» »

Woher kommt der Name Möse?

M$anr1i(o 3x0


Re:

Eure jüngsten Diskussionen habe ich ehrlich gesagt nicht mitbekommen, Der Beantworter. Da kann ich gar nichts zu sagen. Was meine Vermutung anbetrifft, dass Sabine nicht sauer auf dich gewesen wäre: Diese Vermutung hatte ich jetzt ausschließlich auf der Grundlage meiner Erinnerungen an diesen "Vanesa"-Thread aufgestellt. Denn da war für meine Begriffe nicht erkennbar, dass sie auf dich sauer gewesen wäre, sondern im Gegenteil ausschließlich auf diese "Vanesa". Mehr kann ich dazu nicht sagen.

Schöne Grüße und gute Nacht, Mario

M&ichaVel1;980


oh man

sab hat vanessa in dem thread vor allem angegangen, weil es vicky war, wie jeder weis.... DESWEGEN ging sie sie an...

dVerK,atrixn


Sabine 37

Hab hiermit mal wieder einen interessanten thread gefunden. Für Sprachen interessiere ich mich auch. Ich hätte auch sofort die Herkunft in der Bedeutung von "weich" gesucht. Vergleiche auch Moos oder myk (norwegisch "weich"). Bezüglich des Unterschiedes k und s sagt Dir ja sicher Kentum- und Satemsprachen was.

Smab&i^ne, x37


@AlanSmithee

Nichts für ungut. Aber die Sache ist interessant! Einen Plausch zu später Stunde, okay?

"Fotznhobel", so mag ein Bayer oder Österreicher das aussprechen, in seinem Dialekt. Dessenungeachtet gibt es natürlich eine offizielle Sprachregelung auch fürs Südd.-Österr. In dieser heißt das Musikinstrument "Fotzhobel". Und nur so kommt der erste Teil der Wortzusammensetzung klar heraus. Dies gilt jedoch nicht für eine Wortschöpfung wie "Fotz'nhobel". Die gibt's nämlich gar nicht: Das ist der Witz daran. Was Du als Beispiel anführst, ist, magst Du's so irgendwo gelesen oder intuitiv wiedergegeben haben, nur der mißglückte Versuch einer Übertragung vom Mundartlichen ins schriftlich scheinbar Verständliche, Nachlesbare.

Das apostrophierte e taucht im mundartlich korrekt geschriebenen Wort nicht auf; nur "Fotznhobel" wäre mundartlich-schriftsprachlich korrekt. Ein kleiner, aber wichtiger Unterschied: Du liest ein apostrophiertes e, ergänzt es in Gedanken und gelangst folglich zum Wort "Fotzenhobel". Ich hingegen streiche das n und lese folglich "Fotzhobel". Somit im ersten Teil des zusammengesetzten Hauptwortes ein gänzlich anderes Wort als Du: "Fotze" ist nicht gleich "Fotz".

Wie genau das Wort "Fotze" sich nun ableitet – ich finde den Thread auch nicht mehr, aber es ist rasch getippt -, darüber streiten sich die Gelehrten. Die einen führen es auf mhd. "vut" zurück, von diesem Wort leiten sich "Fut" und "ficken" ab. Die andere Hälfte favorisiert eine onomatopoetische (lautmalerische) Ableitung. Besteige Deine Süße vaginal a tergo und dringe in spitzem Winkel, also von hinten/oben, in sie ein. Luft einweicht, wird im Rhythmus Deiner Stöße herausgepumpt: Ihr hört ein feuchtschmatzendes Geräusch, die Fotze "fotzt". Also auf derselben Ebene wie Wörter in dieser Art: "Peng!", "Knall!", "Bums!", "Boing!" "Wumm!", "Zawusch!"

Jetzt eine Überraschung, für uns beide! Ich schreibe das hier in Word, drücke abschließend [F7], denn es ist spät, und auf meine Augen ist so später Stunde kein Verlaß mehr: "Fotzhobel" ist auch in Redmond bekannt! Wußte ich nicht! Kennst Du die "PC-Welt"-Witzseite? "Microsoft lehrt richtiges Schreiben." Sie sind prüde bei Microsoft, gewiß, aber warum sollten sie Bayern und Österreicher verärgern? "Fotzhobel" jedenfalls geht durch.

Mit liebem Gruß

S/a&bineC, x37


@Der Beantworter

Du scheinst von PC-Kram sehr viel mehr zu verstehen als ich, die ich Computer zuletzt nur deswegen benutze, weil sie mehr können als eine Schreibmaschine. Also zum Beispiel sich alles merken, was ich vergesse, Termine und so. Dann wäre da noch das Internet, Schreibmaschinen kann man daran nicht anstöpseln. So kam es mal zum PC auch bei mir, vor acht Jahren, man muß mit der Zeit gehen, gerade in meinem Beruf. Ich gehe mit der Zeit, habe daheim Arcor 1500. Alles klappt auf wie ein Programm, und steuerlich absetzbar ist es auch noch.

Du schreibst, daß Du mich als evtl. Komoderatorin nicht für geeignet hieltest, hast aber vielleicht nur überlesen, daß ich Dr. Schüller nicht nur aus Zeitgründen niemals anbieten könnte, was bspw. Michael aufgrund seiner Kenntnisse anbot. Voilà: Biete Dr. Schüller Deine Mitarbeit an! Ich wäre sehr dafür, daß Du Dich in die Verantwortung auch für das Löschen von Postings einbändest. Du würdest eine Erfahrung machen – und zehnmal überlegtest Du fortan, ob Du, etwa, eines meiner Postings löschtest oder einen Thread als geschlossen deklariertest. Zwanzigmal. Dieser Überlegung traue ich so weit, daß ich Dir in die Hand verspräche, gegen Dein Löschen niemals Einspruch zu erheben, per E-Mail; denn selbstverständlich bliebe Dr. Schüller immer letzte Instanz. Die Frage ist nicht, ob Dr. Schüller Deinen Vorschlag, trügest Du ihn denn vor, akzeptierte. Die Frage ist, ob Du Dich traust, ihn Dr. Schüller vorzutragen. Die Moderation eines "offenen" Forums ist nicht leicht, und wenn Du willst, erläutere ich es an einem Beispiel: am einzigen meiner von Dr. Schüller jemals gelöschten Beiträge.

Gute Nacht, bonne nuit, je te souhaite jolis rèves, PC-Fachmann

Shabinel, x37


@derKatrin

Ach, Katrin, daß Du hier wieder auftauchst! Ich hab' Dich vermißt, bestimmt nicht nur ich. Deine Anmerkung: Das mit den west- und ostindogermanischen Sprachstämmen war wie in der Schule. Ich habe das mal lernen müssen, und entsetzlich war's. Schlimmer war nur die Lautlehre, auch daran kann man schier verzweifeln, dabei lispele ich nicht mal. All das brauche ich heute nicht mehr, es ist wie in 12/13, als ich, um studieren zu können, was allein ich studieren wollte, zu wissen hatte, und zwar aus dem Effeff, wie man ein Integral berechnet. Was weiß ich heute noch von dem Scheiß! Eine Fläche unter einer Kurve, was ist das? Daheim habe ich sehr viele Bücher, zu einem Gutteil weiß mein häuslicher PC, was mir zu merken ich immer schon entbehrlich fand. Ich find's wichtiger, indirekt Einfluß auf Lehrpläne nehmen zu können, einen Einfluß, den ich mir erarbeite habe, ohne aus dem Effeff herleiten zu können, wie man eine Fläche unter einer Kurve berechnet. Wobei ich im übrigen richtig finde, mich mit dem, was Du erwähnst, einmal zu beschäftigen gezwungen war, gezwungen wurde. Nur geschadet hat's mir nicht.

Gute Nacht, Du alte Nachteule, ich bin schläfrig

AQnonyxm


@sabine 37 .... "fotznhobel"

hallo sabine 37!

als "gelernter" österreicher kann ich nur sagen, lass das t weg, es wird weich ausgesprochen foozhowe oderso. leider beherrsche ich die lautschrift nicht, ich weiß auch nicht ob es den zeichensatz hier gibt. jedenfalls wird für foozhowe das o lange ausgesprochen. hobel wird im dialekt als howe mit geschlossenem o (wie auch das gedehnte o bei diesem wort geschlossen gesprochen wird)

dies nur zur aussprache des wortes.

die bedeutung ist meines wissens ausschließlich für "mundharmonika" in verwendung. also hat es mit der möse oder sexpraktiken nichts zu tun.

"fooz" ist im dialekt der mund. und der hobel (howe) wird als begriff hergenommen, weil der hobel auch hin- und herbewegt wird. (vor und zurück eigentlich).

so dann noch viel spaß (wie auch immer, hauptsache es taugt)

k.t.

AjlanS{mixthee


@Sabine

Die Stunde war schon etwas fortgeschritten gestern nacht und bin kurz darauf ins Bett gegangen. Kann jetzt auch nur kurz in der Mittgaspause vorbeischauen.

Klingt interessant und plausibel was Du da geschrieben hast.

Noch eine kleine Anmerkung meinerseits: Auch wenn ich öfters mal 'nen Tippfehler in meinen Texten (s. Mundharminika) habe, ich wollte schon Fotz'nhobel und nicht Fotzénhobel schreiben. Das wäre dann mehr die französische Schreibweise ;-)

Ist aber auf jeden Fall aufschlußreich.

Vielen Dank für die ausführliche Antwort.

P.S: Die Wort-Rechtschreibhilfe ist schon super. Mein persönlicher Liebling war der Vorschlag aus "Frau Barenbrügge" eine "Frau Bratenbrühe" zu machen. Habe ich gut sei Dank vorher noch bemerkt, bevor das Dokument verschickt wurde. Wäre peinlich geworden.

KFi/ttxi


hähä

ich habe mal ein bischen gegoogelt und das zur namenserklärung "möse" gefunden ;-)

... Mit viel Interesse habe ich Ihren (bedauerlicherweise etwas unordentlichen) Aufsatz gelesen »muspilli und thi« gelesen. Ich muß Ihnen jedoch mitteilen, daß Ihre Ausführungen zum Worte muspilli falsch sind. Es handelt sich vielmehr um eine Zusammensetzung der Worte muos (in einer schon dem mhd. und nhd. entsprechenden Schreibung Mus »breiartige Speise«), aus dem sich auch nhd. Möse (weibl. Geschlechtsteil) und Gemüse herleiten, und dem Wort pille, dessen Verbalform pillan zu nnd. pullern geworden ist. Pille heißt somit soviel wie Pullermann (oder auch Pillermann; »männl. Geschlechtsteil«) ... Die klassische Interpretation geht davon aus, daß mus nur im Sinne von Brei verstanden wurde, muspilli hieße somit »Zerstörung des Lebensspenders«. Die neue Erklärung ... liest mus im Sinne von Möse, was meiner Überzeugung nach »weibliches Prinzip« im Urgermanischen bedeutete ... Muspilli bedeutet demnach »Auseinandersetzung zwischen männlichen und weiblichen Prinzipien«. ... Insgesamt enthält Ihre Arbeit einige bedenkenswerte und faszinierend neuartige Gedanken, vor allem in den Ausführungen zu thi, die Forschung wird allerdings auch hier vieles einschränken müssen.

(Quelle people [[http://freenet.de]])

so das wäre auch geklärt ;-) ;-) 8-)

Aonoxnym


bravo

kitti !gut gegoogelt

Dxer 0BeanutwoXrter


@ Sabine, 37

Wenn der "harte Schnitt", wie du es nennst, bedeutet, daß du auch eigene Fehler zugibst und nicht nur alle Schuld bei mir abzuladen versuchst, so bin ich einverstanden, hier und jetzt quasi "neu anzufangen".

Solltest du etwas anderes gemeint haben, dann erkläre mir bitte, was.

Davon mal abgesehen scheinst du (wie ich deinem posting von 4:36 entnehme) immer noch eine falsche Vorstellung davon zu haben, was "geschlossener Thread" bedeutet. Nochmal: bedeutet daß derjenige, der den Thread *eröffnet* (*NICHT* irgendein wie auch immer gearteter Komoderator), festlegt, daß ihm nur registrierte Benutzer antworten können. ("Geschlossener Thread" bedeutet *NICHT*, daß gar keiner mehr schreiben kann, wie du offenbar fälschlicherweise vermutet hast.)

Und da du nur mit registrierten Leuten kommunizieren willst, habe ich geschrieben, daß man (mit "Leute wie Sabine" meinte ich genau dieses vor dieser Klammer stehende "man") die Möglichkeit haben sollte, sich nur geschlossene Threads anzeigen zu lassen, wenn man das denn will.

"Geschlossener Thread" hat nicht das geringste mit Löschen o.ä. zu tun. Und ich habe auch niemals Interesse daran geäußert mich Schülli als Komoderator anzudienen, weil ich prinzipiell gegen jegliche Komoderation durch aktive Forumsteilnehmer bin. Aus den gleichen Argumenten die Schülli auch geäußert hat (hauptsächlich daß man nur wirklich unbefangen moderieren kann wenn man selbst nicht postet).

D2er OBetantwoZr texr


@ Sabine, 37

Keine Antwort ist auch eine Antwort...

S?abipneB, 37


@Der Beantworter

Aber, aber, ich kann nicht jeden Abend in alle Threads hineinschauen, bitte daher um Nachsicht. Das geht hier zum Minutenpreis. Dreimal schon habe ich bislang vergessen, die Internetverbindung über Nacht zu trennen, fürchte mich schon vor der nächsten Rechnung. Im Ernst, DB! Sie wird schrecklich ausfallen, ich ahne es... An ADSL gewöhnt man sich mehr, als ich dachte. Wir haben das daheim schon Jahre, waren seinerzeit unter den ersten 20.000 bei T-Offline, da noch zum Sonderpreis von, glaube ich, rd. 20 DM pro Monat. Jedenfalls sensationell günstig. Bei TO sind wir natürlich längst nicht mehr, bitte denke in dem Punkt nichts Schlechtes von mir, ja? Denn in derlei Dingen bin ich die treibende Kraft. Weißt Du, irgendwann denkt man, gewohnt an die Flatrate, nicht mehr darüber nach, ist es nicht so? Bis dann das böse Erwachen kommt, weia, weia...

Ja, nun also, damit wir vorwärtskommen und nicht beim Gagaga hängenbleiben: Diesseits soll nichts mehr, jenseits alles gelten, das meine ich mit einem guten, harten, wirklich aufrichtig gemeinten Schnitt. Von mir kommt keine Entschuldigung (für was?), kein Kniefall, kein Kotau, denn bin ich ein chinesischer Hofschranze? Eine freie Forumschreiberin bin ich, jawohl, und weil das Zählwerk erst mit meiner Registrierung einsetzte: Mindestens 1300 Beiträge habe ich hier geschrieben. Von der Textmenge ganz zu schweigen. Und lediglich einen einzigen meiner Beiträge hat Dr. Schüller gelöscht. Hätte er vorher zwei Stunden mit meinem Mann und mir diskutiert, auch dieser Beitrag wäre stehengeblieben – und längst im Datennirwana versunken. Das war nämlich einfach nur wahr. - Nein, ich beuge das Knie nicht, vor niemandem, braucht keiner mit zu rechnen. Entweder das reicht Dir oder halt nicht. Das ist jetzt sehr undiplomatisch ausgedrückt, weiß ich auch, Joschka Fischer oder John le Carré würden die Hände überm Kopf zusammenschlagen, aber ich bin ich. Im übrigen: Ich habe den Faden längst wieder aufgenommen. Ihr könnt hier Bewerbungen schreiben noch und nöcher – ich denke immer noch, daß Du ein erstklassiger Komoderator wärest, fix im Löschen von Grobzeug, und sehr, sehr lange würdest Du überlegen, was Du von mir löschen würdest –, ich habe von Anfang an keinen Zweifel daran gelassen, daß ich mit meinen bescheidenen Kenntnissen in dieser Form nicht helfen könnte oder auch nur wollte. Eine Komoderatorin Sabine wird es nie geben, ich bleibe die zuletzt nur vor sich verantwortliche Forumschreiberin. Aber just heute bin ich in eine der Nischen, die ich mir geschaffen habe, ganz tief hineingekrochen, und wenn ich hier, unter http://217.160.139.58/Forum/Sexualitaet/Techniken/23074/, Beitrag v. 12.2., 21.12 Uhr, Mist geschrieben habe oder auch nur in einer Zeile, ja, einer Silbe etwas, was Chris, der Adressatin, schaden oder ihr Schmerzen bereiten könnte, dann ließe ich es mir von Dir gern sagen. Du kannst den Thread auch gern von vorn bis hinten durchgucken, Du wirst nichts Störendes finden. Jemand fragt ernsthaft, andere und ich antworten ernsthaft. So sollte es sein, nicht wahr?

Eine Bitte hätte ich. Laß ", 37" ruhig weg, okay? "Sabine" reicht, und das mit der 37 hat sich eh bald erledigt. Man wird halt älter, hast Du ein Rezept dagegen, wohl gar ein Patentrezept? Falls ja: Poste es. Ich wäre Dir sehr dankbar. Du siehst: Ich hab' auch so meine kleinen Problemchen, meine Ängste. Keine Zellulitis, nirgendwo, da könntest Du mit der Lupe gucken, aber natürlich Ängste, und nur für Euch gibt's Viagra. Überhaupt finde ich mich sehr menschlich. Gilt auch für meine Anmerkung in Sachen Harnleiter/Harnröhre, nachzulesen hier: http://217.160.139.58/Forum/Sexualitaet/Selbstbefriedigung/23860/, und in fünf Minuten kriegt der Depp noch eine aufs Maul. Soll ich auf Deppen Rücksicht nehmen? Nee, mache ich nicht.

Noch was. Die Familie meines Mannes wurde in der Nazizeit verfolgt, starb zum größten Teil in Konzentrationslagern. Ich könnte auch schreiben: Da wurden Menschen bestialisch zu Tode gequält. Vorher gewissen "Verhören" unterzogen, in der Prinz-Heinrich-Straße des damaligen Berlins. Du kennst die Hausnummer? Daß mein Mann geboren wurde, weit nach dem Krieg, war purer Zufall. Wir haben Freunde in Israel, gute Freunde. Es gibt Dinge, da mache ich niemals Kompromisse, erst recht lasse ich mich auf keinen Kuhhandel ein. Da bin ich wie eine Jüdin, verstehst Du? Es ist an Dr. Schüller und seinem EDV-Team, auch derartige Scheiße augenblicklich zu löschen. Sofort! Ich warte, was da unternommen werden wird; auch in dem Punkt gehe ich kein Jota von meiner Überzeugung ab. Es gibt restriktiv, wirklich knallhart moderierte Foren, und die haben an einem Tag mehr Einwahlen als med1 in einem Monat. Das ist der Maßstab, den ich anlege.

Dein Nick ist syntaktisch schwer handhabbar, finde ich. Ich spreche Menschen auch während des Tippens gern spontan mit Namen an. Bei Dir funktioniert das nicht, daher das "DB" von weiter oben.

Mit Gruß

DKer Be<ant>wortxer


@ Sabine, 37

Erstmal zum formellen: daß ich die "37" mit hinschreibe, liegt einfach daran, daß ich immer den kompletten Namen kopiere, um Mißverständnissen vorzubeugen. Das ist nur eine Gewohnheit, und soll dich nicht an dein Alter erinnern.

Ich habe auch keinen Kotau verlangt, sondern einfach nur, daß du sagst, daß du etwas was ich schrieb falsch verstanden hast. Das kann schließlich jedem passieren, und ich finde nicht, daß es ein Kotau ist, einen Fehler zuzugeben. Davon mal abgesehen habe ich auch nicht vor, nun bis ans Ende meiner Tage darauf zu warten, ich würde mich nur eben darüber freuen.

und in fünf Minuten kriegt der Depp noch eine aufs Maul. Soll ich auf Deppen Rücksicht nehmen? Nee, mache ich nicht.

Das ist eben etwas, wo wir uns unterscheiden. Ich finde, man sollte grundsätzlich Rücksicht üben, auch wenn man glaubt einen Deppen vor sich zu üben. Denn man könnte sich ja schließlich auch irren, und dann würde man sich hinterher ärgern. (Und ich glaube genau das ist dir mit mir passiert.) Ich kalkuliere grundsätzlich die Möglichkeit meines eigenen Irrtums ein, und entsprechend bin ich vorsichtig, was ich schreibe. Denn sonst könnte ich jemanden verletzen, was ich hinterher bedauern würde.

Was den Holocaust angeht, so verstehe ich dich voll und ganz. Du dürftest auch bemerkt haben, daß ich immer versuche, gegen Vorurteile anzugehen (z.B. Michael1980's Versuch, eine Verbindung zwischen der Rechtschreibreform und "Ausländern" herzustellen), oder gegen idiotische Witze auf Kosten von Minderheiten oder Fremden.

Aber auch hier gilt, daß man sich immer sicher sein sollte, bevor man jemanden angreift. Und - tut mir leid - in dem "Vanesa"-Fall war ein Tippfehler nun mal wesentlich wahrscheinlicher als ein absichtlicher schlechter Witz. Und, wenn du mal ehrlich bist, mußt du doch zwei Dinge zugeben: erstens waren in dem Thread damals alle total von deinem Angriff überrascht, bis überhaupt erstmal eine Erklärung abgegeben wurde, warum du dich denn so aufgeregt hattest. Und zweitens, diese ganze Nonsens-Diskussion mit ihren unappetitlichen Witzen usw. hat erst angefangen, _nachdem_ du dich aufgeregt hattest. Ansonsten hätte kein Mensch irgendeinen Bezug zum Holocaust hergestellt.

TmheSpdrayexr


hehe

hab mal im telefonbuch geblättert, und es gibt wirklich leute die möse heißen:

es gibt z.b. ein bestattungsunternehmen möse

HA HA

PS: sorry, aber das musste mal sein :D

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH