Jungmann mit 25 Jahren: Meinung von Frauen (Teil 2)

duer-qbergsbteig|exr


%-| Ach komm, das glaubst du ja selbst nicht zzz

S(cht4zngFrrrxm


Ach komm, das glaubst du ja selbst nicht

Ist aber so. Klingt ein "Sei bitte leise, meine Mutter schläft nebenan!" für dich erotisch?

Außerdem kann es auf Frauen auch so wirken wie "ich suche jemanden, der meine Mami ablöst, weil ich nicht selbst für mich sorgen/kochen/putzen kann".

mwrk8x2


wer im "hohen" (pardon :-p) alter noch daheim wohnt, wird ja kaum in seinem kinderzimmer mit bärchen-bettwäsche und flugzeugmobile an der lampe wohnen. und wenn ich vor der wahl "wg oder elternhaus" stehen würde, wär meine entscheidung auch klar. ich hab jetzt n jahr in ner wg gewohnt und möchte diese erfahrung eigentlich abschliessen.

und in eine billige absteige ziehen, die einem nicht gefällt, nur weil man dann eigenständig wird, kanns ja auch nicht sein.

zudem ist mir der bergsteiger jetzt nicht als mensch erschienen, der sich nicht mal selbst die schuhe binden kann ;-)

Kgwxak


@Zottelbaer

Jeder der arbeitet tut das im Auftrag von jemand anderem. Auch der Selbstständige arbeitet im Auftrag seiner Kunden. Wer keine Kunden hat - also keinen Auftraggeber - wird nicht weit kommen.

SAchtzOnXgrxrrm


Es geht ja hauptsächlich darum, wie es wirkt, und nicht wie es im Einzelfall ist. Wenn das völlig ohne Zusammenhang im Raum steht "ich wohne noch zu Hause", dann hat das einen negativen Touch. Die Begründung "Bequemlichkeit" macht es nicht besser, "Geld" oder "Übergangslösung" kann man vielleicht eher verstehen.

Bei der Wahl zwischen Elternhaus und WG würde ich persönlich immer die WG vorziehen. Außer ich hätte im Elternhaus einen eigenen Zugang zur Straße und auch eine eigene Küche etc., also quasi mehr eine Einliegerwohnung als ein Kinderzimmer.

SvchtpzngLrrrm


@mrk82

..war der Beitrag eins höher natürlich gerichtet.

Sachtnzngrrrxm


@Kwak

Gegenbeispiel: Paris Hilton. "Arbeitet" nur für sich, hat keine Auftraggeber (außer dem PR-Berater vielleicht, der ihr den Auftrag gibt, sich mal wieder mit Britney unten ohne ablichten zu lassen) und kommt trotzdem sehr weit damit.

Aber ich glaube erstrebenswert ist der Zustand auch nicht...

Kzwaxk


Wohnsituation

Bei vielen, ich eingeschlossen, geht es nunmal nicht anders als bei den Eltern zu wohnen. Es mag sein, dass darin für manche Frauen ein Ausschlusskriterium liegt. Aber sicher nicht für alle. Die ursächlichen JM-Probleme sind andere.

Ich gebe zu, dass kochen und putzen nicht zu meinen Stärken gehört. Aber ich habe einige andere Fähigkeiten. Die Kindertapete habe ich schon vor vielen Jahren entfernt und gegen andere ersetzt. Ja ich habe die Tapete selbst angeklebt. Den Computertisch an dem ich hier sitze habe ich auch selbst zusammengeschraubt. Die Lampe die mein Zimmer beleuchtet habe ich vor einigen Jahren auch selbst aufgehängt.

K}wak


@Schtzngrrrm

Was Paris Hilton macht nenne ich nicht arbeiten, hat sie auch nicht nötig. Sie hat reiche Eltern die ihr alles finanzieren was sie will.

SUchtz\nHgNrrr$m


@Kwak

Ich bin bisher immer davon ausgegangen, dass du in einer eigenen Wohnung wohnst. Warum

geht es nunmal nicht anders

bei Dir?

In Sachen Frauen kennenlernen etc: Ich fände die Vorstellung auch nicht prickelnd, beim ersten treffen meine "zukünftige Schwiegermutter" kennenzulernen (dass es Ausnahmen gibt, die die Regel bestätigen, zeigt mrk82 ja schon *:) ). "Normal" lernt man die Eltern heutzutage erst Monate nach dem Anfang der Beziehung kennen, wenn diese überhaupt so lange hält ;-D

mkrk8x2


Die JM sind ja auch als Ikea-Bastler bekannt, Kwak. ;-)

Schtzngrrrm

Nun, das muss jeder selbst wissen. Wenn ich aber so Bilder von so Kuschel-WGs seh, wo man noch schön miteinander isst und brav einen Plan mit den Haushaltsämtchen am Kühlschrank hängen hat und sich am Abend gemeinsam Big Brother anschaut ... äh. Da krieg ich Karies und Haarausfall im Übermass. Natürlich ist nicht jede WG so. Meine wars auch nicht. Aber eine Kollegin ist grad auf der Suche nach einer WG, weil sie Miete sparen will. WGs werden oft als eine Art Familienersatz "missbraucht". Und wenn ich das seh, dann mach ich das lieber mit meiner richtigen Familie. Da kennt man sich in der Regel schon ein paar Jahre und weiss, sich im Notfall aus dem Weg zu gehn.

Ich bin daheim ausgezogen, weil ich nach 8 Jahren einfach keine Lust mehr hatte, jeden Tag zwei Stunden Arbeitsweg auf mich zu nehmen. Und weil ich Abends auch mal gern spontan was unternehmen möchte, ohne Bescheid sagen zu "müssen" (ging ja eigentlich nur darum, dass ich nicht zum Abendessen da sein werde) oder Angst zu haben, dass ich den letzten Zug verpass. Nicht, weil ich mich irgendwie eingeengt oder bevormundet gefühlt hätte.

Klar scheints im ersten Moment etwas abschreckend. Aber bei einer Bekanntschaft, aus der sich was entwickeln könnte, kann man ja dann zeigen, dass man kein Mamititti (ja, den Ausdruck gibts bei uns) ist. ;-)

m^rk8b2


(dass es Ausnahmen gibt, die die Regel bestätigen, zeigt mrk82 ja schon ). "Normal" lernt man die Eltern heutzutage erst Monate nach dem Anfang der Beziehung kennen, wenn diese überhaupt so lange hält

Dafür kennt SIE meine Familie noch nicht. Ausgleichende Gerechtigkeit ;-)

K4wwaxk


@Schtzngrrrm

Für eine eigene Wohnung habe ich nicht das nötige Geld. Auch der Vorzug nicht selbst waschen und kochen zu müssen hat eine gewisse Bedeutung.

m-rk82


also waschen hab ich mittlerweile richtig lieb gewonnen ;-)

djer-bePrgs-teigexr


Ich muss wohl was klarstellen...

Frauen können es Dir auf 100 m schon an der Nasenspitze ansehen, ob Du noch oben bei Mutti wohnst.

Mit ging es hier einzig darum festzuhalten, dass es keine Frau auf den ersten Blick sieht, wo man wohnt. Jedenfalls hat ein Korb rein gar nichts damit zu tun, weil die Frage gar nicht beantwortet werden konnte weil es noch gar nicht zu Date kam >:(

Klingt ein "Sei bitte leise, meine Mutter schläft nebenan!" für dich erotisch?

Nein. Hab ich jemals irgendwo das Gegenteil behauptet?

Außerdem kann es auf Frauen auch so wirken wie "ich suche jemanden, der meine Mami ablöst, weil ich nicht selbst für mich sorgen/kochen/putzen kann".

Dito. Ich hab nie was anderes behauptet. >:(

Die Begründung "Bequemlichkeit" macht es nicht besser, "Geld" oder "Übergangslösung" kann man vielleicht eher verstehen.

Na also! Jetzt sind wir uns ja einig... Mein Uni-Job lässt es nunmal nicht zu sich alles gleichzeitig leisten zu können was ich tue. Und wenn Bergsteigen einen derart hohen Stellenwert für mich hat, so muss ich halt gewisse Kompromisse eingehen. So einfach ist das. Wie wirkt es denn gopferteli wenn ich sagen würde "Du Süsse, ich hab zwar ne eigene Wohnung, aber leider keine Hobbys und fürs Weggehen hab ich auch kein Geld" ???

Nein, ich mag mich nicht streiten. Aber solche superschlauen Psycho-Sprüche wie "Frauen riechen sowas auf 100 m" gehen mir sowas auf den Wecker, echt. :(v

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH