Jungmann mit 25 Jahren: Meinung von Frauen (Teil 2)

Tcorto(la


Später ergab sich die Gelegenheit mit ihr zu sprechen. Unser einziges Gesprächsthema war das Sutdium. Es saßen zu viele andere dabei um auf ein anderes Thema zu kommen.

Nein, es saßen nicht zu viele andere dabei. Das ist doch kein Hinderungsgrund. %-|

h%err #koch


wir schaffens zu fünft, über drei verschiedene themen zu sprechen. wenn man will, geht das. bisi multitasking brauchts auch noch, oke. aber s geht.

jgenes70


Hmm, was ist das eigentlich, was du spießig findest? Ich weiß jetzt nicht genau, ob ich mir das, was du beschreibst, als so schema-spießig vorstellen muß.

Sinds die familiären Verpflichtungen? Die begleitenden Lebensumstände, wie z.B. wenig Zeit für sich selbst durch Job und Familie?

Ich hoffe ja, daß man sich (beruflich wie privat) Idealismus und eigene Ziele bewahren kann und sich nicht komplett im Alltag auflösen muß, je älter man wird. Ich bin eigentlich zuversichtlich.

Ich hab "spießig" mal als Schlagwort gebraucht, das es mir noch am besten ausdrückte. Ich glaube, wenn eine Partnerin von mir erwarten würde, nur noch vernünftig und pragmatisch zu sein, empfände ich das als bedrückend und einengend. Wenn von mir erwartet würde, meine gesamte Freizeit komplett der Familie zu widmen. Oder vieleicht auch eine prüde Einstellung, "das macht man nicht mehr, wenn man Kinder hat." Oder auch, wenn man nur noch tun kann, was notwendig und vernünftig ist, also Geld verdienen, Auto und Haus kaufen, Altersvorsorge.

Gut fände ich es, wenn eine Partnerschaft auch Kraft für kreative Projekte geben könnte, für Engagement für idealistische Dinge, und das ganze noch, ohne die Kinder zu vernachlässigen. Wenn ich Zeit und Geld (in vernünftigem Rahmen versteht sich) in kreative Projekte investieren könnte, ohne dass sowas von einer Partnerin als Spinnerei angesehen wird. Oder auch, wenn Kinder nicht das Ende des eigenen Lebens bedeuteten.

Aber die eigene Familie seh ich noch als Chance, sich etwas Idealismus zu bewahren. Ich habs einfach jederzeit in meiner Familie als ideal empfunden, von daher wahrscheinlich meine Sichtweise.

Ich mags deswegen auch, wenn sich Dinge im Großen und Ganzen NICHT mehr verändern, wenn sie einmal gut sind. Das könnte man eigentlich spießig nennen

Copper

Ich habe meine Familie nicht als so ideal empfunden. Vieleicht habe ich Angst, in allen Dingen so zu werden wie mein Vater. Einige Eigenschaften meines Vaters bewundere ich, andere hingegen weniger. Ich wäre gerne mutiger, weniger ängstlich oder grüblerisch.

Das klingt nun alles sehr theoretisch und zu weit hergeholt, weil solche Probleme für mich ja noch gar nicht akut sind. Nun gut, solange ich ja noch Single bin, werde ich mich mal eher um meine kreativen Projekte kümmern.

Was mir jetzt wieder in den Sinn kommt: Ich empfinde das Leben häufig als Bedrohung, in finanzieller Hinsicht (Arbeitsplatzverlust), gesellschaftlicher Anpassungsdruck, Bedrohung unserer Gesellschaft durch Rechtsradikale und Intoleranz; und weniger als Chancen (neuer Arbeitsplatz, Raum für Selbstverwirklichung). Ich bin doch, was mich betrifft, ein arger Schwarzseher. Ich

Ich wäre gerne optimistischer, würde mir gerne Chance schaffen und ergreifen.

Ich glaube, ich erhoffe mir von einer Partnerin, dass sie meine positiven Eigenschaften (Spontanität, Begeisterungsfähigkeit, Neugier, Kreativität) stärken oder in den Vordergund bringen könnte. Ich glaube aber auch, dass eine Partnerin soetwas nicht bewirken könnte. Da würde ich einfach zuviel erwarten, sozusagen eine Beziehung, die auf magische Weise alle meine Probleme löst. Eine Partnerin könnte höchstens einen Prozeß oder eine Veränderung bei mir, die ohnehin schon im Gang ist, durch ihr Feedback fördern und stärken.

Das blöde ist ja nun, das meine eigenen Gedanken doch immer im Kreis gehen. Außerdem habe ich kaum soziale Kontakte außerhalb der Arbeit. Ich hatte noch nie viele Freunde oder Bekannte, aber in den letzten Jahren hatte sich das etwas gebessert, über meine Stammkneipe und Musikzieren. Durch meinen Umzug letztes Jahr sind diese Kontakte leider am einschlafen. Ich bemühe mich zwar, die Kontakte nicht ganz abreissen zu lassen, aber ich merke auch, wenn ich nicht immer wieder die Inititative ergreife, passiert nichts. Ich fände es z.B. schön, wenn mich meine alten Freunde mal besuchen würden.

Ich finde, dass ich z.Zt. einer Art "Gedankenfalle" festsitze: die Gedanken kreisen herum und kommen doch immer wieder am Ausgangspunkt an. An Kwak habe ich mal geschrieben, dass er an einer Weggabelung den unbekannten Weg wählen solle. Ich glaube, ich sehe bei mir die Weggabelung nicht. Wo würdet Ihr die Weggabelung sehen? Wo würdet Ihr einen Ansatzpunkt sehen, etwas zu verändern, oder etwas neues auszuprobieren?

Welche Sichtweise, welche Eindrücke habt Ihr von dem, was ich so schreibe?

Wo geht Euch der Hut hoch, wenn Ihr mein Geschreibsel lest?

Beste Grüße

jDe>ns7t0


@Shadowmann

irgendwie weiß ich nicht was ich machen soll, kann jetzt Jahre lang in ner Wohnung wohnen die mir nicht gefällt aber wo ich 2500 € reingesteckt habe oder ich kann nochmal umziehen aber dann nicht mehr einen Cent haben, im Moment ist wieder so nen Tag wo man nicht mehr aufstehen möchte...

Ich denke das hört sich viele nach jammern an nur ich hätte besser suchen sollen

Shadowmann

Darf ich mal nachfragen, wofür Du die 2500 € denn ausgeben hast?

Und welche Macken hat denn Dein Bad konkret? Sind die Abflüsse undicht, oder was ist los?

Beste Grüße

K+wak


Nein, es saßen nicht zu viele andere dabei. Das ist doch kein Hinderungsgrund.

Wenn andere dabei zuhören wie ich versuche das Gespräch auf privatere Themen zu lenken ist das für mich ein Hindernis.

tgaxm


Privat müssen ja keine intimen Themen sein. Oder sind Hobbies von dir/ihr oder Kneipen die ganz gut sind ein Geheimnis, das niemand erfahren darf?

Kowbak


Es geht nicht um Geheimnisse. Wenn ich das Thema auf privates lenke könnten die Zuhörer mitbekommen, dass ich möglicherweise mehr Interesse an ihr habe. Weil ich noch keine Ahnung habe ob von ihrer Seite möglicherweise Interesse an mir bestehen könnte würde ich lieber ohne Zuhörer versuchen vorsichtig herauszufinden woran ich bin.

Kling kompliziert :-/ ist es leider auch.

ZVott9elbaxer


Kwak?

Niemand wird sich denken, Du könntest was von ihr wollen, wenn Du irgend was Privates fragst...

Das ist Alltag.

Du lernst jemandem im Studium kennen. Fragen wie "Woher kommst Du eigentlich", "Wo wohnst Du" und "Wie ist Deine Telenummer, falls mal was ist", sind da nicht "auffällig", sondern geradezu unverzichtbarer Bestandteil eines jeden sozialen Netzwerkes.

Noch ist sie neu im Studium. Noch sucht sie Anschluss (in welcher Form auch immer).

Und lege bitte diese "Huch, es könnte ja vielleicht und unter Umständen irgend jemand merken, dass ich mich eventuell für sie interessiere. möglicherweise."-Mentalität ab. >:(

Die ist einem 15-Jährigen angemessen, aber keinem Mann. Sei ein Mann, handele wie ein Mann.

Und nein, "Ich bin beziehungstechnischen Dingen doch aber wie 15-Jähriger" akzeptiere ich nicht.

Wer alt genug ist, um in den Puff zu gehen, der ist auch alt genug, um eine neue Komilitonin zu fragen, wo sie eigentlich herkommt. Das ist völlig normal bei neuen Studenten und wenn man's gut macht ein guter Einstieg in private Gespräche.

Und niemand, aber wirklich abslout rein gar nicht niemand wird deswegen "Verdacht" schöpfen.

SMhad=o7wm{ann


morgen das Geld ist halt für Küche und neues Bett und Transportkosten und renovieren, naja zur Not kann ich natürlich beim nächsten Umzug die selben Sachen wieder verwenden.....

Naja das Bad ist halt schon doch sehr klein und das Becken ist kaputt mit Macken und auch die Fliessen vielleicht übertreibe ich ja auch nur...

Naja und halt der Lärm der ist so schlimm....

KIwiaxk


@Zottelbaer

Sie ist nicht neu an der Uni. Sie hat nur den Studiengang gewechselt und kennt hier schon einige Leute aus ihrem vorherigen Studiengang. Das Gespräch gestern war in der Mensa. Es saßen ein par Mädels die sie kennt dabei und ein par Leute aus meinem Studiengang.

Ich weiß, dass ich leider kein großer Redner bin. :-( Die Infos übers Studium die ich ihr erzählt habe haben sie interessiert. Aber der nächste Schritt ist schwierig.

Die ist einem 15-Jährigen angemessen, aber keinem Mann.

Der 15jährige labert einfach los ohne lange über mögliche Folgen nachzudenken. Das ändert sich wenn man älter wird.

Irgendwie macht sich bei mir ein ungutes Gefühl breit.

t{axm


@ Kwak:

Ihr habt doch die gleiche Vorlesung. Da schreibt ihr doch sicher auch ne Klausur oder habt Übungszettel (so war das bei mir damals). Wenn ihr euch schon so unterhaltet, dann frag sie doch, ob ich den Vorlesungsstoff nicht gemeinsam durchgehen wollt bzw. Übungen gemeinsam machen sollt. Anschliessend habt ihr euch (weil ihr soooo gut wart) nen Bier im Pub verdient. So schwer ist das doch gar nicht :-)

Ja ich weiss, ich bin da auch recht schüchtern. Aber mein Gott, was ist dabei mit jmd was trinken zu gehen. Du musst ja nicht gleich an Heiraten denken. Wenn es nur ein netter nachmittag ist, geht das doch auch :-)

E&motixonale


Kwak

Es fühlt sich an als ob etwas nicht stimmt.

Dann lass es. Ernsthaft. So ein Gefühl hat einen Grund und du hast es nicht verdient, bei der ersten gleich reinzufallen.

Ich weiß, dass ich leider kein großer Redner bin.

Den Satz kenne ich irgendwoher (x:)).

Irgendwie macht sich bei mir ein ungutes Gefühl breit.

Nochmal: dann lass es. Wenn sich das auf sie bezieht, lass es!

Mit den besten Wünschen, und mit dem Gefühl, dir das schreiben zu müssen,

K|waIk


Emotionale

Mein ungutes Gefühl bezieht sich nicht auf sie. Es ist mehr ein Gefühl, dass es nichts wird weil ich es nicht kann. Irgendwie denke ich die mögliche Gelegenheit (wenn es eine war) schon verpasst zu haben.

Gestern lief nichts wie es sollte. Als ich in den Raum kam war der Platz neben ihr schon besetzt. Sie hat scheinbar nicht gemerkt, dass ich da war. In der Pause sprach ich ein par Worte mit ihr aber irgendwie war es seltsam. Sie schien mit ihren Gedanken anderswo zu sein. Später in der Mensa gab es ein kurzes Gespräch aber nur übers Studium. Irgendwie dachte ich danach, dass ich es vermasselt habe.

T`o'rtolxa


Es geht nicht um Geheimnisse. Wenn ich das Thema auf privates lenke könnten die Zuhörer mitbekommen, dass ich möglicherweise mehr Interesse an ihr habe.

Und? Wo ist das Problem? ??? Lass sie doch denken, was sie wollen ... %-|

K)wak


Hallo Frollein

Ich wollte dir eben eine PN schicken aber dein Postfach ist voll. *:)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH