Jungmann mit 25 Jahren: Meinung von Frauen (Teil 2)

Sbchtszngrrxrm


herr koch

:)^

Aber das war ja nur noch eine Frage der Zeit... mir war nach dem Lesen des "3. Date"-Threads klar, dass du die Frau so schnell nicht mehr loswirst ;-)

h~errD kTocxh


will ich ja auch nicht ;-)

dter-bergZste'igexr


Julien

Seit ich wieder für mich kämpfe und Neues wage, geht es mir besser. Es ist noch ein langer Weg, aber schon die Wanderung macht Spass.

Ich hab nicht gesagt, dass es mir schlecht geht. Jedenfalls viel besser als vor zwei Monaten.

OK, Du bist bei ein paar Frauen abgeblitzt. Das ist ihr gutes Recht. Sowas akzeptiert man und sucht nach einer, die besser zu einem passt.

Ich habe keiner dieser Frauen das Recht abgesprochen, dies zu tun. Ich stelle lediglich eine Erfolgsquote von 0% fest.

Auf jeden Fall ist das kein Grund, alle Frauen der Welt für einzelne Enttäuschungen verantwortlich zu machen und dies zum Anlass zu nehmen, nach einer zu suchen, die "die Beine breit macht".

Wer ist denn sonst verantwortlich ??? Gott? Eine andere höhere Macht? Stefan Raab? Oder gar George W. Bush? Ich habe genug lang nachgedacht, habe mir überlegt, was mir wirklich fehlt. Es ist ganz einfach der Sex und die Selbstbestätigung für mein Ego, dass ich es schaffe eine Frau ins Bett zu kriegen. Darum habe ich den Puffbesuch wohl bis anhin nicht als reale Option betrachtet. Ich kann mir beim besten Willen nicht mehr vorstellen, einfach so auf eine Frau zuzugehen, um vorallem mal den Menschen kennenzulernen. Das ist doch völlig absurd, da schränke ich mich nur unnötig in der verfügbaren Anzahl potentieller Frauen ein. Für Sex reicht ein nettes Lächeln, ein ansprechendes Aussehen. Die ganze Abklärung gemeinsamer Interessen, gleicher "Wellenlänge" und so weiter bringts echt nicht. Die Lust darauf ist mir endgültig vergangen.

dner-be,rgste=iger


Emontionale

Was stellst du dir denn unter einer Beziehung vor? Dass du zu Hause bleiben musst, weil sie dich pausenlos unter Beschlag nehmen will? Kommt nämlich so rüber, dein Frauenbild.

Warum habe ich das jetzt überlesen? :-/ Eine ganz interessante Frage. Ich weiss es nicht :-( Das einzige was mir klar ist, ist die Tatsache, dass es genau wegen diesem Punkt Probleme geben würde. Ich weiss nicht, wie man mit jemandem sein Leben teilt, ich musste noch nie auf jemand Rücksicht nehmen bei meiner Freizeitgestaltung...

d>er-,b@ergsHteigxer


>:( böses, böses "n". Einfach so frech in den Namen reinspringen und sich dazu noch an den falschen Platz setzen, tssss...

hwerDr kxoch


das ist tatsächlich noch ... speziell.

wo nur das "ich" existierte, gibts jetzt plötzlich ein "wir", das drängt.

das kann angst machen. aber im moment find ichs zumindest spannend.

SXchutzngrcrrm


@bergsteiger

Das einzige was mir klar ist, ist die Tatsache, dass es genau wegen diesem Punkt Probleme geben würde. Ich weiss nicht, wie man mit jemandem sein Leben teilt, ich musste noch nie auf jemand Rücksicht nehmen bei meiner Freizeitgestaltung...

Mit der "Richtigen" gibt es kein ernsthaftes Problem mit der Freizeitgestaltung. Man hat gemeinsame Interessen und lässt sich ansonsten auch Freiräume. Wenn das nicht klappt, z.B. wegen übertriebener Eifersucht, taugt die Beziehung wohl von vornherein nichts. Man ist ja nicht mit jemandem zusammen, damit man sich möglichst ununterbrochen auf die Nerven gehen kann.

K$wak


Beziehungsfähigkeit

Die Frage ob ich überhaupt fähig bin eine Beziehung zu haben stelle ich mir auch immer wieder. Es wirkt auf mich sehr theoretisch. Ich habe miterlebt wie es bei meinen Eltern abläuft. Ein par Sachen habe ich auch aus der übrigen Verwandschaft mitbekommen.

Inzwischen bin ich zu dem Schluss gekommen, dass es nur eine Möglichkeit gibt diese Frage zu beantworten. Durch ausprobieren. Eine Beziehung eingehen, man muss ja nicht gleich zusammen wohnen, und sehen ob es geht. Sonst weiß man es nie.

Ich hatte auch mal eine Zeit in der ich keine Beziehung wollte. Ich dachte wer braucht schon Frauen? Es geht viel besser ohne. Das hat sich zum Glück wieder geändert.

LoolaxX5


@ herr koch

Das sind ja tolle Nachrichten. :-D Ich hinterlasse meine Glückwünsche mal hier, weil im anderen Faden soviel Glückwunschkonkurrenz herrscht... ;-D ;-) Besonders schön finde ich, dass alles so unkompliziert für dich/euch gelaufen ist. :-D x:) Alles Schritt für Schritt und völlig ohne Thematisierung des JM-Themas! Da sieht man mal wieder, dass großartige Erklärungen völlig unnötig sind, wenn es läuft... Viel Spaß euch beiden weiterhin! *:)

h5err k;och


zusammen wohnen ist im moment für mich kein thema ... ich schätz die stunden zu zweit extrem, aber ich freu mich auch auf das alleine sein. nicht, dass sie mich einschränken würde ... wir sind uns ja so ähnlich, dass wir uns weder übers tv-programm noch über die freizeitgestaltung streiten könnten ... (ausser fussball, da muss ich noch überzeugungsarbeit leisten) ;-)

SScVhtznlgrrrm


@Kwak

Man nimmt da bestimmt viel von dem mit, was einem die Eltern vorgelebt haben. Aber man kann sich auch davon lösen. Wenn die Eltern keine tolle Beziehung mit viel Nähe vorgelebt haben, man selbst aber das Bedürfnis danach hat, zwingt einen niemand, es den Eltern gleich zu tun.

Und es stimmt: Alle Theorie nützt in Sachen Beziehungsfähigkeit nur wenig. Wenn es passt, dann passt es wohl, und man ist sozusagen automatisch beziehungsfähig.

Bei dem Spruch "ich bin beziehungsunfähig" stell ich mir eher unsympathische Zeitgenossen vor, die eine Ausrede fürs ständige Fremdgehen suchen.

h2err vkocxh


lola

merci ... naja, wie "drüben" erwähnt, hätt ichs ihr gerne gesagt. aber s ergab sich noch nicht ... was aber sekundär ist.

primär war für mich erstaunlich, dass es in meinem kopf kein thema war. s ging einfach.

L<oWla+X5


primär war für mich erstaunlich, dass es in meinem kopf kein thema war. s ging einfach.

Ja, das hat mich auch erstaunt. ;-D Zumal ich irgendwie im Hinterkopf habe, dass du früher dachtest, dass ein "Geständnis" wohl unbedingt notwendig sein würde, wenn's mal soweit ist, dass es bevor steht. :=o So kann man sich täuschen, nicht wahr... @:) Und wie du schon im anderen Faden geschrieben hast, es ist überhaupt nicht dringend, es ihr zu erzählen. Bin gespannt wie lange du dein kleines Geheimnis für dich behältst. :-) Tage, Wochen, Monate, Jahre. ??? Hätte irgendwie alles was. ;-D

K!wxak


primär war für mich erstaunlich, dass es in meinem kopf kein thema war. s ging einfach.

Wenn die Bedingungen stimmen geht es. Dafür hat die Natur schon gesorgt. ;-)

Das wichtigste ist sicher sich nicht unter Druck zu setzen.

hyer3r koxch


ich möchte es ihr sagen, weil sie mir gesagt hat, was sie fühlt. und ich darauf nicht so reagiert hab, wie ich hätte reagieren wollen ...

aber wann das sein wird ... es passiert, wenns passiert.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH