» »

Sex in der Kirche?

F>enri{z Woxlf


@ KleineMamus88

...Respekt vor den Religiösen Empfinden Hier geborener Christen ???

Pah, das ich nicht lache...ich denke ein ,,schmutziger'' Beischlaf in einem dieser Verdummungstempel, wäre genau die Art von Respekt, welchen Mann den Pfaffenvolke entgegenbringen sollte

:)^.

...die Vorstellung hatt schon was führ sich...werde meiner Freundin mal

zu Gemüte führen

;-D

t3hauxmazo


Fenriz Wolf

Wenn man deinen Beitrag unter grammatisch-orthographischen Aspekten betrachtet, lässt das auf eifrigen Kirchenbesuch schließen. ;-D

tJha9uEmCazo


Grishnak

1. Klar war meine Aussage war ernst gemeint. Meine hiesigen Beiträge triefen ja geradezu von christlicher Glaubensüberzeugung.

2. Das mit den Keltologen tut mir wirklich Leid. Ich habe mich zwischenzeitlich ein bisschen über die Kelten informiert. Ist ja hochinteressant, natürlich auch das Wenige, was man über ihre Religion weiß.

also nur das man mich nicht mißversteht, ich bin kein heide, also ich renne nicht des nächtens nackt um uralte eichen oder sowas, ich finde diesen glauben nur wesentlich angenehmer und nachvollziehbarer als alles andere.

Schade, ich finde jegliche Art von Glaubensausübung, solange darunter andere nicht leiden müssen, immer noch besser als diesen faden Indifferentismus, der so verbreitet ist.

t&haumFazo


threadschrotter

Zu allererstmal, bevor sich der Fehler in aeternam weiter fortpflanzt: Es muss natürlich aeternum heißen.

Schöner Gedankengang. Aber du musst doch zugeben, dass jemand der so argumentiert nicht ausschließen kann dass er sich irrt.

Es geht hier nicht um irren oder nicht irren. Nach christlicher Vorstellung ist Gott wie oben beschrieben. Du kannst dir natürlich z. B. auch einen Gott vorstellen, der so "menschlich" ist, dass seine Hauptbeschäftigung im Aufreissen von irgendwelchen weiblichen Schönheiten besteht (*:) griechische Antike). Ist nur die Frage, ob der in den "Widerfahrnissen" [tolles Wort] des Lebens und des Sterbens einem so eine große Hilfe ist. Also nochmal, es geht nicht darum, Gott zu beweisen, denn wenn er so kümmerlich wäre, dass er zu beweisen wäre, wäre er nicht Gott.

Zumal die Lehre des Christentums im Widerspruch zur Realität der Welt steht. So proklamiert die Kirche die Existenz eines "allmächtigen und barmherzigen Gottes" (z.B. im Urbi und Orbi Segen des Papstes). Es genügt allabendlich die Tagesschau zu sehen um zu wissen, dass hier ein logischer Fehler vorliegt.

Endlich kommt sie, die Theodizee, der "Fels des Atheismus". Eine befriedigende Antwort hat keiner der großen Denker, angefangen von Augustinus, über Leibnitz und Kant bis Adorno und so weiter, gefunden. Selbst thaumazo, von seinen Zeitgenossen genannt der Große, ob der Tiefe und Schärfe seines Denkens, ist in seiner "disputatio contra threadschrotterum" daran gescheitert. Doch haltet ein, nicht ganz: Frei nach Helmut Schmidt prägte er den klassischen Satz: "Das Christentum ist eigentlich Blödsinn, aber mir fällt auch nichts besseres ein". Zudem gab er zu bedenken, ob

ad1) Gott alles tun muss, was er tun könnte

ad2) Leid von vorneherein als grundsätzlich sinnlos angesehen werden muss

ad3) Gottes Allmacht nicht freiwillig seine Grenze an der menschlichen Freiheit findet

Würdest du an jemanden glauben (= ihm vertrauen) dessen Worte im Widerspruch zu dem stehen was du täglich siehst und hörst? Für eine gewisse Zeit vielleicht, aber es kommt der Punkt an dem du dich abwendest.

Siehe obige Erwägungen

Ich muss dir natürlich schon ein Lob aussprechen, dass du Zeit und Geduld aufbringst die ganzen elenden Ketzer hier zu bekehren. ... Einen Kasten Bier hast du dir auf alle Fälle verdient – sollte man sich mal im Real-Life treffen.

Besten Dank. Billiger würdest du natürlich mit einem herzlichen "Vergelt's Gott" davonkommen, aber das ist eben ein Privileg der Gläubigen. ;-D

Ich bemerke aber gleich mal vorab, dass ich ein erbitterter Feind der sogenannten "Fernsehbiere" (Warsteiner & Co.) bin und mein diesbezüglicher Bekehrungseifer meinen religiösen noch weit übertrifft. Aber das ist ein Thema für einen anderen Faden ...

t#hauOm&azo


threadschrotter

Zu allererstmal, bevor sich der Fehler in aeternam weiter fortpflanzt: Es muss natürlich aeternum heißen.

Schöner Gedankengang. Aber du musst doch zugeben, dass jemand der so argumentiert nicht ausschließen kann dass er sich irrt.

Es geht hier nicht um irren oder nicht irren. Nach christlicher Vorstellung ist Gott wie oben beschrieben. Du kannst dir natürlich z. B. auch einen Gott vorstellen, der so "menschlich" ist, dass seine Hauptbeschäftigung im Aufreissen von irgendwelchen weiblichen Schönheiten besteht (*:) griechische Antike). Ist nur die Frage, ob der in den "Widerfahrnissen" [tolles Wort] des Lebens und des Sterbens einem so eine große Hilfe ist. Also nochmal, es geht nicht darum, Gott zu beweisen, denn wenn er so kümmerlich wäre, dass er zu beweisen wäre, wäre er nicht Gott.

Zumal die Lehre des Christentums im Widerspruch zur Realität der Welt steht. So proklamiert die Kirche die Existenz eines "allmächtigen und barmherzigen Gottes" (z.B. im Urbi und Orbi Segen des Papstes). Es genügt allabendlich die Tagesschau zu sehen um zu wissen, dass hier ein logischer Fehler vorliegt.

Endlich kommt sie, die Theodizee, der "Fels des Atheismus". Eine befriedigende Antwort hat keiner der großen Denker, angefangen von Augustinus, über Leibnitz und Kant bis Adorno und so weiter, gefunden. Selbst thaumazo, von seinen Zeitgenossen genannt der Große, ob der Tiefe und Schärfe seines Denkens, ist in seiner "disputatio contra threadschrotterum" daran gescheitert. Doch haltet ein, nicht ganz: Frei nach Helmut Schmidt prägte er den klassischen Satz: "Das Christentum ist eigentlich Blödsinn, aber mir fällt auch nichts besseres ein". Zudem gab er zu bedenken, ob

ad1) Gott alles tun muss, was er tun könnte

ad2) Leid von vorneherein als grundsätzlich sinnlos angesehen werden muss

ad3) Gottes Allmacht nicht freiwillig seine Grenze an der menschlichen Freiheit findet

Würdest du an jemanden glauben (= ihm vertrauen) dessen Worte im Widerspruch zu dem stehen was du täglich siehst und hörst? Für eine gewisse Zeit vielleicht, aber es kommt der Punkt an dem du dich abwendest.

Siehe obige Erwägungen

Ich muss dir natürlich schon ein Lob aussprechen, dass du Zeit und Geduld aufbringst die ganzen elenden Ketzer hier zu bekehren. ... Einen Kasten Bier hast du dir auf alle Fälle verdient – sollte man sich mal im Real-Life treffen.

Besten Dank. Billiger würdest du natürlich mit einem herzlichen "Vergelt's Gott" davonkommen, aber das ist eben ein Privileg der Gläubigen. ;-D

Ich bemerke aber gleich mal vorab, dass ich einen erbitterten Kreuzzug gegen die sogenannten "Fernsehbiere" (Warsteiner & Co.) führe und mein diesbezüglicher Bekehrungseifer meinen religiösen noch weit übertrifft. Aber das ist ein Thema für einen anderen Faden ...

tGhaNumaxzo


jaja, erst kommt man überhaupt nicht rein, und dann gleich doppelt. >:(

Gnri7s,hnaxk


hm...schade das ich nun zur uni muss, würd ja gern was dazu sagen ;-)

@ Fenriz Wolf:

dein name in allen ehren, aber müssen ausgerechnet immer die leute, die sich mit ihrer grammatik und rechtschreibung selbst ins aus schiessen, auf meiner seite stehn ? :°_ ;-D

ps: ich schreibe übrigens alles nur deshalb klein weil ich zu faul bin ! <--- student halt... muaha

kommafehler vorbehalten.

FRenr;iz Wxolf


@ Grischnak

...weis auch nicht was ich mir dabei nur wieder bei gedacht habe...na ja, ich bin mir meiner Rechtschreiblichen Defizite durchaus bewusst aus diesem Grunde, kontrolliere ich normalerweise mein Geschriebenes ausführlicher als Andere dieses wohl machen/müssen)…

...und der Satzbau meines letzten ,Lyrischen – Ergusses'' ;-) auch nicht von schlechten Eltern (Entschuldigung – so etwas wirft immer ein gewisses Licht auf Personen, welche eine bestimmt Meinung vertreten)...

...da war mein Finger wohl zu schnell auf dem ,,Senden’’ Knopf – da haben mich wohl meine Emotionen übermannt...

…und als ich es mir dann noch einmal genüsslich einverleiben wollte, war das Entsetzten groß.. peinlich, peinlich… |-o

...aber nun genug ,,Schwächen eingeräumt''...

...ich denke das ich sehr wohl in der Lage bin mich gewählt mitteilen zu können und denke auch, dass meine Meinung insbesondere im Kontext einer Religiösen- Diskussion (wenngleich das wohl eher nicht dem eigentlichen Schwerpunkt dieses Forums entspricht), durchaus ernst zu nehmen ist...verstehen kann ich es allerdings, wenn einige durch meinen letzten Beitrag ein etwas einfältiges Bild von meiner Person gewonnen haben sollten...

…Aber gut, damit kann ich leben….denn so manch einer, der große Reden schwingt, scheint bei näherer Betrachtungsweise die Einfalt buchstäblich mit Löffel gefressen zu haben...

...zudem wird das sicherlich nicht der letzte Beitrag von mir seien, und Meinungen können sich schließlich ändern ;-) !!!

F4enr8iz @Woxlf


@ Grishnak

...weis auch nicht was ich mir dabei nur wieder bei gedacht habe... na ja, ich bin mir meiner Rechtschreiblichen Defizite durchaus bewusst aus diesem Grunde, kontrolliere ich normalerweise mein Geschriebenes ausführlicher als Andere dieses wohl machen/müssen) …

...und der Satzbau meines letzten, Lyrischen – Ergusses'' auch nicht von schlechten Eltern (Entschuldigung – so etwas wirft immer ein gewisses Licht auf Personen, welche eine bestimmt Meinung vertreten)...

...da war mein Finger wohl zu schnell auf dem,, Senden’’ Knopf – da haben mich wohl meine Emotionen übermannt...

…und als ich es mir dann noch einmal genüsslich einverleiben wollte, war das Entsetzten groß.. peinlich, peinlich…

...aber nun genug,, Schwächen eingeräumt''...

...ich denke das ich sehr wohl in der Lage bin mich gewählt mitteilen zu können und denke auch, dass meine Meinung insbesondere im Kontext einer Religiösen- Diskussion (wenngleich das wohl eher nicht dem eigentlichen Schwerpunkt dieses Forums entspricht), durchaus ernst zu nehmen ist... verstehen kann ich es allerdings, wenn einige durch meinen letzten Beitrag ein etwas einfältiges Bild von meiner Person gewonnen haben sollten...

…Aber gut, damit kann ich leben….denn so manch einer, der große Reden schwingt, scheint bei näherer Betrachtungsweise die Einfalt buchstäblich mit Löffel gefressen zu haben...

...zudem wird das sicherlich nicht der letzte Beitrag von mir seien, und Meinungen können sich schließlich ändern !!

t<hauma0zo


Fenriz Wolf

denn so manch einer, der große Reden schwingt, scheint bei näherer Betrachtungsweise die Einfalt buchstäblich mit Löffel gefressen zu haben...

Etwas mehr Respekt vor Tom Taylor, bitte.

...zudem wird das sicherlich nicht der letzte Beitrag von mir seien, und Meinungen können sich schließlich ändern !!

Schaun mer mal ... bekanntlich gibt's keine zweite Chance für den ersten Eindruck.

w9usch<ixg


Wattnuu?

Sex inner Kiache oda nich?

wZusSchig


Nur nicht dabei singen:

"Ihr Kinderlein kommet"

b;ertmxan


bist wohl grad ganz schön wuschig ???

t:hreakdschromtter


@Thaumazo

Frei nach Helmut Schmidt prägte er den klassischen Satz: "Das Christentum ist eigentlich Blödsinn, aber mir fällt auch nichts besseres ein".

Hmmh :-/ ! Vielleicht bin ich einfach nur ein verträumter Idealist aber ich bin überzeugt, dass es durchaus bessere Alternative gibt.

Der von dir zitierte Satz kommt mir nicht ganz unbekannt vor. Ich hatte schon öfter den Eindruck, dass das Christentum nur deshalb in den Köpfen der Leute weiter existiert, weil sie sich eine andere Welt nicht vorstellen können/wollen. Das ist sehr schade, denn ich glaube, dass man durch den Abfall vom Glauben auch etwas hinzugewinnt.

Ich will versuchen das zu umschreiben:

Stell dir eine Zukunft vor in der Forscher eine Droge entwickelt haben, die dafür sorgt, dass du immer heiter und gelassen bist ohne deine sonstigen Kognitiven Fähigkeiten zu beeinträchtigen. Wenn du nur jeden Morgen brav an deine tägliche Pille denkst werden dir Kummer und Schmerzen völlig fremd bleiben. Würdest du so ein Medikament gerne haben?

Meiner Meinung nach ist Religion in gewisser Weise so eine Pille. Sie dämpft das Leben ab, mildert die Angst vor dem Tod, mindert das Gefühl der Einsamkeit und lässt einen glauben negative Erfahrungen würden später kompensiert wie z.B. in Mt 5,10 "Selig sind, die um der Gerechtigkeit willen verfolgt werden; denn ihnen gehört das Himmelreich".

Genau wie bei der chemischen Pille scheint dies auf den ersten Blick nur Vorteile zu bringen. Aber ich glaube dass der Schein trügt. Wer Tag für Tag ein Medikament um glücklich zu sein, der wird vielleicht nie richtig verzweifelt und unglücklich sein, aber er wird sich vermutlich auch nie mit derselben Intensität freuen wie ein Mensch der die gesamte Bandbreite der Gefühle kennt. Zudem wird er niemals die Erfahrung machen, dass man auch lernen kann mit seinen positiven und negativen Gefühlen klarzukommen.

So kann man z.B. versuchen mittels Religion die Angst vor dem eigenen Tod und dem Tod nahe stehender Personen zu nehmen. Ich meine aber immer wieder bemerkt zu haben, dass bei vielen religiösen Menschen hinter der Maske der christlichen Ideologie abgrundtiefes Entsetzen vor dem Tod steckt. Ich würde sogar die Behauptung wagen, dass viele Menschen sich um so heftiger an die Religion klammern je mehr sie Angst haben.

Das Leben ohne Religion mag rauer sein, der Tod von nahe stehenden Menschen schmerzhafter und die Ungewissheit was die eigene Zukunft betrifft nagender. Aber dies gibt einem die Möglichkeit offener damit umzugehen und deshalb auch besser zu lernen damit umzugehen. Und hinzu kommt ein gewisser Stolz, dass man es schafft das Leben zu meistern ohne sich an eine Ideologie zu klammern – quasi wie ein Kind das es zum ersten Mal schafft ohne Schwimmflügelchen ins offene Wasser hinauszuschwimmen.

So ich hoffe du hast bis jetzt durchgehalten und dich nicht von der Länge meiner Erörterung abschrecken lassen *:) Und solltest du jemals meinen Status als gefallener Engel angezweifelt haben so wirst du zumindest bekennen müssen, dass die Lust zum Predigen mir immer noch anzumerken ist.

Gurishxnak


Religion lebt von Angst.

Hinweis

Dieser Faden ist geschlossen, Sie können deshalb nicht mehr antworten. Aber schauen Sie doch in die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder besuchen Sie eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH