Jungmann mit 25 Jahren: Meinung von Frauen (Teil 2)

KCwak


@Betsy

In den letzten Wochen sind mir ein par Dinge klar geworden. Lange JM geblieben zu sein ist nicht mein einziges Problem. Es gibt noch viele weitere die damit zusammen hängen.

Es gibt ein par Dinge die ich gerne tun würde wenn ich das nötige Geld dazu habe. Aber die Vorstellung es alleine zu tun ist nicht schön. Das Ende des Studiums und der Berufseinstieg erscheinen mir noch sehr unwirklich wenn ich daran denke. Es ist eine seltsame Vorstellung. Ein Bruch mit vielen alten Gewohnheiten. Das macht mir Sorgen.

Heute fühle ich mich pudelwohl mit meinem Leben.

Hoffentlich kann ich das von mir auch mal sagen.

KYwak


@seerose

Also kwak, die besten Chancen kommen noch! Du solltest bei deinen Bewerbungen darauf achten, dass du Firmen auswählst, in denen es viele Frauen gibt!

Beim Berufseinstieg werde ich meine Prioritäten aus Vernunftsgründen etwas anders legen. ;-)

KTwyak


@jens

Glaubst du denn immer noch, dass das Forum Dir irgendeine Hilfe sein könnte? Hat Dir das Forum denn schon irgendeinmal helfen können?

Dieses Forum hat mir schon viel geholfen. Vieles was ich in meinem gestrigen beitrag geschrieben habe ist mir hier klar geworden.

jXeQnsx70


seerose1

Wo dir die passende Frau über den Weg laufen soll? Na, bei der Arbeit. Ich habe auch studiert, aber ich finde es bei der Arbeit noch einfacher, potenzielle Partner kennenzulernen, als im Studium - Weihnachtsfeiern, Betriebsausflüge, Sommerfeste, das sind bei uns in der Firma, wenn man denn will, sehr gute Gelegenheiten zumindest für einen Flirt. Und wenn man Glück hat wird mehr daraus. Also kwak, die besten Chancen kommen noch! Du solltest bei deinen Bewerbungen darauf achten, dass du Firmen auswählst, in denen es viele Frauen gibt!

Wenn es in der Firma nicht klappt: [[http://www.new-in-town.de]]. Da tummeln sich jede Menge Singles, die neue Leute zur gemeinsamen Freizeitgestaltung suchen.

seerose1

Hallo seerose1,

auf der Arbeit hätte ich ehrlich gesagt ziemliche Hemmungen, Flirts zu versuchen. Ich hätte zusehr Bedenken, irgendwie das Betriebsklima zu belasten, oder sowas. Ich meine, im Betrieb muß man sich doch im Zweifel jeden Tag über den Weg laufen, selbst wenn man sich wegen einem blöde gelaufenen Date vieleicht nicht mehr riechen kann. Oder aber, ich hätte bedenken, aufdringlich oder so zu wirken, wenn ich da Flirts versuchen würde. Außerdem hätte ich bedenken, das private Dinge über mich im Betrieb herumgetratscht werden könnten.

Im Bekanntenkreis oder in Cliquen ist das, finde ich, anders. Erstens ist man dort eigentlich nur mit Leuten zusammen, die sich untereinander einigermaßen gut leiden können. Man sucht sich ja den Bekanntenkreis aus. Im Betrieb hingegen ist man mit Leuten zusammen, die man sich nicht ausgesucht hat.

Und Leute, die man über Vereine oder in der Freizeit kennenlernt, muß man nicht mehr wiedersehen, wenn man nicht will. Im Betrieb sieht man sich zwangsweise immer wieder.

Offensichtlich hast Du meine Bedenken ja nicht. Aber kannst Du sie nachvollziehen? Kannst Du sie entkräften, oder etwas dazu kommentieren?

Wie sind denn die Verhaltensregeln für Flirts am Arbeitsplatz? Für mich wäre das glaube ich völliges Neuland.

Beste Grüße

BOetsye200x6


Nee, bei dem Chor bin ich schon länger (1,5 Jahre?!) dabei. Die ersten beiden Jahre hier war's nur mühselig und "harte Arbeit" Leute kennenzulernen. 80 Prozent der Dinge, die ich beschrieben haben spielten sich in dieser Zeit ab. Seit zwei Jahren läuft's ganz gut und ich lerne über die bereits vorhandenen Bekannten immer mal wieder jemand neues kennen.

j]ensE7x0


Lewian

Jens

Ich bin eigentlich nicht der Mensch, der anderen Leuten gerne sagt, was sie konkret tun sollen...

Naja, jetzt bist Du ja aufgefordert worden. ;-)

Ich habe dir schon mal gesagt, geh deine eigenen Ratschlaege an andere durch und wende sie auf dich selber an (was soll ich dir sagen, "geh unter die Leute, suche Gleichgesinnte mit deinen Interessen" etcetc., weisst du ja alles selbst -

Teilweise mache ich das ja.

Ich glaube, ich bin jetzt in einer Phase, wo ich es ruhiger angehen möchte, oder mal lieber alleine bin. Ein Freundeskreis, wo jedes Wochenende Trubel wäre, wäre mir wohl zuviel. Andererseits, wenn ich mich dann doch mal mit Leuten getroffen habe, möchte ich gar nicht so gerne Abschied nehmen und nach hause gehen.

Freunde zu haben, die mich zuhause besuchen, oder eine Freundin gar, wären mir jetzt wohl zuviel. Andererseits habe ich doch ein ausgeprägtes Plapperbedürfnis, was im Forum sein Betätigungsfeld sucht. :-(

und: sei neugierig auf andere Menschen, hoer zu und glaube nicht vorschnell, zu wissen, wie sie ticken).

Und das ist mal ein richtig guter Tipp! Danke, ich versuche ihn zu beherzigen.

Wenn du dieses nicht kannst, koenntest du in die Richtung Therapie, Meditation, Selbsterfahrung gehen... du musst halt irgendwie herausfinden, was da hakt bei dir. Ich kenne dich nicht, ich kann es dir nicht sagen.

Lewian

Kannst Du nicht wissen, klar. Ich weiß es ja selber nicht. Aber. Ein paar Ideen oder "Ratschläge" von Dir ins Blaue geschossen; vieleicht ist ja einer darunter, der interessant sein könnte.

Beste Grüße

jWen0s7R0


@jens

Dieses Forum hat mir schon viel geholfen. Vieles was ich in meinem gestrigen beitrag geschrieben habe ist mir hier klar geworden.

Kwak

Stimmt, so gesehen bestimmt. Man schreibt die Dinge auf, die einen belasten, und wird sich so vieleicht etwas klarer darüber.

Geht mir teilweise auch so.

Welche Art Feedback erhoffst Du Dir denn? (reine Interessensfrage.)

Beste Grüße

KWwaxk


Für mich ist der Erfahrungsaustausch wichtig und die Meinungen anderer zu erfahren. Dadurch ist mir schon einiges klar geworden. Besonders in den letzten Wochen. Meine gesamte Problemlage ist umfangreicher als ich angenommen hatte.

Lkew8ian


Jens

Der Grund, warum ich ungern Leuten sage, was sie tun sollen, ist nicht, dass ich glaube, es sei nicht willkommen. Es ist eher, dass ich glaube, dass das oft nicht hilfreich ist.

Ich glaube einfach nicht, dass dein Problem darin besteht, dass dir die Ideen, die Ratschlaege fehlen.

Ich benutze wieder die Technik, das, was du im Forum fuer andere tust, auf dich selber anzuwenden. Ich stelle mir vor, du versuchst anderen stellvertretend fuer dich selber zu helfen - gleichzeitig hoffst du, dass dir jemand Ideen praesentieren koennte, die fuer dich so hilfreich sind, wie du hoffst, dass deine fuer andere sind. Manchmal wirst du sauer, wenn Leute sich trotz guter Ratschlaege nicht in deinem Sinne veraendern, weil das dein Modell ist: Dass nur die richtigen Ratschlaege fehlen, und wenn die kommen, sollte es doch gehen!? (Und ich denke, du bist eigentlich auf dich selber sauer, weil du trotz deines Erkenntnisstandes, den du hier anderen so gut wie dir selber vorfuehrst, nicht aus dem Quark kommst.)

Siehst du, und das ist eben nicht mein Modell. Was dir fehlt, ist nicht ein Ratschlag von aussen, sondern deine eigene Initiative. Dein Entschluss, Verantwortung fuer dich und dein Dasein zu uebernehmen, am eigenen Leibe herauszufinden, was fuer dich richtig ist, und dann loszulegen und das zu tun.

Wenn ich dir dagegen sage, was du tun sollst, kannst du das diskutieren und damit verhindern, deinen eigenen Kram zu machen. Weswegen ich spaetestens an dieser Stelle auch aufhoeren sollte.

s#eerIosxe1


Jens

Ich meine, im Betrieb muß man sich doch im Zweifel jeden Tag über den Weg laufen, selbst wenn man sich wegen einem blöde gelaufenen Date vieleicht nicht mehr riechen kann.

Wenn man mit einer Kollegin aus der gleichen Abteilung anbandelt, gebe ich dir Recht. Aber in einem Großunternehmen ist es meiner Erfahrung nach kein Problem, wenn man mit jemandem aus der anderen Abteilung was anfängt. Da sieht man sich ja normalerweise nicht.

Oder aber, ich hätte bedenken, aufdringlich oder so zu wirken, wenn ich da Flirts versuchen würde. Außerdem hätte ich bedenken, das private Dinge über mich im Betrieb herumgetratscht werden könnten.

Wenn du im Büro flirtest, kannst du es ja so machen, dass es nicht gleich jeder mitkriegt (auf dem Gang oder in der Küche, wenn ihr alleine seid). Und wenn doch, ist es doch auch egal. Ich würde es nicht gleich bei jeder zweiten Kollegin versuchen, in dem Fall hättest du sicher schnell deinen Ruf weg. Aber wenn du dich für eine bestimmte interessierst und ihr das zeigst, wer sollte da was dagegen haben? Wenn du mit einem hübschen Mädel auf der Betriebsfeier Spaß hast, sehen das natürlich alle und du rufst die Neider auf den Plan. Um so besser! Dann weißt du wenigstens, dass du es richtig gemacht hast. ;-D Ein Flirt im Betrieb hat m.E. für Jungmänner auch den Vorteil, dass man ein Gesprächsthema hat - die Arbeit oder gemeinsame Kollegen. Das ist ja, wenn ich mir den Faden hier so durchlese, eines der Hauptprobleme bei JM, dass sie nicht wissen, über was sie reden sollen bzw. wie sie den Kontakt herstellen sollen. Da hat man es m.E. im Berufsleben einfacher, denn der Kontakt ist ja schon da und man findet leichter einen Anfang.

B\ösew!ivcht


>

Lewian schrieb:

Wenn ich dir dagegen sage, was du tun sollst, kannst du das diskutieren und damit verhindern, deinen eigenen Kram zu machen. <<

Hui Lewian. Das war aber taktisch oder psychologisch sehr intelligent. ;-)

@ Jens70 :

Ich wundere mich auch schon etwas. Lese hier auch immer wieder mal mit. Du schreibst wirklich oft sehr gute Beiträge, gibst anderen gute Tipps die Du "scheinbar" bei Dir selbst nicht anwenden kannst. Oder ist es so, das Du so ganz zufrieden bist mit Deinem Leben wie es jetzt ist? Kann ja auch sein.

dFer-Rbergwsteihger


Ein Flirt im Betrieb hat m.E. für Jungmänner auch den Vorteil, dass man ein Gesprächsthema hat - die Arbeit oder gemeinsame Kollegen. Das ist ja, wenn ich mir den Faden hier so durchlese, eines der Hauptprobleme bei JM, dass sie nicht wissen, über was sie reden sollen bzw. wie sie den Kontakt herstellen sollen. Da hat man es m.E. im Berufsleben einfacher, denn der Kontakt ist ja schon da und man findet leichter einen Anfang.

An sich bin ich einverstanden. Es wird einfach dann zum Problem, wenn plötziche Gefühle mit im Spiel sind, die man eigentlich gar nie wollte. Dessen sollte man sich bewusst sein, wenn man sich auf so etwas einlässt. Aber das hat nichts mit JM/Nicht-JM zu tun, sondern gilt allgemein...

j:enos70


Hui Lewian. Das war aber taktisch oder psychologisch sehr intelligent.

Ja, hier sind viele sehr psycho-geschickt. ;-)

@Jens70 : Ich wundere mich auch schon etwas. Lese hier auch immer wieder mal mit. Du schreibst wirklich oft sehr gute Beiträge, gibst anderen gute Tipps die Du "scheinbar" bei Dir selbst nicht anwenden kannst. Oder ist es so, das Du so ganz zufrieden bist mit Deinem Leben wie es jetzt ist? Kann ja auch sein.

Bösewicht

Gut gefragt!

Ich wundere mich ja schon, wieso ich in meinem gesetzten Alter, mit Job und eigentlich allem, was man braucht, immer allein bin.

Vordergründig liegt es daran, dass ich umgezogen bin und niemand kenne; dass ich zu selten Lust habe, mal wegzugehen; oder beim (seltenen) Ausgehen nicht einfach mal - naja - wahllos drauflosflirte (hier kennt mich ja keiner, kann ich mich also auch nicht blamieren ;-) ).

Die Frage ist natürlich, warum habe ich kaum Lust, wegzugehen. Warum habe ich nicht, wie früher einmal gehabt, Lust auf Tanz- oder Sportkurse? Keine Lust auf Flirts, usw.?

Hinzu kommt, dass ich nicht wirklich einen Leidensdruck habe. Es ist ja nicht so, dass ich todunglücklich wäre. "Pudelwohl" wie Betsy fühle ich mich allerdings auch nicht. Fühlte ich mich aber, obwohl solo und ohne Flirts etc., vor reichlich einem Jahr, kurz vor meinem Umzug, als ich einen mehr oder weniger guten Bekanntenkreis hatte.

Ich weiß nicht so recht, vieleicht bin ich ja zufrieden. Aber bestimmt nicht strahlend glücklich. Aber vieleicht ist das ja schon normal, vieleicht sind so Momente, wo man vor Glück platzt, überhaupt ganz seltene Ausnahmen. Ich weiß es nicht.

Was denkst Du?

Beste Grüße

s(ee`rosVe1


Ich könnte auf Dauer nicht ohne eine innige Beziehung zu einem Vertreter des anderen Geschlechts leben. Aber das muss wohl jeder selbst wissen. Wenn man als Single glücklich ist, warum nicht? Nur weil alle anderen es machen, wäre für mich kein Grund für eine Partnerschaft, jedenfalls nicht für eine, die halten soll, denn wenn man sich nicht aus tiefstem Herzen danach sehnt, sein Leben mit einem anderen Menschen zu teilen, dann steht die Sache meiner Meinung nach unter keinem guten Stern.

jpenks70


Lewian

Jens

Der Grund, warum ich ungern Leuten sage, was sie tun sollen, ist nicht, dass ich glaube, es sei nicht willkommen. Es ist eher, dass ich glaube, dass das oft nicht hilfreich ist.

Ich glaube einfach nicht, dass dein Problem darin besteht, dass dir die Ideen, die Ratschlaege fehlen.

OK, mag sein. Ich finde, ich kreise mit meinen Gedanken so herum. Von daher finde ich andere Sichtweisen, oder ganz allgemein Feedback ganz gut. Ob das unbedingt hilft, keine Ahnung. Wenigstens glaube ich nicht, dass es schadet.

Ich benutze wieder die Technik, das, was du im Forum fuer andere tust, auf dich selber anzuwenden. Ich stelle mir vor, du versuchst anderen stellvertretend fuer dich selber zu helfen -

Ich glaube, da ist was wahres dran. Und solche Kritik finde ich gut oder meinetwegen hilfreich. Mein Verhalten in dieser Hinsicht muß schon ziemlich stark ausgeprägt sein, dass es Dir auffällt. Mir war dieser Tick von mir im Hinterkopf schon aufgegangen, aber jetzt ist es mal ausgesprochen worden.

gleichzeitig hoffst du, dass dir jemand Ideen praesentieren koennte, die fuer dich so hilfreich sind, wie du hoffst, dass deine fuer andere sind. Manchmal wirst du sauer, wenn Leute sich trotz guter Ratschlaege nicht in deinem Sinne veraendern, weil das dein Modell ist: Dass nur die richtigen Ratschlaege fehlen, und wenn die kommen, sollte es doch gehen!? (Und ich denke, du bist eigentlich auf dich selber sauer, weil du trotz deines Erkenntnisstandes, den du hier anderen so gut wie dir selber vorfuehrst, nicht aus dem Quark kommst.)

Ich glaube schon, dass es so ist.

Ich glaube, mein Quark ist:

Ich vermisse vom rationalen Standpunkt aus, dass ich keine eigene Familie oder wenigstens Beziehung habe, weil das wohl einfach in meinem Alter dazugehört.

Emotional betrachtet vermisse ich das aber nicht. Es ist ja nicht so, dass ich von der Arbeit nach hause komme und traurig bin, keine Freundin zu haben. Zur Zeit ist mir das einfach egal.

Wie denkst du darüber? Klingt das nach Hand-und-Fuß, oder lüge ich mir nur in die Tasche?

Manchmal, wenn ich irgendwo hübsche junge Frauen sehe, die sich sogar noch sexy angezogen haben, werde ich manchmal melancholisch oder so, dass ich in meinen 20ern niemals mal so hübsche Freundinen hatte. Und das jetzt wohl die Zeit, einfach mal Spaß mit jungen Frauen haben zu können, einfach vorbei ist. Das ist einfach nicht mehr meine Generation, ich gehöre zur Jugend einfach nicht mehr dazu.

Siehst du, und das ist eben nicht mein Modell. Was dir fehlt, ist nicht ein Ratschlag von aussen, sondern deine eigene Initiative. Dein Entschluss, Verantwortung fuer dich und dein Dasein zu uebernehmen, am eigenen Leibe herauszufinden, was fuer dich richtig ist, und dann loszulegen und das zu tun.

Das war jetzt Dein Ratschlag. ;-)

Wenn ich dir dagegen sage, was du tun sollst, kannst du das diskutieren und damit verhindern, deinen eigenen Kram zu machen. Weswegen ich spaetestens an dieser Stelle auch aufhoeren sollte.

Lewian

Nun ja, immerhin fand ich Deine Kritik an meinem Verhalten mal gut. Weil ich ziemlich kritikunfähig bin. Kritik verletzt mich immer, und kratzt an meinem Stolz, und ich fühle mich immer sehr getroffen. Ich gerate dann immer in Abwehrhaltung. Deswegen fand ich es gut, Deine Kritik hier zu lesen, denn hier kann ich mal ein paar Minuten drüber nachdenken, wie ich reagieren soll, ob ich überhaupt reagieren soll, oder ob nicht doch was wahres dran ist.

Beste Grüße

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH