzipierte" Frauen als Du relativ problemlos MIT MÄNNNERN zum O. kommen.

Gehe mit Deinen Erwartungen nicht rauf, sondern runter. Such‘ Dir einen netten, umgänglichen Typen (statt den harten coolen Macho), dem Du DEIN (!!) Problem darstellen kannst, mit dem Du in aller Seelenruhe, entspannt und OHNE PERFEKTIONSSTREBEN ausprobieren kannst. Die "Filmklappe" klack: "wir machen jetzt Sex" ist auch Krampf! Einfach locker! Wie wär’s mit "gegenseitiger Assistenz beim SB" statt "richtigem" Sex. Wie wär’s mit zeitweisem Sexverzicht und nur "Knuddeln und Fummeln"(!).

Wie das mit Deiner devoten Neigung geht, kann ich nur bedingt einschätzen. Bei mir selbst haben öfter sadomasochistische Neigungen (switch) ein Rolle gespielt. Aber das ist doch wohl ein Stück weit etwas anderes.

Je mehr Du jedenfalls das Heft lenkend in die Hand nehmen könntest, könntest Du auch steuern. Wenn Du das absolut nicht kannst oder willst, ist das NICHT DIE SCHULD DER MÄNNER!

N$iexto


@ KG:

dass man sich in der Disco kennenlernt, nach einiger Zeit "handelseinig" wird und "zu Dir oder zu mir" geht, aber ich kann mir einfach nicht so recht vorstellen, dass man mitten in der Nacht, vielleicht noch ein bisschen angetrunken und spitz wie Nachbars Lumpi, ein Meisterstück an tollem Sex hinbekommt. Ich bezweifle nicht, dass es auch Frauen gibt, die durch bloßes Gerammel einen schönen Orgasmus haben können, doch dürften die gegenüber denjenigen, die sich da schwerer tun (nicht negativ gemeint), deutlich in der Minderzahl sein. Ich denke also, dass viele Frauen, die sich eher zum ONS "überreden" lassen, ihn nicht offensiv selber suchen, tatsächlich hinterher nur mit dem Gefühl zurückbleiben, benutzt worden zu sein, und sich vielleicht wünschen, nicht zugestimmt zu haben, weil der Kerl eben nur Blendwerk war.

Eben. ;-)

@mdg

Versuch’s doch einfach mal mit einem GANZ ANDEREN Männertyp – vielleicht auch aus einem ganz anderen "Jagdrevier" als Deinem üblichen.

Könnte in der Tat ne Möglichkeit sein, mal den konventionellen Weg zu gehen. Und kann spannend obendrein sein ;-)

Den eigenen Geschmack kann man aber nicht GANZ außer Acht lassen...

LG Nieto

DlanQceFrintheMdark


Nieto:

und: Nachholen? Was denn? Ich kann nicht ohne Lust, und irgendwann mal ist die, fürchte ich, zu Ende... wenns so weitergeht.

WENN ich dann jemanden gefunden habe, kann ich besser auf sie eigehen, kann mehr Gefühle mit einbringen (sorry, fällt mir bei reinem Sex eher schwer ), was ihr und mir mehr geben sollte als schneller Sex. (Nachholen ist deshalb vll. etwas falsch ausgedrückt, weil man ja nichts nachholt, sondern noch mehr will; ich nicht nur eine Frau im Bett, sondern eine glückliche Frau im Bett und vor allem das Glück mit ihr rundherum )

o.k., so hab ich es verstanden.

Ich weiß nicht, wie sich das bei dir verhält und ob es eine Frage des Alters ist, aber ich finde es lohnenswert, angesichts dieser Aussicht, dies erreichen zu können. Entweder man wagt diesen Kompromiss oder man lässt es. Wobei ich zugeben muss, dass es mit Anfang 20 wohl noch leichter erscheint, dies zu tun.[/qutoe]

ist es.

Über 40 sind eh alle notgeil/sexuell geschädigt und/oder vollkommen überfordert mit mir. Ich denke schon, dass es ne Generationenfrage ist. überleg mal, ein Mann über 40, was der sexuell schon hinter sich hat... der hat entweder keine Lust mehr oder ist frustriert von ner langen Partnerschaft oder vollkommen undersexed. Gute Liebhaber findet Frau in dem Alter schon mal gar nicht.. ich jedenfalls bis jetzt noch nicht. Dazu kommt dann meist die unfähigkeit, sich festzulegen, ERNSTHAFT an was zu arbeiten (auch an Sex muss man arbeiten); das wollen die doch gar nicht mehr. Die haben das thema Sex/Sinnlichkeit schon aufgegeben.

ich bin 45. Und ich suche schon lange.

Wenn du jedoch deinem Lustbedürfnis doch unbedingt mal nachkommen willst, dann nicht gleichzeitig über die Partnersuche. Denn die Typen die du dann antriffst, spüren, dass dir auch nach dem gelüstet, was die AUSSCHLIEßLICH wollen und du wirst enttäuscht.

das verstehe ich nicht so ganz.

Was soll ich denn ne Partnerschaft eingehen mit einem der o.genannten MÄnner? Einem mit über 40 noch beibringen, was ein guter Liebhaber ist? Ich hab gerade ne Beziehung von 5 Monaten hinter mir incl. reden reden reden zeigen zeigen zeigen und wieder reden reden reden... das war sooooo frustrierend, ich war am Ende total fertig, ich konnte nur noch Schluss machen, und ich hab da keinen Bock mehr drauf. Weil es nix bringt. Wenn der Mann mit 40 nicht geschnallt hat, was ne frau braucht, ist jede Mühe umsonst.

Sorry, ist meine Erfahrung.

DOan`cerin%theOdaUrxk


KG:

ch kann mir einfach nicht so recht vorstellen, dass man mitten in der Nacht, vielleicht noch ein bisschen angetrunken und spitz wie Nachbars Lumpi, ein Meisterstück an tollem Sex hinbekommt. Ich bezweifle nicht, dass es auch Frauen gibt, die durch bloßes Gerammel einen schönen Orgasmus haben können, doch dürften die gegenüber denjenigen, die sich da schwerer tun (nicht negativ gemeint), deutlich in der Minderzahl sein. Ich denke also, dass viele Frauen, die sich eher zum ONS "überreden" lassen, ihn nicht offensiv selber suchen, tatsächlich hinterher nur mit dem Gefühl zurückbleiben, benutzt worden zu sein, und sich vielleicht wünschen, nicht zugestimmt zu haben, weil der Kerl eben nur Blendwerk war.

stimmt!

ich kenne das auch, ONS. Das ist einfach Mist. Für die frau kommt da nix bei raus. Erst recht nicht, wenn man getanzt und getrunken hat. Da geht es doch beim Mann nur um Druckabbau.

Ich mache sowas nicht mehr.

DJancerinxthedxark


hallo mdg:

Vermutlich kennst Du den Begriff self-fulfilling prophethy?

kenn ich.

Ich glaube einfach nicht, dass die große Mehrzahl meiner Geschlechtsgenossen auf schnellen, einfachen quasi: "Gummipuppensex" steht. Im Gegenteil: die Erregung einer Frau zu spüren ist GEEEEIIIIIL, die Höhepunkt bei einer Frau zu spüren: GEEEEEEIIIIIIIIL!!! Das hat ÜBERHAUPT NICHTS MIT RÜCKSICHTNAHME mit der Frau zu tun, das ist REINER PURER EGOISMUS.

das sagst du, und das glaube ich dir auch.

meine Erfahrung ist: Mit ich weiß nicht wievielen Partnern in den letzten ca 3 Jahren (20 bis 30) hat KEINER gemerkt, dass ich NICHT gekommen bin. (ich spiele nix vor, kannst du mir glauben). Im Gegenteil, ich bin laut, nass, gierig, hemmunglos, und da kam jedes Mal der Punkt, an dem der Mann die Beherrschung verlor und ficken WOLLTE, SOFORT!

Glaub mir, ich hab das alles einzeln analysiert. Es war immer dasselbe Strickmuster. Und nun?

Klar wollen Männer die weibliche Erregung! Aber es war schlicht ZUVIEL für sie! Sie waren überfordert mit mir.

Jagdrevier: Nein. Alles per Anzeige.

Rücksicht, Bemühen, Anstrengen verlangst Du von den Männern und nochmal: Rücksicht, Bemühen, Anstrengen und nochmal... Möglicherweise ist GERADE DAS DER ABSOLUTE HOLZWEG. Sexualität ist immer zu mindestens 99 % egoistisch – bei Männern und vermutlich auch bei Frauen. Es geht um die Erfüllung der eigenen Triebbedürfnisse. Wenn ich beim Sex nur an "Rücksicht, Bemühen, Anstrengen" denken würde, würde sich bei meinem kleinen Freund nichts mehr regen – dann könnte ich höchstens noch einen Dildo zum Einsatz bringen.

versteh ich alles. Ein triebhafter, aber dabei beherrschter Mann ist was Herrliches. Er soll ja nur solange beherrscht sein, bis er MICH soweit hat. ... und genau DAS muss er können, besser noch: Geniessen können. Dann kann er gerne die Sau rauslassen. Nee, muss er schon vorher... aber sich BEHERRSCHEN dabei!

Tja, und das klappt eben nicht.

Aber es ist eben GANZ UND GAR NICHT so, dass die sexuellen Wünsche des Mannes und die sexuellen Wünsche der Frau absolut schnittmengenlos wären.

nein, sind sie auch nicht.

nur, der Mann muss die geile Sau aus mir erst mal rauskitzeln. Und das dauert.

Gehe mit Deinen Erwartungen nicht rauf, sondern runter. Such‘ Dir einen netten, umgänglichen Typen (statt den harten coolen Macho), dem Du DEIN (!!) Problem darstellen kannst, mit dem Du in aller Seelenruhe, entspannt und OHNE PERFEKTIONSSTREBEN ausprobieren kannst.

hab ich alles schon hinter mir. Bringt nix.

Die "Filmklappe" klack: "wir machen jetzt Sex" ist auch Krampf! Einfach locker!

hab ich alles hinter mir. Mit mir kann man fast überall und gerne, sehr gerne, spotan Sex haben.

Wie wär’s mit "gegenseitiger Assistenz beim SB" statt "richtigem" Sex.

auch schon probiert. Zeigen, zeigen, zeigen.. bis zur Vergasung. Bis zur definitiven UNLUST meinerseits - ich meine, wer zeigt es schon gerne hundertmal, ohne dass das GEgenüber kapiert? Würdest du das machen? Ich glaube nicht.

sexverzicht geht nicht, Zärtlichkeiten machen mich sehr an.

Wie das mit Deiner devoten Neigung geht, kann ich nur bedingt einschätzen. Bei mir selbst haben öfter sadomasochistische Neigungen (switch) ein Rolle gespielt. Aber das ist doch wohl ein Stück weit etwas anderes.

Je mehr Du jedenfalls das Heft lenkend in die Hand nehmen könntest, könntest Du auch steuern. Wenn Du das absolut nicht kannst oder willst, ist das NICHT DIE SCHULD DER MÄNNER!

ich bin definitiv sexuell devot. Ich kann zeigen, wie ich komme, aber das nicht beliebig oft, irgendwann mag ich nicht mehr. Ich kann beschreiben, was ich als Vorspiel gerne habe (da gibt es sehr viele Dinge, eigentlich fast alles), aber mehr geht nicht.

BEIM Sex mag ich NICHT führen. Das ist für mich der definitive Abtörner.

Und dann kommts halt eben zu den oben beschriebenen Situationen: ICH ziehe den Mann mit meiner Lust mit. Er fickt, kommt, und ich bleibe unbefriedigt.

immer dasselbe.

K1eu4schhei+tsHgürtexl


Dancer, eine Interessensfrage:

Im Gegenteil, ich bin laut, nass, gierig, hemmunglos, und da kam jedes Mal der Punkt, an dem der Mann die Beherrschung verlor und ficken WOLLTE, SOFORT!

nur, der Mann muss die geile Sau aus mir erst mal rauskitzeln. Und das dauert.

Zärtlichkeiten machen mich sehr an

ICH ziehe den Mann mit meiner Lust mit. Er fickt, kommt, und ich bleibe unbefriedigt.

Verstehe ich es richtig, Dein Problem ist, dass die Männer, mit denen Du ins Bett gehst, zu schnell von "Vorspiel" (dehnbarer Begriff) auf "richtig Ficken" umschalten und Du dabei irgendwie den Anschluss verpasst?

Sex scheint bei Dir / mit Dir eine wirklich interessante, aber auch fordernde Angelegenheit zu sein. Ich will Dir nicht unerfüllbar hohe Ansprüche unterstellen, aber bevor Du "Deinen Männern" böse Absichten vorwirfst, bedenke bitte (falls nicht schon geschen):

- Du bist 45, Deine Männer dann wohl zwischen 40 und 50, wieviele Männer können da überhaupt noch? So mancher, mit einer Erektion alle Jubeljahre mal, wird kaum riskieren, dass die bei ellenlangem Liebesspiel wieder umfällt, der will reinstecken, abspritzen, fertig.

- "Woher" kommen Deine Männer? Wer mit 40 oder 50 Single ist, hat oft eine für ihn sexuell unbefriedigende Ehe hinter sich, hält Frauen für scheinheilig (ich meine nicht mdg) und wenn sich die Gelegenheit dazu bietet, will er reinstecken, abspritzen, fertig.

- Wieviele Männer haben schon über 20 Jahre ein falsches Bild von erfüllender Sexualität vor Augen, bis sie auf Dich treffen. Das Wissen, was nötig ist, für beide schönen Sex zu haben, fällt nunmal nicht vom Himmel. Die Gründe für die falschen Vorstellungen haben wir schon angeschnitten, da sind sicher auch die Männer nicht unschuldig, aber wer nicht von Anfang an zumindest die Idee hat, dass Sex mehr als Rammeln ist, wird wohl auf ewig in falschen Vorstellungen gefangen bleiben, weil ihm niemand die Augen öffnet. Wer 20 jahre lang reinstecken, abspritzen, fertig als das Maß aller Dinge betrachtet hat, weird auch zukünftig reinstecken, abspritzen, fertig...

Die obigen Punkte sind keine Entschuldigung dafür, dass so mancher Mann wohl einfach Resistent gegenüber Deinen Wünschen war, aber sie schränken die Auswahl an geeigneten Partnern drastisch ein.

Grüße

KG

D[anVceriGnthedaxrk


hallo KG!

Im Gegenteil, ich bin laut, nass, gierig, hemmunglos, und da kam jedes Mal der Punkt, an dem der Mann die Beherrschung verlor und ficken WOLLTE, SOFORT!

nur, der Mann muss die geile Sau aus mir erst mal rauskitzeln. Und das dauert.

Zärtlichkeiten machen mich sehr an

ICH ziehe den Mann mit meiner Lust mit. Er fickt, kommt, und ich bleibe unbefriedigt.

Verstehe ich es richtig, Dein Problem ist, dass die Männer, mit denen Du ins Bett gehst, zu schnell von "Vorspiel" (dehnbarer Begriff) auf "richtig Ficken" umschalten und Du dabei irgendwie den Anschluss verpasst?

ja, ganz richtig.

dazu kommt dann noch ne gewisse Notgeilheit beim Mann, und dann schalte ich auf "Abwarten" bzw hab keine Lust mehr.

Ich will Dir nicht unerfüllbar hohe Ansprüche unterstellen, aber bevor Du "Deinen Männern" böse Absichten vorwirfst, bedenke bitte (falls nicht schon geschen):

- Du bist 45, Deine Männer dann wohl zwischen 40 und 50, wieviele Männer können da überhaupt noch? So mancher, mit einer Erektion alle Jubeljahre mal, wird kaum riskieren, dass die bei ellenlangem Liebesspiel wieder umfällt, der will reinstecken, abspritzen, fertig.

richtig. Genau das meinte ich mit meiner Bemerkung, dass Männer in dem Alter sexuell unterversorgt sind, ich hab mal vor kurzem irgendwo gelesen, eine 60jährige Frau in Partnerschaft habe mehr Sex als ein 40jähriger single-Mann.

klar greift der direkt zu. Und zwar schnell.

da ist nix mit geniessen.

- "Woher" kommen Deine Männer? Wer mit 40 oder 50 Single ist, hat oft eine für ihn sexuell unbefriedigende Ehe hinter sich, hält Frauen für scheinheilig (ich meine nicht mdg) und wenn sich die Gelegenheit dazu bietet, will er reinstecken, abspritzen, fertig.

stimmt auch. Die haben oft Sex schon abgeschrieben. Und/oder nix drauf. Die haben ja alle ne sexuelle Vergangenheit (wie jeder Mensch, natürlich) nur in diesen Fällen ist die negativ.

und dann komme ich. Will Sex. Bin schlank, attraktiv, locker drauf, rasiert, schicke Wäsche... ja, was glaubst du denn, was dann passiert ???

- Wieviele Männer haben schon über 20 Jahre ein falsches Bild von erfüllender Sexualität vor Augen, bis sie auf Dich treffen. Das Wissen, was nötig ist, für beide schönen Sex zu haben, fällt nunmal nicht vom Himmel. Die Gründe für die falschen Vorstellungen haben wir schon angeschnitten, da sind sicher auch die Männer nicht unschuldig, aber wer nicht von Anfang an zumindest die Idee hat, dass Sex mehr als Rammeln ist, wird wohl auf ewig in falschen Vorstellungen gefangen bleiben, weil ihm niemand die Augen öffnet. Wer 20 jahre lang reinstecken, abspritzen, fertig als das Maß aller Dinge betrachtet hat, weird auch zukünftig reinstecken, abspritzen, fertig...

ach, KG, du sprichst mir aus der Seele.

Genau das sage ich ja immer, wenn ich meine, dass man so einem Mann nichts neues mehr beibringen kann.

ich hatte vor kurzem ne Bekanntschaft mit einem älteren dom. Mann. Er hielt sich deshalb für dominant, weil er sich ne viagra reinzog und die Frau dann durchfickte... ohne Vorspiel, selbstverständlich. Nur Rammeln... das war für ihn dominant. Auf meine Frage an ihn, warum er denn in seinem Alter nicht wisse, wie man eine Frau verführt, anmacht, und befriedigt, kam bis heute keine Antwort.

er weiss es nicht.

er will es auch nicht wissen. er will nur ficken (aber nicht mehr mit mir, sowas tu ich mir nicht mehr an).

Die obigen Punkte sind keine Entschuldigung dafür, dass so mancher Mann wohl einfach Resistent gegenüber Deinen Wünschen war, aber sie schränken die Auswahl an geeigneten Partnern drastisch ein.

du erzählst mir nichts neues. Schließlich analysiere ich schon seit ca 2 Jahren meine ex-partner. Ich bin zu genau denselben Ergebnissen gekommen.

und nun ???

KCeusch0heitskgürxtel


Dancer

Ich bin zu genau denselben Ergebnissen gekommen.

und nun ???

Mein Einziger Vorschlag würde gegen die Forumsregel

Wir möchten Sie bitten, die übliche Netiquette auch in diesem Forum einzuhalten. Beiträge, die dieser nicht entsprechen, werden durch die Moderation gelöscht. Hierzu gehören:

Kontaktgesuche jeglicher Art

verstoßen :-D

Nein, ernsthaft, ich weiss es nicht. Ansprüche runterschrauben geht zum einen kaum, bringt zum anderen nichts, immer weiter Männer durchprobieren schafft nur Frust. Ich fürchte, die Aussicht auf eine befriedigende Zukunft ist recht trüb und dürfte sich nur durch einen großen Zufall zum Guten verkehren lassen.

Du sagst, Du hättest es in letzter Zeit nur noch mit Anzeigen versucht. Anzeigen in der prüden (Tages)zeitung oder in entsprechenden Magazinen, wo auch ein direkterer Wortlaut nicht zensiert wird? Wenn überhaupt, lässt sich ein passender Mann wohl nur durch offene Aussprache der Bedürfnisse finden. Wundert mich, dass Deine Mailbox nach einigen Aussagen hier nicht bereits vor eindeutigen Angeboten zu platzen droht... Du hast übrigens eine PN :-D

Grüße

KG

Dkancer:intwhedxark


KG:

Ansprüche runterschrauben geht zum einen kaum, bringt zum anderen nichts, immer weiter Männer durchprobieren schafft nur Frust.

was soll man sonst machen. Ein bisschen wählerischer, aber obs was nützt, ist die Frage.

Anzeigen online, in div. foren, Anzeigen in einer Stadtzeitung (aber eher alternative Zeitung).

Wenn überhaupt, lässt sich ein passender Mann wohl nur durch offene Aussprache der Bedürfnisse finden.

ja. So gehe ich ja jetzt vor; bzw. meine letzten Kontakte waren dahingehend: ERST reden, dann Sex. Hat aber bisjetzt nix gebracht.

die Mailbox wird regelmässig geleert. Ne richtige Beziehung bzw. den ernsthaften Willen, eine aufzubauen (gibt ja keine Garantie für was) wollen eh nur die wenigsten Männer, also da bleibt nicht viel übrig.

R#ode0lrabe


@ mdg :)^

Frauen entdecken immer sehr schnell die Steinzeit im Verhalten der Männer, gegen die Steinzeit im eigenen Verhalten sind sie oft völlig blind.

Du sprichst mir aus der Seele! Somit spar ich mir nen eigenen Comment.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH