Jungmann mit 25 Jahren: Meinung von Frauen (Teil 2)

K waxk


@Frollein

Da bin ich endlich wieder. *:)

Im Moment ist es die direkt bevorstehende und auch die langfristige Zukunft die mir Sorgen macht. In den nächsten Monaten stehen mir im Studium ein par Sachen bevor auf die ich garkeine Lust habe. Schon der Gedanke daran widert mich an. Aber einen Weg drum herum gibt es nicht.

Und es gibt die langfristig ungewisse Situation. Was wird nach dem Studium? Finde ich Arbeit die ich auf Dauer erträglich finde und stimmt die Bezahlung? Hat sich die viele Arbeit mit dem Studium gelohnt?

Ich frage mich auch wie ich in Zukunft leben werde. Ich kann es mir inzwischen nicht mehr vorstellen wie es sein muss mit einer Frau in einer festen Beziehung zu leben. Durch das was ich um mich herum sehe habe ich immer mehr den Eindruck, dass viele Ehen und Beziehungen nur aus alter Gewohnheit und Vernunftsgründen zusammen halten. Kann es das sein was man anstreben soll ???

Mit meiner jetzigen Situation bin ich nicht zufrieden. Aber mir fehlt auch eine realistische Vorstellung wie es anders sein könnte.

K@wak


1: Dinge, die Dir wichtig sind:

Einen Beruf ausüben der ein akzeptables Gehalt einbringt und mir die Gelegenheit gibt zu zeigen, das ich etwas kann und dass man mich ernst nehmen muss. Die viele Arbeit im Studium soll sich auch lohnen.

Ein par Dinge die ich gerne besitzen würde gibt es auch. Ein eigenes Haus wäre schön. Ein schönes Auto auch. Es muss kein neues sein. Manchmal ändern sich meine Wünsche. Da das Geld dafür fehl ist die Überlegung ziemlich theoretisch.

F2i,a$nn


S.wallisii

:°_ Wenn sie in der Nähe arbeitet, werden sich sicher weitere Gelegenheiten ergeben. Also du kannst von Gelegenheit zu Gelegenheit souveräner werden. ;-)

Es könnte sein, dass eine Ursache für die Unsicherheit so eine fehlende Dramatik in der Gesamtsituation ist...?

Also ev. bist du eigentlich eher unterfordert als überfordert ???

Die Unsicherheit an sich wirkt kaum unattraktiv, vielleicht eher die Tatsache, dass bei solchen Begegnungen dein psychologisches Gespür und Wissen sowie sonstige "gewagte Gedanken" blockiert sind, weil es die Gesamtsituation (scheinbar?) nicht zulässt, sie besser gegen Aussen sichtbar werden zu lassen.

Wenn die Frau dich wegen einem "extremeren" Problem angesprochen hätte, hättest du dich womöglich kompetenter gefühlt und verhalten als all deine Arbeitskollegen zusammen, und bestimmt wäre dir später auch Small-Talk leichter gefallen.

Diese Mischung aus nichtpsychologischem Fachwissen und Einsicht in menschliche Probleme / Abgründe würde sicher viele Frauen faszinieren, die Mischung ist nämlich selten!

S'. waullisxii


@Fiann

Wenn sie in der Nähe arbeitet, werden sich sicher weitere Gelegenheiten ergeben. Also du kannst von Gelegenheit zu Gelegenheit souveräner werden.

das hoffe ich inständig ;-D So läufts zumindest normalerweise, nur sie kommt nur eher selten vorbei und immer nur kurz.

Also ev. bist du eigentlich eher unterfordert als überfordert

sehr interessante Idee, könnte was dran sein, der Gedanke kam mir schon mehrere (Kommunikations-)Situationen betreffend. So richtig will ich ihn aber nicht an mich ranlassen, würde ja bedeuten dass ich mich noch tiefer in Kommunikation reinstürzen muss und das macht mir zur Zeit höllische Angst. Scheiß Ego ;-D

Wenn die Frau dich wegen einem "extremeren" Problem angesprochen hätte, hättest du dich womöglich kompetenter gefühlt und verhalten als all deine Arbeitskollegen zusammen, und bestimmt wäre dir später auch Small-Talk leichter gefallen.

Diese Mischung aus nichtpsychologischem Fachwissen und Einsicht in menschliche Probleme / Abgründe würde sicher viele Frauen faszinieren, die Mischung ist nämlich selten!

hach, das schmeichelt mir ja extrem! |-o @:) ... und ich denke es stimmt was du sagst, also dass mir nach "extremerer Problembesprechung" der Psychorichtung der Smalltalk leichter fällt. Nur ist das keine Hilfe bei Kontakt mit mehr oder weniger Fremden - da bespricht man ja nichts tiefgängigeres. Es gibt leider nur drei Themen die mir schnell die Scheu nehmen, das sind menschliche Abgründe, Sex und Blumen. ;-D (und selbst da muss ich durch eine anfängliche Phase der Unsicherheit, schlechte Formulierungen, nuscheln, selten auch mal stottern, noch seltener sogar zittern, usw)

V.a. letztes Thema hat auch leider keine Auswirkung auf andere Gespräche wie ich feststellen muss. (naja es sind schon mehr Themen aber die sind zu "speziell", wer will schon u.a. PC-Gelaber oder gar über SciFi/Fantasy plaudern)

Meine Sorge ist einfach dass meine Auftauphase die nun mal sehr lang ist für jede Frau ausreicht um mich schon nach kurzer Zeit nicht mehr als potentiellen Partner zu betrachten.

S$. walVlisii


hey cool - gar nicht gesehen:

ich hab ein date!

am sonntag.

letzten swonntag hatte ich noch knallharte depressionen. also depressionen, nicht traurig sein.

und jetzt!

das.

super

viel Spaß! :)^ (hört sich klinisch an aber finds besser als "viel glück" was die Positivität der Aktion vom Ausgang abhängig machen würde, dabei ist ein Date ja schon was positives)

c1it;ronyPx


@ s. wallisii

wer will schon u.a. ... über Fantasy plaudern

es gibt doch auch frauen, die sich dafür interssieren.

EMrrra/ddiceatoxr


@ Citronyx

Da kannste aber glaub ich lange suchen ;-D

c1itrDonyxx


@ s. wallisii

ich glaube, fiann hat da nicht ganz unrecht mit dieser äußerung:

Diese Mischung aus nichtpsychologischem Fachwissen und Einsicht in menschliche Probleme / Abgründe würde sicher viele Frauen faszinieren, die Mischung ist nämlich selten!

wenn das deine themen sind, über die du am lockersten ins gespräch kommst:

Es gibt leider nur drei Themen die mir schnell die Scheu nehmen, das sind menschliche Abgründe, Sex und Blumen.

also ich finde das beachtlich, dass es gerade diese themen sind.

aber ich verstehe auch das problem: erst mal den schritt hin zu den themen zu bekommen. eine idee hatte ich allerdings gerade. wenn du gerne gesellschaftsspiele spielst, könntest du spiele, die diese themen beinhalten bei spieleabenden mitbringen. so hast du das spiel als aufhänger, um zu deinen themen zu kommen. da wäre kein großartiger themenfremder smalltalk nötig, um die themen auf den tisch zu bringen.

schreib mal, was du von der idee hältst.

c(it8ronxyx


@ errraddicator

Da kannste aber glaub ich lange suchen

a) warum sollte ich nach frauen suchen, die fantasy mögen?

b) genau darum gehts in diesem faden: ums lange suchen!

c) stell dich doch einfach mal in einer großen, gut besuchten buchhandlung in den bereich, wo die fantasy-bücher stehen. du wirst da sicher auch frauen antreffen! meinst du, die kaufen die bücher alle als geschenk für einen mann? ich denke, da liegst du falsch.

d) mir fällt gerade nichts mehr ein

e) deshalb hör ich jetzt auf, zu fantasieren

h>errk koxch


die frau vor mir mag fantasy. und ich kenn noch 3, 4 weitere

S|. walHlisiJi


es gibt doch auch frauen, die sich dafür interssieren.

echt? kann ich ja gar nicht glauben ;-D ne, schmarrn, die Existenz solcher Damen ist mir schon ein Begriff ;-) aber nur ein sehr theoretischer, mir ist noch keine persönlich begegnet, Errraddicator trifft's schon mit seiner Aussage. (herr koch ist definitiv ein Ausreißer der Statistik ;-D) Aber schlimm ist das jetzt auch wieder nicht, die anderen Themen sind mir eh lieber. Fantasy ist für mich Mittel zur Flucht, egal in welcher Form, ist also kein produktives Gesprächsthema.

stell dich doch einfach mal in einer großen, gut besuchten buchhandlung in den bereich, wo die fantasy-bücher stehen. du wirst da sicher auch frauen antreffen! meinst du, die kaufen die bücher alle als geschenk für einen mann? ich denke, da liegst du falsch.

ich habe jahrelang die Woche mehrere Fantasybücher gekauft, dazu stand ich oft eine gute halbe Stunde vor den Fantasyregalen, später als Student auch in Biblitheken, Frauen die dort ebenfalls gesucht haben sind mir nur sehr sehr selten aufgefallen. Auf die Idee eine von denen anzuquatschen bin ich Heiner natürlich auch nie gekommen. ;-D

Inzwischen kauf ich mir leider keine Bücher mehr, meine Fantasyflucht hat sich gänzlich auf den PC verschoben. Theoretisch wäre das gleiche jetzt für die Regale von PC-Spielen denkbar, aber da siehts ja sicher noch viel schlechter aus.

wenn du gerne gesellschaftsspiele spielst, könntest du spiele, die diese themen beinhalten bei spieleabenden mitbringen. so hast du das spiel als aufhänger, um zu deinen themen zu kommen. da wäre kein großartiger themenfremder smalltalk nötig, um die themen auf den tisch zu bringen.

schreib mal, was du von der idee hältst.

hm, Gesellschaftspiele spielt man wohl meist in mehr oder weniger eingeschworenen Kreisen, d.h. ich müsste erstmal in einen solchen reinkommen und wenn ich soweit wäre müsste das Problem des Auftauens ja schon hinter mir liegen. Als der Schisser der ich bin würde ich sehr wahrscheinlich eh nur mit Leuten weggehen mit denen ich schon warmgeworden bin.

Und meine alten Freundeskreise haben kein äh... Freundinnenpotential, die Frauen davon wollen sicher nichts von mir und ich sicher nichts von ihnen. Außerdem hab ich mit den Leuten kaum noch was zu tun, seh die oder den ein oder anderen so ein paarmal im Jahr... hm, aber demnächst ist eine Alte-Zeit-Revival - Geburtstags-Party, da sollen angeblich ganz viele von denen kommen, und da sind sicher auch jede Menge Leute die ich nicht kenne, vielleicht gefällt mir ja eine und ich bin besoffen genug... ;-D (Erfahrungsgemäß ist dieses Level nicht erreichbar, da passieren vorher schlimme Dinge die so einen Plan zuverlässig sabotieren ;-D gab zwar auch zwei drei Ausnahmen aber an die denke ich nicht so gerne zurück *grausel* ;-D)

M0oni!ka6C5


S.wallisii

Vielleicht bin ich keine normale Frau, aber ich spiele Pc-Spiele und lese Fantasy. *:)

h9err{ ko3ch


S. wallisii

leider schätz ich das nicht, weil ich mit fantasy so ziemlich nichts angfangen kann ;-)

jjens670


Kwaks Liste

Zitat:

1: Dinge, die Dir wichtig sind:

Einen Beruf ausüben der ein akzeptables Gehalt einbringt und mir die Gelegenheit gibt zu zeigen, das ich etwas kann und dass man mich ernst nehmen muss. Die viele Arbeit im Studium soll sich auch lohnen.

Wenn das einer Deiner Herzenswünsche ist, mußt Du auch daraufhin arbeiten! Wenn das Studium dazu notwendig ist, mußt Du es auch konsequent durchziehen! D.h., auch für Prüfungen lernen, selbst, wenn es Dich momentan anödet. Entweder, Du motivierst Dich dazu, oder aber, lernst unmotiviert quasi wie ein Roboter für die Prüfung (man kann auch roboterartig ohne Begeisterung arbeiten), oder aber, Du lässt es bleiben oder arbeitest nur halbherzig fürs Studium. Dann, im letzten Fall, war aber Dein Wunsch nach einem ordentlichen Beruf wohl doch keine Wichtige Sache in Deinem Leben, wenn er Dir nicht mal Wert ist, Schwierigkeiten (Prüfungen) wirklich konsequent mit voller Kraft anzugehen.

Ein par Dinge die ich gerne besitzen würde gibt es auch. Ein eigenes Haus wäre schön. Ein schönes Auto auch. Es muss kein neues sein. Manchmal ändern sich meine Wünsche. Da das Geld dafür fehl ist die Überlegung ziemlich theoretisch.

Kwak

Kwak,

es geht nicht um realistische Optionen, sondern um Herzenswünsche, um Dir Wichtige Dinge, die Du erreichen willst; die Dir wichtig sind, sie zu erreichen. Und auf diese Ziele kannst Du Schritt für Schritt hin arbeiten. Dafür hast du schließlich fast ein Leben lang Zeit.

Deine Liste(n) mußt Du auch nicht hier posten. Sie könnten Dir möglicherweise aber helfen, Deine eigenen Wünsche und Ziele von denen zu unterscheiden, die Dir von außen, sozusagen durch gesellschaftliche Zwänge, durch Mitschwimmen im Mainstream aufgedrängt wurden.

Zum Beispiel Beziehungen: Das Leben von Eltern, Verwandten und Freunden geht häufig mit einer Beziehung oder Ehe einher. So ab etwa 25-30 sind viele in festen Beziehungen, vieleicht sogar schon verheiratet mit Kindern. Von daher akzeptiert man diese Konventionen vieleicht unbewusst als eigenen Wunsch, obwohl man selber im tiefsten Herzen soetwas, zumindest vieleicht jetzt noch nicht, gar nicht will. Man plagt sich dann an sozusagen fremden Zielen oder den Wünschen, die einem von anderen (Eltern, Freunde, ...) aufgedrängt wurden, ab.

Zum Beispiel Berufslaufbahn: Viele, die Abitur gemacht haben, studieren irgendwas. Wenn man sich über seine ureigenen Wünsche nicht klar ist, fängt man vieleicht möglicherweise auch an, irgendwas zu studieren, weil es alle anderen halt auch so machen. Und dann hat man vieleicht ein Studium, dass man nur als Last empfindet und nicht als notwendigen Schritt hin zur Erfüllung der eigenen Berufswünsche.

Ob irgendetwas davon auf Dich zutrifft, mußt Du selber wissen. Dazu kann ich gar nichts sagen.

Ich denke nur, es könnte sinnvoll sein, sich über seine ureigenen tiefsten Wünsche oder Ziele klar zu werden, selbst wenn sie momentan unrealistisch erscheinen, um dann zu sehen und zu planen, wie man sie, Schritt für Schritt, erreichen kann. Um sich nicht dauernd in Notwendigkeiten und Zwängen gefangen zu fühlen, sondern um sein Leben selber zu gestallten anstatt sich durch Erwartungen von anderen herumschubsen zu lassen.

Ob das auf Dich zutrifft, mußt Du selber wissen. Ob das für Dich überhaupt hilfreich ist, kannst nur Du selber wissen. Ich schreibe das nur mal so als Anregung für die Diskussion.

Beste Grüße

EBrzkanzler RRidcuxlly


Gibt schon ein paar Frauen, die Fantasy und so mögen.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH