Jungmann mit 25 Jahren: Meinung von Frauen (Teil 2)

B ersgste0iger x78


Wen und wieso?

ErrzkanzlGer xRidcully


je t'aime?

Zsott/elbxaer


He Kwak!

Ist doch klar, dass wir gewitzelt haben, als die Nachricht kam.

Wir haben uns eben mit Dir gefreut und unserer Freude Ausdruck verliehen. @:)

c7aramfboxls


Kwak wie war den sonst der urlaub, konntest du deine Badehose einsetzen und auch sonst nette Leute kennenlernen?

txam


@ Kwak

Glückwunsch :-)

h;errP kocxh


bergsteiger

Wen und wieso?

einfach mal grundsätzlich :-p

K"waWk


@Zottelbaer

So einiges was gestern hier geschrieben wurde hat die Grenze des guten Geschmacks überschritten und war reichlich unpassend.

MiidniDght-CoFffee


und der gute Kwak hat immer noch nicht gesagt, in welche Stadt seine Reise hinging...

K_waSk


Nach Hamburg.

c*aAra6mbSolxs


Hamburg ist toll x:)

DXor}agxon


So einiges was gestern hier geschrieben wurde hat die Grenze des guten Geschmacks überschritten und war reichlich unpassend.

Falls du mich meinst: sorry. Ist nunmal meine Art und nicht so ernst gemeinst. Du hast doch hoffentlich mit deiner "Jungmännlichkeit" nicht auch deinen Humor verloren ?

Hamburg ist wirklich toll. Deswegen wohne ich auch da ;-D

ZsowttelTbaer


@ Kwak:

Nunja, unpassende Postings werden hier normalerweise in Quarantäne geschickt (Wie gestern ja auch geschehen - allerdings nicht mit den von Dir kritisierten Postings).

Mir wäre im Traum nicht eingefallen, Du könntest Dich dadurch angemacht fühlen.

Also gut: Ich war wohl etwas unsensibel, nehme alles zurück und behaupte das Gegenteil. *:)

K-wak


Mein Urlaubsbericht

Nachdem hier wieder etwas Ruhe eingekehrt ist wie versprochen mein Urlaubsbericht. Ich hatte mich dazu entschieden Hamburg zu besuchen weil es dort einiges zu sehen gibt und ich vor hatte endlich meinem JM-Sein ein Ende zu setzen.

Die Anreise mit der Bahn klappte gut und pünktlich. Für den ersten Abend hatte ich mir vorgenommen die Reeperbahn und die berühmte Herbertstrasse zu besuchen. Ich ging erst etwas essen und machte mich auf den Weg. Ich lief die Reeperbahn entlang und wollte dann in die Davidstrasse einbiegen um zur Herbertstrasse zu kommen. An der Kreuzung wurde ich von sehr geschäfttüchtigen Prostituierten die auf dem Gehweg standen überrascht. Kaum hatte ich den Gehweg erreicht kam schon die erste auf mich zu. Alle trugen normale Strassenkleidung. Manche sind wirklich hartnäckiger als Versicherungsvertreter. Sie wollten einfach nicht wahr haben, dass ich nicht mit auf ihr Zimmer kommen wollte. Bis ich endlich die Herbertstrasse erreicht wurde ich bestimmt 10mal angesprochen. Manche stellten sich direkt vor mich um mir den weg zu versperren und ich musste sie zur Seite schieben.

Dann stand ich vor dem Eisernen Vorhang der den Eingang zur Herbertstrasse verdeckt. Also nichts wie rein bevor mich die nächste Strassenhure anspricht. Mir bot sich ein sehenswerter Anblick. Hinter großen Fenstern saßen hübsche Frauen in Unterwäsche und warteten auf Kunden. Kaum schaute ich mich kurz um winket mir schon die erste zu. Ich ging hin und sie öffnete ihr Fenster. Ich hatte nicht die Absicht hier etwas zu unternehmen aber ich habe mich mit einigen der Frauen sehr nett unterhalten und die Preise erfragt.

Dann verließ ich die Herbertstrasse wieder an anderen Ende und kaum war ich durch die Absperrung wurde ich schon wieder von Strassenhuren angesprochen. Anscheinend haben die ein Einheitswörterbuch. Alle erzählten mir das gleiche. Ich machte mich auf den Weg zurück zur Reeperbahn. Dabei wurde ich wieder oft angesprochen. 2 wirklich hübsche Mädels machten mir sogar das Angebot mich beide auf einmal verwöhnen zu wollen. Ein solch reichhaltiges Angebot hatte ich nicht erwartet.

Eigentlich hatte ich nur vor zu schauen und am nächsten Tag das Bordell welches ich mir ausgesucht hatte zu besuchen. Aber leider ließ ich mich durch die ganze Atmosphäre zu einer Fehlentscheidung hinreißen. Alle die mich auf der Strasse angesprochen hatten versprachen für nur 30euros eine schöne Massage mit Kuscheln für eine halbe Stunde. GV würde wenn ich es wollte extra kosten. Ich dachte eine Massage und kuscheln wäre eine gute Einstimmung für meinen Plan morgen und 30euros waren nicht die Welt. Also ging ich mit einer mit auf ihr Zimmer. Kurz gesagt war es ein totaler Reinfall. Ich war 40euros ärmer für nichts. Ich ärgerte mich über meine Dummheit aber beschloss mir von diesem Reinfall nicht meinen Urlaub verderben zu lassen und verbuchte die 40euros als schlechte Erfahrung und aus Schaden kann man auch lernen.

Am nächsten Morgen unternahm ich eine ausgedehnte Besichtigungstour und machte mich am Abend auf den Weg in mein ausgewähltes Bordell. Ich hatte vorher beschlossen der Frau zu sagen, dass es mein erstes Mal ist. Es war die richtige Entscheidung. Sie ging sehr gut auf mich ein und brachte mir vieles bei. Es war ein tolles Erlebnis. Endlich war es vollbracht. Ich habe den Kreis der JM verlassen. Es war ein großes Glück für mich diese liebe und einfühlsame Frau zu treffen. Ich besuchte dieses Bordell danach noch zweimal. Beim zweiten Besuch ging ich zu einer anderen Frau mit der es aber nicht gut lief. Mein dritter Besuch führte mich wieder zu der Frau vom erstem Mal und es war wieder toll.

Hamburg ist eine sehenswerte Stadt. Es war die richtige Wahl als Urlaubsziel. Vielleicht werde ich irgendwann wieder hinfahren.

Nach einigen schönen Tagen und vielen neuen Erfahrungen verließ ich Hamburg um eine kurze Schiffsreise zu unternehmen. Es war die richtige Entscheidung meinen ursprünglichen Plan einer längeren Kreuzfahrt aufzugeben. Auch auf einem großen Schiff sind recht viele Leute auf begrenztem Raum zusammen. Das ständige Schaukeln des Schiffs hinderte mich daran nachts gut schlafen zu können und ich war am Tag ziemlich müde. Es war eine interessante Erfahrung aber eine weitere Schiffsreise brauche ich nicht zu machen.

Mein Fazit:

Hamburg ist eine Reise wert. Ein Spaziergang durch die Herbertstrasse ist ein gutes Kommunikationstraining. Auch dem Auge wird viel schönes geboten. Ich habe noch nie zuvor in so kurzer Zeit mit so vielen schönen Frauen gesprochen. Auch das war eine lohnende Erfahrung. Wie es dort mit dem gebotenen Service aussieht wenn man wirklich zur Sache kommen will kann ich nicht sagen. Auf mich wirkten die Frauen dort viel vertrauenswürdiger als die anderen die auf den anderen Strassen herumstehenden. Wenn es in meinen ausgewählten Bordell nicht so gut gelaufen wäre hätte ich in der Herbertstrasse mein Glück versucht. Mit manchen dort habe ich mich jedenfalls sehr nett unterhalten und bei einer tat es mir sogar etwas leid wieder zu gehen ohne in ihrem Zimmer gewesen zu sein.

hnuncEhbackA.o.Xn.dx.


Dann von mir einen Herzlichen Gückwunsch und schön, wie es für dich gelaufen ist. :)*

So manch einer hat in der "freien Wildbahn" seine Jungmännlichkeit auf weniger schöne Weise eingebüßt...

Drovraguon


Ein sehr schöner Bericht :)^

Herbertstrasse und eigentlich alle derartigen Angebote auf der Reeperbahn sind Nepp: Ausser Spesen nix gewesen.

Das hast du richtig gemacht, mit deinem ausgewählten Bordell.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH