Jungmann mit 25 Jahren: Meinung von Frauen (Teil 2)

J|ulie#n-DMaUttexo


Im Moment verfolge ich das Etappenziel mich endlich mal wieder besser zu fühlen. Darauf aufbauend sollte es dann irgendwie gelingen das JM-Sein zu beenden.

Dann verfolgen wir ja die gleichen Ziele. Ich konzentriere mich derzeit voll auf die Stärkung meines Selbstbewusstseins und der Lebensfreude. Je weiter ich auf diesem Gebiet vorankomme, desto einfacher erscheint es mir, eine Freundin zu finden und mit ihr glücklich zu werden.

Ich wurde noch nie so aufmerksam und interessiert von Frauen beachtet wie jetzt. Da sind mittlerweile Frauen dabei, bei denen ich mir bisher nie Chancen ausgerechnet hätte. Ich glaube manchmal, dass ich nur noch "zugreifen" muss und bald werde ich auch den Mut finden, es ganz selbstverständlich zu tun.

Wenn man schon mehrmals Misserfolge erleben musste zögert man mahr sich zu etwas zu entschließen als wenn man immer Erfolg hatte.

Ich bezweifle stark, dass Du tatsächlich so viele Misserfolge erlebt hast. Du magst es so empfinden, aber eine teure Singlereise ist ebenso wenig ein persönlicher Misserfolg wie die Angst, Frauen anzusprechen.

K:wak


Es ist Sommer und ich geniesse das Leben

Klingt gut :)^ Das würde ich von mir auch gerne sagen können.

K wbaxk


@S. wallisii

Ich habe das Gefühl ich muss mal etwas neues machen was ich noch nicht zuvor gemacht habe. Den deutschen Wald und Burgen (natürlich nicht alle die es gibt) kenne ich schon. Da würde ich wahrscheinlich nicht die Abwechslung finden die ich suche.

Ich suche einen Weg den gewohnten Trott zu entfliehen. All das was ich seit Jahren Tag ein Tag aus sehe scheint mich irgendwie zu lähmen.

TYorYtolxa


Diese JM haben freiwillig an der Sendung teilgenommen. Das ehrliche Feedback, das sie seitens der Models bekommen haben, kann zwar verletzend wirken, aber gleichzeitig Impuls für Veränderung sein. Ich habe jedenfalls den Eindruck, dass beide mit ihrer Veränderung zufrieden waren. Das sollte man respektieren.

OK, ich hab die komplette Sendung gesehen. Und ein schaler Beigeschmack bleibt. Waren es tatsächlich jungmännliche "Freaks"? Oder doch eher bezahlte Schauspieler? Denn ich glaube kaum, dass man in einer Woche eine solche Veränderung durchmachen kann. Das Äußere kann zwar seine Wirkung entfalten, aber was passiert, wenn die beiden wieder auf sich selbst gestellt sind? Wenn Ihnen kein Model das Händchen beim Einkaufen hält? Nein, ich glaube kaum, dass eine solche Radikal-"Therapie" Marke "Models pimpen dich auf" von langfristiger Wirkung sein kann.

Im Gegenteil: es kann sogar nach hinten losgehen. Wenn ich mir den einen Typen ansehe, der fast einen Herzkasper bekommen hat, weil er die Freundin von Olli Pocher halbnackt in der Badewanne gesehen hat und ihren Fuß massieren sollte, am Ende vor laufender Kamera sagt, der Olli solle aufpassen, dass er dem Olli nicht seine Freundin wegnimmt, dann halte ich dies entweder für vollkommen gestellt oder hochgradig gefährlich. Gefährlich deshalb, weil der Kerl sich da vllt in etwas hineinsteigert: "Endlich mal eine Frau, die sich für mich interessiert hat. Ich muss ihr sagen, dass ich sie liebe." :-/

Tiortfolxa


Für mich ist ehrliches Feedback allerdings ein wichtiger Schlüssel zum Erfolg - und den will ich und den brauche ich.

Feedback ist ja schön und gut, aber was da geboten wurde, war kein Feedback, sondern persönliche Angriffe. Es ging immer nur um "Du - Du - Du", niemals um "Ich habe den Eindruck, dass ...". Feedback wird aus der Ich-Perspektive gegeben, aber niemals aus der Du-Perspektive. :-/

Kcwaxk


Diese JM haben freiwillig an der Sendung teilgenommen. Das ehrliche Feedback, das sie seitens der Models bekommen haben, kann zwar verletzend wirken, aber gleichzeitig Impuls für Veränderung sein. Ich habe jedenfalls den Eindruck, dass beide mit ihrer Veränderung zufrieden waren. Das sollte man respektieren.

Die Produzenten der Sendung haben sicher darauf geachtet die Kandidaten auszuwählen die den erwarteten Kriterien am besten entsprechen. Ich habe nur 10 Minuten der Sendung gesehen und kann deshalb nicht beurteilen ob die beiden zufrieden waren. Wenn sich jemand dazu entscheidet in einer solchen Sendung mitzumachen. respektiere ich es. Ich selbst würde es nie tun.

S~. wFallixsii


@Kwak

Den deutschen Wald und Burgen (natürlich nicht alle die es gibt) kenne ich schon. Da würde ich wahrscheinlich nicht die Abwechslung finden die ich suche.

War nur ein Beispiel weil ich diese Landschaften so liebe. Führungen gibts natürlich überall. Was hälst du von sowas? (Die Kreuzfahrtidee finde ich ehrlich gesagt furchtbar wenn ich mir vorstell ich müsste das machen ;-D)

KJwayk


Waren es tatsächlich jungmännliche "Freaks"? Oder doch eher bezahlte Schauspieler?

Diese Frage habe ich mir auch gestellt. Jedenfalls haben die dort gezeigten JM mit den JM hier im Forum nicht viel gemeinsam.

Kywak


@S. wallisii

Mehrere Tage nacheinander an Führungen teilzunehmen wäre mir etwas zu viel. Um etwas interessantes anzuschauen und etwas darüber zu erfahren ist eine Führung eine gute Sache. Im Urlaub will ich auch einfach mal abschalten und mich auch mal für mich zurückziehen können.

JHulienn-MaWtteo


Feedback ist ja schön und gut, aber was da geboten wurde, war kein Feedback, sondern persönliche Angriffe. Es ging immer nur um "Du - Du - Du", niemals um "Ich habe den Eindruck, dass ...". Feedback wird aus der Ich-Perspektive gegeben, aber niemals aus der Du-Perspektive.

Ja, ich gebe zu, dass der Titel "Das Model und der Freak" eher auf Quote ausgelegt ist und ich behaupte auch nicht, dass eine TV-Show ein Leben komplett umkrempeln kann. Ich sage nur, dass sowas Impulse geben kann.

Wenn ich mir den einen Typen ansehe, der fast einen Herzkasper bekommen hat, weil er die Freundin von Olli Pocher halbnackt in der Badewanne gesehen hat und ihren Fuß massieren sollte, am Ende vor laufender Kamera sagt, der Olli solle aufpassen, dass er dem Olli nicht seine Freundin wegnimmt, dann halte ich dies entweder für vollkommen gestellt oder hochgradig gefährlich

Ich halte es für eine lustige Bemerkung. Und was Olli angeht: Er ist ein gutes Beispiel dafür, was man alles erreichen kann, wenn man nur vorlaut, selbstbewusst und ohne Selbstzweifel auftritt. ;-)

Sp. wawllixsii


hm... bei meiner Schwester wars glaube ich so, dass sie die erste Woche Führungen gemacht hat und die zweite war dann Strandurlaub, sozusagen von beidem etwas. Vielleicht gibts auch Führungs-Reisen die einem freistellen mitzukommen. Da könntest du dann nach Bedarf was anderes machen. Da wärst du dann halt nur wieder in der unangenehmen Lage dich im schlimmsten Fall in den Arsch treten zu müssen. Bei einem straff organisiertem Programm wärs doch aber auch nicht so dass die Ganze Zeit für sowas drauf geht - ich stell mir das so vor, dass man tagsüber die Führungen macht und dann Abends tut was man möchte. Bestimmt bilden sich dann auch Weggehgruppen, denen man sich anschließen könnte wenn man will.

Jrulsieng-MaIttexo


Hallo kwak, ich glaube die Reiseanbieter haben es wirklich nicht leicht, Deinen Wünschen gerecht zu werden:

Eine Kreuzfahrt ist zu teuer, Rundreisen bieten zu wenig Erholung, Urlaub in der Nähe bietet zu wenig Abwechslung und Flugreisen sollen es nicht sein. Aber auf diese Weise bringst Du jedenfalls die Köpfe der Reisebürokauffrauen zum Qualmen. ;-)

Wenn Du bei Frauen genauso unentschlossen bist, dann ist die Auswahl selbstverständlich nicht einfach.

Ein bisschen mehr Spontanität könnte hier nicht schaden.

TGortdola


Er ist ein gutes Beispiel dafür, was man alles erreichen kann, wenn man nur vorlaut, selbstbewusst und ohne Selbstzweifel auftritt.

Nein, Olli ist leider nur ein Beispiel, was man alles erreichen kann, wenn man mit den Gefühlen anderer herumspielt und sie bloß stellt. >:( Leider ist es das, was die heutige Raab & Talkshow-Generation sehen will. :(v Aber das ist ein anderes Thema. ;-)

Kzwak


Wenn Du bei Frauen genauso unentschlossen bist, dann ist die Auswahl selbstverständlich nicht einfach.

Mir sind schon Frauen begegnet die meinen Vorstellungen entsprochen hätten. ;-)

hOer{r1 kocxh


der titel ist natürlich der quote angepasst ...

aber freak ist nicht nur eine herabsetzende qualifizierung, es ist auch ein belasteter begriff ... was ist zb. eine freakshow?

warum nicht einen jm im käfig anschauen. ihn den hampelmann machen lassen, um anderen ein amüsement zu bieten.

das ists schliesslich.

haha, schaut mal der loser, der kriegt nicht mal ne frau auf die reihe, so ne pfeife. genau. und jetzt lassen wir ihn mal ein paar heisse bräute ansabbern, das wird ein spass ...

dass der eine davon am ende ein verkappter schwuler ist, ist natürlich sensationell ... schliesslich kanns nur so sein. der eine ist geläutert und macht pocher konkurrenz und der andere ist schwul.

das ganze wird einfach banalisiert ... aber tortola hats eigentlich gut geschrieben. schliess mich da an.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH