Jungmann mit 25 Jahren: Meinung von Frauen (Teil 2)

j_evns~7x0


@Coppers Beitrag auf 1409

Hallo,

ich hab mal keine Lust, alles wieder zu zitieren.

Als meine Tanzpartnerin mit mir angebandelt hatte, hatte ich kein geringes Selbstwertgefühl, keine Minderwertigkeitskomplexe. Ich habe ja ihre Nähe gesucht und gefunden, sie zu Dates eingeladen, sie gefragt, ob wir zusammen zum Tanzkursball gehen, und sie zum privaten Tanztraining eingeladen.

Bloß, wie ich diese Grenze von Freundschaft zu Beziehung überquere, wusste ich nicht.

Ich glaube, ich habe meine Blockade etwas überspitzt dargestellt, aber in der Grundtendenz war es so.

Ich hatte halt Glück gehabt, dass sie dann doch das Eis gebrochen hatte.

Danach wurde es dann besser mit mir. Als ich nach dem Ende der Beziehung wieder 1 Jahr allein gewesen war, wollte ich dann wieder mal mein Stück von der Torte haben, also auch mal eine wieder eine Freundin haben. Dieser Wunsch kam mir nun keineswegs anmaßend oder unerfüllbar vor. Und so hatte ich eine Frau aus meiner Clique angebaggert. Das lief dann auch alles intuitiv, und ohne Nachdenkerei, ob ich nun dieses oder jenes tun oder lassen sollte. Es lief halt einfach so.

Was Du über Deine Erlebnisse mit 17 schreibst: sowas ähnliches hatte ich mit 19 oder 20. Als eine Mädchen aus einem Sommerjob den Arm um mich gelegt hatte. Da dachte ich auch, sie will mich nur mal testen, oder sich einen bösen Scherz auf meine Kosten erlauben. Diese innere Einstellung, dass junge Mädels mit mir, damals auch noch jung, einfach mal zusammen Spaß haben wollen, hatte ich einfach nicht.

Beste Grüße

jsensK70


Hallo S. wallisii.

Ich hatte es so geschrieben:

"ich glaube, dass viele JM nicht so einen ausgeprägten auf mädchen ausgerichteten "sextrieb" haben, sondern auf eine romantische beziehung mit reiner wahrer liebe hoffen. ...

@jens70

Zitat:

und ihren sextrieb als davon losgelöst oder abgekoppelt, oder auch als "schmutzig" empfinden und lieber mit sich selbst, vieleicht auch mit etwas schlechtem gewissen, ausleben.

noch mehr als der Rest des Absatzes ist das sehr, sehr spekulativ - ich wünschte das könnte man aus dem Beitrag mehr herauslesen, so frage ich mich ob du das feste glaubst oder damit nur aus der Reserve locken willst.

Ich denke, das wurde doch durch "ich glaube" so angedeutet, dass ich keinen Statistiken dazu auf meinem PC habe. ;-) Sondern teils spekuliere, teils von mir auf andere schließe, teils meine subjektiven Eindrücke der Postings des Fadens wiedergeben. Und, wie üblich, überzeichne ich der Deutlichkeit wegen.

Ich zähle einige Besonderheiten auf: Isoliertheit, schlechtes Verhältnis zur eigenen Sexualität, extreme Schüchternheit, geringes Selbstwertgefühl, Mobbingopfer (in anderen Beiträgen), die nach meinem Eindruck, den ich aus dem Faden gewonnen haben, typisch sind. Nicht alle immer zusammen in extremster Ausformung, aber mir scheint, das viele dieser Besonderheiten in mehr oder weniger starker Ausprägung für JM typisch sind.

Ich möchte das mal als Diskussionsanregung verstanden haben.

Beste Grüße

h9err {ko|ch


Ist sicher nicht falsch ... Sexualität ist für mich nicht das wundervolle gemeinsame Ausleben der Triebe und Erleben der Nähe sondern mehr eine unbekannte, erschreckende Grösse ...

S:. wpalljisii


Nicht alle immer zusammen in extremster Ausformung

ja genau, das wäre ein guter Zusatz gewesen - sowas ist wichtig - finde ich zumindest. Mit dem Überzeichnen erreichtst du meiner Meinung nach nicht was du beabsichtigst - vielleicht sogar das Gegenteil.

Warum ich gerade die Sexualität rausgenommen habe war weil ich gar nicht verstehe wie du auf diese Vermutung kommst - hier im Faden geht's ja recht wenig um direkt sexuelle Themen, oder war gerade das der Grund? Ich z.B. hab tatsächlich das ein oder andere Problem mit zweisamer Sexualität (wieviel Jahre und ekelhafte Erkenntnisse es mich gekostet hat dass ich das jetzt auf "zweisam" begrenzen kann kannst du dir nicht vorstellen!) aber ich würde mich hüten das oder allgemein Dinge in der Richtung auch von den andern Schreibern hier anzunehmen. Auch von sexueller Unsicherheit die ab und an thematisiert wird kann nicht automatisch auf eine Schuldgefühle im sexuellen Bereich geschlossen werden. Und generell, ein Massenfaden wie dieser wäre meiner Meinung nach auch der allerschlechteste Ort um dieses verdammt sensible Thema anzusprechen.

J#ulien_-MaKtxteo


Ich hatte es so geschrieben:

"ich glaube, dass viele JM nicht so einen ausgeprägten auf mädchen ausgerichteten "sextrieb" haben, sondern auf eine romantische beziehung mit reiner wahrer liebe hoffen. ...

Ich träume auch von reiner wahrer Liebe und das schließt bei mir ein starkes Begehren ein.

Sexualität ist für mich nicht das wundervolle gemeinsame Ausleben der Triebe und Erleben der Nähe sondern mehr eine unbekannte, erschreckende Grösse ...

Das hast Du schon häufig geschrieben inkl. der Aussage, homophile Neigungen zu haben und dass Deine Partnerin trotzdem ganz sicher weiblich sein solle. Das verstehe wer will. Ich verstehe es nicht.

Ich z.B. hab tatsächlich das ein oder andere Problem mit zweisamer Sexualität (wieviel Jahre und ekelhafte Erkenntnisse es mich gekostet hat dass ich das jetzt auf "zweisam" begrenzen kann kannst du dir nicht vorstellen!)

Natürlich bleibt es jedem selbst überlassen, ob er darüber sprechen möchte oder nicht. Aber wenn das das entscheidende Probem ist, dann sollte man auch nicht um den heissen Brei herumreden.

Sx. YwalliUsii


@Julien-Matteo

nö, heißen Brei gibt's net, aber auch keinen kalten gleich verzehrten - nicht hier in diesem Faden, das bringt sicher weder mir was noch anderen. (ich hoffe es zumindest sehr dass dieses Problem hier niemand teilt, es geht um sexuellen Missbrauch in der Kindheit, nur zur Info damit du nicht wild spekulieren musst ;-D das soll jetzt kein Thema hier werden!)

Ich träume auch von reiner wahrer Liebe und das schließt bei mir ein starkes Begehren ein.

Trotz aller sexuellen Problem (die was Beziehungsvermeidung betrifft recht weit hinten stehen!) geht's mir ganz genauso, ich könnte keine Beziehung ohne und auch nicht mit wenig Sex führen ;-) Ich lass es mir auch alleine nicht langweilig werden. Erfüllte Sexualität ist meiner derzeitigen Meinung nach der effektivste Weg oben genannte Erfahrung zu "heilen" dafür muss ich aber andere Probleme bewältigen (und glaub mir oder nicht - da bin ich voll dabei) um überhaupt eine Beziehung erreichbar zu machen. Dafür hilft mir teilweise der JM-Faden. :-) Gesellschaftliches, soziales, nichts sexuelles - dafür gibts hier tausend andere, spezialisiertere Fäden, und für das andere Thema ist es höchstwahrscheinlich das komplett falsche Unterforum.

Jjuli(en-Ma?tteo


Ja, das ist wohl die richtige Herangehensweise, wallisii.

j]ensx70


Zitat:

Nicht alle immer zusammen in extremster Ausformung

ja genau, das wäre ein guter Zusatz gewesen - sowas ist wichtig - finde ich zumindest. Mit dem Überzeichnen erreichtst du meiner Meinung nach nicht was du beabsichtigst - vielleicht sogar das Gegenteil.

Da sieht man mal wieder, wie man sich mißverstehen kann. Ich dachte, es sei klar, dass nicht alles auf einmal und bloß schwarz/weiß gemeint sei. Das Überzeichnen passiert mir anscheinend unbewusst. Andererseits, wie soll man Dinge ansprechen und beim Namen nennen, wenn man sie dann doch nicht ausspricht? Wenn ich schreibe, "ich glaube", meint das nicht, dass ich quasi-religiöse feste Glaubensgrundsätze hätte. Wenn ich schreibe, "ich denke", dann heißt das nicht, dass mein Gedankengang schon abgeschlossen und zu einem unumstürtzlichen Ergebnis gelangt ist, sondern dass das jetzt gerade mein Gedanke war, über den man gerne diskutieren und über den man gerne argumentieren darf. Wenn ich schreibe, "ich vermute", dann ist das eben bloß eine Vermutung, die durch irgendwelche Eindrücke gestützt ist. Ich schreibe ja auch, "viele" und "wahrscheinlich"; das heißt dann soviel wie, "nicht alle", und "muß nicht immer stimmen". Mir gehts nicht darum, irgendwelche festen Meinungen zu propagieren, sondern in der Diskussion verschiedene Aspekte einzubringen und zu diskutieren, und verschiedene Argumente und Meinungen von anderen kennenzulernen.

Und damit's jetzt nicht zu bierernst wird, ein paar Smilies. ;-) :)^ :-D :-o

Warum ich gerade die Sexualität rausgenommen habe war weil ich gar nicht verstehe wie du auf diese Vermutung kommst - hier im Faden geht's ja recht wenig um direkt sexuelle Themen, oder war gerade das der Grund?

Z.B., vieleicht deswegen. Vieleicht deswegen, weil JM in diesem Faden recht wenig "Kirsche" oder "Kiste" schreiben.?. :-o Auch deswegen, weil ich von mir auf andere schließe. (Der Schluß von mir auf andere ist logisch zulässig, wenn man als Postulat akzeptiert, dass ich kein einzigartiger Sonderfall bin.) Vieleicht wegen unbestimmter Eindrücke aus dem Faden, die ich nicht näher einordnen oder benennen kann.

Ich z.B. hab tatsächlich das ein oder andere Problem mit zweisamer Sexualität (wieviel Jahre und ekelhafte Erkenntnisse es mich gekostet hat dass ich das jetzt auf "zweisam" begrenzen kann kannst du dir nicht vorstellen!)

Ich kann mir jetzt sogar noch nichtmal vorstellen, was Du meinst. :-o

aber ich würde mich hüten das oder allgemein Dinge in der Richtung auch von den andern Schreibern hier anzunehmen.

Und warum nicht? Sind denn ALLE anderen so anders als Du?

Auch von sexueller Unsicherheit die ab und an thematisiert wird kann nicht automatisch auf eine Schuldgefühle im sexuellen Bereich geschlossen werden.

Es wäre eine Gedanke, dem man nachgehen könnnte. Möglicherweise eventuell ist hie und da gegebenenfalls was dran, in verschiedentlich stark entwickelter Ausprägung. Ich hoffe, das war jetzt grau genug formuliert. ;-)

Und generell, ein Massenfaden wie dieser wäre meiner Meinung nach auch der allerschlechteste Ort um dieses verdammt sensible Thema anzusprechen.

S. wallisii

Nun, dann muß man ja nicht darauf eingehen, wenn es einem unangenehm ist. ;-) Zumal ich das ja, glaube ich, nicht als eine zentrale These formuliert hatte, sondern als EINE Vermutung unter vielen. Quasi als Nebensatz. Und ich erwarte oder glaube noch nicht einmal, dass jeder meiner Sätze hier aufmerksam gelesen, oder zur Kenntnis genommen wird, oder dass darüber nachgedacht wird. Nicht, dass ich das fordern würde. Nicht, dass mich das kränken würde. Ich schreibe einige meiner Gedanken zum Thema. Einige können vieleicht was damit anfangen, und möchten vieleicht was dazu schreiben; andere halten's vieleicht für wischi-waschi und übergehen es einfach. Gut; wenn sich im ersteren Fall interessante Diskussionen oder gar Einblicke ergeben, ist's schön, man und ich lernen neue Gedankengänge kennen; ; sie's drum; wenn im letzteren Fall niemand auf meine Gedanken oder Vermutungen eingeht, waren sie anscheinend dann doch wohl nicht so wichtig oder interessant genug, um diskussionswürdig zu sein. So sehe ich das jedenfalls.

Um auf den konkreten Anlass zurückzukehren: never-die-alone hatte meiner Erinnerung nach sinngemäß geschieben, dass er die ganzen Problemchen der oder einiger JM nicht so ganz nachvollziehen könne. Worauf ich versucht habe, ihm diese Problemchen, die sich vieleicht möglicherweise im Kopf der oder einiger JM zu riesigen Problembergen auftürmen mögen, etwas nahe zubringen, z.B. Isolation, z.B. vieleicht sexuelle Schuldgefühle. Sein Beitrag klang für mich etwas fragend, weswegen ich ihm einige mögliche Antworten geben wollte.

So, lassen wir's dabei bewenden, schlafen wir drüber, und morgen ist die Welt wieder schön ;-)

Beste Grüße zur Nacht

K!wakk


Sex

Um den Schritt vom JM zum Ex-JM zu schaffen muss man Sex haben, geht nicht anders. ;-)

Ein par allzu romantische Vorstellungen aus dem Märchenbuch muss man ablegen. Etwas Anpassung an die Realität ist unvermeidbar. ;-)

S . [wallicsiWi


@jens70

So, lassen wir's dabei bewenden, schlafen wir drüber, und morgen ist die Welt wieder schön

;-D ne! so kann ich das ja net auf mir sitzen lassen, ich halt mich ganz knapp ;-D

Und warum nicht? Sind denn ALLE anderen so anders als Du?

ne, darum bin ich ja hier, nur weil ich nicht soo regelmäßig hier im Faden schreibe heißt das nicht dass ich nicht immer wieder einen gehörigen Schub Motivation aus dem Faden mitnehmen kann ;-) Bezüglich der Probleme mit sexueller Zweisamkeit, denke und hoffe ich das allerdings schon

Ich kann mir jetzt sogar noch nichtmal vorstellen, was Du meinst.

das ist besser so ;-D

Nun, dann muß man ja nicht darauf eingehen, wenn es einem unangenehm ist.

ist mir nicht unangenehm ;-D ganz sicher nicht

sie's drum; wenn im letzteren Fall niemand auf meine Gedanken oder Vermutungen eingeht, waren sie anscheinend dann doch wohl nicht so wichtig oder interessant genug, um diskussionswürdig zu sein. So sehe ich das jedenfalls.

vielleicht siehst du das falsch - du schreibst keinen haltlosen Müll, aber du verpackst es verdammt ungünstig (subjektiver Eindruck!)

Das Überzeichnen passiert mir anscheinend unbewusst.

das glaube ich dir, aber das macht es nicht einfacher deinen Beiträge erst die brisanz oder wie auch immer man sagen will zu nehmen um sich mit den eigentlichen Aussagen auseinander zu setzen. "ich glaube/ich denke" hab ich natürlich gelesen, aber ich weiß net ... es wirkt irgendwie nicht (subjektiver Eindruck!)

bierernst

;-D ach schmarrn, ich schreib doch nur so weil ich weiß dass du drauf stehst ;-D ;-)

*:)

hqerr5 kocxh


Um den Schritt vom JM zum Ex-JM zu schaffen muss man Sex haben, geht nicht anders.

das ist so. nur ists ja nicht jedermanns primäres ziel, nicht mehr jm zu sein. daran stör ich mich nicht so gross.

i9ckej1


@ Copper

Und so hat sich das dann fortgesetzt. Hatte nicht das Glück, daß mich eine mal geküßt hat, wodurch ich es eventuell begriffen - und in den Griff bekommen hätte. Vielleicht auch, weil ich nur noch verklemmter wurde, je lockerer es eigentlich hätte werden müssen. Unterbewußt kommt es in diesen Augenblicken ja doch irgendwie an, daß gleich "was gehen" könnte... und dann kommt die Panik auf... weil man auf Erfahrung zurückgreifen möchte, aber keine hat?

Daher meine Strategie, in solchen Situationen nicht mehr auf vorhandene oder nicht vorhandene Erfahrung zu setzen, sondern mehr auf Intuition. Aber das läßt sich ja nicht einfach so umschalten, das braucht Übung...

Du sprichst mir aus der Seele, nur mit dem Unterschied, dass in der Schule (soweit ich mich erinnern kann) nie ein Mädel was von mir wollte. Manchmal kam ich mir auch ziemlich verarscht vor, wenn sich ein Mädel mit mir unterhielt - einfach nur, weil sie sich mit mir unterhielt. Ich habe immer irgendwelche bösen Hinterhalte vermutet und bin emotional nie auf etwas eingegangen, um zu verhindern bloß gestellt zu werden.

Einmal war es richtig schlimm, da wollte scheinbar eine auf einer Party was von mir, eine die mich sonst nur mit dem Arsch angesehen hat, klassische Verarschungssituation. Als JM bist du da hilflos ausgeliefert und kannst es mit jeglicher Reaktion oder Aktion nur noch schlimmer machen, wenn man eben keine Ahnung hat.

c-iItron-yx


@ kwak

Es reicht mir nicht den Sprung vom JM zum Ex-JM getan zu haben. Ich will mehr. Ich will mehr Erfahrung haben. Ich will das was für viele andere selbstverständlich ist. Ich will endlich auch etwas vom Leben haben.

kann ich alles gut verstehen. aber mir fiel gleich ein, dass du letztens geschrieben hattest, dass du nicht zu privat werden willst, in gesprächen, weil du angst hast, dass bestimmte themen zur sprache kommen würden. klar, diese angst hatte ich auch. ich hab mir aber im gegensatz zu dir immer wieder in den hintern getreten, weil ich zu viel erzählt habe.

an deinem beitrag, aus dem ich oben zitiert habe, fiel mir auf, dass er vor " es reicht mir nicht...", "ich will....", "ich will....", "Ich will...." nur so strotzte. einerseits gut, wenn man weiß, was man will. aber ich denke, du solltest auch bereit sein, zu geben. und damit meine ich nicht nur handeln, sondern auch einen teil von dir geben. eben in form von kommunikation.

du kannst nicht nur fordern. du musst auch was auf die waagschale des lebens legen...

SNhadow>mxann


Nabend wollte nur schreiben das ich doch ne andere Wohnung suchen werde, mehr zum schreiben fällt mir net ein gute Nacht

Klwaxk


@citronyx

an deinem beitrag, aus dem ich oben zitiert habe, fiel mir auf, dass er vor " es reicht mir nicht...", "ich will... ", "ich will... ", "Ich will... " nur so strotzte.

Die vielen "ich will" beziehen sich nicht nur auf die zwischenmenschliche Ebene. Es gibt auch einige materielle Dinge die ich mir gerne gönnen würde. Aber mir fehlt das Geld. Ich habe das Gefühl in diesem Leben zu wenig unternommen zu haben. Ich fühle eine Leere. Nach meinem Kurzurlaub in Hamburg habe ich über vieles nachgedacht. Es war das erste mal, dass ich alleine für mich verreist bin. Es lief nicht alles gut aber es hat mir gut getan. Ich sollte das öfter machen. Noch ein par andere Städte besuchen. Mal etwas sehen. Aber dazu braucht es Geld.

Auch gibt es ein par Dinge die ich mir gerne kaufen würde. Mal das Gefühl zu haben etwas zu tun was mir gut tut, was mir hilft mich besser zu fühlen.

aber mir fiel gleich ein, dass du letztens geschrieben hattest, dass du nicht zu privat werden willst, in gesprächen, weil du angst hast, dass bestimmte themen zur sprache kommen würden.

Da ist meine Vergangenheit ein erhebliches Problem. Es gab mehrere Jahre in denen alles was ich machte hoffnungslos schief ging. Das will ich niemandem erzählen, weil jeder der das hört mich für einen unfähigen Trottel halten würde. Im nachhinein betrachtet hätte ich damals früher die Notbremse ziehen müssen und aus diesem Kreislauf von Mißerfolgen ausbrechen. Aber mir hat die Kraft und die Entschlossenheit dazu gefehlt.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH