Jungmann mit 25 Jahren: Meinung von Frauen (Teil 2)

LXewmian


herr koch

Das stimmt natuerlich. Nun ist das Problem, wenn man in Singleboersen schreibt, ja, dass man den anderen noch gar nicht kennt. Insbesondere hat man noch keine Chance gehabt, versteckte individuelle Qualitaeten zu entdecken - also gehen viele tendenziell eben doch nach allgemeinen Merkmalen. Auch wenn die "im richtigen Leben" eigentlich gar nicht sooo stark im Vordergrund stehen.

L-ewixan


Ich glaube auch, viele machen sich vor, sie wuessten genauer, was sie suchen, als sie es eigentlich wissen sollten.

Man kann Checklisten aufstellen was man gerne haette und gucken, ob der potenzielle Partner die "right boxes" trifft... aber nach meiner Erfahrung entsteht Verliebtheit ueber ganz andere Dinge, die nicht oder nur viel schwerer sagbar sind, und mindestens teilweise unterbewusst ablaufen.

hKerr wkoxch


das einzige körperliche merkmal, das ich bei der suche jeweils angegeben hab, war das alter. da hatte ich klare vorstellungen, in welchem bereich.

sonst gings um interessen und so, die mir wichtig sind, dass sie nicht zu weit auseinander liegen.

Dforaxgon


wär ja auch sonderbar, wenn ich jemandem sag "ich such zwar das beste, das krieg ich nicht, drum nehm ich halt dich."

Ich glaub das kommt ziemlich oft vor, nur sagt man es dann natürlich nicht.

S/ingulJarixty


Geborgenheit

Die waren in jedem Fall sympathischer und normaler als die Handvoll Typen, die ich über eine Singlebörse kennengelernt habe.

Es gibt sicherlich Unterschiede zwischen dem typischen Jungmann und anderen Männern. Einer ist, dass sich ein JM (über 20), der unter diesem Zustand auf eine Art leidet, die sich normal aktive Menschen schlecht vorstellen können, oft und eingehend darüber Gedanken macht, was er vor allem will, was ihm - auch auf der nicht handwerklichen Ebene - besonders fehlt.

Und das ist nicht primär die körperliche Komponente, es ist auch vieles, was Voraussetzung dafür ist oder als Folge davon erst möglich ist.

Es geht hier nicht nur um Dinge wie "Freundin" oder "Beziehung", sondern durchaus auch um "Partnerschaft" und "Kinder", vor allem, wenn ein JM älter wird und sich mit anderen Männern aus seiner Altersgruppe vergleicht.

Eine Frau kann also durchaus davon ausgehen, dass ein solcher JM - jedenfalls mit weit höherer Wahrscheinlichkeit - ernsthaft an einer Beziehung interessiert sein wird, und nicht "nur Sex" haben will (oft ist vielleicht gerade das sein Problem).

Das bedeutet jedoch nicht, dass die Gruppe der JM homogen ist, und auch nicht, dass die Regeln für den Umgang mit Männern hier keine Gültigkeit mehr haben. Manche haben ein vielleicht zu großes Problem, und manche entwickeln sich anders (Beispiele hier im Forum: ganz anders, unbreakable), und manche lassen sich nicht so einfach "zünden" oder "erlösen", weil sie eben -noch- nicht dazu fähig sind.

white_kitten

Ich kann die Panik einer Frau, die über 30 ist und noch keinen Partner hat, aber sich auf jeden Fall Kinder wünscht, gut verstehen. Ein Mann kann es oft nicht nachvollziehen und sollte mMn versuchen, Verständnis aufzubringen, wenn ihm was an der Frau liegt.

Einen JM, der fast immer das Gefühl haben wird, einen wichtigen Teil des Lebens bisher verpasst zu haben, sofort mit dem Wunsch nach Kindern zu konfrontieren, wird meistens die bekannte Reaktion auslösen: Der Mann fühlt sich überfordert oder ergreift die Flucht. Eine Frau sollte am Anfang nur grundsätzlich die Einstellung zu Kindern abklären, und einen konkreten Kinderwunsch erst dann äußern, wenn sie die geliebte Partnerin ist. Dann ist es ein großer Vertrauensbeweis, ein wunderschönes Kompliment, und ein liebender Mann, der selbst durch die Hölle gegangen ist, wird sicherlich anders darüber denken und auch ernsthaft darüber nachdenken, wenn bei ihm die prinzipielle Bereitschaft vorhanden ist.

Julien-Matteo

Das ist mir auch schon negativ aufgefallen, dass die Probleme der JF von vielen JM wenn überhaupt nur am Rande beachtet werden.

Viele JM reden sich ein, dass es praktisch keine JF in ihrem Alter mehr gibt. Ich sage aufgrund von Erfahrung: das ist definitiv nicht so. Ich kenne sogar eine JF in meinem Alter, die trotzdem noch nicht aufgegeben hat.

Eine blockierte JF hat es definitiv schwerer, als ein JM. Denn sie hat zusätzlich das Problem mit der biologischen Uhr. Sie hat zusätzlich das Problem, dass Frauen immer noch erheblich vom kaum änderbaren Aussehen abhängig sind. Und das einzige, was sie sich ihrer Ansicht nach relativ problemlos besorgen könnte, bekäme auch der JM gegen Geld im Bordell. Für die JF ist es aber noch weitaus schwerer, einen solchen Schritt zu tun - auch wenn es richtig wäre.

Sfingula:rity


@ Herr Koch

wenn man mit jemandem zusammen ist, ist die person doch das beste. das, was man sich gewünscht hat.

Deswegen sind Menschen sogar mit einem speziellen Zustand ausgestattet: Sie können sich verlieben.

Das ist nicht trivial. Die Evolution hat dafür eine Menge tun müssen. Vermutlich können es viele Tiere in Abstufungen auch. Ich will nicht arrogant sein.

M`onoika6x5


Lewian

Ja, klar, das wollte ich ja damit sagen, es ist nicht geschlechtsspezifisch, aber... jetzt kommt das aber.. womöglich sind manche Männer - ich komme mal auf Männer zurück - deshalb noch JM, weil ihre Ansprüche überzogen sind und sie das noch nicht mal merken. DER JM, den ich kenne, wäre in dieser Hinsicht ein Paradebeispiel, wo Anspruch und Realität total auseinanderklaffen mit dem Ergebnis, dass er jetzt mit 42 Jahren immer noch allein ist.

Das Beste, dass man nicht kriegt, ist eben doch häufig genug die Taube auf dem Dach und dann gilt es, sich mit dem Spatz zufrieden zu geben. Dabei meine ich ausschließlich Äußerlichkeiten. Da oder woanders macht fast jeder Abstriche, der eine Beziehung eingeht, außer denen, die ein Leben lang nicht dazu bereit sind und eben nie eine Beziehung eingehen. Irgendwas passt dann immer nicht, bei dem besagten mir bekannten JM waren das in meinen Augen oft groteske Kleinigkeiten.

Onlinebörsen habe natürlich gerade da ihre Schwächen, weil die Auswahl zunächst mal nur vom Bild her getroffen wird. Da kommts dann eben auch darauf an, ob man jemandem eine Chance gibt, der nicht die Wunschgröße oder Figur hat oder nicht, selber Schuld, kann ich da nur sagen.

Lje5wixan


Monika

Naja, also aus meiner Sicht muss halt der Funke ueberspringen. Wenn er das nicht tut, sucht man nach Gruenden, und ueblicherweise findet man welche, aber die wahren Gruende koennte man doch eher im Unterbewussten vermuten. Wenn jemand nicht will, will er nicht, und ob die Gruende fuer Aussenstehende "groteske Kleinigkeiten" sind, ist dann erstmal egal.

Wobei einer, der immer solche Gruende findet, freilich auch nicht allzulaut jammern sollte, dass er keine Freundin findet - das waere im Prinzip eine legitime Lebensstil-Wahl, aber er sollte es wohl auch als seine Wahl erkennen.

Oder es steht irgendein grundsaetzliches psychisches Hindernis dazwischen - dann waere aber nicht alleine der Umstand, dass er "zu anspruchsvoll" ist, schuld.

Mhoni\ka65


Lewian

Der Funke springt nicht immer sofort über, ich kann das ziemlich kontrollieren, beispielsweise, d.h. solche Kleinigkeiten, die sorgen dann dafür, dass man für den Funken nicht offen ist und dieses Hemmnis ist ein rein gedankliches. Manche Dinge erweisen sich als unüberwindliches Hindernis, das ist schon klar, das kann auch mal eine Kleinigkeit sein. Aber das ist wirklich bis zu einem gewissen Grad willentlich steuerbar. Man kann diesen Funken mit solchen hemmenden Gedanken wirklich unmöglich machen ohne es zu merken oder ihm eben eine Chance geben.

Bei "meinem" JM ist es wirklich ein überzogener Anspruch, den er selbst mehr und mehr noch dadurch bekräftigt, dass er jetzt in seinem Alter es erst recht nicht mehr nötig habe, sich mit zweitklassigem zufrieden zu geben. Dabei, muss man sagen, ist er selbst, mit den gleichen Denkkategorien betrachtet, die er als äußeren Maßstab bei Frauen anlegt, allenfalls zweitklassig, eher noch eine Liga tiefer. Natürlich hat er da eine Art psychischen Macken, wenn du so willst, aber ich bin mir nicht sicher, ob der Macken nicht immer größer wird, weil er eben allein ist und nur für sich selbst dahin wurstelt, ich glaube nicht, dass er grundsätzlich ein Psycho war, sozusagen und deshalb allein ist. Er ist allein, weil er die Läden zu früh dicht macht, zu viel auf bestimmte äußerliche Merkmale wertlegt. Zum Beispiel hatte er mal eine Kollegin, die an ihm interessiert war und mit der er äußerst anregende Gespräche führen konnte, in den Wind geschossen, weil sie SChuhe trug, die er nicht mochte. Ich kann verstehen, dass man sich von Schuhen abgestoßen fühlen kann, aber ich kann nicht verstehen, dass das so ausschlaggeben ist. Oder bei einer anderen Frau, die in dieser Hinsicht nichts zu wünschen übrig ließ, bemängelte er, dass sie als Vegetarierin eine "studentischen" Eindruck mache und das wäre in ihrem Alter nicht mehr angemessen...Klingt wirklich alles grotesk, aber für ihn war das völlig normal, im Gegenteil, er konnte wütend werden, wenn ich ihn fragte, warum er solche Sachen nicht mal in den Hintergrund schieben kann. Wie gesagt, er müsse sich nicht mit zweitklassigem zufrieden geben.. Andererseits hatte er immer wieder - eigentlich dauernd - irgendwelche Frauen im Visier, im Zug z. bsp., die wirklich außerhalb seiner Reichweite lagen, die keinerlei Interesse an ihm hatten. Die erstklassigen, eben.

Sicher, dieser Mann ist jetzt nicht DER Repräsentant für einen JM, aber in abgeschwächter Form muss sich letztlich jeder damit auseinandersetzen, wie offen und bereit er für eine Korrektur im Leben ist. Dem ist man nicht hilflos ausgeliefert.

S=ingula4rity


Dieser Mann ist möglicherweise ein "rationalisierender Idealist" und das ist ein grundsätzliches psychisches Hindernis.

Er hat nie die Erfahrung gemacht, dass er eine "ideale Frau" oder -schlimmer- eine "ideale Beziehung" gar nicht braucht.

L~eBwiaxn


Monika

Der Funke springt nicht immer sofort über, ich kann das ziemlich kontrollieren

Ja, da hast du recht. Das habe ich eigentlich auch immer besser gelernt - geht schon irgendwie. Also was mich selber betrifft - wenn ich das (im RL) versuche, anderen so zu erklaeren, stosse ich aber meist auf Unglauben und Widerspruch - "nein, Gefuehle kann/soll man nicht kontrollieren" etc.; von daher sage ich, ich kann anderen diese Ansicht nicht aufdruecken. Aber falls ich dir da widerspreche, widerspreche ich mir eigentlich selbst. Ich halte aber aufrecht, dass man ueber die Gruende, warum es nicht gefunkt hat, nicht so viel "Sagbares" weiss, wie man oft glaubt.

Zu deinem JM - so lange es seine klare und bewusste Entscheidung ist, dass er lieber keine Beziehung haben will als eine mit bewussten abgelehnten Damen, ist ja eigentlich alles im gruenen Bereich. Das darf er doch gerne so entscheiden - er muss nur halt die Konsequenzen tragen.

J%ulieyn-MaYttzeo


Hallo Monika, ich habe den Eindruck, dass "Dein" JM überhaupt nicht an einer Partnerin interessiert ist.

Das Ziel, eine Freundin zu finden hat er m.E. nie gehabt oder aufgegeben. Er befasst sich lieber mit Oberflächlichkeiten wie Schuhen oder mit dem was sie isst. Zu der Person, die dahinter steht, scheint er keinen Bezug aufbauen zu können.

Die Schwärmerei für TOP-Frauen würde ich nicht ernst nehmen - er tut es wahrscheinlich auch nicht.

M)onikBa65


Lewian

Naja, diese Einsicht hält sich bei ihm in Grenzen, sein Lebensgefühl ist ein für solche Menschen eher typisches.. er fühlt sich schlecht behandelt vom Leben. Es ist ja nicht so, dass er nicht darunter leiden würde, dass er allein ist, also eher nicht so der autonome Typ, der im Prinzip lieber allein ist, es sei denn, Miss Paradise läuft ihm über den Weg, sondern der, der meint, die anderen Menschen, einschließlich seiner Familie, sind schuld an seinem Elend..

Ich halte aber aufrecht, dass man ueber die Gruende, warum es nicht gefunkt hat, nicht so viel "Sagbares" weiss, wie man oft glaubt.

Manchmal ja, manchmal nein. Ich weiß es schon oft, das heißt, ich spüre die Gefühle, die mich zögern lassen. Diese Gefühle führen dann dazu, dass ich bestimmte Dinge an diesem Mann so betrachte, dass das Zögern eher verstärkt wird und ich mir dann immer sicherer werde, dass ich nicht will. Also kein Funken.. Ich gehöre zu den Menschen, die immer eine gewisse Mauer überschreiten müssen, wenn sie einen Menschen näher an sich heranlassen, auch körperlich, bzw. vor allem körperlich, wenn ich es mir recht überlege. Und das kann ich dann zu Anfang ganz gut steuern, ob ich diese Tür öffne oder nicht, in dieser ganz anfänglichen Phase kann ich Gefühle steuern. Ich kanns nur nicht mehr so ohne weiteres, wenn ich die Mauer mal eingerissen habe. Und meine Beobachtung ist die, dass so kleine Sachen, die ich zunächst mal nicht so "toll" an jemanden finde, total beiseite legen kann und später sogar regelrecht lieben kann, oder sie aber so ins Augenmerke rücke, dass keine Annäherung möglich ist. Hängt einzig und allein von meiner inneren Verfassung und meinen darauf folgenden Gedanken ab. Natürlich vorausgesetzt, derjenige ist zumindest in irgendeinem wesentlichen Punkt innerhalb meines Beuteschemas, ich plädiere hier ja nicht dafür, sich mit völlig unpassenden Menschen zusammen zu tun.

Mxoni%k+a6x5


Julien

Ich glaube, du hast recht, er hat mittlerweile womöglich wirklich aufgegeben. Aber das war sicher nicht immer so, ich denke, er kann es sich inzwischen einfach nicht mehr vorstellen, dass er etwas Anderes als allein sein kann, obwohl er immer und ständig nach einem Lächeln Ausschau hält, dass ihn wieder mal hoffen lässt..

J7ulien}-MaZttxeo


Ich glaube, du hast recht, er hat mittlerweile womöglich wirklich aufgegeben. Aber das war sicher nicht immer so, ich denke, er kann es sich inzwischen einfach nicht mehr vorstellen, dass er etwas Anderes als allein sein kann, obwohl er immer und ständig nach einem Lächeln Ausschau hält, dass ihn wieder mal hoffen lässt..

Ich hatte mich auch aufgegeben.

Erst spät entwickelte sich der Wunsch, meinem Leben eine grundlegende Wendung zu geben. Seitdem analysiere ich die Ursachen, definiere neue Ziele für mein Leben und suche nach dem richtigen Weg dahin.

sondern der, der meint, die anderen Menschen, einschließlich seiner Familie, sind schuld an seinem Elend..

So lange man der Überzeugung ist, dass allein die Außenwelt für das eigene Schicksal verantwortlich ist, ist eine Verbesserung ausgeschlossen.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH