Jungmann mit 25 Jahren: Meinung von Frauen (Teil 2)

EJndsthatioxn


Hallo

jetzt ist ja so einiges geschrieben worden - ich hätte gerne noch so einiges dazu geantwortet aber das geht einfach nicht. Ich bin einfach viel zu aufgewühlt. Das geht mir voll an die Substanz. Mir ist einfach nur total schlecht.

Ich will nur kurz schreiben, auch wenn es hier immer so rüber kommt das ich den Frauen die Schuld geben will, das stimmt einfach nicht. Ich sehe sehr sehr wohl meine eigenen Fehler und das ich schon so einige Chancen vermasselt habe.

Und Nachtwald, Du hast was von Therapeuten und Mentor geschrieben.

Ich habe seid 1999 immer und immer wieder mit den verschiedensten

Fachleuten Psychologen, Sozialarbeitern und Psychiatern gesprochen.

Stationäre Klinikaufenthalte hinter mir und habe nicht das Gefühl das ich einen mm weiter gekommen bin.

Die Therapeuten haben mir gesagt ich hätte ein sehr gutes analytisches Verständnis und würde gut Zusammenhänge erkennen.

Ich glaube nicht das ich noch länger herum analysieren muss.

Ein Beispiel : Meine Mutter war immer der etwas dominierende Part und mein Vater eher der ruhige zurückhaltende. Woher sollte ich lernen wie man mit Frauen umgeht? Ein wirkliches männliches

Vater Vorbild hatte ich nie. Mein Vater glänzte mehr duch Abwesenheit. Und deswegen mag ich auch heute weder mich selbst, weil ich auch schüchtern bin, noch mag ich dominierende Frauen.

Was nützt mir all dieses Verständnis? Rein gar nichts. Auch hast Du was von Mobbing in der Schule erzählt. Auch das kenne ich alles.

Weißt Du , ich könnte haarklein alle Blockaden und Ängste (sexuelle) hier rein schreiben. Das meiste was mich hemmt ist mir bewußt. Genau so gut könnte ich all meine angenehmen Fantasien hier rein schreiben und was nützt es mir?

Durch das reden gehen die Ängste und Blockaden nicht weg. Und ich bin 17 Jahre älter als Du. Da sind meine Blockkaden um ein viellfaches höher als bei Dir.

Der einizge Mentor der mir aus diesen Ängsten eventuell vielleicht helfen könnte wäre vielleicht vertue ich mich ja da auch, eine Frau.

Und das das auch nach 2 jährigen Versuch schief gehen kann zeigt ja scheinbar auch das Beispiel von carambols und Zottelbär.

Ich hoffe das ist ok Ihr habt Euch ja selbst geoutet.

Mir ist einfach nur elendig schlecht gerade wenn ich das lese hier, weil mir bewußt wird, das meine Versagensängste und mein Lesitungsdruck bei Frauen was leisten zu müssen **erheblich[/f) höher ist, als die Angst vor einen Zug zu springen. Und nochmal:

Ich bin 42 und keine 25.

Sperren hab ich im Kopf hast Du geschrieben Nachtwald. Ja das ist richtig. Und deshalb bringt mir die ganze jahrelange Therapeuten

scheiße auch nix. Ich kann jetzt noch weitere 10 Jahre herumlamentieren das ich Angst und Versagensängste beim Sex habe und was bringt mir das? Nix.

Eigentlich wollte ich ja direkt auf Eure Beiträge antworten. Ich bin einfach nur durch´m Wind und die Ängste [b]sind** sind unüberwindbar und so ein Beispiel von Zottelbär eher ernüchternd und entmutigend als aufbauend.

E@ndstaltioxn


@Zottelbär

Glaube ihr kein Wort, Endstation, im Endeffekt ist die Beziehung eigentlich am exakten Gegenteil gescheitert, nämlich daran, dass ich cara nicht genug richtig machen konnte

Eigentlich liegt es mir ferne, hier öffentlich über Eure Beziehung zu schreiben aber wenn Ihr schon selbst damit anfangt. Anhand dem was Ihr beide schreibt, erscheint es mir so, das es Euch nicht gelungen ist in der Zeit, Dir die Versagensängste zu nehmen , die JM überlicherweise so haben.

crar5amboxls


Und das das auch nach 2 jährigen Versuch schief gehen kann zeigt ja scheinbar auch das Beispiel von carambols und Zottelbär.

Ich hoffe das ist ok Ihr habt Euch ja selbst geoutet.

Weißt du Endstation so ist das Leben, da gibt es doch keine Garantie das der erste Versuch auch der fürs ganze Leben ist. Ich war doch aber für Zottel die Frau die Verständnis hatte, Geduld und Liebe. Warum denkst du das es was schlechtes war? Jede Beziehung die scheitert interleäßt einen bitteren Nachgeschmack, aber eben auch Gutes.

das du aufgewühlt bist und viel Stoff zum nachdenken kann ich auch nachvollziehen, geh doch einfach raus, geniese die Luft und werde ein bisschen lockerer, grübel nicht so viel sondern Lebe!

cZarKamb)ols


Weißt du Endstation du denkst viel zu viel über das scheitern unserer Beziehung nach, Du kannst nicht überschauen was alles hineinspielte und vielleicht hat es einfach auch so nicht gepasst.

h*errW koch


warum der fokus auf das scheitern? ich denk, das scheitern wird niemals den stellenwert einnehmen, den die zwei jahre davor belegen.

cgaraSmbols


:)^

h=err Ckzocxh


viele (mich eingeschlossen) wären ja nur schon froh, einen tag beziehung erleben zu dürfen ...

KBwxak


@Nachtwald

Ein sehr interessanter Beitrag. :)^

Du hattest schon ein großes Erfolgserlebnis, dass den meisten JM hier fehlt. Ein Frau wollte offensichtlich mit dir Sex haben. Diese Gelegenheit hat sich mir nie geboten.

Direkt mit jemandem zu reden der mir gegenüber sitzt wäre mir sehr unangenehm. Hier im Forum zu schreiben ist etwas anderes. Da sieht mich niemand.

E+ndstaXtixon


Betsy2006

Der einzige Weg für mich, an Sex zu kommen, ist, eine Frau zu sein. Mein Leidensdruck ist so hoch, dass ich eine Geschlechtsumwandlung in Kauf nehme. Dann bin ich eine Frau und komme problemlos an Sex.

Soll ich Dir mal was sagen? Solche Gedanken hatte ich sogar schon sie aber schon länger wieder verworfen.

Ein weitere negativer Nebeneffekt ist, das ich mitkriege das ich so langsam aber sicher völlig verblöde weil ich mich auf absolut NICHTS anderes mehr ersthaft konzentrieren kann. Vor 6 Jahren hatte ich noch eine sichere Arbeitsstelle. Mittlerweile beziehe ich eine EU Rente und das alles nur wegen so einer bescheuerten Torschlußpanik-

Und nun noch zu Deiner E-Mail-Bekanntschaft: Wenn Du erste Verliebtheitsgefühle empfindest, dann ist es allerhöchste Zeit, sie persönlich kennenzulernen. Sich in E-Mail-Bekanntschaften zu verlieben bringt gar nichts. Das, was man über E-Mails austauscht, ist von beiden Beteiligten i.d.R. so stark gefiltert, dass es vielleicht noch 3% ihrer wahren Persönlichkeit wiederspiegelt. Internet/E-Mail ist super für den Erstkontakt, aber dann sollte man die Bekanntschaft so schnell wie möglich ins wirkliche Leben verlagen. Es bauen sich sonst auf beiden Seiten die seltsamsten Traumgebilde auf, wie der andere wohl so ist.

Wenn das alles mal so einfach wäre. Erstmal wohnt sie auch 250 km weg, ich habe derzeit nicht die Möglichkeiten immer hin und herzupendeln, 2. weiß ich ja gar nicht genau was sie fühlt obwohl so vom schreiben her kommt da schon ne Menge rüber.

Das man sich da Traumgebilde aufbaut, da stimme ich Dir zu. Dessen bin ich mir bewußt. Das mit den 3% Prozent halte ich allerdings für stark untertrieben. Aber mir ist auch wohl klar, das für

eine richige Einschätzung ein reales Treffen nicht monatelang aufgeschoben werden sollte.

cFar&amboxls


Endstation wir sind 550km gependelt.

Tdortolxa


Wenn das alles mal so einfach wäre. Erstmal wohnt sie auch 250 km weg, ich habe derzeit nicht die Möglichkeiten immer hin und herzupendeln, 2. weiß ich ja gar nicht genau was sie fühlt obwohl so vom schreiben her kommt da schon ne Menge rüber.

Ja, das ist es - deine Punkte sind nämlich nur wieder Ausflüchte: von hin- und herpendeln ist doch noch gar keine Rede; es geht erst einmal darum, sich überhaupt real kennen zu lernen. Und du kannst nie genau wissen, was ein anderer gerade fühlt.

Vor einem Jahr bin ich 550 km gefahren, um eine Bekannte aus dem INet mal real zu treffen. Ich war neugierig, also hab ich mich darauf eingelassen. Resultat war, dass ich zweimal bei ihr war, aber dass es vorne und hinten nicht gepasst hätte. ABER: diese Erfahrung war mir sehr wichtig, und wahrscheinlich notwendig, um anschließend ein paar Wochen später mit Betsy zusammen zu kommen.

Und nein, ich trauere nicht der investierten Zeit und den gefahrenen Kilometern hinterher, sondern bin glücklich, diese Erfahrungen habe machen zu dürfen.

E7ndstIati1on


Lewian

Ich denke, du haettest wirklich das Potenzial, eine gute Entwicklung zu nehmen.

Das haben mir verschiedene Therapeuten auch schon gesagt und teilweise sehe ich mein Potential auch aber ich kann es einfach nicht nutzen weil ich entweder an den falschen Stellen suche oder meine

Ängste nicht überwinde.

E)ndstnation


Tortola

Ja, das ist es - deine Punkte sind nämlich nur wieder Ausflüchte: von hin- und herpendeln ist doch noch gar keine Rede; es geht erst einmal darum, sich überhaupt real kennen zu lernen. Und du kannst nie genau wissen, was ein anderer gerade fühlt.

Ja, da könntest Du recht haben. Im Ausflüchte suchen bin ich spitze.

Vielleicht hängt das ja auch noch ein klein wenig mit meinen zahlreichen Körben zusammen die ich mir in meiner Jugend einfing.

Jedenfalls vom schreiben her, habe ich ein sehr gutes Gefühl bei Ihr

ich bin mir aber auch darüber im klaren das es real eben nicht passen könnte genau wie Du oder viele andere die Erfahrung gemacht haben.

Der investierten Zeit oder dem Geld würde ich auch nicht hinter her trauern. Aber sollte sich herausstellen, das es eben doch nicht paßt,

da hätte ich dann wieder eine Weile dran zu knabbern.

0:0-ZwNiebxel


Endstation

Aber sollte sich herausstellen, das es eben doch nicht paßt,

da hätte ich dann wieder eine Weile dran zu knabbern.

Aber immer noch besser als sich später, nachdem der Internetkontakt vielleicht im sande verlaufen ist, zu fragen ob du etwas verpasst hast.

Ich kann jetzt noch weitere 10 Jahre herumlamentieren das ich Angst und Versagensängste beim Sex habe und was bringt mir das? Nix.

Ich habe nur die letzten zwei Seiten gelesen, darf ich fragen welche Bilder sich in deinem Kopf abspielen, wenn du über Sex mit einer Frau nachdenkst und du dir dein mögliches "Versagen" dabei vorstellst?

Weiter oben wurde ja gesagt, dass sich Frauen und Männer viel ähnlicher sind als sie glauben. Wenn ich mich in eine Frau verliebe ist es mir beim Sex erstmal wichtig das es für sie schön ist, an mich denke ich da gar nicht so viel. Und nach oben gesagtem kannst du auch davon ausgehen, dass das bei Frauen nicht so viel anders ist. Wenn euch nun wechselseitig die Befriedigung des jeweils anderen wichtiger ist als eure eigene, kannst du eigentlich nicht versagen. Und dann läufts wie Fahradfahren nach dem du eine Weile im Sattel sitzt und rollst kannst du auch mal die Hände vom Lenker nehmen und wildere Dinge veranstallten. (falls du noch JM bist)

Versagensängste haben doch oft mit der Angst vom Gegenüber bewertet zu werden zu tun, nur beobachtet dich dein Gegenüber eigentlich nie so kritisch und genau wie du selbst in deiner wahrscheinlich übersteigert kritischen Selbstwahrnehmung.

0V0-Zw{iebexl


+ dich

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH