Jungmann mit 25 Jahren: Meinung von Frauen (Teil 2)

B"etHsy20x06


Genau, kochi! Ran an die Buletten bzw. das Weibsbild! Was das Küssen angeht, solltest Du Dir keine Sorgen machen! Nach allem, was wir bisher hier von Dir gehört haben, bist Du ein einfühlsamer, zurückhaltender Typ. Das heißt, im Zweifelsfall wirst Du Dich eh schüchtern und zaghaft "rantasten". Ich kann mir ehrlich gesagt nicht vorstellen, dass es Frauen gibt, die damit ein Problem haben. Klar sollte das nicht dauerhaft und ausschließlich so sein, aber für die Anfangsphase ist das wirklich völlig in Ordnung. Außerdem küsst eh jeder Mensch anders, insofern erwartet man beim ersten Kuss mit einem neuen "Partner" ja nicht, dass der Kuss auf eine ganz bestimmte (sozusagen festgelegte) Art und Weise abläuft. Deine Auserwählte wird in dem Moment genauso aufgeregt und ein bisschen nervös sein wie Du, auch wenn sie vorher vielleicht schon hunderte von Malen geküsst hat/geküsst wurde.

Und, hey, Du bist eh ihr Held! Immerhin trifft sie sich jetzt schon zum vierten oder fünften Mal mit Dir. Selbst wenn sich die ersten Küsse noch etwas holprig anfühlen, wird sie Dich deswegen nicht gleich in die Wüste schicken. :)*

heer]r koxch


das sechste mal x:)

mja. hab noch etwas zeit, mich frisch zu machen ;-)

Bretsy=2006


@ Erzkanzler:

Ich hab' nochmal über Deine Angst vorm Vater werden im Zusammenhang mit dem Verhütungsproblem nachgedacht. Der Knackpunkt ist ja, dass es eine Verhütungsmethode sein müsste, bei der Du Dich nicht auf die Partnerin verlassen musst, sonder quasi mit eigenen Augen siehst, wie das Verhütungsmittel angewendet wird. Mir ist da nur Anti-Spermizid-Schaum/Verhütungsgel eingefallen. Diese Gels werden relativ kurz vor dem Sex eingesetzt, insofern könntest Du da live dabei sein, was Dich vielleicht ein wenig beruhigen würde. Idealerweise wendet man die Gels aber mit Diaphragma zusammen an, damit's richtig sicher ist. Eine Bekannte von mir hat den Schaum allerdings immer zusätzlich zu Kondomen (und ohne Diaphragma) verwendet und damit wohl sehr gute Erfahrungen gemacht was das Sicherheitsgefühl angeht.

[[http://www.profamilia.de/article/show/10438.html]]

Beim Diaphragma könnte man als Mann theoretisch natürlich auch dabei sein, wenn's eingesetzt wird. Aber das stelle ich mir nicht besonders lustfördernd vor (um's mal gaaaaanz vorsichtig auszudrücken). Ich würde jedenfalls nicht wollen, dass mein Partner mir dabei zusieht. Allein bei der Vorstellung könnte mir persönlich die Lust auf Sex auf Wochen hinaus vergehen.

Ich kann schon verstehen, dass es für Männer schwierig ist, sich in so einer wichtigen Sache total auf die Partnerin verlassen zu müssen. Aber im Endeffekt ist es wirklich vom Aufwand her am einfachsten bei der Frau anzusetzen (immer unter der Vorraussetzung, dass Kondome aus anatomischen Gründen unsicher/unbrauchbar sind). Für Frauen gibt es 1001 Möglichkeiten... gerade in längeren Beziehungen.

Vielleicht würde es Dir ja schon einen Teil der Angst nehmen, wenn Du Deine Partnerin zum Frauenarzt begleiten würdest, wenn sie sich eine Spirale, Gynefix o.ä. einsetzen lässt. Musst je nicht unbedingt während des Eingriffs neben ihr hocken. Aber vielleicht freut sie sich auch, wenn Du da bist und Händchen hälst?! Das ist mit Sicherheit von Frau zu Frau verschieden.

Lange Rede kurzer Sinn: Wie bei so vielen Dingen im Leben helfen wohl auch hier nur ausführliche Gespräche mit der Partnerin. Verhütungsmöglichkeiten gibt es ja viele, da wird sich mit Sicherheit eine finden, bei der Du Dich entspannt und ohne Vaterschaftsängste zurücklehnen kannst und mit der auch Deine Partnerin leben kann. Bei wechselnden Partnern ist das schon schwieriger, da gibt es wohl einfach keinen gleichwertigen Ersatz für Kondome.

EuryzkanzGlert Ridcxully


Mir ist da nur Anti-Spermizid-Schaum/Verhütungsgel eingefallen. Diese Gels werden relativ kurz vor dem Sex eingesetzt, insofern könntest Du da live dabei sein, was Dich vielleicht ein wenig beruhigen würde. Idealerweise wendet man die Gels aber mit Diaphragma zusammen an, damit's richtig sicher ist.

Ich hab Verhütungsschwämme aus Kanada importieren lassen. Habe für 4 Stück dann 20 Euro bezahlt (die Apo hat mich über den Tisch gezogen). :-) Die kann man mit Kondom kombinieren, sind natürlich aber viel zu teuer irgendwie. Und diese Sachen wirken sich nicht sehr positiv auf die Flora und Fauna aus.

D=ie SOtefxfi


Hehe. Wenn mir ein Mann ankommen würde mit Spermizidschwämmchen Zäpfchen oder sowas, würd ich ihm den Vogel zeigen.

Wenn man eine Partnerin hat, dann redet man ja über Verhütung vor dem Sex. Das muss man sich doch nicht vorher schon überlegen, das kommt ja noch auf die Frau an.

iQck&ex1


Man wird zum JM, weil in der Kindheit und in der Pubertät einiges schiefgelaufen ist und weil sich ungünstige Faktoren kumuliert haben.

Das glaube ich ist auch einer der Faktoren, warum es bei mir bis heute nicht geklappt hat. Von mir wollte nie eine was. Meine Kumpels hatten irgendwie andauernd eine aus dem Freundeskreis, die irgendwas von denen wollte, nur bei mir war nie was los... Wie soll man da in dieser Beziehung Selbstvertrauen aufbauen, wenn man nicht den geringesten Zuspruch bekommt ???

Folglich stand auch das Thema Küssen dadurch nie zur Debatte. Heutzutage kann ich - wahrscheinlich desshalb - küssenden Leuten nicht zuschauen, wenn sie es praktizieren, fühle mich dann ziemlich dumm und weiß nicht so richtig, wie ich mich verhalten soll. Von daher habe ich nicht den blassesten Dunst wie es geht:

• ich schau anderen eigentlich nicht beim küssen zu. und was die zunge genau macht, seh ich in den seltensten fällen.

• lutsch einfach mit deiner Zunge an ihrer Zunge.

• Nicht dein Ernst oder. Doch nicht lutschen *brrrr*

• lecken ?

• meine ex (dies zwar nicht ist, mir aber erlaubt hat, sie so zu nennen) hat gemeint, die unterlippe sei zu lecken

• Ja lecken triffts eher. Züngeln

• Unterlippe lecken hab ich noch nie gehört. Aber das gibts ja unendlich viele Möglichkeiten.

Und darum habe ich auch ziemlichen Schiss in der Hose, wenn es mal so weit kommen sollte, weil ich nicht wirklich weiß, wie ich's anstellen soll.

S. wallisii

[...] mein ganzer Freundeskreis hat mir genauestens erklärt wie das so funktioniert und ab da wurde dann 3 Wochen am Stück rumgeschlabbert.

Das ist aber schön für dich... mir hat's keiner genaustens erklärt und die Möglichkeit es dann 3 Wochen am Stück aus zu probieren hatte ich auch nicht :-/

APnval


icke1 du bist nicht der einzige dem es so geht.

Ich kann mich auch nicht erinnern das jemals ein Mädel was von mir wollte aus die die sich mit mir treffen wollte. (Wo ich aber zu viel angst hatte.)

Anval

BSerg/steigexr 78


Wenn man eine Partnerin hat, dann redet man ja über Verhütung vor dem Sex. Das muss man sich doch nicht vorher schon überlegen, das kommt ja noch auf die Frau an.

Seh ich auch so, nur habe ich keine ;-D Ich weiss ja nicht, aber letztlich ist es doch eine Frage des Vertrauens. Oder bin ich da als Bergsteiger derart gutgläubig? Mein Leben hängt öfters mal an fremden Seilen und in fremden Händen, und da hab ich meist kein Problem damit, und ansonsten sprech ichs halt an.

Sie will doch auch nicht schwanger werden, und Kondome nützen ja nicht nur gegen ungewollte Schwangerschaften...

j}eSns7x0


küssen

hallo herr koch,

deine angst ist verständlich. als ich mich ende 20 mal mit einer gleichaltrigen frau verabredet hatte, gingen mir kurz vor dem treffen aus 1000 ängste durch den kopf, was ich alles nicht kann. am liebsten hätte ich das treffen abgesagt. naja, wir hatten uns dann zwar gut unterhalten, aber doch nicht angefasst.

meinen ersten kuss bekam ich im urlaub im ausland von einer älteren frau, die mich in einer bar "aufgerissen" hatte. wir hatten uns den ganzen abend unterhalten, aber ich dachte, die will sich bloß unterhalten. bis sie mich ohne vorwarnung mit zunge geküsst hat. weil ich so erschrocken war, ging das auch gar nicht gut, und danach schaute ich sie irgendwie resigniert und entschuldigend an. sie hat mich aber gleich nochmal geküsst, und da konnte ich mich einfach entspannen. was ich konkret genau gemacht habe, weiß ich nicht mehr, jedenfalls war ich mit der zunge etwas neugierig. das hatte ihr dann auch schon besser gefallen.

so. du mußt zu anfang ja nicht gleich deine zunge "reinschieben", du darfst sie ja auch erstmal zärtlich auf den mund, die mundwinkel oder so küssen. wenn's euch beiden freude macht, könnt ihr ja weitermachen. ;-) ich würde sagen, bleib einfach neugierig, probiere aus, was dir gefallen würde. ich denke, es gibt keinen standard-zungenkuss, der jedem und jeder gefällt. wenn du sehr ängstlich oder zaghaft bist, kannst du dich ja mit wangenküsschen, nasenküsschen, kinnküsschen, ohrläppchenküsschen, mundwinkelküsschen usw. vortasten. wenn du dabei merkst, dass es dir freude bereitet, sie so zärtlich zu küssen, kommst du ohnehin in die stimmung. außerdem ist sie ja auch noch dabei! sie wird ja wohl auch nicht passiv bleiben, sondern dich ebenfalls zurückküssen.

lass mal die ganzen gedanken an vermeintliche perfektion außen vor! liebe und zärtlichkeiten sind kein leistungssport! sondern vielmehr ein aufeinander eingehen, ohne seine eigenen wünsche und bedürfnisse zu verleugnen. du bist nicht dazu da, ihr eine "perfekte show" zu bieten, für sie der "alleinunterhalter" zu sein. vielmehr geht es darum, sich gegenseitig miteinander freude zu bereiten.

viel freude!

j~en%s70


kondome

Ich denke, Kondome sind Pflicht zu Beginn einer Beziehung, erst recht bei Gelegenheitsgeschichten.

Nicht bloß wegen Verhütung, sonder vor allem wegen AIDS. Mit einer Frau, die es acuh ohne Kondome machen will (z.B. weil sie selber verhütet), würde ich es nicht machen wollen, weil ich sowas für grob unverantwortlich halte.

Beste Grüße

D*ie1 Stexffi


Naja kommt drauf an. Mit meinen beiden Ex-Freunden hab ich es sofort ohne Kondome gemafcht und hatte auch keiner was dagegen.

Da sie Jungmänner waren, hielt ich es nicht für nötig.

Wenn man kein Vertrauen hat, sollte man keinen Sex haben. Wenn einer Frau schwanger werden will, kann sie auch Kondome sabotieren.

B3ergsuteige.r 78


Jetzt mal doch nicht gleich den Teufel an die Wand ;-)

Sn. wahllishixi


@icke1

und der Rest gibt dir keine Inspiration? Würde es deinen Ärger verringern wenn ich dir sage was sie mir damals gesagt haben?

"Genauestens" ist nämlich trotzdem noch ziemlich vage, es ist halt jeder ein anderer Küsser. Was mir erklärt wurde war sozusagen die Zungenkussvorstufe - so ein Mittelding aus Bussi und Schlabberkuss.

Die Vorgehensweise: Kopf leicht schräg legen (wenn man die gleiche Richtung wählt wie der Partner und man sich die Nasen gegenseitig ins Gesicht rammt: einfach lachen! :-) ) und Lippen leicht öffnen. Die Zunge bleibt erstmal wo sie ist. Mit den Lippen liebkost man dann eine Lippe des Partners. Liebkosen..., hm, also z.B. ihre Oberlippe mit den eigenen umfassen und mit den Lippen sozusagen ablutschen... ist das irgendwie verständlich? Die Lippenbewegung wie so ein Fisch, nur dass sich die Lippe des Partner dazwischen befindet. Hm, ach gott ist das schwer zu erklären ;-D also mit geöffneten Lippen die Lippe des Partners einschließen und beim schließen der Lippen die Partnerlippe "durchgleiten" lassen. Ich glaub das ist total unverständlich, oder? Vielleicht praktisch? - Mach mal Mundbewegungen wie ein Fisch und leg deinen Finger zwischen die Lippen. (ne ich will dich wirklich nicht verarschen!) Der Finger ist die Partnerlippe. Der Partner macht währendessen das gleiche - nur die andere Lippe - also z.B. schnapp ich mir egoistisch die Unterlippe dann liebkost sie meine Oberlippe.

Da kann man dann jede Menge Variation reinbringen, Lippen tauschen, dran rumknabbern, dran saugen (vorsicht, das tut schnell weh!) usw. Die Zunge kann man da natürlich auch ins Spiel bringen.

Der Zungenkuss selbst entsteht dann aus dieser Vorstufe, die Köpfe schräg aneinander, aber jetzt werden nicht die Lippen liebkost und der Mund auch nicht mehr verschlossen. Der Übergang vom einen Kuss zum anderen passiert ganz automatisch.

Also die geöffneten Münder aufeinander (Vorsicht Zähne) und die Zunge zaghaft in Richtung ihre strecken, sie kommt einem dann mit ihrer schon entgegen. Was dann genau mit der Zunge zu machen ist ist wohl unterschiedlich, aber das findet man schnell raus. Ich glaub viele Frauen finden es erstmal zu schnell wenn man dann gleich auf großflächigen Zungenkontakt abziehlt, also lieber vorsichtig anstupsen und sehen wie sie sich verhält. Zu diesen großflächigen Kontakten wird es wenn beide offen sind aber kommen, dabei umkreist man z.B. die Zunge des Partners mit der eigenen. Das kann man natürlich nicht stunden lang machen, (doch theoretisch schon, aber naja ;-D) ist langweilig und macht Zungekrämpfe, also ruhig ein paar Variationen einfließen lassen. Und auf keinen Fall verunsichern lassen wenn man einen Idee ausprobiert, den Partner damit überrascht und er sich nicht drauf einstellen kann und es zu lustig, peinlichen Unfällen kommt wie dass man seine Zunge gegen ihre geschlossene Zahnreihe schiebt, oder die Zähne aufeinander stoßen oder solche Sachen. Das ist überhaupt nicht schlimm und meist hilft es sowas einfach zu ignorieren oder zu lachen.

Mein Eindruck vom Küssen ist dass es eine leichte Gradwanderung zwischen Methode und Improvisation ist.

Aber vielleicht ist's ein wenig beruhigend dass es sehr schnell geht die Kusstechnik des Partners zu kopieren, eine prima Sache um die nötige Basis an Sicherheit zuschaffen um eigene Ideen zu entwickeln und umzusetzen.

So, ich hoffe das war nicht zu individuell, kann leider auf keine sehr große Statistik zurückgreifen.

Vielleicht kann mir diesbezüglich jemand Feedback geben?

*:)

D]ie S4tefxfi


Waaaahhhh ehrlich hier wird man verrückt. Küssen ist Gefühl und Leidenschaft und nicht Technik. Das macht ja jeder anders und jeder findet es anders gut. Aber wenn man jemand küsst den man wirklich scharf findet, dann findet man es einfach nur toll und die funken fliegen und man denkt nicht mehr. Und wenn man sich dann vorsichtig rantastet und vortastet und nicht gleich abschlabbert und die Zunge in den Hals rammt, dann ist das gar nie nicht falsch :)^

s^ch<üchtxern


@Die Steffi

Wenn man kein Vertrauen hat, sollte man keinen Sex haben. Wenn einer Frau schwanger werden will, kann sie auch Kondome sabotieren.

Deshalb würde ich immer meine eigenen bevorzugen.

Naja kommt drauf an. Mit meinen beiden Ex-Freunden hab ich es sofort ohne Kondome gemafcht und hatte auch keiner was dagegen.

Das Vertrauen ist so eine Sache, woher will du nicht wissen, das er einmal fremdgeht, und sich mit Aids ansteckt usw. Vertrauen ist gut, aber bei wo was würde ich doch ehr vorsichtig sein. Wenn man mit einer Frau dann einige Zeit zusammen ist, ist das was anderes, aber wenn man die Frau nicht wirklich kennt, würde ich da sehr vorsichtig sein

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH