Jungmann mit 25 Jahren: Meinung von Frauen (Teil 2)

M#onDikax65


bergsteiger

Es kommt halt auch auf die Ansprüche draufan.

Genau. Und da muss man auch realistisch sein. Die Ansprüche übersteigen heute oft die Mittel.

d]erH-b)erxgsteiiger


Echt? Also bei mir nicht. Wenn ich dann einen entsprechenden Anfangslohn nehme, so sehe ich keine grösseren Probleme. Aber liegt vielleicht daran, dass ich keine Frau habe ;-D

C`onnjaissexur


ok, Kwak, ich gebs zu...

Ich hatte nicht mit einem spontanen begeisterten Ja gerechnet ;-)

|-o So ein Forumtreffen wäre eine Nummer zu groß für mich. Da muss ich erstmal noch ein par kleinere Stufen nehmen.

Nichtsdestotrotz wärs natürlich cool gewesen.

Noch zu deiner voraussichtlichen Berufslaufbahn: Wie viele Non-Standard-Anstellungsmöglichkeiten gibts in deinem Bereich? Endet ihr alle in Grossraumbüros? Oder werden Leute mit deinem Studium auch z.B. in Entwicklungsorganisationen gesucht, die Mikrokreditprojekte in Tadschikistan aufbauen? (Bzw. sonst etwas eher Exotisches, das dich auf ähnliche Art reizen würde wie mich das genannte Beispiel...)

Und vermagst du der Idee auch etwas Positives abzugewinnen, eine Arbeit zu tun, die zwar vielleicht wirklich nicht besonders spannend ist, dafür aber leicht von der Hand geht und pünktlich um 17Uhr deinen Kopf wieder rückstandsfrei verlässt?

K}waxk


@Connaisseur

Wie viele Non-Standard-Anstellungsmöglichkeiten gibts in deinem Bereich?

Für Berufseinsteiger sehr wenige. An diese kommt man nur mit Erfahrung und Beziehungen. Aber das wäre für mich nicht wirklich das richtige.

Endet ihr alle in Grossraumbüros?

Meistens in Büros die weniger groß sind mit 2 bis 4 Leuten, denke ich.

Oder werden Leute mit deinem Studium auch z.B. in Entwicklungsorganisationen gesucht, die Mikrokreditprojekte in Tadschikistan aufbauen?

Eher nein.

Und vermagst du der Idee auch etwas Positives abzugewinnen, eine Arbeit zu tun, die zwar vielleicht wirklich nicht besonders spannend ist, dafür aber leicht von der Hand geht und pünktlich um 17Uhr deinen Kopf wieder rückstandsfrei verlässt?

Ja. Das ist mir wichtig, dass die Arbeit nicht mein ganzes Leben bestimmt. Es muss auch anderes geben. Ich will nichts besonders Exotisches. Ich will es eher konventionell.

Als ich mit dem Studium angefangen habe hatte ich mir finanziell mehr erhofft als es im Moment tatsächlich bringt. Ich hatte mich damals auch nicht so gründlich informiert. Jetzt da das Ende des Studiums in Sichtweite kommt mache ich mir viele Gedanken.

Ich sollte versuchen es etwas lockerer zu sehen. :-/

Kkwak


@Monika

Wenn ich mir anschaue wieviel alles kostet mache ich mir so meine Gedanken wie ich mit dem Geld das ich erwarten kann zu etwas kommen soll. In der letzten Zeit ist mehr als offensichtlich geworden, dass alles teurer wird.

Überall findet man ein reichhaltiges Angebot an Waren aber wie soll man das bezahlen? Ich rede nicht von der neuesten Spitzentechnik sondern von den normalen Artikeln wie z.B. von einem Fernsehgerät.

Ein neues Auto würde ich sowieso nicht kaufen. Ein gebrauchtes erfüllt seinen Zweck auch. Aber auch dafür wird man einiges an Geld los.

K6wa'k


@bergsteiger

Echt? Also bei mir nicht. Wenn ich dann einen entsprechenden Anfangslohn nehme, so sehe ich keine grösseren Probleme.

Wenn ich richtig informiert bin sind die Gehälter bei euch höher als bei uns.

dOer-bJerguste1igter


Ja, dafür kostet bei uns auch alles viel mehr, insbesondere Lebensmittel. Unter dem Strich kommen wir vermutlich nicht besser weg.

Zbo9tte6lMbaxer


Ich will nichts besonders Exotisches. Ich will es eher konventionell.

Das hätte ich auch ohne explizite Erwähnung Deinerseits vermutet. ;-D

Ach ja, konventionelle Arbeit heißt im Übbrigen, jeden Tag in sein Büro zu gehen und für andere zu arbeiten,

Und bestenfalls dabei so viel zu verdienen, dass das Eigenheim nach 30-35 Jahren abbezahlt ist, wovon die ersten 10 Jahre wirklich, wirklich knapp sind, bevor es finanziell langsam wieder bergauf geht.

Und das Cabrio als Zweitauto bleibt für die allermeisten Menschen in konventionellen Berufen ein unerfüllbarer Traum.

Du willst nur konventionell arbeiten, aber unkonventionell viel Erlös erhalten.

Das passt was nicht zusammen. ;-)

Es gibt Menschen, die haben Träume vom Cabrio. Aber diese Träume ziehen sie nicht runter (obwohl sie unerreichbar sind), sondern sie bieten kleine Inseln für die Flucht aus dem Alltag.

ZzotteZlbaxer


Ich rede nicht von der neuesten Spitzentechnik sondern von den normalen Artikeln wie z.B. von einem Fernsehgerät.

Kwak, mit Verlaub: Aber jetzt laberst Du wirklich Unfug! >:(

Ich habe mir 1990 ein winziges Farbfernsehgerät gekauft, für dmals 359 Mark, Mono, keine Teletext, kein SCART, etc. pp. Das war damals brutal viel Geld für mich. Hat richtig weh getan.

Erst letztens kaufte sich jemand, den ich kenne, ein KONVENTIONELLES (!!!) Fernsehgerät mit riiiiieeeeesigem Bildschirm, Stereo, und, und, und, und,für gerade mal 280 Euro. Ein sehr, sehr ordentliches Gerät.

Das ist ist - 18 Jahre später - überhaupt gar kein Vergleich mehr.

Wer aber natürlich meint, einen Plasma-Bildschirm mit HD-Techonologie, integriertem Sat- und DVBT-Empfänger, Ambilight und 3,50 Meter Bildschirmdiagonale zu brauchen, der wird natürlich einiges mehr hinblättern müssen.

Allerdings darf niemand Mitleid von mir erwarten, wenn er jammert, dass er sich so was nicht leisten kann, oder dass er er sich dafür einschränken muss.

FWianxn


bergsteiger

Ich verdiene als Assistent an der Uni nicht grad viel, aber weil ich zuhause wohne (das ist dann der Kompromiss...) muss ich nicht so sehr aufs Geld schauen.

Hast du schon mal daran gedacht, in eine WG zu ziehen? Da ist die Chance, neue Leute bzw. Frauen kennen zu lernen recht gross. Jedenfalls grösser als zu Hause bei den Eltern. ;-)

Ich habs nicht bereut, obwohl es manchmal recht anstrengend war.

Ztotterlbalexr


:)^

Es gibt keinen unerotischeren Satz als: "Ich wohne oben, bei Mutti!"

;-D

S=haado}wma_nn


Ja kann ich nur zustimmen, allerdings sollte man sich in der neuen Wohnung dann auch wohlfühlen...

Aber selbst wennn das nicht klappt kann man ja wieder nach was neuem schauen, Siehe meine Wenigkeit ;-D

Obwohl alles sagen das wäre wirtschaftlicher Selbstmord, aber mir ist das eigentlich egal. Muss nur langsam anfangen mir selber in den Hintern zu treten...

mfg Shadowmann

M_onimka6x5


kwak

Das Problem haben - wie gesagt - viele. Geht mir auch nicht andesrs, kann mir längst nicht alles kaufen, was ich gern hätte oder dorthin in Urlaub fahren, wohin ich wollte. Geht einfach nicht, alles wird teurer. Das ist in der Tat die Realität.

Man kann sich schon einiges anschaffen, aber nicht alles auf einmal. Und so wird es auch bei dir sein.

K@wak


Es gibt keinen unerotischeren Satz als: "Ich wohne oben, bei Mutti!"

Vielen bleibt nunmal nichts anderes übrig.

KJwak


Ach ja, konventionelle Arbeit heißt im Übbrigen, jeden Tag in sein Büro zu gehen und für andere zu arbeiten,

Mit konventioneller Arbeit meine ich im Büro zu arbeiten und nicht durch die Welt zu reisen und jede Nacht in einer anderen Besprechung zu sitzen. Die Arbeit im Büro darf ruhig inhaltlich anspruchsvoll sein. Nicht nur knicken, lochen, abheften.

Du willst nur konventionell arbeiten, aber unkonventionell viel Erlös erhalten.

Das passt was nicht zusammen.

Wenn ich eine einfache standardisierte Tätigkeit ausführen wollte hätte ich nicht studieren müssen. Ich traue mir zu etwas anspruchsvolleres zu tun. Aber dafür sollte die Bezahlung schon stimmen.

Es gibt Menschen, die haben Träume vom Cabrio. Aber diese Träume ziehen sie nicht runter (obwohl sie unerreichbar sind), sondern sie bieten kleine Inseln für die Flucht aus dem Alltag.

Mag sein, dass es eine Zeit lang so geht. Aber irgendwann wird es frustrierend sich einen Wunsch den man schon lange hat nicht erfüllen zu können. Als ich 18 war und noch in der Schule sitzen musste dienten mir solche Wünsche auch als Flucht. Wenn mir das dumme Gelaber des Lehreres auf die nerven ging hörte ich oft nichtmehr zu und dachte mir: "Laber da vorne was du willst. In 10 Jahren stehst du immernoch hier und laberst andere Schüler voll. Ich habe es dann zu etwas gebracht, fahre ein tolles Auto und bin mit dem was ich erreicht habe zufrieden." Damals half das, heute nicht mehr.

Erst letztens kaufte sich jemand, den ich kenne, ein KONVENTIONELLES (!!!) Fernsehgerät mit riiiiieeeeesigem Bildschirm, Stereo, und, und, und, und,für gerade mal 280 Euro. Ein sehr, sehr ordentliches Gerät.

Das ist ist - 18 Jahre später - überhaupt gar kein Vergleich mehr.

Ich habe mich im letzten Jahr mal umgeschaut. Konveltionelle Fernsehgeräte werden kaum noch angeboten. Die namhaften Hersteller haben sie alle aus dem Sortiment genommen. Es werden fast nur noch Plasma oder LCD angeboten.

Genauso ist es bei Computermonitoren. Mein Monitor vor dem ich hier sitze ist ein ganz normaler für den ich vor ca. 4 Jahren bei Aldi 159 euro bezahlt habe. Wenn er kaputt gehen sollt bleibt mir nichts anderes übrig als ihn gegen einen Flachbildschirn zu ersetzen, weil nichts anderes mehr angeboten wird. Mir würde es genügen wieder einen normelen zu kaufen. Aber wenn es leider keinen mehr gibt.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH