» »

Immunschwäche durch Eiweißverlust verhüten

D~oktorm D.@ Lobzxtiw hat die Diskussion gestartet


Wie ich bereits in einem anderen Medizinforum mitgeteilt wurde, führt Eiweißverlust zu einer Autoimmunschwäche. Besonders der hohe Eiweißverlust bei Analverkehr, bedingt durch die Abschnürung des Gliedes im Darmkanal, wodurch das Sperma (Haupteiweißträger des menschlichen Körpers) förmlich "herausgedrückt" wird, soll für diese Schwäche verantwortlich sein. Kondome können diese Wirkung nicht aufheben, da das Eiweiß lediglich aufgefangen, nicht aber verhütet wird, und somit in jedem Falle dem Metabolismus entzogen wird. Der Mensch wird somit eindeutig geschwächt, welches insbesondere in der kalten Jahreszeit (Stichwort: Grippewelle) zu unerwünschten Nebenwirkungen führen kann.

Einzige Alternative neben der totalen sexuallen Abstinenz, welche aber für die überwiegende Mehrheit der Menschen aus logistischen Gründen nicht vollziehbar ist, bietet sich hier die Miller-Atkinson-Methode der Eichelschließmuskelrückhaltung (engl. GCMCM) an.

In Sowjetrußland habe ich eine eigene Parallelentwicklung als die "Doktor D. Lobztiw Therapie" bereits 1970 copyrightmäßig schützen lassen. Dieses wird jedoch im Westen leider noch nicht anerkannt, da wir mit menschlichen Häftlingen als Versuchskaninchen arbeiteten. In deutschen Krankenhäusern als die Versuchsreihe des Spermaverhaltens bekannt, allerdings erstseit einigen Monaten experimentell vor urologischen Operationseingriffen praktiziert.

WIRD FORTGESETZT.

Antworten
D%oktorI D. Lobz@txiw


Immunschwäche...TEIL 2

Der Nachteil ist hierbei, daß die lokale Anästhesie aus Gründen des cerebral outputs nicht durchgeführt werden kann, was wegen der starken Schmerzen der Patienten nur in wirklich begründeten Ausnahmefällen zulässig ist (Deutsche Urologenvorschrift 23/17 § 4). Auch kommen Kostengesichtspunkte in Anschlag.

Privates Spermaverhalten (von den gesetzlichen Krankenkassen wie AOK, Barmer nicht übernommen!) steht jedoch außerhalb dieser Methodik und darf auf eigene Rechnung durchgeführt werden. Hierdurch können bis zu 42% aller Erkältungskrankheiten verhütet werden. Nebenwirkungen sind zunächst nicht bekannt. Es kann aus ärztlicher Sicht strengstens befürwortet werden. :-)

O_zzxy


re

Ehrlich, ich bin schockiert, aber auch dankbar für die aufklärenden Worte.

AVnon3ym


wenn dass der Schüly wüsste

;-D ;-D ;-D ;-D ;-D ;-D

;-D ;-D ;-D ;-D ;-D ;-D

;-D ;-D ;-D ;-D ;-D ;-D

EMl)anxor


für diese Theorie.....

hätte ich wirklich zu gerne noch ein bisschen mehr Zahlen- und Datenmaterial ;-D

ARnnikxa


hä?

müssen diese Profs & Docs immer so gequirlten Quark schreiben ? ich kapier das nicht!

H+end=rik\ bekepnndepr Fickexr


die alte 1000 Schuss Theorie

in zeitgemässen gewandt

frag mal deinen Opa der weiss was gemeint ist ;-D

is alles gelogen!! Ficken und Wixen macht nicht krank, dass wär ja noch schöner 8-)

nich verunsichern lassen

Gfarfiexld


Komisch!?

Aber warum werden dann auch Frauen von einer Grippewelle erfasst ???

:-D

B^enXnxny


Re: Immunschwäche durch Eiweißverlust

Generell würde ich hierzu noch eine zweite - parallele - Versuchsserie empfehlen. Dabei sollten insbesondere Auswertungen der permanenten Analdehnungen und des ständigen Einweißverlußtes bei Legehennen vorgenonnen werden. Insbesondere bei diesen Versuchstieren wäre zu diagnostizieren, ob ein Zusammenhang zwischen deren frühzeitigen Absterben und einer Immunschwäche zu erkennbar wird.

DHokto:r D. LXo4bzztixw


kurze Frage, kurze Antwort

Der Mann schwächt sein Immunsystem durch den Samenverlust. Er wird krank. Die Frau infiziert sich beim Mann. Sie ist zwar biologisch widerstandsfähiger (als Abwehrhaltung gegen die eigene Brut; Kinder werden häufig krank, Mütter aber fast nie!), jedoch gegen die Tröpfcheninfektion des Mannes, vermittels seinem Speichel (beim Küssen oder sonstigem sozialen Verkehr) infiziert sich hernach auch die Frau. Die Keime der Kinder sind kleiner,deshalb sind sie nicht so gefährlich. Erwachsene werden sehr selten von Kinderkrankheiten infiziert, Mütter überdies fast nie. Aber die männlichen Keime gehören zu den größten, ihnen ist das Immunsystem der Frau nicht gewachsen: sie wird erkältet. Schlimmere Folgen hat es meistens nicht, da sie über den Kontakt mit der eigenen Brut rapide wieder desinfiziert wird (progenetische Antikörper-Entwicklung).

So einfach ist die Erklärung! :-D

D=oktor >D. Lobzxtiw


Hühnerversuche in Sowjetrußland

Die Anregung ist zielführend und durchaus legitimiert, auch wenn wir hier eigentlich die menschliche Sexualität thematisieren. Unter strengster Geheimhaltung wurden unter meiner eigenen Anleitung von 1957-1969 in der Tat an selektierten Legehennen der Staatsbetriebe Hühnerversuche in Sowjetrußland durchgeführt. Die Ergebnisse entsprechen, soviel darf ich sagen, den Erwartungen. Zwar gehört das Eierlegen kreatürlich zur Bestimmung des weiblichen Huhnes; eine übermäßige Ei-Abgabe infolge der humanen Zuchtvorgaben und volkswirtschaftlich geforderten Planziele jedoch schädigt den empfindlichen Hühnerorganismus. Es ist vielleicht bekannt, daß unsere Sowjetlegehennen Eier erzeugten, deren Größe, Gewicht, Quantität und auch Qualität um bis zu 450% über dem kapitalistischen Normalsoll gelegen hat. Heute ist dies anders. Putins Eier sind viel kleiner. Aber zu meiner Zeit bin ich tatsächlich als Hühnerchefplaner der Experimental-Eierstation Kiew vehement für den Tierschutz eingetreten, leider damals ohne Erfolg.

Ich habe mich daher ab 1970 der Humanforschung gewidmet; spezialisiert auf Samenextrusion und Analimmunologie. Aber das habe ich ja weiter oben schon erklärt.

Ich finde es jedenfalls schön, daß sich die deutsche Jugend über so wichtige Fragen intelligente Gedanken macht! :-D

F:icOkxy


krass!!!!

höhöhöhöhö!!!!!!!

MrartAin Lxutter


Sehr geehrter Herr Doktor Lobztiw!

Ich bin sicher, Sie meinen das alles rein wissenschaftlich. Ich muss Sie aber warnen. In der Bundesrepublik ist die freie Forschung und Lehre schon lange nicht mehr gewährleistet, etwa so lange, wie Sie Ihre Menschenversuche unternehmen. Welche Koinzidenz! Bei uns steht nicht mehr der Mensch im Mittelpunkt, sondern die Ideologie :-(

Ihre Forschungsergebnisse werden hierzulande garantiert verteufelt. Seien Sie froh, dass Sie ein Ausländer sind. Sonst würde man Sie als "Faschist" verteufeln. Ich kann Ihnen nur dringend raten, schnellstmöglich in die USA auszuwandern, dort ist die Freiheit der Wissenschaft eine Selbstverständlichkeit. Dort hat es auch keine 1968er Revolution gegeben. Sie haben in Russland den Kommunismus abgeschüttelt, bei uns regiert er leider immer noch mit eiserner Faust. Verschwinden Sie lieber, bevor die Emanzen und Gehirnwäscher Sie auf den Scheiterhaufen bringen!

S<iribus


gähn

troll dich. allerdings interessant das sich faker immer so ne arbeit machen!

aber mach das nächste mal ne bessere e mail.

denke nich das dr. kotzbrowski so eine hätte.

ausserdem was soll das?

probiert mal eine woche durchzuhalten ohne geschlechsverkehr oder onanieren.

das geht einfach nich :-)

B`un1di


klar geht das

in der Kaserne haben wir keine Gelegenheit. und auch kein Drang. Eine woche durchhalten geht. Zugegeben, im Tee ist Hängolin, aber ich glaube es geht auch so.

danach hat man zwar Samenüberdruck :-o

am Wochenende heisst "rauf auf die Maus", dann ist "Sommerschlussverkauft", dann "muss alles raus" ;-D

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH