Jungmann mit 25 Jahren: Meinung von Frauen (Teil 2)

N7ewKLixfe


Zottelbär schrieb:

Ich möchte bezweifeln, dass man sich wirklich entscheiden kann, wie man das im Nachinein bewertet.

Wenn das stimmen würde, wäre das ja in etwas gleichbedeutend damit

das wir Situationen, Erlebnisse gar nicht bewerten können.

Ja ich glaube sogar das man die meisten Dinge erst recht im Nachinein

besser bewerten kann als in der Gegenwart

Warum solltest Du Dir nicht sagen können es bleibt auch wenn es vorbei ist?

ZLotteolbaexr


Weil man zu dem Schkuss kommen könnte, dass alles nur Irrtum/Selbstbetrug/Schauspielerei/Lüge war. ;-)

Nein, mir selbst geht es nicht so, aber nach einer gescheiterten Beziehung erlebt ma nes ja sehr häufig, dass Partner kein einziges gutes Haar mehr aneinander lassen können.

Diese Leute scheinen es ja zu schaffen, dieses "das bleibt" für sich ausschließen zu können. ;-)

NtewsLife


Nein, mir selbst geht es nicht so, aber nach einer gescheiterten Beziehung erlebt ma nes ja sehr häufig, dass Partner kein einziges gutes Haar mehr aneinander lassen können.

Ja weil die Emotionen die Gefühle mit Ihnen durchgehen und überhand nehmen, denn sonst könnten sie sich auch entscheiden, das es vielleicht eine Erfahrung, keine schlechte Zeit war.

Aber damals hatte ich endlich begriffen, dass Gefühle mit dem Kopf nix zu tun haben.

Ich glaube das sogar genau anderes herum. Das ich Gefühle bewußt her bei rufen kann mit dem Kopf.

Theoretisch (vielleicht sogar praktisch) kann ich mich bewußt dazu entscheiden mich in jemanden der mir attraktiv und sympatisch erscheint zu verlieben. Ich brauche nur im Kopf die passenden Fanasien und Gedanken herbei rufen.

Nichts anderes geschieht bei Menschen mit Torschlußpanik. Da nehmen nämlich die Gedanken überhand und erzeugen die Gefühle.

MdonikaD65


Weil man zu dem Schkuss kommen könnte, dass alles nur Irrtum/Selbstbetrug/Schauspielerei/Lüge war.

Selbst wenn, auch das ist eine Erfahrung. Ich kann schon sagen, dass was bleibt, egal wie es gelaufen ist. Aus genügend Abstand heraus bleibt auch immer was Positives, das hat es ja gegeben, sonst wäre die ganze Beziehung oder Affäre nie begonnen worden. Wenn es allerdings so katastrophal verläuft, dass man nur noch an Negatives denken kann ist es erst recht und umso wichtiger, dass man das als Erfahrung verbucht und damit arbeitet.

Nichts anderes geschieht bei Menschen mit Torschlußpanik. Da nehmen nämlich die Gedanken überhand und erzeugen die Gefühle.

Seh ich auch so. Gedanken erzeugen Gefühle, die man nicht so überbewerten sollte.

Nvew|LifPe


Monika65 schrieb:

Seh ich auch so. Gedanken erzeugen Gefühle, die man nicht so überbewerten sollte.

Müßte man nur noch raus finden, was echte Gefühle sind ;-)

L$ewWiaan


carambols

Die meisten wollen schon nach der 1. Mail telefonieren und das finde ich bedrängend und zu früh, genau wie viele sofort ein Foto wollen, sonst schreiben sie gar nicht weiter. Aber was sagt das über einen Menschen aus?

Leider sind immer wieder sehr oberflächlich.

Es kann auch aussagen, dass jemand am Computer schreiben rein physiologisch anstrengend findet (gilt fuer mich z.B.). Ausserdem komme ich beim Schreiben oft "uebersachlich", distanziert und rational herueber; mit Stimme kann ich ganz andere Seiten zeigen. OK, gut, ich finde "meine" Frauen halt nicht beim Chatten... aber urteile nicht zu schnell ueber Leute, von denen du nichts weisst!

NewLife

16 Stunden chatten oder 12 Stunden mailen könnte ich mir nicht vorstellen. Muss man das können? Ist das eine Vorraussetzung fürs verliebt sein? Wenn ja, war ich noch nie verliebt

Ach Kokolores! Gewoehn dir doch mal ab, zu glauben, dass wenn irgendeine Frau etwas sagt, das fuer alle Frauen gelten muesste.

Die Frau, die fuer dich gut ist, sollte zu dem passen, was du magst, nicht du musst dich passend machen fuer das, was "die Frauen" moegen...

LgewCian


Müßte man nur noch raus finden, was echte Gefühle sind

Ein Gefuehl ist ein Gefuehl - es gibt keine unechten Gefuehle.

N8ewL/ifxe


Hallo Lewian

Ach Kokolores! Gewoehn dir doch mal ab, zu glauben, dass wenn irgendeine Frau etwas sagt, das fuer alle Frauen gelten muesste.

Ja, das war zwar nicht zu 100% Prozent ernst gemeint aber ich lasse mich durch aus noch viel zu schnell irritieren. Schlimm.

Weil eigentlich will ich weder 16 Stunden chatten noch 12 Stunden telefonieren ;-D

Für mich ist stundelanges schreiben oder lesen auch physiologisch anstrengender als mal etwas zu plauschen. Manche Dinge allerdings

kann ich besser schriftlich ausdrücken.

Bei meiner Mail Bekanntschaft ist das anders. Sie schreibt selbst wenn sie sehr erschöpft ist lieber Mails als zu telefonieren. So unterschiedlich kann das sein.

ZGottel9baexr


@ Lewian:

:)^

Finde ich auch! :-)

Gefühle sind Gefühle, egal woher sie kommen.

Da bin ich mir absolut sicher, seitdem ich weiß, dass man sich auch rein über das I-Net verlieben kann. ;-)

Es ist vollkommen egal, ob Verliebtheit, einer "seelischen Verbundenheit" (wie definiert und verifiziert man die eigentlich?), einer Pheromonkompatibilität, einer Toschschlusspanik, einer Sehnsucht, einem Wunschdenken, Bewunderung wegen charaktererlicher Eigenschaften oder gesellschaftlicher Stellungen/Fähigkeiten, gleichen Vorstellungen von Sex, Ähnlichkeit mit der/dem Ex, gleichen Zukunftsplanungen, dem Bankkonto, einer sommerbesprossten Stubsnase oder der imposoanten Körbchengröße entspringt.

In der Regel wird es doch eh ein undefinierbarer Mix aus weißderhenkerwieviel Charaktereigenschaften/Attributen sein, und dann passt es eben, oder es passt nicht.

Man muss nicht immer alles hinterfragen. Wie sagt Nena kurz und prägnant? "Liebe isŧ"

Hier hat sie wirklich mal Recht.

Liebe ist.

Jede Hinterfragung ist vollkommen sinnlos. ;-)

Hir mal ein doppelter Imperativ!

Lebe! Liebe! ;-)

Z+otNtelbuaer


Weil eigentlich will ich weder 16 Stunden chatten noch 12 Stunden telefonieren ;-D

Das Argument gildet nicht, weil ich habe das bisher auch nur in einer einzigen Phase meines Lebens gewollt. :-p

Und zudem wollten auch wir das nicht wirklich - schließlich sind wir dann auch rasend schnell zusammengezogen.

Nicht ohne Grund. ;-)

c$ar<ambo]ls


Ihr habt ja viel geschrieben.

Aber nur kurz

Also dieses extrem verknallen ist ja noch lange kein Garant für eine stabile Beziehung

Das ist über haupt nichts im Leben. Manche heiraten nach 10 Jahren und es geht schief, andere nach einem Monat.

Damals war es gut und richtig zu heiraten. menschen verändern sich aber und gehen den Weg gemeinsam oder getrennt, entweder finden sie wenigstens hin und wieder den gleichen Pfad ode res geht auseinander. Sicher im Nachhinein betrachtet hinterläßt so manches einen bitteren Nachgeschmack. Auch wenn man die Liebste erobert hat oder den Liebsten muss man an der Beziehung arbeiten. Bleibt man stehen und verändert sich nicht mit, kann es nicht wachsen und gedeihen.

cIarYamebo\ls


aber urteile nicht zu schnell ueber Leute, von denen du nichts weisst!

Lewian das gilt doch aber auch am anderen Ende der Leitung ;-)

Und wenn ein Kerl bei der 3. Mail abfragt welche Sexpraktik man nicht mitmacht ist das einfach nur :(v

Das gibt nämlich niemanden die Chance sich Gefühle entwickeln zu lassen und gemeinsam zu entdecken.

cLarambPolxs


Weil eigentlich will ich weder 16 Stunden chatten noch 12 Stunden telefonieren

Das Argument gildet nicht, weil ich habe das bisher auch nur in einer einzigen Phase meines Lebens gewollt.

Das hast du aber schön geschrieben Zottel.

Ja wir wollten lieber zusammensein und konnten aber nicht. Ist eben so wenn 550km zwischen einem liegen.

s@chü6chtern


carambols

Ja wir wollten lieber zusammensein und konnten aber nicht. Ist eben so wenn 550km zwischen einem liegen.

Ich habe selber festgestellt, das schon 120 km eine Entfernung sind, die für manche Menschen genau so weit sind, wie die Entfernung zum Mond. So eine Erfahrung habe ich mit einer Frau gemacht, wo ich bis jetzt das einzige mal eine Frau "geküsst" habe

ZIott'elwbaexr


@ schüchtern:

Tja, dass muss jedes Päärchen oder eben beide "Parteien" eines möglichen Päärchens für sich selbst feststellen und definieren, was dann nun "zu weit weg" ist.

Ich jedenfalls hatte damals die Schnauze gründlich voll davon, mir immer wieder zu überlegen, welche Punkte denn "unteroptimal" sind daher die Beziehung gaaaanz sicher verhindern/scheitern lassen würden.

Diese typischen JM-Grübeleien halt, warum es einfach nicht sein kann, mit der Beziehung.

Mit anderen Worten: Ich habe es nicht trotz der Entfernung getan, sondern, weil ich die Enrtfernung ignoriert habe. ;-D

Aber in Deinem Falle war es ja die Frau, der 120 km zu viel waren.

Schicksal.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH