Jungmann mit 25 Jahren: Meinung von Frauen (Teil 2)

SvuWndan_cex76


Nie würde ich auf die Idee kommen, von den Frauen Bares dafür zu verlangen.

hoppla! ;-D ;-D

ich bin mir ziemlich sicher, dass dir die damen dafür sehr dankbar sind! :-D *:)

Kfwak


Du erwartest anscheinend schon viel zu viel dafür, daß ihr euch ein paar Mal nett unterhalten habt.

Oder täusch ich mich jetzt total?

Ich weiß es nicht. Ich kann es nicht einschätzen.

Es braucht erstmal ein gutes Gefühl bei dir und bei ihr.

Auf mein Gefühl kann ich mich dabei nicht verlassen. Ich weiß selbst nicht was mit mir los ist. Ich zweifel daran ob ich überhaupt zu einer Beziehung fähig bin. Aber trotzdem will ich ihr näher kommen. Klingt seltsam. :-/

Ich verstehe es selbst nicht. Ich denke diesmal habe ich eine Chance, ich hoffe es zumindest. Aber ich weiß es eben nicht.

Seit über einer Woche fühle ich mich seltsam. Ich bin ständig müde. Heute morgen habe ich es kaum aus dem Bett geschafft.

Sie geht mir nicht mehr aus dem Kopf. Ich muss oft an sie denken.

Treffen sich eure Blicke? Scheint sie es zu mögen, wenn das passiert?

Weiß ich nicht. Das ist das schlimme. Mein Gefühl gibt mir keine brauchbare Rückmeldung. Ich kann es nicht einschätzen.

Ich denke sie empfindet etwas für mich. Sie lächelt wenn sie mich sieht. Nehme ich das zum Anlass mir zuviel Hoffnungen zu machen? Es ist kompliziert. Ich habe von all diesen Dingen keine Ahnung. Woher auch?

BEösewiZchxt


Auf solche Ideen kommen überwiegend nur Frauen für Sex bares zu nehmen. ;-D

jYens7x0


@Kwak

Hallo Kwak,

als ich mich tatsächlich mal mit Frauen verabredet hatte, hatte ich mir gar nicht solche Gedanken gemacht, wie Du sie Dir jetzt machst. Ob sie mich mag, ob ich Chancen habe, oder sowas. Ich hatte sie einfach, ich würde fast sagen, aus einer Laune heraus gefragt und war selbst ziemlich überrascht, wie einfach es war und wie leicht sie zugesagt hatte.

Als ich dann mal wirklich mit einer zusammengekommen war, lief es so ab: Ich hatte sie beim Sportkurs kennengelernt, wir waren Sportpartner (Federball). Nach dem Kurs sind wir, also der halbe Kurs, alle zur Tram gelaufen. Ich war etwas langsamer gegangen, um mich von den anderen etwas abzusetzen, und sie ist auch langsamer geworden, um weiter mit mir reden zu können. An dem Abend ist nichts weiter passiert, aber ich hab schon gemerkt, dass ich ihr vieleicht nicht so ganz unsympathisch war. Nach 2-3 weiteren Kurstermienen hatte ich sie dann mal gefragt, ob wir uns mal abends im Cafe treffen könnten, usw.

Bei der ganzen Geschichte hatte ich mir nie Gedanken darüber gemacht, alles richtig machen zu müssen, oder überlegt, welche Chancen ich denn hätte. Eher war es so: Bei den Sportkursen hatten wir uns nur einmal die Woche gesehen. So zwischen 2. und 3. Termin hatte ich mir mal überlegt, ob ich es denn interessant finden würde, mit ihr am Wochenende auszugehen. Also, am WE kam mir der Gedanke auf, es wäre ja ganz schön, wenn ich am Sonntag nachmittag mal mit ihr Eisessen gehen könnte, oder sowas. Hatte leider ihr Tel.-Nummer noch nicht. So gegen Dienstag-Mittwoch war der Gedanke dann wieder verflogen, und ich hatte mir gedacht, naja, will ich halt doch nicht so wirklich, aber beim nächsten Sporttermin, als wir uns wieder gut unterhalten hatten und sich bei mir so ein Gefühl des Wohlbefindens wieder breitmachte, kam der Gedanke wieder auf. Entweder hatten wir da Tel.-Nummern getauscht, oder ich hatte sie gefragt, jedenfalls hatten wir uns dann im Cafe verabredet.

So Gedanken nach Beziehung oder Komplexe wegen JM oder Beziehungsunfähigkeit sind mir da gar nicht in den Sinn gekommen, auch keine Gedanken zur Chancenabschätzung.

So ähnliche Gedanken, wie Du sie hier schilderst, hatte ich mal so zwischen 15 und 17, als ich ein Mädchen aus meiner Klasse angehimmelt hatte. Da hatte ich mir auch überlegt, dass sie die einzige für mich sei, wie schön denn unsere gemeinsame Zukunft werden könnte, wie ich ich ihr das sagen sollte, und wie und was, und obwohl wir uns mal eine zeitlang etwas angefreundet hatten und auch unterhalten hatten, habe ich ihr nie was gesagt oder sie zu irgendwas eingeladen. Naja, stimmt nicht so ganz, ich hab ihre Nähe gesucht und meinen Pausensnack mit ihr geteilt. Zu mehr konnte ich mich aber nicht durchringen. Selbst als die Schwärmerei rauskam und ein anderes Mädchen aus der Klasse meinte, ich müsse da doch mal was unternehmen, war mir das unverständlich: Ich wusste nicht, was, ich wusste nicht, wie, und zu dumm, dieses andere Mädchen zu fragen, was und wie, war ich auch noch. Als ich sie dann nach 2 Jahren mal einladen wollte, wollte sie dann nicht mehr. Aber sie hatte freundlich abgelehnt. Und mit mir geredet hatte sie trotzdem noch. Soooo peinlich war's also doch nicht.

Ich sehe da schon einen deutlichen Unterschied in meiner Einstellung oder Gefühlslage zwischen der Pubertätsschwärmerei, wo ich die ganzen Liebesfreud- und Liebesleidgefühle sozusagen im Trockenkurs geübt hatte, und wo ich mich tatsächlich mit Frauen verabredet hatte.

Bei den echten Dates war's eben keine Schwärmerei im Vorfeld, kein Gedanke an Chancenabschätzung, sondern eher Verabredungen so etwa aus einer Laune heraus, die schwärmerischen Gefühle sind eigentlich erst aufgekommen, als wir schon so halb zusammen waren.

Ratschlagen will ich jetzt gar nichts, aber vieleicht war's ja interessant zu lesen.

Beste Grüße

J8uliZen-Matxteo


Schön, dass meine Idee, das Komplettpaket gratis anzubieten, so gut bei Euch ankommt. Das Highlight habe ich noch gar nicht erwähnt: Die Extras Liebe, Geborgenheit, Rundumschutz und Ultra All Inclusive können auf Wunsch ohne Aufpreis dazugebucht werden. ;-)

Das Produkt kommt allerdings erst nächstes oder übernächstes Jahr auf den Markt. Im Moment läuft noch die Testphase. Die schlimmsten JM-Krankheiten müssen noch beseitigt werden. Der Teufel steckt wie immer im Detail.

Trotz all dieser Bemühungen wird es wohl ein typisches Montagsprodukt werden. Das ist nur was für echte Liebhaberinnen, die kein Problem mit häufigen Nachbesserungen haben und auch mal selbst Hand anlegen können.

:)D

K6wak


@Julien-Matteo

Während der Testphase sollte auch eine gute Werbekampagne geplant werden. Die holde Weiblichkeit muss wissen, dass ein neues Produkt auf den Markt kommt.

Kqwoaxk


@jens

Im jugendlichen Alter gab es bei mir keine Schwärmereien. Das lag wohl daran, dass es in der Schule die ich besuchte kein Mädchen gab das ich interessant fand. Der Gedanke an Frauen war nur theoretisch.

Heute ist es die Befürchtung die Situation falsch einzuschätzen oder es durch eine Ungeschicklichkeit zu vergeigen.

C7oppxer


@ lewian

Gefuehle "investiert" man nicht, Gefuehle sind einfach da...

Achso.

Naja, jedenfalls macht es für mich keinen Sinn mehr, SOLCHE Gefühle immer nur da sein zu lassen, wo sie keinerlei Grundlage haben. Die Grundlage ist das ganze Spiel von Kennenlernen, gegenseitigem Verstehen, Vertrauen, Wohlfühlen.... Dazu gehört natürlich auch Gefühl. Aber besser eins nach dem anderen.

So ne Gefühlspleite ist nichts gutes - Dann lieber doch haushalten ;-)

@kwak

Weiß ich nicht. Das ist das schlimme. Mein Gefühl gibt mir keine brauchbare Rückmeldung. Ich kann es nicht einschätzen.

Ich kann mir vorstellen, daß diese Rückmeldung schon kommt. Achte mal nur besser drauf. Und nimm es ernst.

Ich denke sie empfindet etwas für mich. Sie lächelt wenn sie mich sieht.

Ist doch auch ne Rückmeldung :)^

Nehme ich das zum Anlass mir zuviel Hoffnungen zu machen?

Je nachdem, was du dir für Hoffnungen machst - durchaus. Man kann so ein Lächeln ja einfach nur freundlich meinen. Wenn ich Leute treffe, die ich kenne, lächel ich sie immer an.

Es kommt auf die Situation an. So ein Lächeln ohne direkten "Anlaß", nur wenn sich mal die Blicke treffen zum Beispiel, oder auch einfach nur so aus Lust und Laune herausgelockt... das ist schon was anderes und kommt auch anders an, denk ich. Kannst du ja auch probieren!

Ich zweifel daran ob ich überhaupt zu einer Beziehung fähig bin. Aber trotzdem will ich ihr näher kommen.

Ach, "Beziehungsfähigkeit" ist doch nur ein Begriff für irgendwas. Du willst ihr näher kommen, du magst sie... das ist doch gut. Alles andere kommt später :-)

L'ewi~an


Copper

So ne Gefühlspleite ist nichts gutes - Dann lieber doch haushalten

...wenn du das denn steuern kannst... klingt schon alles ein bisschen nach Buchhaltung. Wobei ich dir insofern Recht geben wuerde, dass ich auch denke, dass man einen Einfluss auf seine Gefuehle nehmen kann.

Weisst du, irgendwann, vor ca. 12 Jahren, nach einer grossen Enttaeuschung, habe ich mal beschlossen, ich lasse mich nicht mehr verletzen - "beim naechsten Mal gewinne ich, und so lange es keine Gewinngeschichte ist, fange ich gar nicht erst mit dem Fuehlen an". Bemerkenswerterweise war die naechste Geschichte dann tatsaechlich eine Gewinngeschichte.

Aber heute bin ich (wieder Single) trotzdem anderer Meinung. Ich will nicht abgestumpft sein, ich will fuehlen, begeisterungsfaehig und leidenschaftlich sein. Ich bin bereit, zu fuehlen, bevor klar ist, was moeglich ist. Ich habe mich wieder verliebt in diesem Jahr und bin auch wieder enttaeuscht worden, aber damit lebe ich - ich bleibe emotional, ich igele mich nicht mehr ein. Ich lebe mit Verletzungen, stehe wieder auf und kann trotzdem weiter fuehlen, weiter leidenschaftlich sein.

m`rk8x2


heut war ich das erste mal in nem stripladen.

nicht aus eigener motivation, hab zwei typen getroffen und die wollten noch mehr ... bin dann auf ein bier mit.

gewonnen hab ich erfahrungen. ein bier für 19.- ist mir etwas zu teuer. zumal ich mich da unwohl gefühlt hab. verständlicherweise.

naja. kann ich auch abhaken demfall ;-)

C,opxper


Ich will nicht abgestumpft sein, ich will fuehlen, begeisterungsfaehig und leidenschaftlich sein. Ich bin bereit, zu fuehlen, bevor klar ist, was moeglich ist.

Das will ich auch. Ich mußte erst lernen, das jederzeit ausleben zu können. Trotzdem ist es für mich kein Widerspruch, das ein wenig zu steuern bzw. so auszuleben, daß es für andere sozusagen "nachvollziehbar" und damit teilbar wird. Sodaß für mich eine positive Geschichte draus werden kann.

M}onikaz6x5


So ne Gefühlspleite ist nichts gutes - Dann lieber doch haushalten

Das sehe ich allerdings auch so.

Kbwak


Heute war sie nicht da. :°(

C(oppxer


Trotzdem ist es für mich kein Widerspruch, das ein wenig zu steuern bzw. so auszuleben, daß es für andere sozusagen "nachvollziehbar" und damit teilbar wird.

Hmm... auf das Teilen kommt es an.

Im zwischenmenschlichen Bereich sind Gefühle, die man für sich behält, irgendwie verschenkt. Und dann wachsen sie so für sich an, bis sie kaum noch zu dem passen, was da wirklich vor sich geht. Es gibt dann keine Entsprechung, nix zurück.

Also ist es besser, noch nicht zu viel davon zuzulassen, solang man nicht in der Lage ist, das auch rauszulassen und mit jemandem zu teilen, in den man sich verguckt hat.

Ich glaub, das meinte ich mit dem gewissen "haushalten". Gefühle sind einfach so da, klar. Aber sie haben einen Wert, deswegen sollte man sie nicht verschleudern. Irgendwann glaubt man tatsächlich, daß die eigenen Gefühle wertlos sind, wenn man sie nicht "sinnvoll investiert" (;-)), wenn man nie etwas dafür zurückbekommt.

Das hat für mich nichts mit eingeschränkter Authentizität oder zwanghafter Selbstkontrolle zu tun, es ist eher ne Strategie für ein gesundes Selbstwertgefühl.

dxer-ebergsxteiger


Im zwischenmenschlichen Bereich sind Gefühle, die man für sich behält, irgendwie verschenkt.

Wieso? Wenn ich einer Frau positiv begegne und sie das nicht weiter beachtet, so stärke ich ihr Selbstbewusstsein ohne einen Gegenwert dafür zu haben.

Gefühle sind einfach so da, klar. Aber sie haben einen Wert, deswegen sollte man sie nicht verschleudern. Irgendwann glaubt man tatsächlich, daß die eigenen Gefühle wertlos sind, wenn man sie nicht "sinnvoll investiert" (;-)), wenn man nie etwas dafür zurückbekommt.

Gefühle sind völlig irrational, sie sind da, ob nötig oder nicht. Wir empfinden Gefühle dann als sinnvoll investiert, wenn sie erwidert werden. Ansonsten schaden sie uns nur. Mache ich mich in 9 von 10 Fällen zum Trottel so kann der Return-on-Invest durchaus in einen akzeptablen Bereich gelangen. Ist die Erfolgsquote 0, so sind Gefühle reine Ressourcenverschwendung. Es ist alles eine Frage dessen, auf welcher Seite man steht.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH