Jungmann mit 25 Jahren: Meinung von Frauen (Teil 2)

J%uliene-Maxtteo


Und noch ein Problem: Was mache ich am Freitag abend eigentlich zu Hause?

Ich sollte hier (wie Kwak damals):

[[http://de.youtube.com/watch?v=YpXQvblrhFo&feature=related]]

oder in der Disco sein:

[[http://www.youtube.com/watch?v=KoJMY3-sfGk]]

{:( %-|

s&ch_üch:terxn


Und noch ein Problem: Was mache ich am Freitag abend eigentlich zu Hause?

Das kenne ich zu genügende, aber aktuell habe ich keine Lust, alleine wegzugehen, also bleibt nur das zuhausebleiben übrig, wenn man niemand für so was hat

Z1ottedl:baxer


@ Julien-Mattheo:

Seltsam.

Also, ich bin ja nun stolze 39 (Du doch auch, oder?), und entwicklungsbedingt ist das Letzte, was ich möchte, in der Disco sein... (Bei Ü30-Parties sieht es da schon wieder anders aus ;-D).

Kann es sein, dass Du "falsche" Vorstellungen davon hast, bestimmte Dinge "wollen zu müssen", diese aber - altersbedingt - weder willst noch tust, und dann geht es Dir mies, weil Du ein "schlechtes Gewissen" wegen des "Nicht-Tuns" bekommst?

Wie gesagt, weder gehe ich in Discos, noch habe ich überhaupt das Bedürfnis. Früher war das anders, aber da bin ich ja auch hingegangen. ;-D

J;ulien0-M attexo


Discos finde ich wirklich klasse. Dort kann man die Kraft der Musik besonders intensiv genießen. Manche Discos haben ja auch so was wie einen Seniorenbereich bzw. gemischtes Publikum.

Natürlich interessiere ich mich auch sehr für Ü30-Partys. Wäre ich nicht immer so schüchtern, könnte ich neben der Musik auch mal was anderes genießen.

c4olcte38


Strategien statt Selbstmitleid

Mir fällt auf, dass viele hier im Forum (und ich ebenso) zum Selbstmitleid tendieren. Ich denke das ist absolut der falsche Weg und im Prinzip nur eine Ausrede, nichts an sich ändern zu müssen.

Ich war z.B. letztens mit Freunden weg und mir ist aufgefallen, wie beschwerlich mein Weg noch werden wird. Kumpels können Frauen quasi alleine unterhalten, während ich ein gehemmter Trauerklos bin, der im Gespräch mit Frauen es lediglich vermag, den Smalltalk gelegentlich wieder anzufachen. Ich stehe da vor einem riesen Berg, habe das Gefühl, dass die Natur mir einfach nicht das Rüstzeug dafür mitgegeben hat, mir quasi die Erfolgskomponenten fehlen. Und Ihr kennt dieses Gefühl bestimmt.

ABER: Warum werden hier keine Strategien diskutiert, mit denen man die eigene Lage wirklich ändern kann. Und kommt mir nicht mit irgend so einem Käse wie "dazu brauche ich noch Zeit" oder "ich bin noch nicht so weit". Ich hab vielleicht noch 20 gute Jahre in denen es klappen muss und keine Zeit mehr zu warten.

Raus aus dem Kopf: Mir geht es so schlecht, es wird nie klappen, Frauen schenken mir keine Beachtung, ich schaff das nicht genauso wie: ich bin ein besserer Mensch, die anderen bescheißen und tricksen nur, sind nur notgeil ...

Unser Mantra müsste heißen: Ich bin nicht wirklich anders, ich bin liebenswert und ein guter Mensch, ich habe eben nur Entwicklungspotenziale auf der Oberfläche: Kontakte zu knüpfen, mich gut zu verkaufen etc.

Wie wäre es damit:

Ich würde vorschlagen wir beginnen mit einer ausgiebigen Analyse, wo es hapert. Das bedeutet a) die Anforderungen und das Wesen von Frauen zu analysieren und b) die eigenen Misserfolgskomponenten zu "sezieren". Eine Bestandsaufnahme ist der erste Schritt und dann gucken wie's weitergeht.

Ich kann sagen, zumindest habe ich b) und z.T. auch a) im letzten halben Jahr sehr gut hingekriegt und dann hier ja auch in Zügen aufgeführt. Alle weiteren Maßnahmen kann man darauf aufbauend einleiten. Bei mir wären das z.B.: Sozialer werden, selbstbewusst auftreten, Hemmungen abbauen (unbefangen Mädels ansprechen, Tanzen etc.), (oberflächliche) Gespräche mit Frauen führen lernen, spielerischer werden usw.

Wir müssen etwas tun, ich werde zumindest nicht tatenlos untergehen.

Mich würde Eure Analyse interessieren!

Sma&sh|25


Das ist wohl bei jedem ziemlich ähnlich, "sozialer werden, "selbstbewusster werden", nur es ist immer die Frage, aber bei mir ist es immer die Frage, wie soll ich das schaffen, wenn mir noch soviel anderes fehlt, außer einer Freundin.

J;ulKie$n-Mvatteo


Hallo colt, mir fällt auf, dass Du das Problem genauso angehst wie ich. :-o

Zu b): Meine Misserfolgskomponenten hast Du in Deinen ersten Postings am 01. Mai alle treffend aufgelistet. Jedes Wort, dass Du geschrieben hast, trifft auch auf mich zu. Sind wir Zwillinge? :-o (Ne, Du bist ja zum Glück ein paar Jährchen jünger.)

Zu a): Da werden die Frauen zu Recht einwenden, dass Frauen unterschiedlich sind. Aber selbst das ist eine Verallgemeinerung, der ich widersprechen muss ( :)D ), denn es gibt natürlich 'ne Menge Erfolgskomponenten, mit denen man bei (fast) jeder Frau Pluspunkte machen kann. Kurz gesagt: Je erfolgreicher man die in b) genannten Misserfolgskomponenten abstellt, desto besser werden die Chancen bei Frauen. Deine Frage, was selbstbewusste (emanzipierte) Frauen wünschen (wollen sie nun gleichberechtigt sein oder lieber einen dominanten Mann haben?), habe ich ja schon beantwortet. Das trifft nach meiner Einschätzung zumindest auf sehr viele Frauen zu.

Diese Selbstanalyse habe ich fast abgeschlossen. Einige Punkte habe ich bereits verbessert, viele kann ich noch verbessern, andere gar nicht mehr, weil ich an unüberwindbare Grenzen gestoßen bin.

Insgesamt hat mir diese Analyse weitergeholfen. Man kann daran wachsen.

Heute weiss ich, dass ich eine Freundin haben könnte, wenn ich nur meine eigenen Blockaden überwinden und nicht so viel über meine mangelnde Perfektion nachgrübeln würde:

Manche Frauen interessieren sich für mich. Mit steigendem Selbstbewusstsein und größerer Offenheit hat das Interesse stetig zugenommen. Es ist nur so, dass ich wahrscheinlich aus Angst bisher nicht bereit war, diese Chancen zu nutzen.

Jetzt bin ich am Zuge.

g"er4nxeLebxen


Bei mir ist es kann leicht zu erklären warum nichts klappt.

Bis vor 3 Jahren nur gezockt ( dadurch wenig Sozialkompeten) z.B war ich heute wieder shoppen 3 Stunden ohne irgendwas bzu finden da ich keinen eigenen Style besitze...

Dann sehr lange in einer WG gewohnt was im Nachhinein nicht die beste Entscheidung war.

Jetzt in einer eigenen Wohnung wo ich mich aber auch unwohl fühle....

Dazu kommt noch das ich von einem Job zum anderen tingel dort auch nie Sicherheit, und das schlimmste sind wohl die Minderwertigkeitskomplexe die ich habe.....

Und die körperliche Probleme.

Naja dieser Sommer wird wieder sehr hart werden und schmerzen, aber euch wünsche ich viel Erfolg, ich werde zumindest probieren mein Wohnungsproblem in den Griff zu bekommen

mfg Shadowman ( der jetzt gerne Leben heisst da alte Daten verloren)

KwwaUk


Disco

In eine Disco bringen mich keine 10 Pferde rein. Einmal bin ich dort mit hingegangen und das hat meinen Bedraf an Discobesuchen für alle Zeiten gedeckt. Meine Ohren brauchten 3 Tage um sich vom Lärm zu erholen. Ich hörte alles nur noch gedämpft und hatte zeitweise einen fürchterlichen Quitschton im Ohr. Ich bin froh, dass es keinen Dauerschaden hinterlassen hat.

Frauen dort anzusprechen kann man allein wegen dem Lärm vergessen.

Kcwaxk


Problemanalyse

Dem Vorschlag von colt38 folgend schreibe ich mal auf welche Probleme ich bei mir finden konnte.

-Alltag bietet wenig Kontakt zu Frauen die nicht vergeben sind.

-Ich gehe ungern unter Menschen. Wenn viele Menschen auf engem Raum zusammen sind fühle ich mich unwohl.

-Es fällt mir schwer mit Menschen zu reden wenn es um nicht fachbezogene themen geht. Wenn ich kein Gesprächsthema habe weiß ich nicht was ich sagen soll.

-Ich kann nicht einschätzen was Frauen wollen. Es wird behauptet Menschen hätten die Fähigkeit zu spüren ob ihr Gegenüber auf Partnersuche ist und ob er/sie eine feste Beziehung oder nur einen ONS sucht. Diese Fähigkeit habe ich nicht.

-Ich kann einer Frau nicht auf unaufdringliche Weise mitteilen, dass ich mehr von ihr will. Also nicht "Ich will mit dir ins Bett." sondern etwas indirekter.

-Es fällt mir schwer mich zu etwas Neuem zu entscheiden das ich nicht kenne.

Das sind die wichtigsten Punkte die mir im Moment einfallen.

K|waxk


gerneLeben

Bis vor 3 Jahren nur gezockt

Was meinst du damit? Computerspiele?

S'ash<25


Was meinst du damit? Computerspiele?

Vermutlich.

Ansonsten stimmen Kwaks Probleme ziemlich genau auch auf mich zu.

d!er-Dbergste[igxer


MC Nelly

Gratuliere! @:) @:) @:) :)* :)* :)*

Julien

Die Mehrheit hat uns abgehängt. Wie wäre es mit der Nische "Romantischer schweizer Bergführer zeigt Dir die schöne Schweiz und bietet Besteigung der Jungfrau an"?

Hmm, ob das wirklich funktioniert? Wobei, ich hatte letzthin grad zwei lustige Erlebnisse diesbezüglich...

Manche Frauen interessieren sich für mich.

Hey, das ist doch super wenn du das auch wahrnimmst! :-D

Die JM scheinen langsam auszusterben. Jetzt haben wir auch Mc Nelly verloren.

Nicht doch... Andere sind auch noch da, und ich werds bleiben wenn nicht ein Wunder passiert :-|

colt38

Ich würde vorschlagen wir beginnen mit einer ausgiebigen Analyse, wo es hapert. Das bedeutet a) die Anforderungen und das Wesen von Frauen zu analysieren und b) die eigenen Misserfolgskomponenten zu "sezieren". Eine Bestandsaufnahme ist der erste Schritt und dann gucken wie's weitergeht.

Zu a) - Dies ist ja auf den ersten 80 Seiten des JM-Thread 1 zusammengetragen, da brauchen wir das Rad nicht wieder neu zu erfinden :-/

Zu b) - Ich kann mich schlecht in andere Menschen einfühlen, es fällt mir sehr schwer Flirtsignale zu erkennen. In den letzten Jahren bin ich immer wieder an die falschen Frauen geraten, wo nichts zu holen war. So what? Wenn es nicht funktionieren soll, dann eben nicht. Aber das darf mich nicht daran hindern glücklich zu sein!

Ich habe genug andere Träume im Leben, und den einen oder anderen will ich verwirklichen können, und da investiere ich meine Zeit lieber in sowas als in der Freizeit nichts anderes zu tun als sich zu überlegen welche Mode gerade angesagt ist, damit man in der Disco überhaupt beachtet wird.

Nee, im Moment ist mir dieses Balzgetue irgendwie zu blöd. Ich hab echt besseres zu tun als mir mit Frustgarantie Korb um Korb einzufangen. Nee, so schön kann Sex gar nicht sein, als dass es sich lohnt das ganze Leben beschissen zu finden nur weil man grad keinen haben kann :|N

gterineQLebexn


Guten morgen,

Erstmal ja mit zocken, meinte ich Computerspiele

gestern Abend war ich mal wieder feiern.

War aber so betrunken das der Abend recht schnell beendet war. Im Moment geht gar nichts voran.

Aber die Hoffnung stirbt bekanntlich zuletzt...

c\oltx38


Das Spielerische

@ der-bergsteiger

Tja, Sex und eine Beziehung sind nun mal ein integraler Bestandteil des Lebens. Ich habe mir auch schon häufig folgende Dinge gewünscht:

- Schwul zu werden (will einfach nicht klappen): sich mit Menschen zu unterhalten, die man versteht, deren Signale man deuten kann

- Eine (gutaussehende) Frau zu sein: sich in dieser Hinsicht um gar nix mehr kümmern müssen, einfach nur noch passiv sein und zu selektieren

- Gott zu töten, das er mich mit diesem Makel schuf (stammt noch aus der Selbstmitleidsphase), siehe auch Captain Future in Thread 1

Aber richtig ist wohl, diese Thematik ab und zu ruhen zu lassen, um später wieder anzugreifen.

@ KWAK

Es ist wirklich erschreckend, aber eigentlich nicht verwunderlich, wie viele Parallelen die Leute hier aufzuweisen scheinen. Fast alles was Du geschrieben hast, könnte ich unterschreiben.

ABER: Das kann man alles (mal mehr, mal weniger) lernen und damit ändern!

@ ALLE

Ich habe jetzt mal einen ganz anderen, aber sehr wichtigen Aspekt beizutragen: Das Spielerische

Das Spielerische besteht darin:

- ein Risiko einzugehen

Nicht denken: "Will sie was von mir, kriege ich jetzt einen Korb, ...?", sondern einfach machen, der Player sein, Frauen ungeniert ansprechen. Das geht mit Souveränität einher, die Frauen wohl auch beeindruckt. Nicht der Frau am Rockzipfel hängen, sondern mit ihr spielen (sich rar machen), ihren Verlust in Kauf nehmen, selber bestimmen, wann, wo und wie man sich trifft etc. Den Spieß umdrehen (sehr starkes Idealbild natürlich).

- die Frau zu necken (da gibt es verschiedene Formen):

Erfolgreiche Typen machen das am laufenden Band, z.B. ein guter Kumpel von mir. Darin besteht auch zum größten Teil deren Kommunikation. Frauen sagen: "Ich will einen Typen mit Humor", meinen aber, einen der sie neckt und mit ihnen über andere lästert (ACHTUNG: starke Verallgemeinerung). Ich kann mir das nicht erklären, aber necken scheint wohl irgendwie Interesse zu signalisieren. Da bitte ich um Aufklärung vom Forum.

- Sinnliche Dinge zu tun:

Wer versteht schon, dass Mädels in dem Ausmaß auf Mode, Accessoires und Esotherik abfahren? Ich möchte auch deswegen viel sinnlicher und weniger pragmatischer werden: Tanzen lernen, gut Kochen lernen, die sinnliche Seite von Dingen wahrnehmen: Geschmack, Haptik etc. Darin äußert man doch seine Lebensfreude, das ist wie Selbstliebe ein wichtiger Punkt.

Fazit: Mir fällt auf: Das Spielerische fehlt mir fast gänzlich.

Ich bin zweckgesteuert und brauche als Initiator immer einen Zweck, z.B. fänd ich Tanzen als Gesellschaftstanz im Wettbewerb sogar ganz OK, aber dieses extrovertierte "sich Ausdrücken" in der Disse ist mir fern. Auch der nicht-fachthemen-bezogene Smalltalk gehört dazu, man spielt und ist nicht wirklich zweckgesteuert, zumindest kein offensichtlicher Zweck. Aber zur Lösung man kann doch vielleicht tricksen, indem man sich innerlich einen Zweck gibt. Da arbeite ich noch dran.

Sich verbessern:

Ich will an mir arbeiten, eine andere Wahl habe ich sowieso nicht. Und ich mache Fortschritte. Würde ich die Zeit um 5-6 Jahre zurückdrehen, dann würde ich sagen: "Krass, wie viel ich gelernt habe."

Ich habe langfristig folgendes visualisiertes Ziel (Ziel visualisieren ist wichtig): In einen Club gehen, ganz alleine, selbstsicher auftreten, auf Musik abfahren, auch wenn ich sie nicht mag, mit Mädels ins Gespräch kommen, deren Interesse auf mich ziehen, einen möglichen "Abschuss" initiieren. Hey: Alles was ich will ist ein feste Beziehung mit Liebe, Halt und allem drum und dran. Aber ich glaube, wenn ich oberes Ziel erreicht habe, dann kommt Letzteres ganz von alleine. Weil ich dann ein gestandener Mann bin.

Mich würde interessieren: Was sind Eure Ziele, was macht Ihr, um Euch zu verbessern, lest Ihr Bücher, wenn ja welche, welche könnt Ihr empfehlen?

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH