» »

Sex in der Kirche?

Fxiz


gerade den tabubruch, an einem kultischen ort einer glaubensgemeinschaft, die so verstockt und vergnügungsfeindlich ist, den ach so verpönten akt der lust zu zelebrieren, fände ich überaus reizvoll

und ich finde das kindisch.

nachvollziehbar, was daran so spannend ist, aber eben kindisch.

Und außerdem: warum ist es reizvoll, so plakativ gegen etwas aufzubegehren, das man genausogut auch einfach ignorieren kann?

Das ist ein Pseudoprotest, der heutzutage völlig ins Leere läuft.

Überflüssig.

Ich ignoriere die Kirche schon seit Jahrzehnten und da das hierzulande legal ist und einem keinerlei persönlichen Nachteil einbringt, finde ich das völlig ausreichend; warum so demonstrativ jemand vor den Kopf stoßen?

DIE Kiche triffst du damit ja ohnehin nicht, sondern nur die Gläubigen in der Kirche. Und das sind allemal noch Menschen, die ein Mindestmaß an Respekt verdient haben, auch wenn sie an etwas glauben, das man selber als Unsinn empfindet.

Kxitsuxne


für mich ist das nicht kindisch, sondern spannend-und es geht nicht um´s aufbegehren, sondern den reiz des verbotenen und die ironie, genau dort lust zu erleben, wo sie absolut verteufelt wird.

und um´s gefühle verletzten/provozieren ginge es mir dabei auch nicht-nur eben darum, spass daran zu haben, etwas "schmutziges" an einem "heiligen" ort zu tun (beides in "_" da für mich sex nicht schmutzig und kirchen nicht heilig sind)

aus der phase, dass ich gegen die kirche aufbegehren wollte, bin ich raus. die hatte ich so mit 14....

aDlf abex.


"ich glaub' nicht,

daß er in seiner Weisheit, seinem ew'gen Rat,

sowas Abartiges ausgeheckt hat wie den Zölibat,

denn sonst hätt' er sich zum Arterhalt was anderes ausgedacht

und uns nicht so fabelhafte Vorrichtungen angebracht.

Welch ein Frevel, daran rumzupfuschen, zu beschneiden,

zu verstümmeln! Statt sich dran zu erfreu'n, dran zu leiden!

Und wenn Pillermann und Muschi nicht in den Masterplan passen, glaubt ihr nicht, er hätt' sie schlicht und einfach weggelassen?

Glaubst du Mensch, armsel'ger Stümper, du überheblicher Wicht,

Daß du daran rumschnippeln darfst?

Ich glaube nicht!"

(aus "Ich glaube nicht" von Reinhard Mey / Album "Nanga Parbat")

F.ixz


für mich sex nicht schmutzig und kirchen nicht heilig sind

wenn das zutrifft, dann verstehe ich noch weniger, warum du ausgerechnet in einer Kirche vögeln willst.

In dem Fall wäre es doch völlig wurscht, denn wenn dir die Kirche nicht heilig ist, dann kannst du doch genauso gut im Bett vögeln (oder auf der Wiese oder sonstwo). Was ist denn dann an einer Kirche spannender?

Es geht also doch darum, etwas zu verunglimpfen, das andere als heilig betrachten, darum, etwas zu demonstrieren: "seht her, was ich an eurem "heiligen" Ort anstelle, was ich von euren Überzeugungen halte"

Und das finde ich eben ziemlich daneben.

KaitsSunxe


tja, da gibts eben verschiedene meinungen.

tqhazumazxo


@Kitsune

Ach, Kitsune, du hast so ähnliche Probleme wie Poison:

Einerseits möchtest du in der Kirche vögeln damit du exkommuniziert wirst, weil du's ja alleine nicht auf die Reihe bekommst ganz offiziell auszutreten, andererseits soll dich beim vögeln niemand erwischen, weil du ja dann Ärger bekommst mit der Kirche, von der du sowieso nichts hältst.

so werd ich in den augen der kirche wohl auf ewig ein christ bleiben.

Sei doch froh darum: So enorm entscheidungsfreudige Leute wie du müssen dann wenigstens nicht wählen zwischen Tod und Leben-als Christen können sie beides gleichzeitig haben (kleiner Beitrag zum Ostersonntag).

T"om (Tayl]or


lol

nach dem ich mir den faden hier doch mal in aller länge angetan habe - komm ich aus dem abgrinsen kaum mehr raus.

der hammer sind vorallem rückschlüsse auf andere religionen und gebräuche, mit denen der durchschnittliche leser hier bisher maximal peripher zu tun hatte.

ich überleg ja echt ob ich michnicht zu dem ein oder anderen äußern sollte - aber ich denke mal etliches wurde in den letzten postings dann doch schon, zumindest gedankenähnlich, gesagt - und zum anderen, hätten einige äußerungen bestimmt repressalien ala dissen, oder quarantäne zur folge - auch wenn sie wahr wären - nur einfach einigen leuten nicht bes. ins weltbidl passen würden...

PS: bitte "überredet" mich es doch zu tun ;-)

w=uspchaig


Fiz

"" ...In dem Fall wäre es doch völlig wurscht, denn wenn dir die Kirche nicht heilig ist, dann kannst du doch genauso gut im Bett vögeln (oder auf der Wiese oder sonstwo). Was ist denn dann an einer Kirche spannender?...""

Es hat tatsaechlich einen besonderen Reiz. Zumindest kann ich das fuer mich bestaetigen. Andere moegen es anders sehen. Das bleibt sicher jedem selbst ueberlassen.

Bei meiner Freundin und mir war es jedenfalls so, dass wir im Ramadan fast immer die Ramadan-Nummer geschoben haben: in Richtung Mekka! Obwohl wir uns sonst NIE um die Himmelsroichtung gekuemmert haben. Aber im Ramadan war es sozusagen fuer uns beide ein Muss; wobei es fuer Muslime ja angeblich gaenzlich tabu sein soll.

Und dann doch die Regeln des "kleinen Eindringens" beachten (nur bis zum "Koepfchenrand") hat meine Liebste regelmaessig zur Verzweiflung gebracht.

Solche, in meinen Augen verrueckten, Regeln anwenden oder beiseite stossen oder ins Laecherliche ruecken hat schon einen besonderen Reiz. Ich kann es mir selbst kaum erklaeren; aber mir geht es jedenfalls so.

A4pkril|6x6


Solche, in meinen Augen verrueckten, Regeln anwenden oder beiseite stossen oder ins Laecherliche ruecken hat schon einen besonderen Reiz.

Das kann ich schon irgendwie verstehen aber Ihr habt das sicher nicht in einer Moschee getan,oder?

Was jeder für sich in seinen eigenen vier Wänden treibt,sollte ja auch niemanden interessieren.

Was mich hier,sorry,ankotzt,ist diese "mir-doch-scheissegal-wen-es-stört-oder-wer-sich-verletzt-fühlt-ich-mache-das trotzdem"-Haltung.

Hat was von in's Schwimmbad pinkeln.Kriegt doch keiner mit.

Kindisch und egoistisch.Kann ich anders nicht sehen.

KBiqt_sune


@ Thaumatso:

ich bin schon vor 7 jahren ausgetreten-leider ist das nur ein rein verwaltungstechnischer akt auf der gemeinde-mitglied der kirche bleibt, wer einmal getauft ist, lebenslänglich, es sei denn eben, er wird exkommuniziert-ansonten gibt es aber keine möglichkeit, diese glaubensgemeinschaft wieder zu verlassen.

soviel mal dazu.

april, ich hab´s ja auch nie getan, und werde es wohl nie-ich finde nur den gedanken an sich reizvoll-und solange man dabei keinen dreck hinterlässt und das nicht tut, wenn´s andere mitkriegen wäre für mich das auch vom "rücksichtsaspekt" her tragbar-denn wenn´s niemand mitkriegt, kann sich auch niemand daran stören

t/h<aumazxo


Kitsune

mitglied der kirche bleibt, wer einmal getauft ist, lebenslänglich, es sei denn eben, er wird exkommuniziert-

Auch wer exkommuniziert ist, bleibt Mitglied der Kirche. Du kannst aber mal anfragen, ob man dich gnädigerweise aufgrund deines Austritts wegen Apostasie exkommuniziert, wenn dir soviel daran liegt.

w)epxs


ich sag immer, jedem das Seine. Meine Meinung hierzu ist, dass es einfach respektlos ist. Ich bräuchte es deffinitiv nicht.

F"iz


wuschig

ich sag doch, dass ich die Gründe nachvollziehen kann.

Aber ich find's trotzdem (oder gerade deswegen?) kindisch.

K'itsEunxe


nein, wer exkommuniziert wird, ist eben kein kirchenmitglied mehr-was meinst du denn, warum der kirchenbann im mittelalter sonst so gefürchtet war.

trhovPo


@Kitsune und andere

Die Fadeneröffnung fand ich geschmacklos - hat so was pubertäres. Und auch in Kitsunes Beiträgen schimmert was davon durch. Daneben hat Kitsune aber auch etwas angetönt, was ich als stockkatholisch Erzogener nachvollziehen kann: die Lust auf den Tabubruch dieser Kirche gegenüber.

Wer von euch hat de Sade gelesen? Es gibt darin neben den bekannten 'sadistischen' Fantasien eine grosse Beschäftigung mit der Bigotterie von Mönchen und Priestern - eine der grossen Orgien findet im Vatikan statt - gotteslästerlichste Praktiken (Einführung von Hostien in die anderen Körperöffnungen, als den dafür vorgesehenen Mund - danach Zerstossung derselben durch Penisse oder Dildos etc.) werden zelebriert, gerade auch von der Geistlichkeit.

Diese Fantasien finde ich legitim - trotzdem würde ich nie in einem Gotteshaus, ob christlich oder nicht, eine Entweihung begehen, denn der Respekt der Idee von Glauben, Religiösität gegenüber muss gewahrt werden - auch und gerade, wenn man sich, wie ich inzwischen, als atheistisch versteht - der Respekt gegenüber den Andersdenkenden; ich nehme diesen mit meinem Atheismus ja auch in Anspruch. Und deshalb ist ein solcher Protestakt in der Fantasie ok, in der Realität wäre er aber m.E. nur denkbar, wenn die Kirche nur und absolut als unterdrückende Instanz tätig wäre - so wie man mit Tabubrüchen, Witzen etc. sich gegen eine Diktatur wehren dürfte. Die Kirche ist dies aber zumindest heute nicht, sie tut auch Gutes, hilft sogar vielen Menschen in ihrer Auffassung von Religiösität, und dies ist ein hohes, nicht leichtfertig zu beschmutzendes Gut.

Gruss

Hinweis

Dieser Faden ist geschlossen, Sie können deshalb nicht mehr antworten. Aber schauen Sie doch in die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder besuchen Sie eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH