Jungmann mit 25 Jahren: Meinung von Frauen (Teil 2)

Z:ottelbgaxer


Kontaktbörsen:

Nun, das reine Anschreiben aufgrund von Profilen - damit habe ich damals auch schlechte Erfahrungen gemacht.

Aber der öffentliche Chat war ganz lustig - und lehrreich: Man lernst ja, wie andere vorgehen. ;-D Und die Reaktion der Frauen darauf. ;-)

Nun gut, auf der anderen Seite war der Chat auch ein ziemlicher Dschungel überall lauerten "tödliche" Konkurrenten. Aber wofür kann man denn eigene Channels eröffnen und die Dame der Wahl kurz einladen oder meinetwegen auch mal eine private Chatnachricht verschicken. ;-D

Mein Fazit: Die Profile sind im Prinzip für die Tonne, der Chat ist hingegen ist wirklich faszinierend (wenngleich sehr, sehr, sehr, sehr, sehr, sehr, sehr, sehr, sehr zeitaufwändig...).

Ich hatte damals auch ein sehr eindeutiges Angebot einer verheirateten, Frau, die ein Abenteuer suchte

Und mehrere andere nette Kontakte, 7 oder 8 private Telefonnummern, zwei Fruaen habe ich persönlich mal getroffen...

Aber alles nur über den öffentlichen Chat. :-D

CQop8per


Wer asexuell ist will keinen Sex haben.

Ich als JM - den anderen JM hier gehts sicher auch so - hätte gerne Sex habe aber nicht die Gelegenheit dazu.

Das les ich aber aus dieser Beschreibung anders heraus. Ok, ist auch ne Interpretationsfrage. Ich verstehs nicht als ne Frage von Wollen, sondern von Können.

Was kommt dir bekannt vor? Du meinst doch wohl nicht, daß Du dich in einem dieser Typen wiederfindest? Ich bitte um Aufklärung?

Naja, die Typen B und D müssen wir nicht weiter beachten. Aber die Beschreibung von A und insbesondere C sind nicht so fern von dem, was ich an mir beobachtet hab.

Dieses Interaktionsproblem... sobald es zu knistern beginnt. Unsere Erfahrungsberichte sind doch quasi Typenbeschreibung C in lang und ausführlich.

Ich kann gut mit Frauen "interagieren", solange es platonisch bleibt. Bin ich aber an einer interessiert, möchte ich eine ansprechen, weil sie mir als Frau gefällt, dann wirds schwer.

Hab mich auch schon das eine oder andere Mal in Situationen wieder gefunden, in denen es mir objektiv gesehen klar war, daß hier was passieren könnte... kuscheln und so. Subjektiv ging da nur nichts. Da fehlte einfach irgendne Art von Plan oder Antrieb. Ich hatte das Gefühl, daß ich schauspielern würde, wenn ich was mache.

Allerdings denk ich, daß mir das jetzt nicht mehr passiert. Der Plan nimmt Formen an, obwohl dieses Schauspielergefühl noch da ist.

Hmm.

g{eborcgenh\eit


zum Unwort des Jahres im faden

liebe Leute, so habe ich das doch wirklich nicht gemeint.

Ich bezog mich auf normalbürger und die ganzen Typen, die meinen weil sie es mit 22/25/30 noch nicht hinter sich gebracht haben wären sie "gezwungen" bordelle aufzusuchen. Das heißt ja, dass sie halt unbedingt nur mit einer modelmäßigen jüngeren Frau was haben wollen. Wenn es ihnen aber nur darum geht, Erfahrungen zu sammeln, oder ihren Drang zu stillen, müßten es wie bei dem einen Fall die älteren ja auch tun. Weil wenn ein Mann dann wählerisch ist, und auf der anderen Seite behauptet, er halte den Druck nicht mehr aus, ist das doch ein Widerspruch in sich.

Dass die Mehrzahl der Männer in diesem Faden glücklicherweise anders drauf ist, ist mir nicht entgangen, sonst würde ich mich hier auch nicht aufhalten.

Nein, hier befinden sich ganz liebe, und ich wünsche mir dass in zwei Jahren keine/r von uns mehr zu den Betroffenen zählt, sprich, alle glücklich vereint mit ihren Liebsten sind.

Tortola und Betsy haben ja schon den Anfang gemacht, wir anderen müssen nur noch nachziehen.

liebe Grüße,

g]eEborrgenhexit


nachtrag

aber kwak zum Beispiel sieht das anders, und ich nehme nicht an dass er schlechter ausschaut als dieser 23jährige Typ, der noch nie was gehabt hätte, wenn er sich nicht auf die älteren Frauen eingelassen hätte. Ich finde es auch besser, auf den richtigen zu warten, aber vielleicht landet der eine ja dann mal in einer Beziehung mit einer älteren. Er scheint einfach zu gleichaltrigen keinen Draht zu haben, weder für ONS noch für Beziehungen. Vielleicht hilft es, einfach mal den Blick woanders hin zu werfen, auf andere Länder, andere Altersgruppen, Charakterkriterien statt Aussehen, Vielseitigkeit statt Erfolg im Beruf usw. Reisen statt Partys oder Partys statt Reisen, was weiß ich.

Einfach die Taktik ändern, wenn die bisherige warum auch immer nicht zum gewünschten Erfolg (in der überwiegenden Mehrzahl der Fälle ist es bei uns eine glückliche Beziehung) geführt hat.

FwrecheKdacchs


@Geborgenheit

Das heißt ja, dass sie halt unbedingt nur mit einer modelmäßigen jüngeren Frau was haben wollen. Wenn es ihnen aber nur darum geht, Erfahrungen zu sammeln, oder ihren Drang zu stillen, müßten es wie bei dem einen Fall die älteren ja auch tun. Weil wenn ein Mann dann wählerisch ist, und auf der anderen Seite behauptet, er halte den Druck nicht mehr aus, ist das doch ein Widerspruch in sich.

Ich kann mich Deiner Argumentation nicht anschließen. Zuerst mal kennst du sicher das Sprichwort: "Das Auge isst mit", oder?

Auch wenn der Sex dann umsonnst wär mit der Frau, könnt ich mich nicht mit einer Frau einlassen die mir vom Alter her oder vom Aussehen nicht zusagt.

Selbst wenn man nur Erfahrung sammeln will oder Druck ablassen wie du das schreibst möchte man das doch mit einer Frau tun die einem auch optisch anspricht. So wie Du das aber schreibst geh ich von der 40+ Frau mit Konfektion 44 oder mehr aus.

Sex ist nunmal körperlich und damit auch eine otische Reizung. Und das ist ein wesentlicher - wenn auch nicht der alleinige - Aspekt.

Das Ziel ist doch mit einer Frau seine Erfahrungen zu sammeln die einem emotional und optisch anspricht, in die man sich verlieben tut oder es zumindest könnte, für die man etwas empfindet. Ich seh keinen Wiederspruch darin wenn ein(e) Jm/JF sagt der Druck und die Sehnsucht ist nicht mehr auszuhalten. Es ist ja nicht die Seh nsucht nach einer x-beliebign Person.

C'op per


Einfach die Taktik ändern, wenn die bisherige warum auch immer nicht zum gewünschten Erfolg (in der überwiegenden Mehrzahl der Fälle ist es bei uns eine glückliche Beziehung) geführt hat.

Also ich hab ja gar keine Taktik. Bzw. ich hätte eventuell eine, aber die bleibt im Schubfach liegen.

Es hapert eigentlich nur an der Ausführung. Aber wie bescheuert stell ich mich eigentlich an, wenn ich demnach davon ausgehen kann, daß die Chancen für jeden mehr oder weniger gleich groß sind, aber jeder Idiot mehr draus macht als ich. Und das Bewußtsein dessen mir auch nur nicht weiterhilft. Das nervt irgendwie auch.

Khwak


@citronyx

Ich habe dich schon verstanden. Wenn man jemanden nicht anziehend findet ist das natürlich ein Ausschlusskriterium. Wenn ich von einer Frau die mir garnicht gefällt ein eindeutiges Angebot bekommen würde dann würde ich es auch nicht annehmen. @:)

Nnor`malVbuergexr


iebe Leute, so habe ich das doch wirklich nicht gemeint.

Ich bezog mich auf normalbürger und die ganzen Typen, die meinen weil sie es mit 22/25/30 noch nicht hinter sich gebracht haben wären sie "gezwungen" bordelle aufzusuchen. Das heißt ja, dass sie halt unbedingt nur mit einer modelmäßigen jüngeren Frau was haben wollen. Wenn es ihnen aber nur darum geht, Erfahrungen zu sammeln, oder ihren Drang zu stillen, müßten es wie bei dem einen Fall die älteren ja auch tun. Weil wenn ein Mann dann wählerisch ist, und auf der anderen Seite behauptet, er halte den Druck nicht mehr aus, ist das doch ein Widerspruch in sich.

Dass die Mehrzahl der Männer in diesem Faden glücklicherweise anders drauf ist, ist mir nicht entgangen, sonst würde ich mich hier auch nicht aufhalten.

Nein, hier befinden sich ganz liebe, und ich wünsche mir dass in zwei Jahren keine/r von uns mehr zu den Betroffenen zählt, sprich, alle glücklich vereint mit ihren Liebsten sind.

Tortola und Betsy haben ja schon den Anfang gemacht, wir anderen müssen nur noch nachziehen.

1. Habe ich es schon hinter mich gebracht.

2.Sind die Frauen zumindestens in den Läden, wo ich hingeh meistens eher gleichalt (25) oder älter wie ich.

3. Sind das Preisen von 20-30 Euro auch keine Topmodelle, wie man sich denken kann.

4.Bin ich überhaupt nicht wählerisch, im Gegenteil: ob 16 oder 35, ob braunhaarig oder blond, ob dick oder dünn, welcher Beruf, ist mir alles relativ egal. Sie soll nett, unkompliziert und nicht so zimperlich sein. Und kein halbes Jahr Vorlauf benötigen.

AAldhxafexra


Da Citronyx *:) so um positive JF-Berichte gebeten hat und ich ihr sowieso noch etwas schulde, schreibe ich mal meine Erfahrungen der letzten Zeit hier auf.

Vorweg: wie ich schon mehrfach sagte, war das Forum für mich sehr hilfreich. Ich weiß, was ich will, was nicht; erkenne meine Ausstrahlung und – am allerwichtigsten – habe endlich begonnen, meine kommunikativen Fähigkeiten auch im Bereich Sexualität einzusetzen. Und so begann es…

Vor drei Wochen war für ein paar Tage ein Freund zu Gast. Er hatte hier etwas zu erledigen und brauchte eine Übernachtungsmöglichkeit. Kurz zuvor ist seine langjährige Beziehung zerbrochen; ich kenne beide seit Jahren. Mein Kontakt zu ihm war bis dahin zwar herzlich, aber eher sporadisch. Wir hatten eine Woche vorher intensive Chatgespräche, welche irgendwie den Sprung vom Reden über ihre Beziehung zum CS geschafft haben… Er war darüber ziemlich perplex (ich auch, aber aus anderen Gründen), denn er hatte mich bis dahin als: "sehr extrovertiert, aber mit Grenzen der Offenheit" eingeschätzt. Absolut passende Beschreibung meines früheren Verhaltens. [Hier einen inständigen Dank ans forum für meine "Weiterbildung"! ;-)]

Geredet haben wir dann über so ziemlich alles – ob´s nun tief schürfende Beziehungsbetrachtungen, das Studium, Kochrezepte, philosophische Grundsatzfragen oder eben Sex war. Seine Neueinschätzung lautete dann: "Gott, du bist die unkomplizierteste Frau, die ich kenne!" ;-D

Gut. Als ich ihn dann am ersten Tag hier fragte, wo er denn nun schlafen möchte (gibt ja mehrere Möglichkeiten, nicht wahr…), sah er mich nur an und fragte: "Kann ich mich an dich kuscheln?" Äh… wow… ja klar. Schluck. Nach zwei Stunden in seinen Armen - nur einfach Rücken an Brust geschmiegt und festgehalten – hatte sich mein Puls dann etwas beruhigt und irgendwann konnte ich dann auch entspannt einschlafen.

OK, um es etwas abzukürzen: Es war eine traumhafte Woche. Ich mochte ihn schon immer, wir liegen in vielen Bereichen einfach auf einer Wellenlänge und so war es eine großartige Zeit. Eigentlich wollte er nur 3 Tage bleiben, es wurden 7 draus und die Verabschiedung zog sich unter diversen Umarmungen recht in die Länge… Aber: außer Kuscheln lief nichts. DAS habe ich natürlich trotzdem ohne Ende genossen und diese Zärtlichkeit aufgesogen wie ein trockner Schwamm. Nur mit dem Übergang von verbalen Ansagen zu direkten Handgreiflichkeiten ;-) konnte ich nicht dienen. Da hätte ich Aktivität von seiner Seite aus gebraucht und die kam nicht.

Er musste dann zurück, fragte aber, ob er bei seinem nächsten Termin wieder bei mir wohnen könnte, der sei in drei Wochen. Wir chatteten dann wieder täglich, wobei ich mit Gefühlsäußerungen mehr als zurückhaltend war. Das Ende vom Lied nach 2 Wochen: "Kann ich schon jetzt kommen? Bitte…" Was für eine Frage!

Tja, da hatte ich nun seit Freitag diesen Traummann nicht nur in meinem Bett, sondern quasi Haut an Haut und war kurz davor, die Wände anzunagen. Aber von ihm kam nichts, was ich als eindeutig hätte einstufen können und ihn einfach "überfallen"?

Montagabend war dann Haare scheren dran. Ich hatte ihm in der Nacht vorher gesagt, wenn er dann noch zusätzlich diesen unwiderstehlichen 6mm-Streichel-Schnitt hat, sollte er sich lieber nicht mehr in mein Bett wagen, denn dann könne ich wirklich für nix mehr garantieren und meine Hände bestimmt nicht von ihm fernhalten. Er wollte trotzdem. x:) Am Ende dieser schweißtreibenden Tätigkeit (enges Bad, 38°C Raumtemperatur) steht doch dieser unmögliche Mann auf, stellt sich vor mich hin und zieht sich mit den Worten "Jetzt brauche ich unbedingt eine Dusche…" komplett aus!:-o Dummerweise habe ich dann mit weichen Knien den geordneten Rückzug gewählt, statt des Frontalangriffs. Typisch halt.

Als er vom Duschen kam, fragte er, ob mir das peinlich gewesen wäre. Darauf bekam er die sehr, sehr ehrliche Antwort: "Nö. Aber das ist, als wenn du einem seit Wochen hungernden Hund ein megasaftiges Steak vor die Nase hältst." - "So schlimm?" – "Ja… schon."|-o Und so nahm alles seinen Lauf, aber er war nicht wirklich in Stimmung und so gingen wir wieder zu Kuscheln und Streicheln über. Kurz vorm Einschlafen habe ich dann überlegt, dass es so nicht funktioniert und ich ihm eine Erklärung für meine "Aufdringlichkeit" schulde. Also habe ich ihm alles erzählt. Seine Reaktion war einfach nur wundervoll. Er hat mir – zunächst ungläubig – zugehört und dabei auch genau die richtigen Worte gefunden. Es war mir überhaupt nicht im Geringsten peinlich, ich habe mich ganz im Gegenteil sehr wohl mit diesem Gespräch gefühlt.

Tja und dann hat er mir die ganze Sache einfach in die Hand gelegt… ;-D In dieser und der folgenden Nacht habe ich eine ganze Menge gelernt. Zum Beispiel das Lachen dabei keinesfalls die Stimmung killt; ich trotz bester Vorsätze mit meinen Zähnen [i]anfangs[/]k nicht vorsichtig genug war (Warum zum Teufel kann man auch ein schmerz- nicht von einem lustvollen Stöhnen unterscheiden ???); 69 keine Stellung für mich ist – ich kann mich entweder auf mich oder auf ihn konzentrieren – beides gleichzeitig geht nicht; ein Aufgehen in der eigenen Lust und der des anderen mangelnde Erfahrung mehr als wett macht ("Mein Gott, das ist unglaublich… an wem hast du geübt?!") und dass ich mich auch am nächsten Morgen kein bisschen komisch fühle…

Einzige Nebenwirkung: je mehr ich bekomme, desto mehr will ich. Ihr nicht mehr JM/JF: wie bekommt frau diesen Hunger (auf den anderen) in den Griff ??? Bin für jeden Tipp und Hinweis dankbar. ;-)

So, dass war jetzt ein recht detaillierter Bericht. Eine – mir sehr, sehr wichtige - Kernaussage möchte ich noch mal ganz deutlich auf den Punkt bringen:

Für alle, die sich Sorgen bzgl. der "technischen" Unerfahrenheit machen. Tortola hatte es geschrieben, Zottelbaer schon mehrfach und ich wiederhole es noch mal. Es funktioniert einfach. Küssen, Streicheln, Petting, alles. Es fühlt sich wirklich ganz natürlich, normal, richtig und gut an. Es ist nicht wie mit einer Fremdsprache, wo man zunächst ein Gefühl dafür entwickeln muss, dann ein paar einzelne Worte und Bruchstücke lernt und nach Wochen oder Monaten so halbwegs gerade mal nicht untergeht.

Vielleicht macht das ja dem einen oder der anderen hier ein bisschen Mut.

h0err tkoxch


eigentlich schweige ich ja.

aber ob solcher nachrichten kann ich ja kaum anders, als ein kurzes, rasches sternchen hinterlassen. :)*

freut mich für dich. :-D

txam


@ Aldhafera

Glückwunsch *NeidischBin*

S$tef#fi x83


Einzige Nebenwirkung: je mehr ich bekomme, desto mehr will ich. Ihr nicht mehr JM/JF: wie bekommt frau diesen Hunger (auf den anderen) in den Griff

Überhaupt nicht ;-)

ANldhaf&erxa


Danke!

@ herr koch:

Ich habe lange überlegt, ob und was ich schreibe, weil ich mich eigentlich ungern so ausführlich hier dazu äußern wollte. Aber ein bisschen war da der Hintergedanke an dich und auch deswegen habe ich das hier geschrieben. :-x Alles Liebe für dich und fühl dich gedrückt!

@ tam:

Brauchst nicht neidisch zu sein. Ich habe lange genug gebraucht bis hierhin. :-)

AWldh|aferxa


UUAAHH!!!

@ Steffi:

NEIN!:-o Ich wußte, die Sache hat einen Haken!;-D

t axm


Ich hab bis jetzt auch schon ewig gebraucht und werde wohl auch noch ewig brauchen, obwohl ich eher denke, dass es bei mir nicht mehr klappt.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH