Jungmann mit 25 Jahren: Meinung von Frauen (Teil 2)

lcenkHax1


Na wenigstens hast Du dich nicht in Gogol umbenannt. DAS würd ich dann eher als schlechtes Omen für eine baldige Entjungmannung werten ;-)

S9criuabin


Gogolsches

Dabei war Gogol gar nicht unattraktiv ;-)

Übrigens habe ich in letzter Zeit viel über eine Lösungsmöglichkeit für meine Lebenssituation nachgedacht, deren Existenz mir früher gar nicht so richtig bewusst gewesen war: Die freiwillige Kastration und das damit verbundene Absterben des Geschlechtstriebes - zumindest dann, wenn man die Operation auch noch mit der Einnahme von Medikamenten unterstützt. Die Schwierigkeit wird darin liegen, eine Klinik zu finden, die diesen Eingriff vornimmt, schließlich bin ich weder pädophil noch nekrophil, habe ein extrem geringes Aggressionspotential und niemals irgendeine Straftat begangen. Vielleicht wird es aber gehen, wenn ich spare, um die Operation selbst zu bezahlen. Die beste Lösung wäre es zweifellos, meine Lebensqualität würde drastisch steigen ohne die ständige Geißel eines nicht erfüllbaren Sexualtriebes. Momentan bin ich nun einmal in der unglücklichen Situation, genetisch für etwas konditioniert zu sein, das ich niemals haben kann. Der Druck der unerfüllten Sexualität überschattet inzwischen alles, womit ich mein Leben sonst erfüllen könnte. Ich liebe die Musik, die Literatur, das Schreiben und das Reisen, aber all diese Dinge, die eine gewisse Zufriedenheit oder sogar Glück schaffen könnten, werden vom tonnenschweren Gewicht des immer unterdrückten Sexualtriebes verdunkelt. Kaum kann ich mich noch auf das Schreiben konzentrieren, Musik rauscht oft nur noch vorbei, und auf Reisen treiben mich die Abermillionen glücklicher Paare in den Wahnsinn. Eine Kastration würde zwar die endgültige Kapitulation vor der Herausforderung, sich in die menschliche Gesellschaft zu integrieren, bedeuten, aber mir immerhin die Möglichkeit geben, halbwegs frei und unbeschwert das zu genießen, woran ich sonst Freude haben kann.

lTenkax1


Gogol sah fürchterlich aus :-o und war soweit ich weiß Zeit seines Lebens Jungmann.

So verschroben wie Du war ich auch mal, allerdings nicht mehr mit 20. :-p

So, ich geh jetzt hier raus, muss noch arbeiten.

l2en^ka1


Na gut, fürchterlich sah er nicht aus, aber er hatte definitiv eine Gurkennase. Hab grad ein Bild ergoogelt.

Jetzt muss ich aber wirklich raus hier :-o

iGck}ex1


@ Scriabin

Ob diese Leute sich vorstellen können, dass es Menschen wie mich gibt, deren Leben vollständig ohne Liebes- oder Sexualerfahrungen verläuft? Wahrscheinlich kaum - ...

Ich glaube es auch nicht - und selbst wenn es so wäre, werden die sich darüber mit Sicherheit nicht den Kopf zerbrechen. Manche von denen freuen sich sogar, wenn sie wiedermal Single sind, weil das zu vergleichen ist mit Urlaub, den man sich nach vielen Monaten harter Arbeit nur zu gern wünscht. Urlaub geht vorbei, für Arbeitslose geht er nie zu ende.

Ich muss immer schmunzeln und manchmal laut lachen, wenn ich Artikel über die sexuelle "Verwahrlosung" von Jugendlichen und über die angebliche Sexualisierung des europäischen Alltagslebens lese.

Es ist Ironie, wenn man solche Artikel auf sein eigenes Leben bezieht, und man könnte dann schon darüber schmunzel oder gar lachen, aber mir ist beim lesen solcher Annoncen nicht wirklich zum Lachen zu mute. Viel mehr bekomme ich kleinere Depressionen. In diesen Artikeln wird dann über das immer früher stattfindende erste Mal bei Jugendlichen berichtet - auch hier im Forum sind oft Leute die sagen: "Ich hatte mit XX Jahren mein erstes Mal - und es war viel zu früh!". Da denke ich mir auch immer 'lieber zu früh, als gar nicht'

Kastration ??? ???

um Gottes Willen........

Ich bin zwar nur 3 Jahre älter als Du und ich kann dir leider auch nur bestätigen, dass die gefühlsmäßigen Repressalien, die man ertragen muss, nicht wenieger werden - eher mehr.

Aber deswegen die Eier ab, nein danke.

D!erD]istaSnz2ierte


Wie ist es denn mit der Zahl der Jungmänner (von mir auch aus Jungfrauen) mit über 25 ???

Kenn da jemand Zahlen, sind die die letzten 50 Jahre gesunken,

oder gestiegen :-/

ifckPe1


Keine Ahnung ob es da irgendwelche Erhebungen gibt.

Ich denke mal es wird nicht mehr oder weniger als vor 50 Jahren geben. Nur dem JM scheint es schneller aufzufallen, dass er irgendwie ziemlich weit abgeschlagen (vom bumsenden Rudel) im Feld steht.

iOcke1


Vor 50 Jahren war es jedenfalls nicht so außergewöhnlich, wenn man mit 16 oder 17 noch JM war, was in der heutigen Zeit scheinbar immer ungewöhnlicher wird.

D:erDiLstanzCiexrte


Naja, hätt ja sein können dass man da irgend was interessantes sieht!?

Noch ein paar Monate und ich bin auch 25, dann darf ich hier offiziell auch mit phylosophieren :°(

i^cAke1


Was soll ich dazu sagen? Kein toller Rekord....

werde ich sicherlich auch noch erleben.

DnercDisEtan!zierxte


Naja, die eine kriegen leicht ne Freundin, die anderen schwerer und wieder andere eben garnicht :-/

Mir wird langsam immer klarer wo ich mich da einzuordnen hab ...

i.cOke1


Also bei mir hat diese Torschlusspanik mit 18 angefangen.

Mit 16 wollte ich schon irgendwie eine Freundin, aber da war das nicht so Vordergründig, aber als ich dann 18 war, da ist das immer mehr aus dem Unterbewusstsein hoch gekommen.

J/ulie2n-Matitexo


Wir verbrachten einige Stunden zusammen, gingen hinein in die Tanzfläche, und schließlich kam es sogar zu andeutungsweisem Körperkontakt. Doch in den darauffolgenden Tagen sah ich sie entweder nicht in der Schule oder sie war immer von Freundinnen umringt, sodass ich kein Gespräch beginnen konnte. Vor einigen Wochen nun hat sie ihr Abitur abgelegt und die Schule verlassen, weder kenne ich ihre Telefonnummer noch ihre Mailadresse. Eine gewisse Chance, sie noch einmal zu sehen, bestand bei der nächsten von unserem Jahrgang organisierten Party. Doch sie kam nicht, nichts geschah. Ich muss mich wohl damit abfinden, dass ein neues Verliebtsein wie immer in meinem Leben wieder in neuer Enttäuschung und Leere mündet.

Mein Glückwunsch, es kam andeutungsweise zum Körperkontakt. Nicht schlecht für ein erstes Treffen.

Allerdings begreife ich nicht so ganz wie Du aus der Tatsache, dass sie nicht zur Jahrgangsparty kam, ableiten kannst, dass Verliebtsein immer wieder in Enttäuschung und Leere mündet. Immerhin war sie es, die Dich angesprochen hat und Du warst es, der hinterher angeblich kein Gespräch mehr beginnen konnte. Sie könnte nun der Meinung sein, dass Du sie ablehnst.

Aber lassen wir das Vergangene beiseite: Es muss doch möglich sein, den Namen und die Adresse dieses Mädels rauszufinden, um sie zu einem nochmaligen Treffen einzuladen!?!

Jpul\ieSn-Matxtexo


Nur zu welchem Arzt gehe ich am besten? Bis jetzt bin ich nur zum Arzt gegangen wenn ich wirklich krank war.

Psychische Erkrankungen wie z.B. Depressionen sind auch "wirkliche Krankheiten".

Ich muss mal überlegen was ich am besten unternehme. Ist leider nicht einfach.

Bitte nicht zu lange hin und her überlegen. Es gibt nämlich keinen vernünftigen Grund, nicht zum Arzt zu gehen. Ruf am besten gleich morgen beim Allgemeinmediziner an, mach einen Termin aus und schildere ihm Deine Symptome.

iSckex1


Ich finde man sollte nicht gleich zum Arzt rennen, nur weil man mal eine Depriphase hat. Das wäre mit Kanonen auf Spatzen schießen.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH