Jungmann mit 25 Jahren: Meinung von Frauen (Teil 2)

BFösjewicYh6t


Ich merke Maschinenkanone weiß was er schreibt. Bäckersfrauen sind wirklich tolle Flirtpartnerinnen. :-D

Aknvxal


So habs mir durchgelesen.

Ganz interesant aber eigentlich alles schon mal in iregend welchen anderen aufreiß anleitungen gelesen.

Obs mit der umsetzung klapt naja ich glaube nicht wirklich das ich eine frau angesprochen krige und ich troz tipps immer noch keinen ort alls wirklich gut zum frauen kennen lerne betrachte.

Anval

ACnvaxl


Nachtrag: Auserdem habe ich das gefühl das ich so falsch bei den frauen ankomme.

Ich bin nun mal nicht Mutig und sie soll mich ja eigentlich so kennen lernen wie ich bin sonst wird die beziehung nicht lange halt oder irre ich mich?

Anval

l2iebes=lottZchexn


@ Anval

In 25 Minuten hast Du 362 Seiten durchgelesen?! :-o

Bitte gib Dir noch ein bisschen mehr Mühe... und Zeit.

A}nvxal


nein die anleitung...

lGieVbeslo]tJtchen


Nochmal Anval

Ich bin nun mal nicht Mutig und sie soll mich ja eigentlich so kennen lernen wie ich bin sonst wird die beziehung nicht lange halt oder irre ich mich?

Nein, es geht nicht darum, dass Du Dich verstellen sollst und was "vorspielen", was Du nicht bist. Aber es kann doch gut sein, dass Du aus falschen Überzeugungen mutlos bist, oder?? Leg mal Deine Vorurteile ab, und tauche in den Faden ein!

BVöseweichxt


Julien Matteo schrieb: Ich habe mir jahrzehntelang "erfolgreich" eingeredet, dass ich keine Chance bei Frauen habe und im Gegensatz zu anderen Männern auch keine Frau verdient habe. Dieser Glaubenssatz ist leider zu tief in meine Seele eingebrannt und lässt sich daher nicht mehr vollständig entfernen. Ich akzeptiere das inzwischen als Teil meiner besonderen Persönlichkeit, denn aus diesen Erfahrungen haben sich auch besondere Stärken entwickelt.

Welche Stärken kann man denn aus solchen Überzeugungen entwickeln ??? ?

jfensx70


Eigensicht und objektive Erfolge

Hallo,

vor ein paar Wochen bin ich in den Faden eingestiegen, weil ich mich ausjammern und bemitleiden wollte. Allerdings hatte ich ähnlich wie Maschinenkanone eine Abneigung gegen Jammereien der Forumsteilnehmer entwickelt. Also konnte ich auch gegen mich nicht mehr so selbstmitleidig eingestellt sein.

Es gab in meiner Vergangenheit durchaus mal Fälle, wo Frauen mich angebaggert haben, sei es durch einen Flirtspruch oder, äh, körperlich. In einer Kneipe oder beim Ferienjob sind mir mal Mädels auf den Leib gerückt und haben den Arm um mich gelegt, usw.

Nach meiner pessimistischen Sichtweise glaubte ich, dass sowas alles in allem nur etwa 5-6 Mal in 25 Jahren seit der Pubertät passiert sei. Dass also Frauen ein Anfangsinteresse gezeigt haben.

Ich habe auch mal mehr oder weniger halbherzige Flirtversuche unternommen, wobei trotzdem einige wenige Frauen sich mit mir auf ein Date verabredet haben. Also Anfangsinteresse gezeigt haben.

Ich habe mir dann mal den Spaß gemacht und all diejenigen Fälle zusammengezählt, bei denen Frauen ein Anfangsinteresse gezeigt haben.

Zu meiner Überraschung waren es insgesamt etwa 25 Frauen. Das hat mich ziemlich überrascht, dass es doch so viele waren.

Die eigene negative Sichtweise vernebelt also alles. Man sieht sich deutlich schlechter, als man objektiv ist.

Davon waren es etwa 20 Frauen, die aus ihrer Inititative einen Flirt anfangen wollten, und etwa 4 Frauen, die ich zu einem Treffen bewegen konnte.

Insgesamt habe ich in 25 Jahren nur etwa 10 mal mehr oder weniger halbherzig versucht zu flirten. Die Erfolgsquote bis zum ersten Treffen ist also ziemlich hoch, aber die Datenbasis ist schlecht. ;-)

Weshalb es in der Regel nicht über ein erstes Treffen hinausging, liegt praktisch immer an mir. Nach einem ersten Treffen hatte ich keine Lust mehr oder habe mich nicht getraut usw.

Die ganzen Flirtversuche von Frauen habe ich fast nie erwidert.

Warum nicht? Als notorischer JM glaubt man einfach nicht, dass Frauen tatsächlich wirklich ein Anfangsinteresse haben könnten, und man überlegt sich, was die wohl will; solange, bis der Zug abgefahren ist.

Und dementsprechend traut man sich höchst selten mal zu einem Flirt, weil man von der eigenen Erfolglosigkeit überzeugt ist. Obwohl das objektiv gar nicht stimmt.

Meine eigene Erfolgsquote "Eigeninititative bis Verabredung" liegt bei etwa 30%, die Quote für "Eigeninitiative bis Petting" bei 10% (sehr schlechte Datenbasis). Die Gründe, warum es vom Treffen nicht bis Petting weiterging, liegen zunächst bei mir, weil ich dann doch keine Lust mehr hatte, Angst bekam, usw.

Selbst wenn eine realistische Erfolgsquote (bei größerer Datenbasis, das heißt mehr eigenen Flirtversuchen) deutlich schlechter wäre, hätte ich durchaus also realistische Erfolgschancen. Es liegt also auschließlich an mir und meiner Trägheit, übermäßigen Ansprüchen oder was auch immer, dass ich die überwiegende Zeit meines Lebens immer allein war.

Keine äußeren Umstände (auf Dorf aufgewachsen, nicht sehr groß, nicht der sportliche Athletentyp, bis vor ein paar Jahren beschissener Haarschnitt).

Insofern hat Maschinenkanone recht, man muß mehr machen und unter Leute gehen. Selbst wenn man ohne das REGELWERK dumm-tappig beim flirten herummurkst so wie ich, hat man eine gewisse 5-10%ige Erfolgschance bis ins Bett (nicht beim ersten Date, aber nach etwa 5-6 Treffen {mit derselben Frau}) .

Ich glaube nicht, dass ich was besonderes bin, eher Durchschnitt, was Aussehen anbelangt, aber schüchterner und verklemmter als "Normalos".

Also haben auch alle anderen hier im Faden etwa gleichgute Chancen.

Es gibt also keine Ausreden mehr. ;-) ;-) ;-)

Selbst die eigene Schüchternheit gilt nicht. Selbst wenn man sich ungeschickt beim flirten anstellt so wie ich, hat man eine realistische Chance auf eine Verabredung.

Und selbst wenn man nicht selber die Inititative zum Flirten ergreift!

Wenn man nur unter Leute geht (d.h. regelmäßig, nicht bloß einmal im Leben) und einfach DA ist, gibt es eine geringe Chance, dass Frauen die Initiative ergreifen. Wenn man dann nicht alles sofort abblockt, kann man auch schließlich im Bett landen. Habe ich auch einmal so erlebt.

Also keine Ausreden mehr! Wenn ich trotzdem allein bin, liegt es daran, dass ich es letztendlich so will.

Und ich glaube, für alle anderen gilt das gleiche.

Beste Grüße

l+iebesloottchen


@ Jens 70

Also keine Ausreden mehr! Wenn ich trotzdem allein bin, liegt es daran, dass ich es letztendlich so will.

Und ich glaube, für alle anderen gilt das gleiche.

Deine Erfahrung in Ehren - und überdies finde ich es gut, dass Du Dich hier einbringst - aber bitte lass diese Pauschalaussagen. Ja, es kann so sein... aber genauso kann es vielfältige Gründe geben, die manchen davon abhalten und da sind solche Aussagen wie ein Schlag ins Gesicht. Die nehmen einem noch den wenigen Mut, den man hat... das muss doch nicht sein, oder??

jpens7x0


Deine Erfahrung in Ehren - und überdies finde ich es gut, dass Du Dich hier einbringst - aber bitte lass diese Pauschalaussagen. Ja, es kann so sein... aber genauso kann es vielfältige Gründe geben, die manchen davon abhalten und da sind solche Aussagen wie ein Schlag ins Gesicht. Die nehmen einem noch den wenigen Mut, den man hat... das muss doch nicht sein, oder??

liebeslottchen

Hallo,

anscheinend polarisiere ich gerne. Tut mir Leid. Es war eher als Ermutigung gedacht. Nämlich: Dass man sich seine eigene Attraktivität deutlich schlechter "rechnet" als sie eigentlich ist.

Und natürlich kann ich nur meine Erfahrungen extrapolieren.

Ich glaube, dass meine Schüchternheit, Verklemmtheit usw. tiefere Ursachen oder Gründe haben, die ich als meinen Willen zusammengefasst habe, weil ich sie nicht genauer kenne.

Es hat übrigens seit meiner Pubertät 15 Jahre bis zum ersten Kuss gedauert. Der mir auch sozusagen fast aufgezwungen wurde.

Was ich beschreibe, ist also keine Erfolgsgeschichte. Sondern eher eine Geschichte, Erfolge geschickt zu vermeiden.

Aber zu Deinen Argumenten:

An welche anderen vielfältigen Gründe denkst Du denn? Anstatt meine vieleicht falschen Pauschalisierungen zu widerlegen (ich akzeptiere, dass es eine zu weitgehende Pauschalisierung war) , lass uns lieber Deine Gründe, Argumente und Erfahrungen in die Diskussion einbringen und diskutieren.

Beste Grüße

l$iebexslUottcxhen


@ Jens 70

Du polarisierst, ja - ob Du das bewusst und gerne tust, bezweifle ich. Eher habe ich den Eindruck, Du bist Dir der Macht (und Wucht) Deiner Worte nicht immer sehr bewusst.

Dein letzter Beitrag ist ein gutes Beispiel: Du schreibst, es war als Ermutigung gedacht. So kommt es leider nicht rüber... absolute und pauschale Aussagen haben das an sich. Es reicht doch, wenn Du sagst, Du hast es so erlebt und Du vermutest, dass es einigen anderen auch so ergehen kann. Wenn Du aber folgende Aussage machst:

Also keine Ausreden mehr! Wenn ich trotzdem allein bin, liegt es daran, dass ich es letztendlich so will.

... dann zwingst Du den Leser automatisch in die Defensive. Nicht ins Nachdenken - vermutlich wäre das ja Deine Absicht - sondern in die Defensive. Defensiv. Aggressiv. Abwehr. Verstehst Du die Kettenwirkung, die u.U. ausgelöst wird...?

Ich denke, Du hast wirklich gute Absichten und kannst auch aus Deiner Erfahrung verschiedenes einbringen, das anderen weiterhelfen kann. Jetzt müsstest Du vielleicht noch daran arbeiten, *wie* Du das tust. Kommunikation ist ja bekanntlich nicht nur das "ich sag jetzt was", sondern auch "ich überlege, wie ich etwas sage, damit es bei meinem Gegenüber ankommt". Damit will ich nicht sagen, dass Du dies bisher nie getan hast. Aber wie gesagt... ich glaube, Du unterschätzt ein bisschen die Härte mancher Deiner Aussagen - besonders angesichts der Zielgruppe "JM und JF" hier in diesem Faden.

Ja, es gibt einige, die in Ausreden gefangen sind und daher nicht weiterkommen. Es gibt andere, die Schritt für Schritt weitergehen, Rückschläge erleben und je nachdem auch zwischendurch eher pessimistisch gestimmt sind. Und es gibt welche, die wirklich in unglücklichen Umständen gefangen sind, trotz vielerlei Bemühungen ihrerseits. Keinem ist wirklich geholfen mit irgendwelchen Pauschalaussagen.

Ich... zu mir: Du fragst nach meinen Gründen, Argumenten und Erfahrungen. Hier muss ich klarstellen: Ich bin schon lange keine JF mehr, mit ca. 18 Jahren war es bei mir soweit (was auch schon lange her ist ;-)). Allerdings hatte ich zwischendurch fast 20 Jahre "Beziehungs- und Sexpause" (auf die Gründe dazu möchte ich hier nicht weiter eingehen), was mich natürlich nicht wieder zur JF gemacht hat... aber mir vielleicht doch eine ein bisschen *andere* Perspektive auf diese Thematik gibt. Ich lese hier schon länger interessiert mit, äussere mich nicht soo oft... aber ab und zu dann doch. Alles klar? :)*

MIasch%ineInkanoxne


Anval

Ich will aber keine Frauen aufreisen sondern eine nettes mädel für eine beziehung kennen lernen

So vorsichtig ich mit Superlativen und Urteilen bin, aber du hast nichts verstanden von Porfirios exzelltentem Posting, welches geradezu ein Protokoll der Selbstbefreiung und Selbstentfaltung ist. Willst ud ir wirklich zu verstehen geben, dass bei dir Hopfen und Malz verloren ist?

Bislang zeigst du null Verständnisbereitschaft, null Experimentierfreude und null Veränderungsbereitschaft.

Und unaufmerksam bist du auch.

hat jemand nen Link zu Mks faden?

Ich habe heute (!!) schon zwei Links in den Thread gelegt. Einen sogar [[http://www.med1.de/Forum/Sexualitaet/240492/1363/#7494647 direkt für dich]].

Aber nun hast du den Thread ja endlich gefunden. ;-)

Vielleicht solltest du dich auch zu "Das Model und der Freak" melden. Da lernt es sogar die übelste Sorte.

.

.

.

Bösewicht

Bäckersfrauen sind wirklich tolle Flirtpartnerinnen. :-D

Auf jeden Fall! Sie sind von berufswegen "Kommunikationsprofis" (na gut, die obersten Profis sind die Frisösen ;-D), also sie reden ja ohnehin den ganzen Tag mit Menschen und das freundlich! Ich habe bislang zwar nur mit einer "Bäckerfrau" geflirtet, aber das lief wie geschmiert. Das war Rosenmontag dieses Jahres, sie hatte (wegen Fasching) ne blaue Perücke auf und ich kaufte bei ihr zwei Rosinenbrötchen (glaub ich). Eine Woche später brachte ich ihr [[http://www.bildrian.de/n/b/c280f4175f882f46.jpg diesen Brief]] vorbei.

Wobei, der eigentliche Brief ist ja [[http://www.bildrian.de/n/b/13a667a6928c4f75.jpg das hier]]. ;-)

Der Rest lief automatisch. Wir haben "Ghostrider" mit Nicolas Cage geguckt.

Einfache Sache, wenig Aufwand, sicherer Funktionalismus.

Ich habe im Laufe der Zeit mehrere Comic-Briefe gebastelt. Die meisten sind wesentlich umfangreicher und erzählen ne richtige Bildergeschichte. Bis auf einen haben alle funktioniert. Die Frauen haben sch sofort gemeldet.

.

.

.

liebeslottchen

aber Anval will ausdrücklich keine Frauen aufreißen, sondern ein nettes Mädchen kennenlernen.

Auch das will erstmal "aufgerissen", also angesprochen und kontaktiert werden und kommt nicht von selber zu ihm.

Es ist von der ersten Seite des Regelwerkes an ein offenes Geheimnis, dass der Titel unter einem Augenzwinkern ;-) steht und ich "...Frauenaufreißen" aus publizistischen Gründen gewählt habe. Es klingt provozierend und sorgt dafür, dass die Leute mal reingucken. Hätte ich es "Überwindung der Angst vor Frauen" genannt, hätte zumindest mal kaum eine Frau reingeguckt. Und gerade von den dort mitschreibenen Frauen kam über die Jahre aber sehr viel Gehaltvolles und sie sind ein guter Spiegel für die Probleme, Sorgen und Geschichten, welche die Männer dort erzählen. Außerdem hätte so ein salonfähiger Titel wie "Selbsthilfegruppe" oder "Therapiezentrum" geklungen. Genau das wollte ich aber nicht. Es osllte keine Jammer-Ecke werden. Das Thema ist nämlich das genaue Gegenteil! Nicht "rumjammern" oder sich "behindert" oder "vom Schicksal benachteiligt" fühlen, sondern im Gegenteil, "Lebensmut finden", "Neues wagen", "aus seinem Loch kriechen"! -> Den alten Mental-Ballast und auch blödsinnige, die Lebenslust behindernden, Moralismus als solchen erkennen, wegschmeißen und eben einfach mal "aufreißen" gehen. Dann merkt man schon, dass das Spaß macht und nichts "Schlimmes" ist. Und dass auch die Frauen das gern haben.

Der einzige Hinderungsgrund ist Angst! Und zwar bei jedem, der es nicht macht.

- Angst vor dem Versagen

- Angst, nicht gut genug zu sein

- Angst, ausgelacht zu werden

- Angst vor der Reaktion der Frauen

Und eventuell die Angst, im Sinne der genossenen Erziehung als "schlechter Mensch" zu gelten. "Fauenaufreißen", das ist doch was "Schmutziges"! :-o

Ja! Aber nur, solange man es noch nicht gemacht hat und erfahren hat, wieviel Freude das macht! Beiden Seiten!

Aber all das muss man eben erfahren. Darüber zu theoretisieren ist so, als würde man ein Survivalbuch lesen und dann glauben, man könne nun in der Wildnis überleben.

"Wirklichkeit" ist immer anders als "Theorie".

Albert Einstein hat mal gesagt:

**"Wirkliches Wissen bedeutet immer "Erfahrung".

Ohne Erfahrung ist Wissen nichts als bloße Information."**

.

.

.

Porfirio

Hallo erstmal! *:)

Endlich mal wieder einer, der verstanden hat worum es mir geht!

Geh raus und sprich Frauen an, übe solange, bis du ein kommunikativer Mensch geworden bist. Dann kommen die Frauen von ganz alleine.

Ich wiederhole akzentuiert:

"Geh raus und sprich Frauen an, übe solange, bis du ein kommunikativer Mensch geworden bist. Dann kommen die Frauen von ganz alleine."

Genau das ist meine Botschaft in einen Satz gepackt!

Und das hier das passende Addon:

Wenn ihr mal rausgehen würdet und konsequent Eure Rate erhöhen würdet, dann würdet ihr feststellen, was überhaupt möglich ist.

B1ergsAteWi>ger 7x8


Aber all das muss man eben erfahren. Darüber zu theoretisieren ist so, als würde man ein Survivalbuch lesen und dann glauben, man könne nun in der Wildnis überleben.

"Wirklichkeit" ist immer anders als "Theorie".

:)^ :-) *:)

l^iebemslott{cxhen


@ Maschinenkanone

"Alles klar zum Gefecht" :-D

*Ich* hab Sinn und Ziel Deines Fadens schon verstanden, lese auch ab und zu, aber eher unregelmäßig... bin auch eher praktisch veranlagt und hab eigentlich keine Mühe, mit allerlei Menschen in Kontakt zu kommen. Allerdings finde ich Dein Briefchen absolut spitze, muss ich sagen! :)^

Mein Einwand an Anval ging auch noch weiter:

Ja, Du willst ein nettes Mädchen kennenlernen. Hast aber Mühe, Angst und Not, mit dem weiblichen Geschlecht überhaupt in Kontakt zu kommen... soweit ich Deine Beiträge in Erinnerung habe.

Also wäre es an der Zeit zu lernen, wie diese Angst überwunden werden kann. Und da kann MKs Faden sicher hilfreich sein - auch wenn ich nicht mit allem einverstanden bin und Dein Einwand von wegen "Frauen aufreißen" ein Stück weit verstehen kann.

Von nichts kommt nichts. Wenn Du nicht bereit bist, was zu unternehmen, dann kannst Du auch nicht erwarten, dass sich was tut.

Mein Geschreibsel war der hilflose Versuch, ihm ein bisschen die Angst und die Vorurteile zu nehmen, damit er sich auch wirklich mit Deinem Faden befasst... ich bin ja gespannt, ob er es dann auch wirklich gewagt hat.

Und ich geh jetzt ins Bett und träume... von Männer aufreißen. ;-D

*:)

KHwaxk


Vorhin habe ich im TV gesehen wo es tolle Flirtchancen gibt. Bei einem Urlaub in Kroatien. Dort ist eine würdige Alternative zum Ballermann auf Mallorca entstanden.

Voraussetzungen für erfolgreiches Anbandeln:

-Fähigkeit sich von jedem Niveau zu befreien

-hohe Trinkfestigkeit

-Gleichgültigkeit gegenüber irreversiblen Hörschäden (Disco)

-kein Bedürfnis nach Ruhe

-völliges fehlen jeder Art von Zurückhaltung & Introvertiertheit

Wenn ich solche Berichte sehe habe ich den Eindruck es existieren Parallelgesellschaften in denen ich mich nie zurechtfinden könnte. :-/

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH