Jungmann mit 25 Jahren: Meinung von Frauen (Teil 2)

LTewixan


icke

OK, es mag fuer dich persoenlich nicht noetig sein, zum Arzt oder Psychologen zu gehen, aber das hier:

bevor man sich dann noch die Schmach geben muss und es einem Psycho-onkel erzählt.

...sieht mir eher nach einem unsinnigen Vorurteil aus. Ich bekomme, wenn ich das lese, das Gefuehl, dass dahinter die Angst steht, sich selber zuzugeben, dass man ein ernsthaftes Problem hat. Warum ist es eine "Schmach"? Vermutlich weil du irgendeinem (Maennlichkeits-?)Ideal hinterherlaeufst, nach dem man "immer alleine klarkommen" sollte, weil "Hilfe holen" als Zeichen von Schwaeche angesehen wird. Aber bei vielen Menschen ist es genau umgekehrt: Sie holen nicht Hilfe, weil sie Angst haben, dass ihr Problem sichtbar wird - und diese Angst ist ein Zeichen von Schwaeche, von "nicht zu sich selber stehen koennen".

A7ld+haf@era


Lachen?!:(v

deshalb schreibe ich hier auch so gut wie nicht mehr, wenn überhaupt, dann schaue ich hier nur noch selten rein und muss jedes mal herzhaft lachen wenn ich die neuesten ausreden lese.

Tut mir leid, Sundance, ich lache nicht, wenn ich hier lese, dass jemand das Gefühl hat, sein Leben entgleite ihm. Mich macht es traurig und lässt mich hilflos fühlen. Denn obwohl ich weiß, dass die Ratschläge hier gut sind (ärztliche Beratung, Leere auch zulassen, wenig grübeln; wenn möglich, Aktivitäten starten und sich etwas Gutes tun), musste ich auch selbst erfahren, dass man eben nicht in der Lage sein kann, diese auch umzusetzen. Ich war Zeit meines Lebens extremst aktiv und wenn da mal ein schwarzes Loch auftauchte, so war ich am nächsten Tag schon wieder heraus - meist völlig ohne "Eigenleistung". Eine längere depressive Phase ist jedoch etwas komplett anderes. Tag für Tag schwindet die Kraft, sich selbst zu motivieren. Die Schwellen werden immer höher. Man möchte verzweifelt heraus und denkt trotzdem: "Welt, lass mich doch einfach in Ruhe."

Und darüber kannst du dich amüsieren?:-/ In den letzten Wochen war ich viel in anderen Foren (AB) unterwegs. Doch wirklich "heimisch" - wirklich verbunden - fühle ich mich hier. Mit euch. In "unserem" Faden. Ich bin Tortola dankbar, dass er mich darauf aufmerksam gemacht hat, was gerade hier los ist. Und auch in gewisser Weise beschämt wegen meiner langen Abwesenheit. Ich weiß nicht, ob ich aufmuntern oder hilfreich sein kann. Aber ich werde es versuchen.

Also an alle: *:) :)* und weil heute hier die Sonne aus blauestem Himmel strahlt :p> Für herrn koch natürlich noch: 8-), da er ja keine Sonne verträgt.

A=ldhafxera


... noch eben schnell bei Lewian unterschreib ...

:)^

S}undanpcxe76


@ Aldhafera

das hast du jetzt nicht richtig verstanden.

um himmels willen, ich lache nicht darüber dass es den leuten hier schlecht geht.

ich muss eben eher darüber schmunzeln, dass immer für alles und jedes aureden gefunden werden, warum man dies uns jenes nicht tun kann / will.

uns "ex" ging und geht es auch nicht immer richtig gut, aber wir haben eben dann was getan bzw. tun was und reden uns nicht raus.

sorry wenn jetzt der eindruck entstehen sollte dass ich ein arroganter sack bin (bin ich nicht :-) ), aber wenn ich auf über 1000 seiten immer wieder ausreden lese, dann kann ich das irgendwann nicht mehr ernst nehmen.

S{unddancxe76


ps: ich muss mich ja nicht rechtfertigen, aber ich stehe mit meiner meinung (mittlerweile) nicht mehr alleine da.

unabhänging davon:

ich will jetzt nix unterstellen, aber ich hab ja eben zottelbear zitiert.

ich glaube ihm gehen so langsam auch die geduld und die ideen aus.

(sorry zottel dass ich dich hier "missbrauche" ;-) *:) )

h5err` koxch


merci, aldi @:)

hast du dich jetzt zu little britain schlau gemacht? 8-)

Lke3wiaxn


Sundance, Zottel

Ich denke, es sollte mal wieder daran erinnert werden, dass jeder hier das Recht hat, Ratschlaege beliebig anzunehmen oder auch nicht, und dass niemand dafuer ueberzeugende Argumente anbringen muss.

Jeder, der Ratschlaege gibt, muss schlicht und einfach damit leben, dass diese nicht unbedingt angenommen werden. Jeder muss fuer sich selber entscheiden, was er aus seinem Leben macht. Wenn man keine Lust mehr hat, Ratschlaege zu geben, fein, dann laesst man es halt, aber abfaellige Bemerkungen muss man deswegen nicht machen.

A4lXdhvafexra


Etwas tun.

Ja, ich habe etwas getan und ich tue es noch. Das ist richtig. Und zwar, weil es mir (meist und damit im Gegensatz zu einigen hier) auch von Natur aus leicht fällt, aktiv und offensiv zu sein. Weil dies nun mal meinem Wesen entspricht und ich es "einfach" auch auf mein Partnersuchverhalten anwenden musste.

In anderen Bereichen dagegen finde ich jetzt seit Monaten auch immer wieder neue Ausreden. Mag weder etwas beenden, noch Neues beginnen. Blockiere mich über alle Vernunft hinaus. Was sich natürlich dann auch auf mein gesamtes Leben und Verhalten auswirkt. Momentan bin ich dabei, dies langsam, Schritt für Schritt, in den Griff zu bekommen. Aber das geht nicht kontinuierlich straight geradeaus. Einbrüchen kommen immer wieder. Und jemand, dem an sich Veränderungen im Vergleich schwerer fallen als mir, tut sich damit sicher nicht leichter.

Ich fand zB Kwaks hartnäckige Auseinandersetzung mit seinem Kleidungsstil im Pimp-Faden klasse. Wirklich Kwak, das war stark von dir, da dran zu bleiben! Und herr koch - du meine Güte - es gibt kein Schema, wie "es" nun zu schaffen ist! Ja, an sich zu arbeiten, um sich mit sich selbst wohl zufühlen [Achtung: Nicht sich verbiegen ist gemeint.], ist sicher niemals kontraproduktiv. Aktiv sein, Spaß haben, offensiv sein. Klar. Dies alles kann zu einem Partner führen. Muss aber nicht. Genauso kann zB herrn koch wirklich mal die Liebe am Bürotisch begegnen, wo es einfach funkt, alles läuft und hinterher keiner weiß, warum das nun ausgerechnet jetzt und früher nie passierte.

hkeqrr Jkoch


mh, begegnet ist sie mir da :-(

AUld;haf=era


OH!

Vielen lieben Dank, herr koch!|-o Und ja, habe ich. Genau meine Art Humor, danke für den Tipp. ;-D

Ah, der Absatz mit dir war eigentlich an die gerichtet, die immer so gern auf deine Inaktivität hinweisen. Also, ich persönlich finde nicht, dass du so wahnsinnig wenig tust. Ganz und gar nicht.

AlldhRaferxa


herr koch

Der Satz ging doch noch weiter... So schade und bedauerlich ich es finde, dass Schnügi nicht mehr für dich fühlt, so wenig gebe ich die Zuversicht auf, dass es eine wirklich liebe Lady gibt, wo das anders ist.

haerrV ko,ch


bald ist die erste staffel auf dvd erhältlich ... und mit deutschen untertiteln. die brauch ich beim teilweisen cockney da ... |-o ;-D

rückschläge werfen mich halt weiter zurück, als sie sollten ... drum brauch ich nach einem misserfolg eine gewisse zeit, um wieder lust zu haben, was zu tun ...

A'ldhafexra


herr koch

rückschläge werfen mich halt weiter zurück, als sie sollten

Jetzt sage ich dir noch was ganz furchtbar Böses: Selbst Erfolge können einen zurückwerfen. Weil damit völlig neue Probleme auftauchen, mit denen man sich auseinandersetzen muss und die man in dieser Art nie vermutet hätte. Alles kann schrecklich kompliziert werden. ;-) Wobei ich jetzt ja insgesamt damit keinesfalls die Erfolge mies machen möchte. Sollte nur eine kleine Anmerkung sein, welche mir hoffentlich niemand übel nimmt.

h"err Xkoch


vermisch das jetzt nicht, vor erfolgen hab ich nämlich angst ;-)

A;l@dha&fera


Dann bist du ja bestens gewappnet. ;-D Nein, keine Sorge, das Positive überwiegt. Leg ich jetzt so fest. Und bei dir sowieso.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH