Jungmann mit 25 Jahren: Meinung von Frauen (Teil 2)

hEerr$ koch


merci :)*

bringt schon was. nur bei der halt nicht. deswegen aber nicht aufhören, welche zu machen, wenn dus machen möchtest.

Fhiaxnn


Bergsteiger

Ev. wirkt es aus ihrer Sicht etwas unterwürfig. Ein Kompliment kann eine (stark abgeschwächte) Form einer Liebeserklärung sein, und dass eine solche problematisch sein kann für einen JM, bezweifelt wohl niemand...

Oder - im Gegenteil - sie findet es ein bisschen herablassend. Also sie hört das "Urteil" hinter dem Kompliment heraus, fühlt sich beurteilt.

Oder sie hat das Gefühl, es komme nicht wirklich von Herzen, sondern sei wirkungsorientiert, zielorientiert. Vielleicht solltest du dich fragen, was deine tiefer liegenden Motivation ist für diese Komplimente....

BOer6gsteinger x78


Ja schon, aber der Jagdtrieb fühlt sich dadurch nicht angenehmer an. Es produziert nur noch mehr Verbitterung. :-/ :-(

hierr ;kYocxh


das würd dann den jm-gedanken wieder bestätigen ... "ich darf kein kompliment machen, weil sie dann evtl. denkt, dass ich was von ihr will".

ein kompliment ist ja an sich nur ein lob an irgendwas am anderen.

FTianZn


Achtung Seitenumbruch, nicht dass du meinen tollen Beitrag überliest 8-)

FHi;afnn


Jener Frau, der ich vor einigen Jahren eine Liebeserklärung machte, hab ich im Vorfeld wohl auch zuviel Komplimente zukommen lassen, die das Ziel hatten, dass sie mich nett findet. Die Liebeserklärung war dann sowas wie ein trauriger Höhepunkt dieses Verhaltens.

Heute mache ich nur noch Komplimente, wenn ich das Gefühl habe, ich hätte eine Qualität einer Frau wirklich entdeckt. Ich habe nämlich festgestellt, dass ich durchaus die Fähigkeit habe, solche Entdeckungen zu machen, und dass es die Frau dann auch freut/überrascht.

Wie gesagt, es ist eine Gratwanderung. Man kann nicht sagen, dass es grundsätzlich gut oder schlecht ist.

S].y w4allxisii


Ein Kompliment kann eine (stark abgeschwächte) Form einer Liebeserklärung sein

hatte schon einige wenige Male das Gefühl das Komplimente als Annäherung verstanden werden, der entgegengewirkt werden muss. Entweder durch nicht-annehmen des Kompliments, oder durch möglichst flüchtige Reaktion und schnelles Überspielen der Situation. Denkbar wäre auch Genervtheit oder sogar Verärgerung.

... Mir kommt grad der Gedanke dass manchmal Frauen einen recht drastisch auf die angestammte Kumpelposition verweisen können. ;-D Und ich muss an ein Haustier denken dass sich erdreistet auf den Esstisch zu stiefeln, was hat es da zu suchen!?!? :-o ;-D Ich denke mal, mit durch entsprechenden Austrahlung ist man für sowas selbst verantwortlich. (möge die Macht mit euch sein)

Allzu ernst würd ichs aber trotzdem nicht sehen, ich glaube in unserer Generation sind ernste Komplimente sehr unüblich und vielleicht auch dementsprechend aus-der-Bahn-werfend.

Ich hab auch schon ab und zu beobachtet dass generell keine positiven Aussagen erwünscht sind, damit wird vielleicht ein negatives Selbstbild geschützt, oder so. Wie auch immer.

FHianxn


Ich hab auch schon ab und zu beobachtet dass generell keine positiven Aussagen erwünscht sind, damit wird vielleicht ein negatives Selbstbild geschützt

Hm, radikale Aussage, aber da ist schon was dran.

Das Kompliment wird dann gewissermassen als aufgezwungener Trost uminterpretiert.

Das Bild mit dem Haustier ist wirklich...äh... ;-D Ich versteh nicht, wovon du sprichst, hab mich noch nie so gefühlt :=o

S[. wvalLlisixi


;-D ne, hab mich auch noch nicht so gefühlt, (nicht direkt) kam mir nur grad so, ich glaub da ist durch den vorherigen Satz beeinflusst ein bißchen Sarkasmus mit mir durchgegangen... Und ein bißchen triffts schon, bei mir zumindest: ich treffe mit Fremden zusammen und ordne mich automatisch unter - was will man da erwarten. Mehr als ein Haustier wird wohl nicht aus mir. (schaut man nicht immer wehmütig auf das schlafende Tier und sagt sich, *seuftz* so ein Leben muss man haben? ;-D währendessen das Tier wohl vom Menschsein träumt)

FDiaxnn


Und ein bißchen triffts schon, bei mir zumindest

Bei mir natürlich auch. War mir nur zu peinlich, es zuzugeben. ;-D

S,. wRalclisxii


na sowas ;-D ;-)

J+alanxi


S. wallisii

Mehr als ein Haustier wird wohl nicht aus mir.

Also ich mag meine Haustiere... :=o

ZDotteGlbae&r


ich darf kein kompliment machen, weil sie dann evtl. denkt, dass ich was von ihr will

Nach wie vor soll sie das denken... 8-)

Aber eben nicht wissen... ;-)

Die Fantasie ist das Entscheidende, die Ungewissheit, die gedankliche Auseinandersetzung mit Dir. :-)

Die "Ungewissheitsphase", die Du so abstoßend findest - ich glaube, die ist sehr, sehr wichtig. Zumindest in den meisten Fällen.

Sieh es so:

Die Frau weiß nicht so recht, was von Dir denken soll. Da sie aber wissen will, was sie von Dir denken, denkt sie um so öfter drüber nach, um eben das herauszufinden.

Ziel erreicht: Frau denkt über Dich nach. ;-D

Haust Du ihr alles direkt vor die Plauze, hat sie nichts mehr zum nachdenken. Die weibliche Phantasie verkümmert dann, was tötlich ist. :-p

Kompliment --> sie freut sich nicht --> wieso?

Vielleicht deshalb?

[[http://www.med1.de/Forum/Sexualitaet/88871/1/]]

Was ich daraus lese, ist, dass das "direkte" Kompliment (also Loben expliziter Körperteile - wozu auch die Augen gehören...) meistens nicht so toll ankommt.

Die meisten Frauen sind das dermaßen gewöhnt und über alle Maßen satt. ;-) Sie wollen mal was Neues hören, und nicht die ewig gleichen Lobhudeleien, die sie zudem dals sehr "zielorientiert" auffassen.

Ich habe gestern lange mit 'ner Kollegin telefoniert. War in der Freizeit, aber dienstliche Inhalte, also beschlossen wir, dass ich anschließend nachschaue, von wann bis wann das war, damit wir das als Dienstzeit mit anrechnen.

Ich schreibe ihr also um 19:20 eine SMS: "Von 18:40 bis 19:50"

Sie antwortet natürlich: "Bis 19:50? Wie geht das denn? ;-)"

Hmmm, Fehler gemacht.

Wie kommt man da denn wieder raus?

Ich: "19:15, natürlich. Freud'sche Fehlleistung. Ich hatte mir *gewünscht*, das Gespräch hätte bis 19:50 gedauert".

Das Kompliment kam gut an. ;-)

Ich glaube, alle Komplimente, die zu direkt sind, sind kritisch.

Der Partner darf die schönen, Augen loben, aber eben kein "Fremder".

Ich bin der Überzeugung, dass in der Regel die Komplimente besser ankommen, die die Fantasie anregen (Also, wo die Frau über das warum nachdenken kann, oder über das Was und sas Warum).

Aber ich war ja nicht dabei, ich weiß nicht, was Bergi genau getan hat.

Jedenfalls ist Komplimente machen ein wahres Minenfeld, weshalb man es üben sollte...

@ Jalani:

Also ich mag meine Haustiere...

So lange Du deswegen mit ihnen nicht Sodomie betreibst, dürfte das für Wasili nur ein schwacher Trost sein. ;-D

B\et~sy2e00x6


@ Kochi:

Herzlichen Glückwunsch zur Beförderung und viel Spaß mit den neuen Aufgaben!!!

Zum "Frauen und Komplimente Thema": Ich verstehe überhaupt nicht, wie man sich über Komplimente ärgern kann. Komplimente sind doch total toll (solange sie ernst gemeint und nicht anrüchig sind). Ich habe auch schon beobachtet, dass viele Frauen sich nach Komplimenten unglaublich winden und versuchen die Aussage zu wiederlegen (z.B,: "Mensch, in diesem Kleid siehst Du richtig toll aus!" - "Aaaaach, der alte Fummel, den hab' ich doch schon zehn Jahre...")

h2erwr kkoch


will geld, nicht spass ;-)

aber merci :-)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH