Jungmann mit 25 Jahren: Meinung von Frauen (Teil 2)

S@cht&zngr0rrm


@Kwak

Ich würde das mal etwas umsortieren und sagen,

fehlende soziale Fähigkeiten.

sind als (eine der) Ursache(n) deiner Situation zu betrachten und nicht als Folge von irgendetwas. DA musst du ansetzen, "der Rest" ergibt sich dann quasi "von alleine". Wenn du "den Rest" in Ordnung bringst, bleibt die Ursache trotzdem bestehen.

Zu wenig und zu späte Erfahrungen mit Frauen, zu spät mit dem richtigen Studium angefangen,

Nimm das ZU mal raus. Wichtig ist doch, DASS du angefangen hast, wann ist letztendlich egal. Ist vielleicht schade, wenn man etwas spät bemerkt, aber besser, als wenn man es nie ändert. Wie alt bist du eigentlich? Weiß nicht, ob du das schonmal geschrieben hast. Aber selbst wenn du 45 wärst, würden dir noch bestimmt 40 Jahre bleiben, dein Leben etwas mehr zu genießen.

Trotzdem kann ich mir nicht vorstellen wie es praktisch aussehen würde wenn diese Eckpunkte anders sitzen würden. Also wenn ich mehr Erfahrungen mit Frauen hätte sammeln können, mit dem Studium schon fertig wäre usw.

Man kann sich eben nichts vorstellen, was man nicht in irgendeiner Form erlebt hat. Da du scheinbar ein sehr kleines soziales Umfeld hast, hast du vielleicht nicht mal "direkt" mitbekommen, wie sich sowas für andere abspielt, sondern immer nur still beobachtet. Also gibt es nur eine Möglichkeit: Anfangen, etwas zu ändern. Sonst bleibt es so wie es jetzt ist.

Die Auseinandersetzung mit Büchern etc. ist bestimmt ein guter erster Schritt, aber wie du bereits erkannt hast

Theoretisch ist mir das klar. Aber an der praktischen Umsetzung fehlt es noch.

Die Praxis ist aber der entscheidende Teil. Theorie verändert erstmal gar nichts. Ist leider so, lässt sich wohl auch nicht ändern.

Grüße,

Schtzngrrrm

MgonVi,kax65


schüchtern

So ein quatsch

Ich bin Zeitzeuge, schüchtern, erzähl mir nichts vom Pferd. Ich war mit meiner Schwester auf solchen Demos. Leute mit abgebrochenen Schulausbildung gibts heute mehr als damals, da gibt es glasklare Statistiken. Gegeben hats die natürlich auch schon immer.. Und wenn ein Mann nicht zum Bund wollte, hatte er es erst recht viel schwerer als heute. Was solls..

MWonioka65


kwak

Meine Überwindungsfähigkeit war an ihren Grenzen angekommen. So geht es mit immer wieder. Irgendwann kommt der Ounkt an dem nichts mehr geht.

Das kenn ich im Zusammenhang mit Höhenangst. Da geht auch irgendwann gar nichts mehr. Soweit ich weiß, gibt es aber wirklich gute Therapien dafür, Verhaltenstherapie, nicht reine Gesprächstherapie oder ähnliches. Wenn du wirklich etwas ändern willst, dann informier dich mal darüber.

SN. waSl#lisii


Wenn du wirklich etwas ändern willst

musst du dies und jenes machen. Arrgh! *inTischplattebeiß* ;-D So, jetzt geht's mir besser - das liegt mir jetzt schon ein paar Tage auf dem Magen.

Vor einiger Zeit hat Kwak lediglich seine Umstände wie Einsamkeit und Überwindungsunwillen bemerkt und vielfach formuliert in den Faden gepostet. Inzwischen hinterfragt er seine Ängste, sucht nach Ursachen und beschäftigt sich konkret mit sich selbst und seinem Inneren - ist das denn überhaupt nichts wert? Solltet ihr da mit eueren Ratschlägen nicht drauf aufbauen anstatt seine aktuelle Bereitschaft sich mit sich selbst und den möglichen Ursachen zu konfrontieren sofort für nichtig zu erklären.

"hach ja, ich vergeh zwar vor Angst aber ich quatsch die Frau jetzt trotzdem an"

"ach ja, ich geh jetzt einfach Stunden lang in die Stadt und shoppe ganz entspannt"

"aber ja, ich überwind mich jetzt mal eben zu einer Therapie"

Für manche mag das alles nur eine Überwindung sein, für andere ist das ein BERG! Eine Planung, der richtige Zeitpunkt und zu wissen warum mag für manche dabei nebensächlich sein für andere ist das überhaupt nicht anders möglich!

@Kwak

Sorry dass ich so an dir vorbei über dich rede, und vielleicht empfindest du die Ratschläge gar nicht so. Egal wie sehr mal jemand aufgrund deiner Lethargie ausflippt (ich glaub ich war selbst mal einer davon |-o) du antwortest immer ganz gelassen. Irgendwie bewunderswert andererseits wirkt es leicht unbeteiligt als würds dich gar nicht erreichen - kann mich da gar net entscheiden ;-D (flipp doch auch mal aus :-D (nur ein bißchen ernst gemeint ;-) ) )

Naja, ich schätze man kann aus meinem Beitrag schon rauslesen dass ich mich in deiner Lethargie einfach selbst sehr stark wiedererkenne und wenn dir der Beitrag so überhaupt nicht aus der Seele spricht bitte ich dich um Entschuldigung @:)

... und die anderen Leser darum es entsprechend allein auf mich umzudeuten. (aber verdammt nochmal ;-D ...das musste einfach raus :-D |-o)

*:)

S,hOado8wmanxn


Boah ich muss endlich was tun wegen der Wohnung. Lange geht das nicht mehr gut....

Soll ich eher im I-et oder Zeitungen schauen? Habe gehört das im Internet meistens nur die Wohnungen reingestellt werden die keiner haben möchte...

mQr;k82


kenn viele, die die wohnung übers netz gefunden haben ... würd das nicht als sammelstelle für unvermittelbares bezeichnen. jedenfalls bei uns.

sic<hüchtxern


Monika65

Ich bin Zeitzeuge, schüchtern, erzähl mir nichts vom Pferd. Ich war mit meiner Schwester auf solchen Demos. Leute mit abgebrochenen Schulausbildung gibts heute mehr als damals, da gibt es glasklare Statistiken. Gegeben hats die natürlich auch schon immer.. Und wenn ein Mann nicht zum Bund wollte, hatte er es erst recht viel schwerer als heute. Was solls..

Das habe ich von anderen "Zeitzeugen" anders gehört, aber jeder hat es scheinbar anders erlebt, und für das Thema hier bringt es und ja nichts, egal wie es früher war, wir leben nicht in dieser Zeit

J$uli}en-Ma<ttexo


Wenn du wirklich etwas ändern willst musst du dies und jenes machen. Arrgh! *inTischplattebeiß*

Wer etwas ändern will, der muss zwangsläufig was Neues machen. Schön, dass hier so viele Tipps gegeben werden. Da kann sich jeder das passende raussuchen. Monika's Vorschlag finde ich übrigens sehr gut.

Solltet ihr da mit eueren Ratschlägen nicht drauf aufbauen anstatt seine aktuelle Bereitschaft sich mit sich selbst und den möglichen Ursachen zu konfrontieren sofort für nichtig zu erklären.

In einem Diskussionsfaden sollte jeder sagen dürfen was er denkt. Mir persönlich helfen offene Worte auch viel mehr als behutsam vorgetragene Halbwahrheiten oder unterdrückte Kritik.

Für manche mag das alles nur eine Überwindung sein, für andere ist das ein BERG! Eine Planung, der richtige Zeitpunkt und zu wissen warum mag für manche dabei nebensächlich sein für andere ist das überhaupt nicht anders möglich!

Ja, Veränderungen können sehr schwierig sein. Das merke ich ja auch bei mir selber. Unmöglich sind sie deshalb noch lange nicht.

Das irgendwas nicht möglich ist (z.B. eine Freundin finden) hat sich als die schlimmste Überzeugung und verhängnisvollste Fehleinschätzung meines Lebens erwiesen, denn wer so verengt denkt, der schließt positive Veränderungen und damit sich selbst von einem wichtigen Teil des Lebens aus.

S[.& .wallixsii


Unmöglich sind sie deshalb noch lange nicht.

na dann, wo bleibt der Erfolgsbericht? Schreibst du hier weil du nicht weißt wie du's angehen sollst? Das kannst du mir nicht erzählen.

Halbwahrheiten

versteh ich nicht, einen Teilschritt für unwirksam zu erklären weils eben nicht der letzte Schritt ist der dann zum Erfolg führt ist die Wahrheit?

Sdhad[owmaFnn


Achja kann mir jemand Tipps geben wie ich selbstsicherer rüberkomme ( bzw. ernst genommen) werde, da mich irgendwie keiner für voll nimmt, als wenn irgendwo eine Aura des Versagens auf mir lastet....

Falls man wirklich meine Probleme an meinem Aüßeren erkennen kann, dann weiß ich schon worans liegt.... oder ich bin einfach wieder zu hässlich geworden...

Jguliemn-SMFatteo


na dann, wo bleibt der Erfolgsbericht? Schreibst du hier weil du nicht weißt wie du's angehen sollst? Das kannst du mir nicht erzählen.

Vor kurzem war ich noch fest davon überzeugt, dass ich nie eine Freundin finde bzw. keine verdient habe.

Seit ich diesen Glaubenssatz in Frage stelle und einige "unmögliche" Veränderungen einfach umsetze, geht es mir erheblich besser. Ich habe auch schon viele Teilerfolge in Form von positiven Reaktionen der Frauen erzielt.

Im letzten Jahr haben mich beispielsweise 5 Frauen angesprochen, die mich näher kennenlernen wollten und bei einigen anderen habe ich den Eindruck, dass sie nur darauf warten, dass ich die Initiative ergreife.

Dass daraus nichts geworden ist, liegt allein an mir. Ich stehe noch voll auf der Bremse und möchte noch einige Probleme lösen, bevor ich weitere Schritte in diese Richtung mache. Ich weiss, dass ich noch vieles aufzuholen und einige Ängste zu überwinden habe.

Ich stehe nun vor ganz neuen Herausforderungen: Ich muss mir darüber klar werden, was ich wirklich möchte und gleichzeitig möchte ich die Gefühle der Frauen nicht verletzen.

Warum ich hier mitschreibe und mitlese? Weil ich dadurch vieles dazugelernt und verstanden habe. Und bekanntlich lernt man nie aus. Das ist wirklich ein tolles Forum.

versteh ich nicht, einen Teilschritt für unwirksam zu erklären weils eben nicht der letzte Schritt ist der dann zum Erfolg führt ist die Wahrheit?

???

Hier muss ein Missverständnis vorliegen.

SW. wa8llMisixi


Ich stehe noch voll auf der Bremse und möchte noch einige Probleme lösen, bevor ich weitere Schritte in diese Richtung mache.

das meine ich doch, es ist dir nicht möglich einfach den Fuss von der Bremse zu nehmen. Schön wär's, aber so Verkorkstis wie wir müssen da wohl nach und nach dran arbeiten - Unmögliches erstmal in den Bereich des Möglichen bringen. Manchmal halt auch erst mal rein theoretisch. Rein pysikalisch wäre keins unserer Überwindungsprobleme unmöglich, Kopf in Richtung Frau drehen, Mund auf - "blabla". Das ist mir schon klar.

Weil ich dadurch vieles dazugelernt und verstanden habe.

ja, und dafür war überhaupt keine Überwindung notwendig, oder? Aber was muss ich hier lesen - Aussagen wie "Theorie verändert erstmal gar nichts." oder "das einzige was hilft" Das vermittelt meiner Meinung nach einfach nur Demotivation und sonst nichts. (die Aussagen stammen nicht von dir, ich weiß)

Hier muss ein Missverständnis vorliegen.

hm, kann sein, wie auch immer ich hab eh irgendwie das Gefühl den Faden mit meinem Ausgeflippe irgendwie leergefegt zu haben, insofern...

@all

Ihr könnt auch gerne weiter schreiben ohne auf meinen Beitrag von gestern/heute Nacht einzugehen. Da krieg ich ja ein schlechtes Gewissen bei so einer Stille. :-D

M@onikax65


shadowmann

Achja kann mir jemand Tipps geben wie ich selbstsicherer rüberkomme (bzw. ernst genommen) werde, da mich irgendwie keiner für voll nimmt, als wenn irgendwo eine Aura des Versagens auf mir lastet...

Interessant und für mich irgendwie seltsam, dass du es mit Versagen in Verbindung bringst. Ich käme nie auf die Idee, einen selbstunsicheren Menschen da auf der Stelle einzuordnen. :-/

Ernst genommen wird man - das klingt jetzt ganz nach einem Psychobuch - wenn man sich selbst ernst nimmt. Ich kann das belegen mit meiner eigenen Entwicklung, denn dieses Problem hatte ich lange, da ich immer jünger aussah, als ich war. Und es gibt auch heute noch Menschen, die mich in diese - in meinem Fall - Mädchenrolle zu bringen vermögen, in der man nicht so recht ernst genommen, aber verhätschelt wird. Sehr selten inzwischen, der letzte, der das geschafft hatte, war mein Klavierlehrer. :-D

Sich selbst ernst zu nehmen ist gar nicht einfach, der Teufel steckt im Detail.

W)aagPe7x3


Nun wird das also mein erster Beitrag ^^

Ich hab jetzt natürlich nicht alles gelesen, aber wohl den Artikel "Wie ein Jungmann Weihnachten überlebt" und fand diesen auf einer Google Suche zum Thema JM. Mein bester weiblicher Kumpel hat mir den Tipp gegeben, doch mal im I-Net ein Forum zu suchen. Hätte damals zu dem Thema so gerne was geschrieben, jedoch ist der von 2004/05 und schon derbe Verjährt *leider*. So bin ich jetzt hier und leider sind weit über 1000 Seiten zuviel zu lesen, also poste ich einfach mal (fast) ins Blaue. Hab die Erfahrung gemacht, schreiben und gleichgesinnte Treffen macht Mut und will nicht länger warten und nur passiv hier lesen (hab mal angefangen von Weihnachten an hier zu lesen, aber sind ca. 35 Seiten und wird was dauern, bis ich hier richtig im Thema bin.

Zu mir:

Ich bin 34 Jahre jung/alt und leider auch noch Jungmann. Daran muss sich auch etwas ändern, jedoch sehe ich vieles inzwischen etwas lockerer. Ich habe mal sehr extrem darunter gelitten, Minderwertigkeitsgefühle bleiben dabei nicht aus, jedoch geniesse ich seit ca. einem Jahr die kleinen Schritte. Dahin war allerdings ein langer Weg, voll von Selbstzerfleischung, Selbstmitleid und Hoffnunglosigkeit, abgewechselt mit halbherzigen Versuchen was zu ändern, danach wieder auf die Nase gefallen, kam das Jammern. Ich kann einfach nicht aus meiner Haut. Sobald es zu einem Gespräch kam mit einer Frau, kam sofort eine Lähmung desselben, nicht durch Angst, sondern durch Panik. Mache da einen großen Unterschied, Ängsten kann man sich leichter stellen, als Panik, die absolut lähmend wirkt. So was hat immer extreme Hoffnungslosigkeit bei mir erzeugt und ich viel danach in ein großes dunkles Loch. Ich kann noch nicht einmal sagen, dass ich viel ausprobiert oder gewagt hätte, es gab immer wieder halbherzige Anläufe und danach musste ich erstmal meine Wunden lecken (und manchmal waren es halt mehrere Anläufe, bis es zum Rückzug ging.) Mein Gefühl war wohl am Besten zu beschreiben mit, meine Batterie ist leer. Das schlimmste war wohl, denke ich, dass grübeln darüber, woran es liegt. Ich bin nicht hässlich, habe zwar einen deutlichen Rundrücken, schiefe Zähne und bin zu schmal, aber habe dafür andere Qualitäten. Aber ich denke auch eher, es ist die Ausstrahlung, die Unmännlichkeit und das fehlende Selbstbewusstsein, was Frauen in dieser Phase abgeschreckt hat.

Ich gehe mit meinem JM-Status sehr offen um, weis eigentlich jeder meiner Freunde und sogar Bekannten. Es gab natürlich die Zeit, wo ich log. Der Flirt ausserhalb des Freundeskreises, der dann zum spontanen Sex führte ^^. Schäme mich immer noch dafür, dass ich solche Lügen mal nötig hatte. Gab noch andere Lügen, aber hab das einfach mal an sehr neutraler Stelle geäussert, einem Türkischen Mitbürger gegenüber, ein extrem flüchtiger Bekannter, welche ja immer so groß tun, Frauen sind denke ich auch immer noch ein Statussymbol in der Jugend und ein Maß, woran man die Männlichkeit misst (deswegen auch die Lügen und der abgründige Selbstzweifel). Sein Kommentar war ganz anders als erwartet, gar nicht cool, belächelnd, sondern verständnissvoll, ja schockiert, warum ich mir das schönste auf der Welt hab entgehen lassen. Verstehe jetzt erst so langsam, wo ich aus meinem Selbstmitleid rauskomme und der üblen Gedankenspirale, was er damit meinte. Es war zumindest mein Comming out und ich bin fortan sehr offen mit meinem Problem umgegangen (oder meinem Makel ???), naja, zumindest Männern gegenüber.

Wurde der Schmerz damit kleiner oder wurde überhaupt etwas besser ?

Nein, es wurde nicht besser, eher schlimmer. Naja, nicht ganz, mit dieser Offenheit lernte ich letztlich meine jetzige beste Freundin kennen, wurde damals erstmal meine erste ganz große Liebe und musste hart darum kämpfen, sie von diesem Podest runterzuholen und ne Freundschaft anzustreben. Naja, ist immer noch nicht ganz leicht, aber komm ich später zu.

Bei mir passierte nämlich folgendes, ich konnte die Verantwortung für mein Glück, in die Hände meiner Freunde geben. Ich hoffte auf Verkuppelungsversuche oder zumindest Verständnis und erfassen meiner Situation. Jedoch kann es keiner so Recht nachvollziehen oder gar helfen, das Problem liegt in einem selber. Ich war soooo stolz, nicht mehr zu lügen. Und letztlich war es auch gut, den ehrlichen Weg, den Weg des zu sich selber stehens, gegangen zu sein. Es war zwar ein langer Weg, und ich bin beiweitem noch nicht immun, die Verantwortung für mein Leben nicht in andere Hände zu geben, für mich selber Verantwortlichkeit zu übernehmen, jedoch hab ich auch einen ausgewählten Freundeskreis, mit dem ich denke ich über alles sprechen kann. Ich bin ehrlich anderen Gegenüber, dass hilft mir auch sehr, mir selber gegenüber ehrlich zu sein.

Meine beste Freundin:

Ist ein wichtiger Teil meiner Geschichte, also erläutere ich das mal näher, ist ja zum Glück anonym hier und ich kann auch von Ihr was erzählen, was ich nie privat tun würde.

Ich war an einem Punkt, wo ich wieder einmal total Hoffnungslos war. Eine Einstellung reifte, scheiß auf Frauen, scheiß auf Gesellschaftsanforderungen, lebe (!!!) und wenn Du dabei krepierst, dann soll es halt so sein, scheiß drauf. (Sorry die derbe Sprache, aber so deutlich musste ich mich damals reinsteigern, um mal wieder zu Leben). Alkohol, Kiffen und generell Flucht waren mir egal, hauptsache mal wieder Leben, keine trüben Gedanken. Das Leben davor war soooo grau, es musste mal wieder bunt werden. Bin kein dummer Mensch, also war mir auch klar, dass meine Ausstrahlung total im Keller war. Ich war uninteressant, schlimmer, ich war am Jammern und hätte mich an jeden Strohhalm geklammert. Das so was abschreckt, war mir vollkommen klar. Also war wieder ein neuer Anlauf, um es kurz zu sagen (auch wenn Alkohol auch keine Lösung ist, aber er raubt Ängste. Schämte mich dafür und für alles in Grund und Boden, und mit Scham und sich selber fertig machen, kommt man nicht weiter, also musste ich die Situation akzeptieren und mir nen Freifahrtsschein geben. Kein guter Weg, aber war mein Weg!)

Mit dieser Einstellung, Fickt Euch alle oder besser noch, try walking in my (Schuhen^^, irgendwie sieht das englische Wort komisch aus), war ich gesegnet. Auf einer kleinen Kifferparty (hab ich damals schon selber aufgegeben, hat mir nicht gut getan, soviel grübelei), traf ich Jasmin, die Freundin eines Freundes. Völlig befreit davon ob Männlein oder Weiblein, ich selber also Mittelpunkt meiner Welt, fand ich Ihre Meinung und Kommentare einfach toll. Sie ist auch wirklich schön, jedoch zählte da wirklich nur der Mensch, war ja auch mit nem Freund zusammen, also war alles wirklich sicher, einfach Symphatie. Danach suche ich auch jetzt, suche nicht nach Frauen, sondern nach Menschen und ich hoffe eine davon ist ne Frau, ist solo und entspricht meinen Ansprüchen (die ich auch gründlich revidiert habe, keine Traumfrau, wie unspannend ^^).

Kleine Abschweifung:

Ich bin fast froh, JM zu sein und ich weis ich werd mich nicht deswegen schämen. Ich hab eine ganz andere Sicht auf die Dinge (sorry das Wort) wie Beziehung, Wahre Liebe oder die Traumprinzessin. Ich will Romantik, mir ist bewusst, dass Liebe vergehen kann, wenn man nicht jeden Tag was dafür tut, kurzum, wie wertvoll ein Mensch an seiner Seite sein kann, wenn man sich versteht. Was ein großes Problem ist, so einen Menschen zu finden, solange ich die Liebe auf ein Podest hebe, oder meinen momentanen Fokus! Auf der Suche nach Liebe bin ich weise geworden in diesem Punkt, auch wenn das vermessen klingt. Ich weis endlich was ich suche und ich liebe es, mich mit Frauen zu unterhalten. Ich suche inzwischen auch interessante Frauen, die sexuelle Komponente spielt nicht mehr die erste Rolle. Hab trotzdem viele Baustellen, jedoch arbeite ich daran, was mir auch wirklich gut tut.

Weiter:

So saßen wir dann irgendwann als letzte da, war noch jemand dabei, aber der konnte unserem Gedankengang nicht das Wasser reichen. Sie beugte sich zu mir herüber und flüsterte mir ins Ohr, ob ich noch Jungmann wäre und ich bejahte. Tja, sofort waren wieder Gedanken da, am nächsten Tag, Frau --> Ziel --> Lösung aller Probleme. Erster Ausflug mit Ihr und Ihrem Freund war, sie hat was geflirtet und irgendwann unterhielt sie sich und hat so was fallen gelassen wie: "Hart wie ein Stein" Fühlte mich Scheiße, war wirklich erstarrt vor Angst. Hab sie dann mal kurz alleine gehabt und sie gefragt, ob sie vor hat, Ihren Freund zu verlassen. Bin da über meinen Schatten gesprungen.

Wir haben viel geflirtet, genäselt, gefüsselt und war wirklich toll. Über die Freundschaft kam mein Verlangen und sie war auch nicht wirklich zufrieden in Ihrer Beziehung. Endlich mal offene Gespräche mit einer Frau ^^. Hatte keine leichte Kindheit, eigentlich alles Mist, aber Ihre ist noch viel krasser. Hab irgendwann dann auch den Kontakt abgebrochen, war klar, denn eine einseitige Liebesbeziehung kann nicht gut gehen. Hab mich ausserdem auch an Hoffnung von aussen geklammert, also rette mich, ich weis, alles wird anders mit einer Frau an meiner Seite.

Wzaag4e7x3


Status quo:

Tja, hab den Kontakt fast komplett abgebrochen und merkte doch, war ein sehr wichtiger Mensch. Hab sie nach meinem Liebeskummer zögernd wieder in mein Leben geholt. (Musste sie ja auch erstmal wieder wollen) Haben inzwischen wirklich eine Freundschaft, jedoch ist sie auch eine Frau. Sie merkt sehr wohl die Sehnsüchte und blockt da auch ab, genau wie ich. Will endlich diese, meine Hürde nehmen und "gesund" werden. Sie ist es nicht, übler Kampf, aber näher dran, als manch anderer JM. Ich hatte mal Kontakt zu einer Frau, ohne Angst bei Ihr. In meinen einsamen Momenten will ich sie zwar in den Arm nehmen, jedoch ist sie da ganz anders gepolt wie ich und es tut mir gut. Sie wurde mißbraucht (kann Themen immer nur so anschneiden) und beschäftigt sich mit Ihrer Psyche, wie ich mich mit meiner (auch mir ist viel Scheiß passiert). Sex zwischen uns, würd denke ich inzwischen vieles zerstören und ich rede mit Ihr über meine Gefühle. Was ich entdeckt habe, Frauen, generell Menschen sind interessant und das suche ich im Moment. Interessante Menschen!

Hab auf meinem Job interessante Menschen kennengelernt und waren meist Männer oder Frauen, welche nicht in mein Schönheitsideal passen, stehe nunmal auf schlank. Aber da draussen gibt es eine Freundin, welche ich auch sexuell passend finden werde. Meine größte Angst ist die Angst ^^. Will nicht gelähmt vor meiner Traumfrau stehen.

Mein Weg ?!?:

Es ist arg, dass Sex so eine große Angst in mir weckt. Ich würd 2-3 Monate brauchen um jemand mein Ding in die Hand zu geben, wobei "Ding" als Pseudonym für alles mögliche meine Ängste steht. Also denke ich, werd mich zu einer Hure begeben, am liebsten Girlfriend-Sex, also küssen, schmusen, unterhalten. Hab jedoch Todesangst davor ^^. Man muß sich Ängsten stellen, ob als Mann oder als Frau.

@alle:

Es wäre schön, wenn etwas weiter ausgeholt werden könnte, habe keine Lust zu lesen, bin auf meinem Weg. Naja, und Compi ist verreckt, also leider nicht so viel Zeit. Mich würd eine Zusammenfassung interessieren, also wie alt, welche Erfahrungen schon mit Frauen gehabt, usw. Oder ein neuer Thread wär noch toller, weil kann nicht alles durchlesen, unmöglich *gg*

@ Kwak:

Versteif Dich nicht auf Frauen, seh alle wirklich als Menschen ! Verdammt, komm mir dabei sehr schulmeisternd vor, aber es geht um interessante Menschen und einige davon sind Frauen und, aus meiner Erfahrung heraus, sind es die interessanteren Gespräche (für uns), welche man mit dem schönen Geschlecht hat. Für Frauen wahrscheinlich genau anders rum ^^. Desweiteren denke ich, Du hast ne Depression, warum kein Psychologe ? Alles was hilft ist gut und man hat 10 Beratungsstunden zur Auswahl, also kann man 10x nen Psychologen besuchen und sich dann für einen der 10 entscheiden. Du merkst doch hier im Forum, wie gut es tut, jemanden zu treffen, der jemanden versteht. Und wichtig, finde heraus, was Du wirklich willst. Mach VHS Kurse, was auch immer. Hab so angelesen, Du hattest Pech mit Deiner Studienbekanntschaft, Studium ist Studium. Was hast Du für Hobbys ? Weist Du das überhaupt ? (Bin selber gerade an dem Punkt, was will ICH !!!) Such da !

Ganz, ganz wichtig ist, den Druck von Dir zu nehmen. Ich such im Moment nach interessanten Menschen, also neutral. Diese haben wieder Freunde/-innen. Wollte auch nen Massagekurs besuchen um mich was interessanter zu machen und die erste körperlichkeit zu ermöglichen; gibt es fast nur für Paare (kannst Dir meinen Frust vorstellen), aber hab ne Zusage, die denken mal für Singels nach, nen Massagekurs zu machen (Sportmassage). Bleib erstmal hier und freu mich auf das Forum.

@ Schüchtern:

Hmm,

bist in nem Stadium, wo ich ca. mit bis zu 24 war, kann es sein, dass das Alter trifft ? Es wird Dir leider nicht so wichtig sein, was ich schreibe, aber vll. doch, deswegen mache ich es auch. Alle meine Freunde oder auch nicht Freunde, also Klassenkameraden, hatten Freundinnen. Ich dachte damals, die geben es vll. auch nur so vor, aber es war so. Ob dick oder dünn, ob Akne oder glatte Haut, alle hatten es. Einiges war bestimmt gelogen, aber wie wird diese Hürde gepackt, die wir auf uns zukommen sehen ? Der Weg wird wirklich nur über Selbstbewusstsein gehen, oder Ausstrahlung, wie auch immer. Ich suche zur Zeit interessante Menschen und Kwak wär einer, Du nicht, sorry. Sich selber aufgeben macht unsexy !!!

Mensch, wünsch Dir, Du kriegst die Kurve.

Ende:

Genug erstmal geschrieben! Bleibe auch erstmal bei Euch mit meinen Gedanken und hab die Weisheit auch nicht mit Löffeln gefressen. Jedoch mag ich mich auch als JM und hab nen Spiegel. Wenn ich kann, nehm ich welche mit, eigentlich geht es mir richtig gut.

Jihhhhhha, das Leben ist schön und Frauen sind wirklich toll. Redet mal mit Frauen, gerade wir JM sollten es tun. Meine Erfahrung ist, da findet man Freunde, welche man, dieses Thema betreffend, im Kumpelkreis nicht trifft. In einem Flirt, hat das Thema nix zu suchen, bringt einen in eine "kleinsein"-Rolle, aber es gibt auch nicht-Gejagte da draussen, wo man durchaus mal seinen Status testen kann, nur Mut.

Wichtig ist, man bleibt man selbst. Alles sich verbiegen, seine Ängste verbergen, das merkt Frau und auch Mann. Hey, (besonders an Kwak), Ihr seid doch geistig auf der Höhe !!! Stellt Euch den Ängsten und achtet darauf, dass es nicht zu viel wird, denn Ihr solltet immer mit nem positiven Gefühl rausgehen.

Ich will meinen JM Status erstmal dieses Jahr ablegen und dann auch zu ner Freundin gelangen. Ich denke den Jm Status ablegen ist (fast) einfach, zu ner Freundin, da muss mir auch das Leben helfen, will nur eine Freundin als Partnerin, und vorher muß meine Angst weg, vll. auch nicht.

LG,

Waage73

PS: Will Kontakt, deswegen bin ich hier, freue mich auch über PN, werde die beantgworten, jedoch kann was dauern, teile mir nen Compi ^^

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH