» »

Sex in der Kirche?

DVichtRer un^d D5enkexr


und genau dann...

respektierst genau DU DEINE Kirche nicht im geringsten....noch vor ein paar Jahrzehnten wärst Du eine aussetztige gewesen....

Aber so ist das immer mit der Kirche und ihren Anhängern....kommen sie nicht weiter im Glauben, dann kommt das "ach Laß, was weißt Du schon........" Tja, jeder halt im eigenen Horizont....

übrigens: Auch micht stört der Gedanke das jemand nur in der Kirche Sex haben will um gesehen zu werden......aber nicht im religiösen Sinne, sonderen weil es andere einfach stört...

Aber wenn ein verliebtes Pärchen spontan dazu kommt.....und keiner sieht es......[vielleicht wird sie dadurch schwanger....was wäre heiliger als dieses Kind]

Der Mensch wird aus dem Sex geboren......

CZlraudxsia


Es ist nicht MEINE Kirche, sondern die der Gläubigen, und wenn ich selber dran glaube, dann ist es auch meine, aber das ist egal.

Was ich privat mache, geht keinen was an, was ich in einem fremden Haus mache, in dem ich Gast bin, das geht sehr wohl den Gastgeber was an, und das sind die Gläubigen und ihre Religion.

T&rI5pL3xX


Halt, Stop!

ich will ja nicht ne Partei ergreifen, aber ich glaube nicht, das du beurteilen kannst, ob Claudsia die Kirche respektiert oder nicht.

Ich denke, nur weil sie nicht abstinent lebt, den ein oder anderen Fehltritt gemacht hat, heisst das doch noch lange nicht, das sie nicht vollwertig gläubig ist, bzw. man ihren Glaube anzweifeln darf!

Ich denke, ihr dramatisiert diese ganze Geschichte etwas. Ich bin zwar nicht sooo der 100%ige Christ, aber ehrlich gesagt, mir wär's egal, weil die Kirche ist für mich -auch wenn sie wohl heilig ist- ein ort wie jeder andere. Klar, mann muss es nicht übertreiben und sollte die Gläubigen respektieren, mich würde es zwar nicht stören, aber ich kann Claudsia da schon verstehen..

Crlauzdsixa


Nochmal, ich ziehe auch die Schuhe in einer Moschee aus, und ich bedecke meine Schultern und ich lege mir ein Kopftuch um, aus Achtung vor der FREMDEN Religion (und weil sie mich sonst nicht reinlassen).

Ich käme nicht im Traum darauf eine Moschee zu entweihen, ich wäre ängstlich darauf bedacht "alles richtig" zu machen und keinen in seinen Gefühlen zu verletzen. Deswegen bin ich noch lange kein Moslem.

Warum soll das nicht für die katholische, evangelische oder orthodoxe Kirche gelten?

JFacAk TheM Lumbxer


STEINIGT SIE!!!

C<lauMdsixa


Aua :°(

DSichtaer undo Defnkexr


STOP....ich respektiere jedem sein Glauben.....und auch würde ich die Kirche nicht "entweihnen" in dem ich öfentlich Sex zur Schau stellen würde...

Was mich stört ist dieses unrationale Festhalten und Parteiergreifen für eine Sache, die sie selber nicht lebt.....denn genau das hat die Kirche immer getan...

ich bin kein Heide, bestimmt nicht....aber dem Bayern Benni und seiner Ideologie renn ich auch nicht hinterher....

GOTT ist GLAUBE und GLAUBE ist HERZENSACHE

übrigens:

Jener Glaube den Jesus damals als Funke (als Ideologie um das Leben menschlicher zu machen ) ins Spiel brachte - die Religion schufen später andere...ist in den Qumran-Rollen festgehalten....jene Rollen dessen Zugang der Vatikan versucht hat zu unterschlagen - warum?

Weil der erste Mensch den Jesus nach der Auferstehung sah Maria Magdalena war? ... und sie somit die Rolle Petrus als Papst hätte übernehmen müssen? Eine Frau als Begründerer dieser Religion.....das würde die Grundsätzte in Schutt und Asche legen ....

das wäre das ende.....also verschweigt man 2000 Jahre Lüge....

D/ichte.ry und D:en{kexr


Ihr habt recht:

- In Moscheen ziehe ich die Schuhe aus....

- In einer Christlichen Kirche bin ich angemessen gekleidet...

...

aber das versteht sich von selber......aus Menschlichkeit und respekt gegenüber dem anderen.

Nur, Christen sind wir selber, und da sollte man kritischer sein....und den lauf der Geschichte kennen.

Wenn Du "Christlich" sein willst, dann sei "Menschlich" und nicht dass was die Kirche unter "Christlich" versteht....

B#lUaubqlxut


Hier lenken einige vom Thema ab. Es geht nicht darum, ob Claudsia oder jemand anderes strikt nach den Geboten der Kirche lebt, sondern es geht um die Missachtung des Glaubens anderer Menschen, der sich in einem "Haus", Kirche genannt, bündelt. Die eigene Betroffenheit in den Vordergrund zu spielen ist zwar zweifelsohne der Zeitgeist. Wenn das das alleinige Kriterium ist um zu beurteilen, ob etwas gut oder schlecht ist, wirds in diesem unserem Lande relativ unübersichtlich.

C laGudbsia


Du kannst hier schon eine Grundsatzglaubensdiskussion lostreten, aber was bringt das?

Ich werde dir in wesentlichen Punkten zustimmen, v.a. ws die Amtskirche betrifft, aber das lenkt dennoch nur vom Eingangsthema ab. Das hat doch damit 0.0 zu tun.

Ich halte es für selbstverständlich, dass religiöse Gefühle (wer immer die auch hat) respektiert werden und dazu gehört, dass ich Heiligtümer (also Sachen und Orte, die von Menschen als heilig empfunden werden) nicht entweihe.

Dazu gehören auch Friedhöfe, private Sammlungen von irgendwelchem Schrott, der für seinen Besitzer der Lebensinhalt ist und anderes.

DYich\ter uRnd Deenkexr


Ich halte es für selbstverständlich, dass religiöse Gefühle (wer immer die auch hat) respektiert werden und dazu gehört, dass ich Heiligtümer (also Sachen und Orte, die von Menschen als heilig empfunden werden) nicht entweihe.

Dazu gehören auch Friedhöfe, private Sammlungen von irgendwelchem Schrott, der für seinen Besitzer der Lebensinhalt ist und anderes.

Jetzt hast Du das entscheidene gesagt... damit ich Dich respektieren kann

--> das respektieren muss auf allen Ebenen des gesellschaftlichen Miteinander geschehen. Es muss alle "Menschen" umfassen... ob privat oder religiös... aber eben nicht nur mit Glauben und Kirche begründet werden... MENSCHLICH nicht CHRISTLICH

Jetzt bin ich Deiner Meinung...

:-) Gruss Dichter und Denker

D8ichtUer und` Denxker


ok, SEX ist nichts schlimmes - stimmts?

Aber man sollte den SEX so halten, das sich kein anderer dadurch gestört fühlt....das stimmt ebenso fürs Schwimmbad, Umkleidekabine im Kaufhaus oder eben auch für die Kirche

Also sollte man wo immer man sich dem Sex hingibt, dafür sorgen das man alleine ist und andere nicht stört...

Wenn würde es stören, auch in der Kirche, wenn es niemand mitbekommen sollte.....niemand !!!

FREIHEIT ENDET DORT WO DIE FREIHEIT DES ANDEREN BEGINNT

RKajMegrch5ant


Claudsia

Daß der Kick im Tabubruch besteht, hatte auch ich schon geschrieben. Allerdings denke ich nicht, daß dabei ein bewußter Beleidigungswille vorherrscht. Soll heißen: Das wesentliche Tabu, das man bricht, ist das eigene.

Außerdem bleibe ich bei der Frage nach dem "Geschädigten". Zugegeben: Es ist relativ egal, ob eine Kirche de facto ein heiliger Ort ist; für die Gläubigen verkörpert sie einen, und das gilt es zu respektieren.

Solange "die Gläubigen" aber keine Ahnung davon haben, was da am letzten Dienstagvormittag im Beichtstuhl oder meinetwegen auf der Orgelbank passiert ist, empfinden sie den Ort auch nicht als entweiht. Adäquate Rücksichtnahme könnte also auch schon sein, sich nicht erwischen zu lassen, keine Flecken zu machen und ggf die Gummis wieder mitzunehmen.

Wenn du auch unentdeckte Handlungen als "entweihend" betrachtest, gibt es wohl keine einzige "heilige" Kirche mehr. Stichwort "unzüchtige Gedanken". Oder wo würdest du die Grenze ziehen? Und warum gerade da?

[---

fuessli

Solchee "geschreibsel"wird vom Adm. entfernt!!

Das sollte mich wundern. Abgesehen von deinen abwertenden und unqualifizierten Einschätzungen ("krank") wird hier nämlich ein durchaus konstruktiver Gedankenaustausch zu einem offenbar interessierenden Thema betreiben.%%

Bzlaubxlut


@Dichter und Denker

Natürlich hast Du Recht, dass es um den Respekt der Gefühle und Werte anderer Menschen geht, ob nun christlich oder nicht. Ich verurteile z.B. auch die Verunglimpfung des islamischen Propheten in Karikaturen (was freilich kein Freibrief ist, darauf mit Totschlag oder Brandstiftung zu reagieren).

t(hauamazo


@Dichter und Denker

ist in den Qumran-Rollen festgehalten... jene Rollen dessen Zugang der Vatikan versucht hat zu unterschlagen - warum?

Weil der erste Mensch den Jesus nach der Auferstehung sah Maria Magdalena war? ... und sie somit die Rolle Petrus als Papst hätte übernehmen müssen? Eine Frau als Begründerer dieser Religion... das würde die Grundsätzte in Schutt und Asche legen ...

Boah, die Riesenenthüllung der letzten Jahrzehnte: M. M. war die erste Auferstehungszeugin. Jetzt sollte der Vatikan aber schnellstens die Millionen Bibeln einsammeln, die da so in der Welt herumschwirren und einstampfen lassen. Denn da steht ja genau dasselbe drin wie in den "hochbrisanten" Qumran-Rollen. Vielleicht sollte man ein Buch mit dem Titel "Verschlusssache Bibel" schreiben, würde sich sicher gut verkaufen.

Hinweis

Dieser Faden ist geschlossen, Sie können deshalb nicht mehr antworten. Aber schauen Sie doch in die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder besuchen Sie eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH