Jungmann mit 25 Jahren: Meinung von Frauen (Teil 2)

SCini<strxa


hallo fiann

jetzt misch ich mich als sonst stille mitleserin auch mal wieder ein. wenn es jahre her ist, daß du den brief geschrieben hast, dann finde ich, hast du sogar oder hättest du sogar das recht gehabt, nach einer woche zu sagen, daß deine gefühle erkaltet sind und du nichts mehr für sie empfindest. im endeffekt muß es ja so sein, egal welch ein typ du bist, ich bin auch so wie du und verstehe daher deine gedankengänge vollkommen, aber da würde ja nie ein verlassener mensch wieder am leben teilhaben können, wenn er sich nicht von seinen gefühlen lösen könnte.

sie hat sich doch zurückgezogen nach deinem liebesbrief, daher bist du gar keine entschuldigung irgendwelcher art schuldig. peinlich kann es dir noch sein, aber da fällt mir immer das innere kind ein, dem man verzeihen soll, verzeih dir selber, daß du es getan hast und die peinlichkeit verschwindet.

wenn mir heute noch sachen peinlich sind, die lange jahre her sind, dann sag ich mir schon bewußt, na und? besonders dann, wenn gar keine böse absicht, sondern einfach die persönliche unerfahrenheit dahintergesteckt hat... :-)

Mkonhik?a65


fiann

Hm, ich hab halt so Ideale von Treue und konstanten Gefühlen.

Treue ist eine Willensentscheidung, obwohl sicher noch ein paar andere Dinge eine Rolle spielen. Aber konstante Gefühle? Gefühle erlebe ich als wankelmütig, tagesformabhängig. Das reine Gefühl an sich ist konstant in seinen Schwankungen. Oder hast du andere Erfahrungen?

F"iann


tam

Und warum glaubst du, dass es deiner neuen Freundin etwas ausmachen sollte.

Hm, neue Freundin, das ist sowieso hypothetisch. Eigentlich hätte ich ja wirklich andere Probleme, als vergangene Liebeserklärungen. Aber die Frau, für die ich im Moment Sympathien habe, kennt jene mit dem Brief. Ich habe den nicht unbegründeten Verdacht, dass sie es weiss, und dass dies meine (allfälligen) Annäherungen in ein seltsames Licht rücken würde. Also dass sie denkt, ich versuche es jetzt einfach bei ihr. Und was die Sache noch komplizierter macht, ist, dass jene mit dem Brief mir damals sagte, sie habe den Eindruck, ich hätte eher Gefühle für die Andere. Deshalb vielleicht auch die Peinlichkeitsgefühle.

Wenn sie es weitererzählt hat, wäre es ja in ihrem Interesse, dass sie es so erzählt, dass nicht sie in ein problematisches Licht gerückt wird.

Und welchen Vorteil sollte es haben, dass das Mädel deinen Brief noch hat.

Ich habe eben inzwischen so ein enttäuschtes Bild von ihr, dass ich ihr zutraue, dass sie ihn noch hat, aber nicht im Sinne eines romantischen Souvenirs.

Bin eben nicht sicher, ob es überhaupt ein "richtiger" Liebesbrief war. Eher so eine Art Analyse :-/

Sinistra

jetzt misch ich mich als sonst stille mitleserin auch mal wieder ein.

Du dürftest dich ruhig etwas öfters einmischen! ;-)

Ja, das mit dem inneren Kind...da triffst du wohl wirklich einen wunden Punkt...muss ich mir mal genauer überlegen.

Also das zielt ja darauf hin, dass es gar nicht darum geht, herauszufinden, wer Recht hatte, wer der "Böse" oder der "Gute" ist, sondern versuchen, ohne zu werten vergangene Taten zu akzeptieren, losgelöst von der Schuldfrage.

Monika

Aber konstante Gefühle? Gefühle erlebe ich als wankelmütig, tagesformabhängig. Das reine Gefühl an sich ist konstant in seinen Schwankungen. Oder hast du andere Erfahrungen?

Klar, Stimmungen ändern dauernd, aber bei mir ist es schon so, dass auf andere Menschen gerichtete Gefühle konstant bleiben. Wenn sie sich "ändern" hat das damit zu tun, dass mir bewusst wird, wie ich wirklich fühle, also etwas zuvor Unbewusstes drängt an die Oberfläche. Das echte Gefühl war schon vorher da, ich habs einfach nicht gemerkt. Im Nachhinein realisiere ich dann, dass es unzählige Gelegenheiten gegeben hätte, dass es mir früher bewusst geworden wäre. Wenigstens war das bisher so.

h/err< kxoch


ich glaub, die zeitmasse eines jm und die von erfahrenen sind ziemlich unterschiedlich. wenn du nach jahren eine bekannte deines ehemaligen schwams toll findet, erzeugt das beim gemeinen beziehungserfahrenen glaubs nicht die assoziation "jetzt halt bei der anderen" ... :p>

J%ulien-MVatxteo


ich weiss, dass wir hier gut verdienen. aber das fällt nur auf, wenn man ins ausland geht mit seinem geld. 5000.- ist ein guter lohn, aber nicht mehr.

Ihr habt ja traumhafte Steuer- und Sozialversicherungsbeitragssätze!

Bei uns liegt das Durchschnittsgehalt deutlich niedriger. Dafür sind unsere Beitragssätze höher als die Schweizer Alpen. ;-) {:(

hbe2rr6 kYoch


kenn mich damit nicht aus. aber ich glaub, mit 3000 euro in deutschland leb ich besser als mit 5000 franken in der schweiz.

mit beidem kann man gut leben. und s hängt natürlich noch stark davon ab, wo ich wohne. hab die unterschiede bei euch auch schon gemerkt. in berlin und im ruhrgebiet brachte ich mein geld kaum los und in münchen floss es nur so weg. ist hier auch so. in bern kostet ein bier merklich weniger als in zürich. (nicht überall, natürlich)

tUam


@ Fiann

Hm, neue Freundin, das ist sowieso hypothetisch

Bullshit ;-) Warum solltest du niemand neues finden? Jeder Mensch hat sowas verdient...naja fast jeder :P

Aber die Frau, für die ich im Moment Sympathien habe, kennt jene mit dem Brief.

Na und ??? ? Es ist jetzt wieviele Jahre her? Du hattest damals ein Verliebtseingefühl und das ist jetzt nicht mehr da. Sowas passiert glaube häufiger als JM denkt. Was sollten dann diejenigen machen, die nicht so offen sind oder viel weggehen. Die lernen ihre Partner meist im Freundeskreis kennen und da kennt die Frau ggf. auch die Ex oder den alten Schwarm.

Triff dich mit der neuen. Und sollte so eine Idee mit dem Liebesbrief, der x Jahre zurückliegt (alleine die Tatsache, dass du solche Briefe überhaupt schreiben kannst) deine neue "Flamme" stören, dann ist sie glaube keine "normale" Frau, da ich glaube, dass fast alle Frauen so eine Idee süss finden.

JM sollten nicht soviel denken (ja, ich tue das auch zu oft) und einfach mal handeln und geniessen

Also scheiss drauf und triff dich mit der anderen :-)

S?inis0tfra


Na, dann probier ich's gleich nochmal ;-)

ist mir durch tam's beitrag jetzt eingefallen. diese absolut unfaire selbstkritik, die die meisten von euch ausüben... bei jedem anderen, fiann, der diesen brief geschrieben hätte, hättest du die gleichen, beruhigenden, tröstenden worte gefunden wie jetzt die vielen user hier für dich... nur bei dir selber bist du hart und urteilst streng... und das haben wir alle gemeinsam, die wir uns viel zu viele gedanken darüber machen, wie wir beim andern ankommen, wie das wirkt, was wir sagen, was wir tun... dadurch ist unsere selbstkritik so riesig, während wir bei andern vieles gar nicht merken und kritisieren und wenn, dann sagen wir doch, naja, der ist halt so und weiter wird gar kein gedanke daran verschwendet.

sich selbst viel mehr verzeihen, wär wichtig, weil dann würd auch die hemmschwelle sinken, was falsch zu machen :-)

t@am


@ Sinistra

Ich würde vielleicht nicht das Wort verzeichen benutzen. Einfach hinnehmen, abhaken und nicht mehr drüber nachdenken. Die meisten sachen sind halt so und passieren.

Das Mädel von gestern abend (ja ich war wieder bei ihr) weiss, dass ich nicht mehr will (also keine Beziehung). Dadurch denke ich auch nicht mehr darüber nach. Sie weiss es und sieht es genauso (sagt sie jedenfalls) und wenn sie sich weiter mit mir treffen will (sie hat heute schon gefragt) ist sie irgendwo selber schuld :-)

SZin`istrxa


ja, tam

hinnehmen und abhaken (nicht ohne draus was gelernt zu haben, gelle) paßt schon besser :-) ... ich hab das mit dem verzeihen in dem zusammenhang gemeint, wenn man sich selbst noch immer tadelt dafür, was man angeblich anders hätte machen sollen...

tlaxm


@ Sinistra

Ach so, na dann passt das schon :-)

Ich denke mittlerweile auch immer weniger nach (nur manchmal überkommt es mich). Und hey, es klappt immer besser mit Frauen kennenlernen ;-)

Swini7sHtrxa


wenn

das mit dem kennenlernen immer besser klappt, dann ist das sowieso der größte schritt, weil nachher müssen halt immer mal zwei zusammenpassen und daß das nicht so einfach ist, ist klar... wobei mir schon grundsätzlich der märchengedanke gefällt, daß da draußen irgendwo meine abgeschnittene hälfte herumläuft, mit der zusammen ich dann ein ganzes bin, und dadurch gibts dann eine menge frösche und fröschinnen ;-)

Duer klezine Pxrinz


fröschinnen? :-o ;-D

KowaPk


Manchmal kann es frustrierend sein im Internet rumzuhängen. :-( Ich bräuchte eine andere Beschäftigung um mich von der Arbeit die mir stinkt ablenken zu können.

Solche Tage wie heute und eigentlich alle Tage diese Woche nerven.

tgaAm


@ Kwak

Was los?

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH