» »

Seitensprung und schlechtes Gewissen?

S^tapp-ilisqatoxr hat die Diskussion gestartet


Hallo Leute!

Hab zwar schonmal in einem anderen Beitrag mit"gepostet", wollte aber mal nen eigenen Versuch wagen, aaaalso:

Ich bin seit 10 Jahren verheiratet, habe 4 Kinder, nen Haus, nen Job usw.

Nun ist es so, das ich vor 3 Jahren das erste Mal eine Affäre mit einer Arbeitskollegin hatte. Wir haben das Ganze beendet, weil es zu tief wurde. Warum ich diese Affäre hatte? Weil ich sexuell unzufrieden war zu Hause....es passierte nichts neues und aufregendes. Habe versucht mit meiner Frau zu reden. Aber es ging nicht - obwohl ich sehr vorsichtig vorgegangen bin - eben keinen Druck machen usw. Meine Frau meint z.B. einen Schwanz zu lutschen sei eklig.....und lecken ebenso.....irgendwelche Spielchen---->Fehlanzeige......08/15 Poppen JAAAAAA......SHIT...also hab ich in den letzten Jahren "fremdgevögelt" obwohl ich meine Frau liebte. Mittlerweile ist es soweit, das ich am liebsten weglaufen möchte. Bin ich unnormal nur weil ich einen geblasen bekommen möchte oder Sex im Freien toll finde oder in der Umkleidekabine etc......Ein bischen was neues muss doch sein....schließlich reden wir jeden Tag was neues, kaufen neue Klamotten oder fahren in andere Länder. Warum nicht NEUEN SEX ??? ??? Bin ich jetzt schuldig im Sinne der Anklage weil ich zu anderen Frauen gehe ??? ?

Antworten
jsabor;osa


was willst Du hören? Angegriffen hat Dich noch niemand, aber Du verteidigst Dich gleich im Voraus.

x{mal


Bin ich jetzt schuldig im Sinne der Anklage weil ich zu anderen Frauen gehe?

Wenn Dein Verhalten von Deiner Frau geduldet bzw. toleriert wird: nein, nicht schuldig. Wenn sie es nicht toleriert, solltest Du eine Entscheidung treffen, mit welchem (Sex-) Leben Du zufrieden bist.

N'igu@el


Du bist offensichtlich nicht zufrieden mit dem sexuellen Verhalten deiner Frau.

Ich nehme eigentlich an, es geht dir nicht um spezielle Praktiken wie das Blasen oder den Sex im Freien, sondern darum, daß deine Sexpartnerin Lust an der Sache und eine gewisse Freiheit zum Ausprobieren von Neuem usw. hat.

Du lebst also derzeit mit einer Frau zusammen, mit der du zu keiner beidseitigen lustvollen sexuellen Kommunikation kommen kanst.

Das macht dich unzufrieden und deshalb suchst du das, was dir so sehr fehlt, bei anderen Frauen.

Gleichzeitig sagt du, daß du deine Frau liebst.

Welche Form der Beziehung ist dieser Situation angemessen ?

Und könnt ihr das ehrlich kommunizieren ?

Ich vermute, es würde dir (und ihr) helfen, das herauszufinden.

x`ange1lix


er sagte er liebtE sie, damit is die Frage beantwortet.

...aber wenn s sie s jetzt eklich findet, woher die plötzliche abneigung? wenn sie s schon immer schiesse findet , warum haste s dir damals nich überlegt ;-)

Du bist schuldig, in meinen augen. Eine Beichte, und zwar ihr. Deinen Kindern zu liebe.

Sei ehrlich, immerhin bist du manns genug um fremdzugehen, da musst doch auch genug mann sein, zuwissen was man will / nicht will... oder?!

EAlsuVrion


Also ob das wirklich gut ist, zu beichten, wenn man 4 Kinder hat?

Also alles schön und gut, eine Beichte wäre sicherlich das Beste in diesem Fall, aber bei 4 Kindern........lieber nicht. Eventuell anfangs ein paar Anspielungen, Meinungen der Frau irgendwie erhaschen, was sie davon halten würde, wäre ratsam, wenn du es nicht eh schon längst weisst, was sie von sowas hält.

Andererseits kann ichs auch wieder verstehen. Eine Frau zu haben, die vieles eklig findet, ist nicht gerade gut fürs Selbstbewusstsein, man fühlt sich ja nicht mehr begehrt. Und wenn eine Frau nur 0815 Kuschelsex haben möchte, einfach drauf los, dann ists einfach nichts. Weglaufen würde ich nicht, weil du liebst sie ja. Wenn du weisst, was sie von Fremdvögeln hält, dann kannst du deine Frage ja selbst beantworten, was du machen musst. Findet sie das scheisse, dann musst du entweder damit aufhören oder weiterhin das ganze geheim halten, was die schlechtere Alternative ist.

JKonnyO198x3


Alter was ist los? Den Kindern zu liebe es der Frau erzählen? Bescheuert?

Dann gibts evtl. ne Scheidung und dann? Ja dann freuen sich die Kinder ganz doll!

Dein Ratschlag xangelix war voll fürn Ar***

Und du Stappilisator, was denkst du dir dabei?

Ich glaub ich könnte auch net aufs blasen verzichten oder mal anderen Sex außer die 0815 Nummer, aber du hast sie schließlich geheiratet und scwört man da net die Frau immer zu lieben und zu ehren und ihr treu zu sein bis einen der tod scheide?

Hättest du keine Kinder wärs aber auf jeden Fall deine Pflicht es ihr zu beichten, nun ists unpassend, aber soetwas sollte sich net wiederholen.

Was sollen nur deine Kinder von dir denken, wenn sie es mal herausbekommen?

Dann heißt es noch "ich schäme mich für meinen Vater, er ist ein Hurenbock":(v

s+altybr99


Es ist immer der gleiche Sermon: Sie bläst mir keinen, sie macht das nicht, sie hat darauf keine Lust... Hast Du das erst in der Hochzeitsnacht erfahren? War sie vorher eine wahre Rakete im Bett? Oder ist es immer schon "08/15" wie Du es nennst? Wenn es früher schon langweilig war, weshalb hast Du sie dann geheiratet? Rede mit Ihr, teil ihr Deine Wünsche und Bedürfnisse mit und schau wie sie reagiert. Wenn das ganze dann wie gehabt weiterläuft hast Du zwei Möglichkeiten:

Trenn Dich und such Dir jemanden der Deine Wünsche erfüllt.

Bleib bei Ihr und akzeptiere, daß es gewisse Spielchen für Dich nicht geben wird.

Hinter Ihrem Rücken eine Affaire laufen zu haben wäre die dritte Möglichkeit - und die wäre Deiner Frau gegenüber sehr unfair. Zumindest sollte sie es wissen und entscheiden können, ob sie unter diesen Umständen mit Dir zusammenbleiben will.

SworaHya19x79


Meine Meinung:

Wenn sie sexuell gesehen noch nie so offen war, wie Du es Dir wünschst und gewünscht hast, Du sie aber trotzdem geheiratet und mit ihr 4 Kinder gezeugt hast: Schuldig, nicht zu rechtfertigen und zu 100 % zu verurteilen!

Wenn sie vor der Hochzeit / dem Zeugen der Kinder anders war: Schwer zu beurteilen, im Normalfall trifft dann beide Partner eine Teilschuld, weil beide die Bedürfnisse des Anderen nicht ernst genug nehmen.

In jedem Fall: Für Kinder ist ein Ende mit Schrecken besser als ein Schrecken ohne Ende, ich spreche aus eigener Erfahrung. Wie aber jemand seine sexuelle Erfüllung über das Wohl seiner Kinder stellt, wird mir für immer ein Rätsel bleiben.

SDoraya1x979


Korrektur:

Wie = Wieso

og_cami>nh1o


In jedem Fall: Für Kinder ist ein Ende mit Schrecken besser als ein Schrecken ohne Ende, ich spreche aus eigener Erfahrung. Wie aber jemand seine sexuelle Erfüllung über das Wohl seiner Kinder stellt, wird mir für immer ein Rätsel bleiben.

Das weißt du, wenn du selbst mal Kinder hast.

XmTrxac


Hiho.... ohne jetzt mal den vorigen Kram zu lesen (bis auf die eher falsche Aussage von Soraya1979, aber naja, hlt Frau die es nicht versteht)

Und zwar ist es an sich ziemlich normal was du gemacht hast, es liegt quasi in der männlichen Biologie soviele Frauen zu haben und zu schwängern wie nur möglich (halt im die Art zu schützen und den Stamm zu erweitern)

Das erklärt im übrigen auch, warum Mann meist nicht so lange kann und vor allem immer kann und will. Denn:

Schnellspitzen?

-ist nur der Grund, weil Mann seinen Akt schnell beenden musste um mal fix in der Hitze des Gefechts ein Braten in die Röhre zu schieben.... Männer sind quasi nicht dafür ausgelegt, lange und vor allem gute Liebhaber zu sein.

Warum immer, sogar bei Todesfall?

-Das männliche Gehirn trennt solche Dinger, es kann quasi Trauer unterordnen und Lust vorziehen... Männer können Probleme in ein Register ablegen und erst wieder rausholen wenn die Zeit da ist. Das war auch mit ein Grund aus der Evolution... ein Mann durfte sich auf der Jagt nach Beute für seine Familie nicht mit Emotionen rumstressen, er musst sich auf das wesentliche Konzentrieren.

Immer?

-Ja, Männer sind dafür da die Art und den Stamm zu erweitern und zu ernähren und sie zu führen. Man nehme einfach mal einen Hahn... und stelle sich ihn als humanitäres Wesen vor, als Mann.

So.. nun aber zu deinem Problem.

Vom Biologischen und Wissenschaftlichem hast du keinen Fehler gemacht, denn Männer sind garnicht dafür geschaffen in Monogamie zu leben (z.B. einer Ehe). Das einzigste was ihr beide quasi machen könntet oder gemacht haben müsstet, wäre ein Mittelmaß zu finden... soviel wie du willst und soviel wie sie zulässt, aber wenn sie von vornerein gleich dicht macht, hat sie entweder keine Ahnung oder ihr ist es egal.

Darüber hinaus in deiner Situation, ein Mann kann zwischen Sex und Liebe unterscheiden, eine Frau kann das nicht, sie kann das eine meist nicht ohne das andere machen und fühlt sich schlecht wenn dem so wird. Dementsprechend wird sie es dir schlecht anrechen, denn sie wird denken, dass du deine Arbeitskollegin liebst, du wolltest aber nur deine Art erweitern und dein Volk beschützen.

Das nun erstmal zur Erklärung ;-) Mann kann die Sache aus vielerlei Sichtpunkten angehen, zum Wohl der Frau, des Mannes, aus Wissenschaftlicher Sicht sowie Biologischer Sicht usw.

Aber wenn man versteht warum Mann sowas macht, muss Frau auch verstehen, dass nicht nur er mit seiner Biologie Schuld daran ist, sondern auch sie..... nicht nur weil sie quasi (sorry für den Ausdruck) immer die Beine breit machen muss, sondern sie muss sich auch interessant gestalten (die Wissenschaft hat auch bewiesen, dass ein Mann sich nur sehr schwer tut 5 Mal hintereinander die selbe Frau zu poppen... weil es in dem Sinne nichts mehr bringt im biologischen Sinne. Wenn Frau sich aber immer wieder anders in Pose legt, sich Reizwäsche etc. anzieht, wird sie immer wieder interessant für den Mann sein.

So ich hoffe ich konnte ein bisschen mehr Einblick gewähren.... man sieht, dass nicht nur einer Schuld ist, aber die meiste Schuld in unseren Vorfahren liegt die uns zu dem gemacht haben, was wir sind.

Greetz

T^rIp^L3xX


X-tracWas du da von dir gibst, ist jawohl absolut unterste Schublade!

Fangen wir mal an:

bis auf die eher falsche Aussage von Soraya1979, aber naja, hlt Frau die es nicht versteht

Ziemlich intolerant diese Aussage, findest du nicht?

Was hat Soraya denn deiner Meinung nach falsch interpretiert, und warum verallgemeinerst du diese Aussage ???

Deine biologische Erörterung zum Thema "Fortpflanzung" unter Berücksichtigung der "Mendelschen" Evolutionstheorien lasse ich jetzt mal aussen vor %-|

ein Mann kann zwischen Sex und Liebe unterscheiden, eine Frau kann das nicht

Genau, deshalb lieben sämtliche Frauen auch ihre Affären, ONS, Sexabenteuer und im Swingerclub wollen alle eigentlich nur ein polygame Beziehung mit den männlichen Wiedersachern, da diese ja ausschliesslich der Fortpflanzung wegen die Frau begatten! %-| :-/

Eine frau kann sehr wohl zwischen Liebe und Sex unterscheiden, das Eine durchaus ohne das Andere vollziehen! Sie tut sich da jedoch meist schwerer als wir Männer es tun, da es ihrer Ansicht nach das höchste Gut ist, einen Partner zu finden, der sie beschützt, für sie jagt und für sie sorgt! Leider sehen diesen Aspekt vielern meiner Artgenossen nicht und denken primär wohl doch nur an die Fortpflanzung, da gebe ich dir Recht!

die Wissenschaft hat auch bewiesen, dass ein Mann sich nur sehr schwer tut 5 Mal hintereinander die selbe Frau zu poppen

Die Wissenschaft hat DAS also bewiesen, so so %-|

Könntest du diese Aussage evtl. anhand diverser repräsentativer Studien verifizieren ??? Denn dies halte ich genauso für schwachsinnig, wie das die Erde eine Scheibe ist! Diese Theorie würde jede Grundvorraussetzung für eine Eheschliessung zu Nichte machen. Wäre ja langweilig, zum wiederholten Male mit der eigenen Frau zu schlafen, und absolut unsinnig! Der Spaß dabei, die Lust, die Liebe spielt hierbei ja generell eine untergeordnete Rolle, da der Sex ja ausschliesslich zur Fortpflanzung dient, stimmt's ??? %-|

Wenn Frau sich aber immer wieder anders in Pose legt, sich Reizwäsche etc. anzieht, wird sie immer wieder interessant für den Mann sein.

Stimmt, jetzt wo du's sagst! Natürlich muss die Frau täglich den Mann auf's Neue verführen und erobern, ihn mi5t erotischer Kleidung versuchen zu ködern. Schliesslich tun wir das ja auch immer wieder auf's Neue, indem wir unseren wohlgenährten Bierbauch zur Schau stellen, unsere Füsse demonstrativ am Abend auf den Tisch legen, ausschliesslich um der Frau zu zeigen, wie sexy wir doch sind. Ja klar, da kann man natürlich entsprechend eine gegenleistung erwarten!

So, genug davon!

Stappilisator

In meinen Augen bist du erbärmlich, weil du deine sexuelle Befriedigung über das WOhl deiner Familie stellst und absolut nicht einen gedanken an deine Frau dabei verschendest. Es geht dir in deinem Beitrag ausschliesslich nur um dich! Du gehst nicht ein einziges Mal darauf ein, wie sich deine Frau wohl fühlt, das es dir leid tut, du ein schlechtes Gewissen hast! Im Gegenteil - Du versuchst deine Tat zu rechtfertigen! Was du tust ist massiver Vertrauensbruch! Du verletzt wissentlich deine Partnerin ausschliesslich deiner sexuellen Befriedigung wegen. Du hättest ihr verständlicher klar machen sollen, was du brauchst, wonach du dich sehnst und evtl. auch mal kreativer im Bett sein sollen, denn häufig ist die weiblöiche Unlust auf sehr eintönigen, männlichen EInfallsreichtum zurück zu führen. Soll heissen, möglicherweise liegt es ja an dir, das sie keine Lust auf ausgefallene Sexualpraktiken hat, weil du einfach nur zu langweilig bist, sie dir dies aber nicht sagt, um dich nicht zu verletzen ???

Fakt ist, du hast sie mehrmals betrogen und dafür gehört dir die Höchststrafe:

Scheidung, hausverlust, Alimente und Unterhalt zahlen und hoffentlich eine neue Frau, die dir genau das gleiche antut!

Entschuldigt meine harte Ausdrucksform, aber für derartiges "Balzverhalten" habe ich absolut kein Verständnis.

Z#werAgterrTorisxtin


XTrac:

wenn du im Jahre 2006 derartige Gründe für das Verhalten auf sexueller Ebene von Männern anführst dann könnte man meinen, das männliche Geschlecht sei grad erst vom Baum runter... :-/

Wenn es früher schon langweilig war, weshalb hast Du sie dann geheiratet?

Vielleicht empfand er es nicht als "langweilig" sondern hat sich im Laufe der Zeit weiterentwickelt, während seine Frau auf diesem Gebiet eben einen Stillstand hatte? 1969 geboren und 4 Kinder zeigt mir, wenn ich nicht ganz falsch liege, dass ihr "verhältnismäßig" früh eine sehr feste Bindung eingegangen seid.

Es ist immer schwierig wenn sich Interessen unterschiedlich entwickeln. Noch schwieriger wird es, wenn einer der Partner ein großes Problem damit hat und der andere vollkommen zufrieden ist. Jemand der zufrieden ist wird sich kaum ändern, wozu auch? Ist ja alles in Ordnung...

Fremdgehen halte ich für einen sehr schlechten Weg. Es verletzt Gefühle, birgt Risiken und hilft beim eigentlichen Problem nicht wirklich weiter. Ich gehe davon aus, dass es etwas ganz anderes ist von der eigenen Frau, bei der ja ganz andere Gefühle eine Rolle spielen (sollten) einen geblasen zu bekommen als wenn es von einer "Fremden" getan wird.

Für mich zumindest ist es ein Unterschied die Zunge MEINES Mannes oder EINES Mannes zu spüren.

In eben so einer Situation wie du sie beschreibst stand für mich die Trennung von meinem Mann an. Meine Unzufriedenheit übertrug sich auf unser gesamtes Zusammenleben und war nicht mehr haltbar.

Das hat nichts mit Rücksichtlosigkeit und schon gar nicht den Kindern gegenüber zu tun. Nichts ist für Kinder schlimmer als in einer Familie zu leben, in der letztlich nur der Schein gewahrt wird.

Wenn deine Frau nicht bereit oder in der Lage ist, sich ein Stückchen in deine Richtung zu entwickeln, und zwar so dass es ihr Spaß macht und es für sie nicht zur Pflichtübung wird gäb es aus meiner Sicht nur zwei Möglichkeiten: 1. du lebst damit und 2. Sie weiß und erlaubt dass du woanders bekommst was dir so sehr fehlt.

Fremdvögeln zerstört Vertrauen, für mich die einzige Grundlage einer guten Beziehung...

Liebe Grüße und ganz viel Glück

Zwergi *:)

P.S.: ob schuldig oder nicht habe ich hier gar nicht zu entscheiden, ich bin weder Richter noch Schöffe und schon gar nicht deine Frau...

PEer<le79


mann, ich versteh diese immer gleichen diskussionen nicht. klar, du bist zu hause sexuell unbefriedigt. deine frau will dir keinen blasen, sie will's nicht im freien tun, sie lässt sich nicht lecken.....du hast alles probiert, auch mit ihr zu reden. hat nix gebracht, also hast du fremdgevögelt.

jetzt mal eine ernsthafte frage:

wie lange kennst du sie jetzt schon? wie lange seid ihr schon zusammen? wie lange ward ihr zusammen bevor ihr geheiratet und kinder in die welt gesetzt habt?

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH