Jungmann mit 25 Jahren: Meinung von Frauen (Teil 2)

l|ie*besflot7tchexn


Bergsteiger

Deine Zeilen erschrecken mich zutiefst... ich kann Dir keine Antworten, keine Lösungen anbieten, will Dir auch nicht mit billige Floskeln kommen. Wie Aldi schon geschrieben hat, manchmal muss man einfach Zeit und Raum lassen, um Schmerz auszuhalten... das habe ich in den letzten sechs Wochen selber auch aushalten müssen. Aber einen solchen Schlußstrich ziehen... das ist keine Lösung.

sHchüdchtOexrn


Deine Zeilen erschrecken mich zutiefst... ich kann Dir keine Antworten, keine Lösungen anbieten, will Dir auch nicht mit billige Floskeln kommen. Wie Aldi schon geschrieben hat, manchmal muss man einfach Zeit und Raum lassen, um Schmerz auszuhalten... das habe ich in den letzten sechs Wochen selber auch aushalten müssen. Aber einen solchen Schlußstrich ziehen... das ist keine Lösung.

Sei mir bitte nicht böse, aber denkst du, wir würden hier reinschrieben, wenn wir selber den Weg wüssten? Denkst du, das wir an so einen schönen Tag drausen wären, anstatt zuhause vor dem PC zu sitzten. Ich selber habe schon von genügend Leuten anhören dürfen, die sagen, lass dir Zeit, das wird irgendwann schon. Konisch es von Leuten zu hören, die schon jahrelang in Beziehungen sind, und selber gar nicht mehr ansatzweise wissen, wie es früher war, als sie keine Erfahrung oder Single waren. Denkst du, ich schreibe hier rein, weil ich das gleiche noch mal im Forum anhören möchte?

l(iebeslo3ttchxen


Schüchtern, wie wäre es, wenn Du

1. nicht gleich alles auf Dich beziehen würdest

2. anerkennen könntest, dass es auch Menschen wie mir zeitweise richtig beschissen gehen kann

Ich war länger in meinem Leben Single als Du überhaupt alt bist... :-/

A8ldhaf.era


schüchtern

Genau so wie du es verstanden hast, hat es liebeslottchen ganz sicher nicht gemeint. Sondern eher das Gegenteil.

sPch^üchterxn


@ liebeslottchen

Also du in meinem alter warst, war alles viel einfacher. Meine Eltern können es auch nicht verstehen, warum ich so probleme habe, weil sie meinen, das heute die "gleichen Regeln" wie früher gelten

@Aldhafera

Ich meine es allgemein, nicht auf mich selber gezogen. Ich ziehe nur meine Erfahung dazu, aber es war allgemein gemeint

S)te%ffi 8x3


@ Bergsteiger

Du hast doch nen Schaden ;-) Du kletterst da in lebensgefährlichen Bergen rum und forschst da an irgendwelchem abenteuerlichen Zeugs, wenn das nicht interessant ist, weiß ich auch nicht. Bezieh es doch nicht so auf dich. *:)

Fxrollxein


Uiiii

Heute ist aber gar nichts mit Aufbruchstimmung hier...

Z|ot?telba~exr


Eben, eigentlich müssten doch heute alle JM-Energien wieder auferstehen, wenn man den Anlass des Feiertages bedenkt.

Aber irgendwie kann ich auch verstehen, wenn hier regelmäßig Frasut aufkommt.

Wir haben ja doch einige Kandidaten, die was gemacht haben. Entweder sich geändert, oder einfach mal versucht, zu flirten. Und wenn es dann doch nicht klappt, dann ist das einfach absoluter Bockmist.

Und da wird JM eben auch mal depressiv.

Und darf das auch.

Aber so doof das klingt - lieber alle paar Monate mal eine ordentliche Frustkugel und dann doch wieder mal den Mut zum Versuch haben, als jahrelang das Thema völlig verdrängen und dumpf vor sich hin"leben", ohne dass sich je was tut, weder äußerlich noch seelisch. Alles ist besser als die völlige seelische Abstumpfung!

Meine Meinung.

laie5beslo0ttcxhen


Schüchtern

Ich möchte mich in aller Form entschuldigen für meine barsche Worte. Ich war ganz in Gedanken bei dem, was Bergi geschrieben hatte und antwortete darauf, Dein Beitrag direkt danach empfand ich wie einen Schlag in die Magengrube. Trotzdem hätte ich Dich nicht so anfahren dürfen. Bitte entschuldige.

Dann aber... bitte hör auf mit dem "als Du jung warst, war das alles viel einfacher". Quatsch. Völliger Blödsinn. Mensch ist Mensch, es ist und bleibt kompliziert.

d[j e^l4ement &of crxime


wird werden siegen.

so isses.

w9uschxig


Erschreckende Verantwortungslosigkeit

Ich bin mir der Risiken durchaus bewusst, bin aber dennoch bereit, das Spiel einzugehen. Verantworten kann ich es mittlerweile, weil da draussen niemand auf mich wartet. Offenbar sollen mir Nähe und Wärme vorenthalten bleiben, egal was ich tue. Drum nehm ich mir auch das Recht heraus, mein Leben mit entsprechendem Verhalten in den Bergen aufs Spiel zu setzen. So es eine höhere gerechte Macht da draussen gibt, so wird sie die Sache entsprechend zu Regeln wissen. Ich glaube deshalb nicht, dass mir in den Bergen etwas ernsthaftes passieren wird, weil es gewissermassen eine Erlösung von dem alltäglichen Frust des Alleinseins wäre. Und so etwas wird das Schicksal niemals zulassen

Man sollte der Bergrettung und allen an einer moeglichen Rettung beteiligten Deine Worte vorbeten, damit sie Dich mit gebrochenen Gliedern (im Falle eines Falles) einfach irgendwo in eine Schlucht werfen moegen.

So viel verantwortungsloses Gebrabbel hab ich noch nie gehoert.

:(v 8-) :-( %-| :-o :-o

hGer'r fkoch


was ist daran verantwortungslos? er ist sich seiner verantwortung ja sehr bewusst. er trägt die verantwortung für sich. und das ist alles, was er muss. und wenn ers mit sich vereinbaren kann, grössere risiken einzugehen, dann ist das doch in ordnung?

ich finds auch heftig, aber ich hab keine ahnung vom bergsteigen. aber bergsteiger hat das wohl sehr. und es ist ja nicht so, dass er was einzigartiges macht. ich "kenn" einen bergsteiger, der genau das macht, und zwar erfolgreich. und der hat die grössere verantwortung. er hat eine partnerin, steht mehr oder weniger im öffentlichen leben, etc. bei dem wirds aber bewundert. als leistung.

warum darf bergsteiger keine solche leistung erbringen? für sich?

sonst heissts immer, man solle tun, was man will. jetzt "darf" der bergsteiger schonmal das wunder der liebe nicht erleben, warum dann nicht den kick des freien kletterns?

Czoppxer


@ herr koch

also ich bin jemandes schatz. das kann man nämlich auch in der familie sein

aber das problem des anderen geliebtwerdens bleibt.

Ja... Familie, wunderbar. In sofern fehlts mir an nichts. War heute mit der Family und zukünftigen Schwägerin den ganzen Tag draußen im zunehmend Grünen. Denkmäler erklommen, Erdbeerkuchen gefuttert. Herrlich.

Aber ich empfinds als völlig selbstverständlich, daß eine Familie so funktioniert. Das birgt zwar schon wieder Problempotential, wenn es darum geht, um Liebe zu kämpfen - andererseits sind Liebe und dazugehörige Pflichten für mich praktisch in Stein gemeißelt. Ist da und muß da bleiben. Vielleicht hab ich auch deswegen Probleme, jemanden erstmal an mich ranzulassen (bzw. selbst auf jemanden zuzugehen). Denn wenn da nichts ist - was könnte ich schon machen?

Irgendwie spiel ich nur ne Nebenrolle auf Nebenschauplätzen... in der Rolle kann ich mich überhaupt nicht entfalten, keine Kraft entwickeln. Das ist grad mein Problem. Verhalt mich zwar seit nem Jahr stoisch genug dem gegenüber... es zieht mich wie gesagt kaum noch runter, ich freu mich des Lebens. Ich weiß, daß ich noch was zu tun hab, aber ich geb mir nicht mehr die Schuld.

Aber... irgendwie bin ich ziemlich gleichgültig und gebremst anderen Entwicklungen gegenüber.

@wuschig

So viel verantwortungsloses Gebrabbel hab ich noch nie gehoert.

Das seh ich anders... es ist mutig, selbstverantwortlich. Riskant mag es sein, aber das ist ein Flug in den Urlaub auch.

l!e!nkax1


@bergsteiger

Wieso hast Du dem Psychologen, den Du besucht hast, dann nicht von Deinen Selbstmordgedanken erzählt? Du "flirtest" hier im Forum nicht das erste Mal damit, und in einer Zeit, in der es Dir besser ging, hast Du die Schwere Deines Problems und Deiner Situation dann dem Psychologen gegenüber vielleicht selbst bagatellisiert. Wie auch andere Teilnehmer schon schrieben, fand ich das Ergebnis Deines Psychologenbesuchs sehr wenig überzeugend, immerhin hattest/hast Du ein ernsthaftes Problem, das Dich mehrmals dazu gebracht hat, an Selbstmord zu denken und das auch hier öffentlich zu äußern. Ich würde Dir raten, noch einmal einen Psychologen aufzusuchen und die Situation so zu schildern, wie sie JETZT ist, und nicht wie sie dann ist, wenn es Dir mal besser geht.

Du hast einen Kontaktversuch gestartet, der hat nicht geklappt, und nun fällst Du mit Wucht in das alte Tief zurück. Du bist momentan wohl (ich kann ja nur nach den Postings urteilen) nicht in der Lage, Dich da selbst auf eine angemessene Weise und in einer angemessenen Zeit wieder selbst hochzuziehen, und das ist meiner (und nicht nur meiner) Meinung sehr wohl eine Sache, bei der ein Psychologe der richtige Ansprechpartner ist.

Gruß,

sZchüch#tqerxn


@ liebeslottchen

Du hast mich weder beleidigt noch sonst was. Es ist Ostern, und ich war bei den "Familientreffen". Und überall muss ich mir anhören, warum ich noch keine Freundin habe, meine Cousine ist schon seit Jahren verheiratet (ist 1 Jahr älter als ich) und ich würde nie jemand mitbringen usw. Und wenn man das von beiden Seiten hört (väterlicher und mütterlicher), dann kann man es einfach nicht mehr hören

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH