Jungmann mit 25 Jahren: Meinung von Frauen (Teil 2)

szeer)otsex1


kwak

Professionelle Hilfe von einem Psychologen halte ich für wenig aussichtsreich. Dafür gibt es mehrere Gründe. Ich habe aus zuverlässiger Quelle von Bekannten von mehreren Fällen gehört in denen jemand bei einem Psychologen aus verschiedenen Gründen Hilfe gesucht hat. In keinem dieser Fälle hat es geholfen. Auch Bergsteiger hat hier vor einigen Monaten davon berichtet, dass er einige Termine bei einem Psychologen hatte. Geholfen hat es ihm auch nicht. Er hat dort nichts Neues erfahren und auch auf Probleme die er schon erkannt hatte keine antworten bekommen. Ich selbst kenne mehr als einen Psychologen persönlich. Auch deshalb denke ich dieser Weg würde mir nicht helfen.

Ich kenne viele Leute, denen eine Therapie geholfen hat. Ein Versuch ist es allemal wert. Manche bleiben auch zu lange bei einem Therapeuten, mit dem sie nicht klar kommen, statt zu wechseln. Wenn du in München oder Düsseldorf wohnen solltest, hätte ich da einen Tipp für dich. Kenne dort zwei Therapeutinnen (ältere Frauen), die sind super. War bei beiden wegen Beziehungsproblemen mit meinem Freund - jeweils nur kurz (Vorgespräche), aber wie gesagt, ich kenne mehrere Leute, denen eine längere Therapie sehr geholfen hat. Du drehst dich im Kreis. Lass dir doch von jemandem, der sein Handwerk besser versteht als wir Amateure hier im Forum, da raus helfen. Kannst dir das Ganze doch von der Kra.kasse finanzieren lassen - kostet also noch nicht mal was, außer wöchentlich eine Stunde deiner Zeit.

MGoni)ka6x5


seerose

Kenne dort zwei Therapeutinnen (ältere Frauen),

Ich auch. :-)

JDuQlienA-Maittexo


Und ich muss es ja auch schaffen eine Wohnung zu finden wo es dann wirklich nichts mehr zu meckern gibt. Naja ich muss mal schauen wie ich das alles hinbekomme.

Shadowmann, Du solltest nichts überstürzen. Hat die neue Wohnung denn nur Nachteile? Das Argument mit dem Klappern, das man ab und an von Nachbarn hört, hat mich jedenfalls nicht überzeugt, es sei denn, Du hast eine Wohnung mit Nicht-Klapper-Garantie in Aussicht.

Richtig. Der Stillstand mißfällt mir sehr. Aber andere Möglichkeiten waren für mich ungeeignet oder aus verschiedenen Gründen nicht umsetzbar.

Kwak, andere Möglichkeiten als der Stillstand sind ungeeignet oder nicht umsetzbar? Damit zementierst Du den Stillstand für alle Zeiten.

Du hast mal geschrieben, dass in der Vergangenheit vieles schief gelaufen sei, aber dass Du weder darüber reden noch darüber nachdenken willst. Problemlösung stelle ich mir da ein bisschen anders vor.

Ich habe den Eindruck, dass Du Neues häufig als Bedrohung empfindest und deshalb ausschließlich von Deiner Wohnung zur Uni pendelst. Wenn Du dann doch mal einen Gang in die Stadt wagst, empfindest Du es gleich als Aufwand, der sich letztlich gar nicht gelohnt hat, weil Du Dir davon eigentlich eine Freundin versprochen hast.

Auch Deine pauschalierenden Glaubenssätze halte ich für problematisch:

Andere Möglichkeiten sind ungeeignet und nicht umsetzbar?

Psychologen können auch nicht weiterhelfen?

Jeans müssen Taschen mit Knopf haben?

Flugzeuge sind schlecht gewartet und deshalb unsicher?

Es gibt keine guten Friseure in der Stadt?

usw usf.

Das ist alles unwahr.

Du kommst m.E. nicht umhin, Dich nach und nach neuen Erkenntnissen zu öffnen.

E>rzkan zle1r RiNdculxly


Ich hatte mich vor einiger Zeit bzgl Therapie etc informiert und auch diverse Ärzte und Psychologe abgeklappert. Wenn es sich um eine Depression handelt, würde ich zu erst zu einem Psychiater gehen und erst im zweiten Schritt eine Therapie suchen (meine Erfahrung). Des weiteren würde ich einen Mann als Ansprechpartner einer Frau vorziehen. Aber das ist natürlich absolut ansichtssache.

dAer0-begrgstheigexr


Copper

Nachdem sich der Spaß fortgesetzt und ich es endlich verstanden hatte, hab ich mich nach vier-, fünfmonatiger Pause (hatten uns nicht gesehen) durchgerungen, aktiv zu werden. Und DANN erst wars zu spät.

Warum kommt mir das grad so bekannt vor? :-/

Erzkanzler

Des weiteren würde ich einen Mann als Ansprechpartner einer Frau vorziehen.

Ich hatte mal diesbezüglich ein Gespräch mit einer Ärztin. Die Hemmschwelle ist zwar erst grösser, aber an sich spielt es keine Rolle, find ich.

d!er-b;ergPsteigexr


Was man schlichtwegs nicht erwarten darf, dass eine Therapie automatisch zu eine Beziehung oder Sex führt. Die "Erfolgskontrolle" ist nicht so einfach wie bei einem gebrochenen Fuss...

K>wak


@seerose

Du drehst dich im Kreis. Lass dir doch von jemandem, der sein Handwerk besser versteht als wir Amateure hier im Forum, da raus helfen. Kannst dir das Ganze doch von der Kra. kasse finanzieren lassen - kostet also noch nicht mal was, außer wöchentlich eine Stunde deiner Zeit.

Ja, ich komme schon seit einiger Zeit nicht richtig vorwärts. Der Austausch hier im Forum hat mir viel gebracht. Natürlich kein Allheilmittel. Das kann man nicht erwarten. Im Moment würde es wenig Sinn machen etwas völlig neues anzufangen. Ich muss mich um meine bevorstehenden Prüfungen kümmern. Eigentlich wollte ich schon in den Weihnachtsferien anfangen etwas dafür zu tun aber wie schon oft bin ich nicht in die Gänge gekommen.

Ich will jetzt meine Kraft für die Prüfungsvorbereitung nutzen. Immerhin sind es jetzt die letzten Prüfungen die ich ablegen muss. Wenn ich das geschafft habe, habe ich wieder mehr Energie für andere Dinge.

Wenn du in München oder Düsseldorf wohnen solltest, hätte ich da einen Tipp für dich.

Nein, dort wohne ich nicht.

K wxak


Kwak, andere Möglichkeiten als der Stillstand sind ungeeignet oder nicht umsetzbar? Damit zementierst Du den Stillstand für alle Zeiten.

Es gibt einige Dinge die jetzt nicht umsetzbar sind. Wenn ich verreisen will brauche ich dafür das nötige Geld. Wenn ich mich neu einkleiden will kostet es Geld. Meine finanziellen Möglichkeiten schränken mich leider ein.

Du hast mal geschrieben, dass in der Vergangenheit vieles schief gelaufen sei, aber dass Du weder darüber reden noch darüber nachdenken willst. Problemlösung stelle ich mir da ein bisschen anders vor.

Es hilft nichts mich täglich über Dinge zu ärgern die vor Jahren schief gelaufen sind. Das habe ich zu lange getan. Ich habe versucht mich durch ein Studium zu schleppen das mich nur angekotzt hat. Daran will ich nicht ständig denken. Ich habe damals viel zu lange gezögert diesen Unsinn zu beenden.

Ich konzentriere mich jetzt lieber darauf mein jetziges Studium zu einem erfolgreichen Ende zu führen. Das bringt mir mehr als wieder in der unrühmlichen Vergangenheit zu wühlen.

Ich habe den Eindruck, dass Du Neues häufig als Bedrohung empfindest

Es ist oft passiert, dass mir eine Veränderung mehr Nachteile als Vorteile gebracht hat. Deshalb bin ich da vorsichtig geworden.

Wenn Du dann doch mal einen Gang in die Stadt wagst, empfindest Du es gleich als Aufwand, der sich letztlich gar nicht gelohnt hat, weil Du Dir davon eigentlich eine Freundin versprochen hast.

Wenn ich in die Stadt gehe erwarte ich nur eine passende Hose oder ein par Schuhe zu finden. ;-) Je nachdem was ich gerade brauche.

Du kommst m.E. nicht umhin, Dich nach und nach neuen Erkenntnissen zu öffnen.

Ja. Nur so schnell schaffe ich das leider nicht.

CVoppexr


@ bergsteiger

Nachdem sich der Spaß fortgesetzt und ich es endlich verstanden hatte, hab ich mich nach vier-, fünfmonatiger Pause (hatten uns nicht gesehen) durchgerungen, aktiv zu werden. Und DANN erst wars zu spät.

Warum kommt mir das grad so bekannt vor

Keine Ahnung ;-)

Naja, ich denke, ich hab zumindest ein bissel draus gelernt. Nach den 5 Monaten war ich konsequent. Das war gut. Im Sommer war ich allerdings zu lahmarschig...

skeeraosxe1


Monika

Kenne dort zwei Therapeutinnen (ältere Frauen),

Ich auch.

Wie jetzt? Du kennst jeweils in München und in Düsseldorf eine Therapeutin? Bist du vom Fach oder hast du auch in beiden Städten gewohnt und Therapien gemacht?

J/ulie\n-Mattxeo


Es gibt einige Dinge die jetzt nicht umsetzbar sind. Wenn ich verreisen will brauche ich dafür das nötige Geld. Wenn ich mich neu einkleiden will kostet es Geld. Meine finanziellen Möglichkeiten schränken mich leider ein.

Ja, Geld ist eine schöne Sache. Nur löst es Deine Probleme nicht.

Außerdem sind allein in diesem Thread hunderte ausgezeichnete Vorschläge enthalten, die vollkommen kostenfrei umzusetzen wären.

Es hilft nichts mich täglich über Dinge zu ärgern die vor Jahren schief gelaufen sind.

Stimmt. Aber man sollte aus Fehlern lernen.

Es ist oft passiert, dass mir eine Veränderung mehr Nachteile als Vorteile gebracht hat. Deshalb bin ich da vorsichtig geworden.

Mhh, das können aber keine Veränderungsvorschläge aus dem Forum gewesen sein, denn die hast Du ja alle abgelehnt.

Wenn ich in die Stadt gehe erwarte ich nur eine passende Hose oder ein par Schuhe zu finden.

... oder ein Café für ein Date. Hast Du nicht letztens geschrieben, dass Du wegen Deiner Bekanntschaft viel zu viel Aufwand betrieben hast, der sich gar nicht gelohnt hat?

Das klingt sehr nach einer trockenen Kosten-Nutzen-Analyse, die in Liebesdingen eigentlich keinen Platz haben sollte. Empfindest Du es nicht als Gewinn für Dich selbst, Deine Uni-Stadt zum ersten Mal näher erkundet zu haben?

Ich will jetzt meine Kraft für die Prüfungsvorbereitung nutzen. Immerhin sind es jetzt die letzten Prüfungen die ich ablegen muss. Wenn ich das geschafft habe, habe ich wieder mehr Energie für andere Dinge.

Ja, aber dann beginnt die Suche nach einem Job, dann die Einarbeitung in den Job, dann kommen ständig neue Aufgaben auf einen zu und danach sollte man sich auch schon so langsam auf die Rente vorbereiten. Und mit 67 fühlt man sich möglicherweise auch nicht mehr so fit wie in jüngeren Jahren. ;-)

MFonikac65


seerose

Ich kenne nur in München Therapeutinnen, zwei. War etwas missverständlich ausgedrückt.

K:wak


Es ist oft passiert, dass mir eine Veränderung mehr Nachteile als Vorteile gebracht hat. Deshalb bin ich da vorsichtig geworden.

Mhh, das können aber keine Veränderungsvorschläge aus dem Forum gewesen sein, denn die hast Du ja alle abgelehnt.

Nein. Es waren teilweise keine von mir herbeigeführten Veränderungen sondern solche die im Lauf der Zeit von selbst kommen. Es gab auch einige Dinge die ich nur getan habe, weil ich keine Alternative hatte. Ich musste dann etwas ändern um einen noch größeren Schaden abzuwenden.

Im Nachhinein betrachtet habe ich selbst zu wenig gestaltet und es hat sich zuviel durch äußere Einflüsse entwickelt weil ich nicht die Kraft hatte etwas dagegen zu tun.

Hast Du nicht letztens geschrieben, dass Du wegen Deiner Bekanntschaft viel zu viel Aufwand betrieben hast, der sich gar nicht gelohnt hat?

Ja, habe ich geschrieben. Damit meinte ich nicht den materiellen Aufwand. Der war auch gering. Etwas Benzin um in die Stadt zu fahren und Abnutzung der Schuhsohlen zur Erkundung der Fußgängerzone. Also vernachlässigbar.

Ich meinte den emotionalen Aufwand. Wochenlang hatte ich keinen anderen Gedanken im Kopf und habe alles andere vernachlässigt. Wie ein dummer verliebter Teenager. Und das war es nicht wert. Hinterher blieb nur die Enttäuschung übrig und das Gefühl für sie ein nützlicher Trottel gewesen zu sein oder es möglicherweise vergeigt zu haben.

K3waxk


Außerdem sind allein in diesem Thread hunderte ausgezeichnete Vorschläge enthalten, die vollkommen kostenfrei umzusetzen wären.

Die meisten Vorschläge laufen darauf hinaus etwas zu unternehmen also an Orte zu gehen an denen sich andere Menschen aufhalten. Genau darin liegt für mich ein Problem. Unter vielen Menschen die ich nicht kenne auf begrenztem Raum fühle ich mich nicht wohl.

dOer-be!rgsIteige(r


Julien

[...] dass Du wegen Deiner Bekanntschaft viel zu viel Aufwand betrieben hast, der sich gar nicht gelohnt hat?

Das klingt sehr nach einer trockenen Kosten-Nutzen-Analyse, die in Liebesdingen eigentlich keinen Platz haben sollte.

Da möchte ich dir aber widersprechen. Warum sollte das da keinen Platz haben? Warum denn einem Gefühl soviel Macht geben? Im Mittel muss sich das doch für einen lohnen, es muss irgendeinen Nutzen haben. Was bringt mir die Liebe, wenn ich immer nur enttäuscht werde? Was soll der positive Nutzen davon sein?

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH