» »

Frauen sind scheinheilig

mxdg


@ Rodelrabe

Dankedanke. (Lange hier nicht mehr rein geschaut.) ICH FÜR MEINEN TEIL halte das Thema auch nach wie vor für ein zentrales – und übrigens gar nicht mal NUR auf den engeren Bereich der Sexualität bezogen. Auch im Bereich der sog. "Beziehung" sind moralische Ansprüche (und die Ansprüche überhaupt) an den Mann IN DER REGEL (kommt mir jetzt bloß nicht wieder mit dem Verallgemeinungsthema) sehr sehr hoch, die weiblichen "Gründe" und "guten" Ausreden dem gegenüber zahlreich. Das ist bei mir nicht nur Theorie. Das habe ich auch so erlebt.

Und als Basis sehe ich schon das "Steinzeitweibchenschema" – das vielen sogenannten "modernen" Frauen überhaupt nicht bewusst ist.

Ich will nicht behaupten, dass das genetisch festgelegt und unabänderlich ist. Aber es müsste zunächst mal bewusst sein, um es zu ändern.

Gut, ok., wie schon gesagt: die Frauen hier sind ja alle GAAANZ anders...

Syolavnder


So und was sind die Männer? Sind nur Frauen Scheinheilig? Da habe ich aber als Frau was anderes erlebt.Aber wenn man nicht weiter weiß, dann immer auf die Frauen.Habt ihr mal überlegt wie die Männern sind.Es gibt Frauen die so sind, aber der größte Teil davon sind Männern.Mann und Frau Passen sowieso nicht zusammenSie ziehen sich nur an. :|N

IPsasac4J3


Noch ein Frauen vs Männer Thread, genau das was alle brauchen :)=

:|N

GBürKtUeMlatierx32


..hervorgeholt aus der Steinzeit.

Gebildete Männer stehen sich halt eher selbst im Weg weil sie zuviel über die politische Korrektheit ihres Verhaltens nachdenken und sich auch das Emanzengezeter vergangener Tage zu sehr zu Herzen genommen haben.

Ein Mann sollte sich einer Frau nicht nur überlegen genug fühlen um sie anzumachen sondern auch um nen Korb wegzustecken und es bei der nächsten zu versuchen. Es sich eben nicht so zu Herzen nehmen.

Frauen erwarten vom Mann, dass er ihnen über ist. Es lohnt sich für sie sonst nicht, sie haben sonst das Gefühl sie geben viel von sich für jemand, der zu kleinformatig ist. In der Beziehung versuchen sie den Mann natürlich umzuformen und ihre ganzen Vorstellungen von Beziehung, gleicher Arbeitsteilung etc. durchzusetzen. Aber vom Grundsätzlichen her wollen sie abgeschleppt werden.

Und Männer sind doch auch scheinheilig. Ich will nicht wissen wie viele mal eben die Klappe halten wenn die Frau, die sie am Haken haben fragt "Und.. hast Du ne Freundin" oder einer Frau, die sie bloß ins Bett kriegen wollen, bewusst das Gefühl geben dass da mehr ist weil sie wissen, sie gibt sich sonst nicht her.

mWdxg


@ Gürteltier32:

Männer stehen sich halt eher selbst im Weg weil sie zuviel über die politische Korrektheit ihres Verhaltens nachdenken und sich auch das Emanzengezeter vergangener Tage zu sehr zu Herzen genommen haben.

Das mag eins meiner Probleme sein. Es kann auch sein, dass es spezifisch bei den Frauen im meiner Altergruppe (40 +) immer noch einiges dieses alten "Emanzengezeters" gibt.

Ich weiß aber auch sonst nicht recht, ob das "Emanzengezeter" wirklich einfach vergangen ist. Gerade wird z. B. über Quotenregelungen für Führungspositionen nachgedacht (und irgendwann werden die auch durchgeboxt werden!). Letzteres steht mMn z.B. in einem gewissen Kontrast (oder sogar Widerspruch?) zu Deiner jedenfalls oft nicht so ganz falschen Feststellung:

Frauen erwarten vom Mann, dass er ihnen über ist.

Ich denke mal, die "moderne" (auch jüngere) Frau holt je nach Laune auch oft das "Emanzengezeter" hervor, auch wenn sie meist in Wahrheit eher traditionell ist. Motto: Immer die Rosinen aus dem Rollenkuchen! – Diese Widersprüchlichkeit der weiblichen Rollenerwartungen ist auch eins der zentralen Probleme. (Wobei die sexuelle Scheinheiligkeit auch als eine solche Widersprüchlichkeit gesehen werden könnte: eben Offensivität (vielleicht sogar Überlegenheit?) einerseits vom Mann erwarten, sie ihm andererseits nicht wirklich zubilligen.)

@ Salander,

@ Gürteltier32:

Das Männer manchmal auch scheinheilig sind, ist, glaube ich, im Faden hier schon mal angesprochen worden: Nur eben: "Männer sind Schweine" – selten sagen das Männer über Frauen. Männer "betrachten Frauen als Freiwild", "sind immer auf der Pirsch", "haben nur Sex im Kopf", "ziehen alle Frauen mit Blicken aus". Frauen dagegen behaupten gegenüber Männern die wahre, aufrichtige und bedingungslose Liebe und Treue und Verlässlichkeit erfunden zu haben (auch wenn Statistiken und oft die konkreten Erfahrungen von Männern eine gaaanz andere Sprache sprechen...) Die "guten" alten Parolen und Prinzipien sind, denke ich, (klammheimlich) immer noch reichlich aktuell.

Scheinheilig ist man, wenn man einen hehren und strengen moralischen Anspruch an andere hat, und es selbst im eigenen Verhalten in Wahrheit und im Endeffekt mit dieser Moral gar nicht so ernst nimmt. Das trifft mMn (jedenfalls heute) auf viele Frauen VIEL eher zu als auf Männer.

@ Isaac43:

Was hilft’s denn, wenn man nur in Friede, Freude, Eierkuchen macht (und heimlich Whisky säuft)?

Ghürtqeltierx32


Männer werden auch in Zukunft die Welt dominieren und Frauen werden eher dazu neigen gleichzeitig den Mann als Häuptling zu sehen UND von gleich zu gleich auf Augenhöhe. Gelebte Widersprüche wie dieser funktionieren und sind wichtig für heile Beziehungen.

Wichtig ist dass Frauen eben nicht mehr nur zu 3% sondern zu 30% bei der Macht mitmachen können. Bzw. So viele wie geeignet sind in dem System mitzumachen. Vielleicht reicht es auch für 50%.

Es darf keine strukturellen Beschränkungen für Frauen (und Männer) geben. Nicht Geschlecht sondern Eignung sollen zählen.

Viele Frauen wollen einfach kein Hauen und Stechen im Vorstand haben, wollen ihre Kinder direkt erleben und es reicht ihnen Teilzeit und ein Ehemann der gut verdient. Viele Männer wollen das Klischee vom Wirtschaftskrieger auch nicht erfüllen und lieber mehr zuhause sein.

Jeder sollte tun dürfen wo er oder sie eher hin neigt ohne Ächtung oder Externen Erwartungsdruck. Das muss unsere Gesellschaft leisten. Dass man ungestört nach seiner Natur leben darf egal ob man eine männliche Frau oder ein weiblicher Mann ist.

Und fair sollte es sein. Aber das ist zu schaffen. :-)

tiurkis^h_w:omexn


das Emanzengezeter vergangener Tage

Ach es laufen noch genug Steinzeitaffen rum die solchen geistigen Müll von sich geben.

dxrei?säulxen


Ob Frauen scheinheiliger sind als Männer, sei mal dahingestellt.

Bekanntermaßen sind Frauen cleverer angeblich intelligenter. %-|

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH