Jungmann mit 25 Jahren: Meinung von Frauen (Teil 2)

EHmotiVona2le


Kagge

mit dem konkreten Beispiel meinte ich ein Beispiel für das Gegenteil...

%-| |-o

jGensx70


z]jens

Es ist nunmal nicht so, dass jeder 85 Jahre alt wird. Es ist auch nicht so, dass jeder mit 25 schon mit 10 verschiedenen Leuten im Bett war. Aber jede Abweichung von diesem Idealbild wird schonmal schräg angeschaut.

Das ist leider so. Wer mit 25 oder so immer noch keine Freundin hatte, gilt schon als komisch oder schräg, oder im schlimmsten Fall als "Psycho". Es sind leider nur wenige Menschen in der Lage, andere Lebensentwürfe zu akzeptieren.

Wahrscheinlich habe ich mich deswegen in der letzten Zeit irgendwie gezwungen zu versuchen, jemand kennen zu lernen. Was natürlich nicht geklappt hat.

Was ist denn überhaupt der Normalfall? Mit 25 heiraten, dann das erste Kind, ein eigenes Haus, mit 35 die Scheidung (bei Raten um 40% ist das wohl schon als normal anzunehmen)... Ist das wirklich erstrebenswert, wie es einem überall weisgemacht wird? Das ganze am besten noch gepaart mit einer 60-Stunden Arbeitswoche, damit man dann für den Ruhestand mehr Geld hat, den man aber nicht erlebt, weil man mit 45 den ersten Herzinfarkt hat...

So soll es wohl sein. Und man soll bloß nicht darüber nachdenken, ob so ein Leben erstrebenswert ist, sondern ohne nachdenken arbeiten, bis man dann irgendwann merkt, dass man vor lauter Arbeit vom Leben gar nichts mitbekommen hat. Leuten, die anders leben, z.B. in Bauwagensiedlungen mit wenig Geld auskommen, wird von den Behörden nur Steine in den Weg gelegt.

Zitat:

Ich habe mich schon zu sehr an meine Einsamkeit gewöhnt. Das tut mir gar nicht mehr weh.

Ich fühle mich aber auch nicht verzweifelt. Es ist eher eine Art leicht traurige Gleichgültigkeit. Es stört mich gar nicht mehr, dass ich meine Wochenenden immer einsam verbringe. Ich habe auch keine Lust mehr, abends auszugehen.

Nun, man muss nicht einsam sein, nur weil man keine Beziehung hat. Irgendwie kann ich nicht einsam sein, alleine fühle ich mich nicht wohl. Aber auch das ist wiederum eine Definitionsfrage.

Außer auf der Arbeit habe ich sehr wenig Kontakt zu Menschen. Ich finde, das ist schon einsam. Aber seit einiger Zeit stört mich das auch gar nicht mehr.

Bin ich in der Kletterhalle einsam, obwohl ich alleine zum Bouldern hingegangen bin und oft die gleichen Leute sehe? Nein, ich habe nicht den Eindruck, dass das so ist.

Das ist schön für Dich, dass Du Dich dann nicht einsam fühlst.

Und Ausgehen, naja, das ist definitiv nicht meine Welt... Was sollte ich da tun? Mich betrinken, frustriert alleine nach Hause gehen während die anderen alle Frauen abschleppen?

So ähnlich sehe ich das auch. Und Konzerte oder so, da gibt es sehr wenig, was mich interessieren könnte. Aber wenn es was gibt, was mich mal interessiert, gehe ich da auch alleine hin. Aber Lust, jemanden kennenzulernen habe ich da trotzdem nicht mehr.

Da geh ich lieber früher schlafen und am nächsten Morgen auf den Berg wo ich einen schönen Sonnenaufgang geniessen kann (während sich andere das Hirn rausvögeln...).

Es ist schön, wenn man im Leben etwas hat, für das man sich begeistern kann und worüber man glücklich sein kann. Soetwas fehlt mir leider.

Im Gegensatz zu Dir habe ich aber keine Lust auf Sex. Es wäre mal schön, hätte ich jemand, der mich mal in den Arm nimmt oder sich an mich kuschelt. Ich hatte sowas schon mal erlebt, aber die Erinnerung daran verblasst zum Glück immer mehr, sodass es immer weniger wehtut, dass ich das nicht habe. Aber wenn Beziehungen oder sowas immer auf Sex hinauslaufen müssen, habe ich gar keine Lust mehr, danach zu suchen.

Beste Grüße

jsenFs~7x0


@shadowmann

Hi @ all

Kann man auch eigentlich so zum physchologen gehen ohne sich vorher ne Überweisung zu holen weil auch meine Eltern zum selben Hausarzt gehen und sich gut kennen... , ich glaube das ist wirklich der letzte Weg den ich gehen kann, bevor ich nachher mit 40 da stehe und mein Leben vertan habe (was ich ja bis jetzt auch schon habe)

Hallo shadowmann,

eigentlich unterliegt der Hausarzt der ärztlichen Schweigepflicht. Wenn Du also zu ihm gehst und nach einer psychologischen Überweisung fragst, sollte es selbstverständlich sein, dass er es nicht herumtratscht, auch nicht an Deine Eltern, besonders dann nicht, wenn Du ihn extra darauf hinweist.

Wenn Du aber diesbezüglich kein Vertrauen hast, könntest Du Dir einen anderen Hausarzt suchen. Oder mal bei Deiner Krankenkasse anfragen, wie sich das mit Überweisungen zum Psychologen verhält, ob Du extra eine benötigst oder nicht.

Wenn Du doch eine Überweisung vom Hausarzt benötigst, und Du Deinem jetzigen Hausarzt wegen der Verschwiegenheit gegenüber Deinen Eltern nicht ganz traust, solltest Du Dir einen anderen Hausarzt suchen.

Beste Grüße

jzenisx70


@Sundance76

@ jens70

tut mir leid, ich glaub dir kein wort.

okay, ich habe nicht alles von dir gelesen, aber es jemand sooooooo egal ist ob er eine freundin findet oder nicht, dann postet er nicht seitenlange texte zu dem thema.

Vieleicht, weil ich sonst überhaupt keinen Gedankenaustausch mit anderen Menschen hätte?

junge, hör mal auf dir selbst in die tasche zu lügen!

Warum bist Du so agressiv? Ich verstehe das nicht. Habe ich Dir etwas getan oder Dich verletzt?

logisch, jeder hat mal die phase der resignation, aber die wenigsten halten es auf dauer durch.

wenn du wirklich aufgegeben haben solltest, warum postet du dann hier seitenlang?

Ich habe sonst niemand zum reden. Und wieso glaubst Du, ich habe mich aufgegeben?

ich glaub dir kein wort.

und wenn es doch stimmen sollte...

tja, dann viel spaß mit deinem selbstmitleid.

Sundance76

Es tut mir Leid, wenn ich dich mit dem Beitrag verärgert habe. Warum bezeichnest Du mich als Lügner, obwohl Du mich gar nicht kennst? Ich verstehe das alles nicht.

Ich hatte nur den Beitrag von der-bergsteiger gelesen, und ich fand, er schrieb mir zu einem gewissen Grad aus der Seele. Bloß mit dem Unterschied, dass ich keine Frau für Sex suche. Ich glaube, ich mag gar keinen Sex. Für mich ist das so profan. Ich glaube nicht, dass ich Freude daran haben könnte.

Schön wäre es schon, ich könnte jemand finden, mit dem ich kuscheln könnte, zusammen einschlafen, usw., also das, was Holabine geschrieben hat. Ich glaube nur, das findet man nur, wenn auch Sex haben muß.

Wenn ich mich mal in letzter Zeit mit Frauen verabredet hatte, komme ich mir wie ein Schwindler, wie ein Betrüger vor, weil ich ja nur das eine will, aber nunmal kein Geschlechtsverkehr. Ich kann mich halt nicht dazu überwinden.

Deswegen denke ich, dass ich von dem ganzen Beziehungskram ausgeschlossen bin. Mir fehlt die grundlegende Fähigkeit, um da aktiv mitspielen zu können.

Ich beneide der-bergsteiger darum, dass er etwas gefunden hat, an dem er Freude hat, mit dem er glücklich sein kann, Sonnenaufgänge auf Bergipfeln oder sowas. Mir fehlt so etwas in meinem Leben.

Ich hoffe, ich habe Dich jetzt nicht schon wieder verärgert.

Beste Grüße

Bhö%sewi/chxt


>

Emotnoinale schrieb:

Was stellst du dir denn unter einer Beziehung vor? Dass du zu Hause bleiben musst, weil sie dich pausenlos unter Beschlag nehmen will? <<

Das kommt durchaus vor, das eine Frau Ihren Mann pausenlos in Beschlag nimmt. Hier [[http://www.youtube.com/watch?v=8tDmvn-VXHo schau selbst.]]

J'uli5en-Ma@tteo


Mit einer Freundin öffnen sich neue, schöne Horizonte:

Man entdeckt das Spazierengehen, Einkaufen mit Weidenkorb, Kochen mit Mangold und das Streicheln für sich.

Mario Barth klärt auf:

[[http://www.youtube.com/watch?v=Jb7pWR0hvfo]]

:)D

d;er-bergsWteigxer


Holabiene

Leider merke ich immer wieder, dass Männer nur frustriert sind, sich aber nicht wirklich mit den Ex-Beziehungen auseinandersetzen wollen, bzw. nicht einfach nochmal neu anfangen möchten (siehe -> es fahrern mehrere Züge)

Ich hab ja gar nichts, wo ich mich damit auseinandersetzen könnte :-/ Wie denn? Wenn auf die Frage "Hast du Lust mal einen Kaffee trinken zu gehen" jedesmal die Notlüge "keine Zeit" kommt. Da könnte ich ja grad genausogut Fragen "Willste Ficken?", da käm wenigstens eine weniger gleichgültige Antwort zurück. Hmm, warum tu ich's dann nicht ???

Wo sind solche Frauen zu finden? Z.B. eine frustrierte Ehefrau

Oder eine die sich gerade getrennt hat...

dann.sollte.ich.mich.mal.auf.die.suche.machen :p>

Emotionale&Kwak

Wenn du das wolltest, wärst du längst in den Puff gegangen.

Das wird dann wohl zwangsläufig der nächste Schritt sein. Muss mich langsam an den Gedanken gewöhnen, dass das wohl der Weg sein wird, der zu gehen ist :-)

Danke fürs Vorhalten des Spiegels *:) @:)

Jqulkien->Matxteo


Hallo Bergsteiger, hallo Jens,

ich habe die Hoffnung auf eine Freundin schon während meiner Schulzeit aufgegeben. Aufgrund falscher Erziehung wurde aus mir ein schüchterner Mensch ohne Selbstbewusstsein. In Kombination mit meinem körperlichen Manko und der daraus resultierenden Ablehnung von seiten der Frauen hat mir das sozusagen den Rest gegeben. Ich war damals am Boden zerstört und kam zu dem Ergebnis, dass ich keinerlei Chance mehr habe. Es folgte der Stillstand, die mich weder weitergebracht noch glücklich gemacht hat.

Seit ich wieder für mich kämpfe und Neues wage, geht es mir besser. Es ist noch ein langer Weg, aber schon die Wanderung macht Spass.

Vor diesem Hintergrund kann ich Euch nur davor warnen, Euch aufzugeben. Es klingt abgedroschen, aber es ist und bleibt wahr: Carpe Diem! Pflückt Euch den Tag.

JouliVen-|Matteo


Wenn auf die Frage "Hast du Lust mal einen Kaffee trinken zu gehen" jedesmal die Notlüge "keine Zeit" kommt.

OK, Du bist bei ein paar Frauen abgeblitzt. Das ist ihr gutes Recht. Sowas akzeptiert man und sucht nach einer, die besser zu einem passt.

Auf jeden Fall ist das kein Grund, alle Frauen der Welt für einzelne Enttäuschungen verantwortlich zu machen und dies zum Anlass zu nehmen, nach einer zu suchen, die "die Beine breit macht".

Wenn man aus Frust und Enttäuschung den Respekt verliert, kann das nur kontraproduktiv sein. Vielleicht wäre es hilfreich, den Reset-Knopf zu drücken und vorurteilsfrei neu zu starten.

h?err 9koxch


Sehr geehrte Damen und Herren

Mit Freude hab ich in den letzten paar Jahren hier mit Gleichgesinnten Austausch suchen können. Hier fand ich den Platz, meinen Frust und meine Trauer abzulassen, was im RL nicht möglich war bis vor kurzem.

Nun ists an der Zeit, meine Rolle in dem Thema hier anders zu definieren, da ich seit heute Morgen um ca. 4 Uhr das im Thementitel erwähnte Kriterium nicht mehr erfülle.

Kurz gesagt ... Wir sind jetzt so richtig und ganz fest zusammen, mit allem, was dazugehört. x:)

J4ulienA-Matxteo


Klasse Herr Koch, herzlichen Glückwunsch!!!

Höhenfeuerwerk zur Feier des Tages:

[[http://www.youtube.com/watch?v=QmqS1l2Hk2A&feature=related]]

dler-bber^gstetigexr


Wie schön x:) x:) x:)

K#waEk


herr koch

Meinen herzlichsten Glückwunsch :)* Möge euer gemeinsames Glück von langer Dauer sein. @:)

h errB koLcxh


dankeschön (und welcome back) ;-)

irgendwie ... hm. nein, ich sag nichts. muss zuerst verarbeiten.

Lvewixan


herr koch

Na fein! :-D

Der Kochi... ich hab's ja immer gewusst... ;-D

Antworten

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH