Jungmann mit 25 Jahren: Meinung von Frauen (Teil 2)

sGchüchEtern


@ MC Nelly

Und ja, durch den PC hab ich jetzt ne Freundin, stell dir das mal vor :-o

Das kommt immer darauf an. Singlebörsen finde ich totel schelcht, weil hier von den Leuten sehr viel "raussotiert" wird, z.B. nach dem Aussehen, ohne das man die Leute mal gesehen hat. Oder von Fotos, da werden auf Frauen abgefahren, die sich für teueres Geld Fotos machen, und andere, die normal sehr hübsch aussehen, nur nicht fotogen sind, und auf Fotos nicht so gut aussehen, werden dann "aussotiert". Und für Stundenlang chatten habe ich aktuell weder die Lust noch die Gedult

dEer-beHrgsteiger


Kwak

Jeder Mensch, so wie jedes andere Lebewesen auch, hat von Natur aus das Verlangen Sex zu haben.

Das streite ich ja auch nicht ab. Aber wie gesagt, reinen Sex kannst du auch käuflich erwerben, und das ist schon seit Jahrtausenden so. Also muss der Punkt doch ein anderer sein?

Mit Beziehungen ist es komplizierter. Dieses Bedürfnis ist offensichtlich nicht bei jedem Menschen vorhanden oder zumindest sehr unterschiedlich ausgeprägt. Es gibt Paare die Jahrzehnte lang zusammenbleiben und Singles die mit ihrer Situation glücklich sind und keine feste Bindung wollen.

Ja, und man kann sich unendlich viel Steine in den Weg legen, wenn man meint dass eine Beziehung die Quelle der Glückseligkeit ist. Und man muss nicht eine Beziehung haben, um an Sex zu kommen. Wie stellst du dir denn den Alltag in einer Beziehung überhaupt vor?

L@ewiaxn


Kwak

Keinen Sex zu haben verstößt gegen die menschliche Und auch gegen jede andere Natur.

Quatsch. Es hat immer, und ganz natuerlich, Leute gegeben, die keinen Sex hatten und auch keinen wollten. Nur wenn keiner mehr Sex haben wollte, haette die Menschheit ein Problem (wobei, wenn sie dann ausstuerbe, muesste man das immer noch nicht als "Verstoss gegen die Natur" werten, sondern das waer dann halt einfach so - und ganz "natuerlich").

Du wirst ja auch nicht behaupten wollen, dass Homosexualitaet gegen die Natuer verstoesst, bloss weil man sich dabei nicht fortpflanzt. Wie kann die Natur 10% Homosexuelle produzieren, wenn das "gegen die Natur" waere?

d,er-b!ergHsteixger


Kwak

Keinen Sex zu haben verstößt gegen die menschliche Und auch gegen jede andere Natur.

Da kommt mir noch was anderes in den Sinn wenn du so argumentierst... Was ist denn deine Motivation Sex haben zu wollen? Weil es alle anderen auch tun und man deshalb nicht aussen vor sein darf? Oder weil du das Verlangen danach hast? Im ersten Fall wärs nicht weiter erstaunlich dass sich nichts tut. Ich kann mir nicht vorstellen, dass sich zwei Menschen einfach so finden nur um Sex zu haben, weil man welchen haben muss :|N Im zweiten Fall siehts dann wieder völlig anders aus...

Lewian

Du wirst ja auch nicht behaupten wollen, dass Homosexualitaet gegen die Natuer verstoesst, bloss weil man sich dabei nicht fortpflanzt. Wie kann die Natur 10% Homosexuelle produzieren, wenn das "gegen die Natur" waere?

Das ist aber an sich eine ganz interessante Frage... Denn fortpflanzungstechnisch macht das wirklich keinen Sinn. Dass das Phänomen auch bei Tieren vorkommt ist bekannt. Aber dafür haben wir ja Biologen, die uns vielleicht einmal eine Antwort darauf geben können.

L5ewixan


bergsteiger

Meiner Ansicht nach macht es wenig Sinn, die Natur als Instanz anzusehen, die absichtsvoll etwas tut. Also so nach dem Motto: "Alles, was dem Arterhalt dient, ist sinnvoll, alles andere ueberfluessig (oder gar unnatuerlich)." Natuerlich ist, was in der Natur vorkommt. Punkt.

Wenn ausser Arterhalt nichts interessiert, dann kann man nicht mal erklaeren, wozu der Arterhalt selber gut sein soll.

d!er-beurgstexiger


Lewian

Natuerlich ist, was in der Natur vorkommt. Punkt.

Da hast du mich wohl falsch verstanden. Ich habe obenstehende Aussage gar nie in Frage gestellt. Das widerspricht ja nicht meiner Aussage

Denn fortpflanzungstechnisch macht das wirklich keinen Sinn.

Und wenn man den Arterhalt als notwendig betrachtet, funktioniert das nur über den Fortpflanzungsakt. Sonst können wir uns ja über den Sinn des Lebens an sich oder über den Sinn der Existenz eines Universums unterhalten... Nur frage ich mich, ob die Antwort dann irgendein Problem lösen hilft....

L,ewixan


bergsteiger

Sonst können wir uns ja über den Sinn des Lebens an sich oder über den Sinn der Existenz eines Universums unterhalten... Nur frage ich mich, ob die Antwort dann irgendein Problem lösen hilft....

Wahre Worte... freilich behaupte ich, wenn man anfaengt, darueber zu diskutieren, was fuer Zwecke die Natur verfolgt, ist man schon mitten da drin.

Im Grunde sind wir ja einer Meinung, oder? Du schriebst an Kwak:

Was ist denn deine Motivation Sex haben zu wollen? Weil es alle anderen auch tun und man deshalb nicht aussen vor sein darf?

Ich meinte Aehnliches: Ob es "gegen die Natur verstossen" wuerde, ist komplett irrelevant bei der Frage, ob und warum man selber Sex haben "sollte" oder warum man keinen hat.

SXash52x5


Jeder Mensch, so wie jedes andere Lebewesen auch, hat von Natur aus das Verlangen Sex zu haben.

Das streite ich ja auch nicht ab. Aber wie gesagt, reinen Sex kannst du auch käuflich erwerben, und das ist schon seit Jahrtausenden so. Also muss der Punkt doch ein anderer sein?

Das sehe ich aber etwas anders, ich denke man kann den Sex mit einer Professionellen und den mit jemanden den man liebt nicht vergleichen. Das fängt schon damit an, dass alles nicht abgesprochen ist ( ich denke mal, dass wird häufig so sein im Bordell ) und das es nicht nur um die eigene Bedürfnisse geht, sondern auch den des Partners.

m{rk8#2


sex ist etwas, das einem spass machen soll. etwas, das man geniessen soll. find ich. wenn sex nur der fortpflanzung dienen sollte, würd man dabei ja kaum das fühlen, was man fühlt.

muss ja nicht alles im leben sinn machen. s reicht auch, wenn etwas mal einfach da ist, damit man sich daran erfreuen kann.

dper-beprgstxeiger


Lewian

Im Grunde sind wir ja einer Meinung, oder?

Ja @:) Ich merke erst jetzt gerade dass die Formulierung "gegen die Natur verstossen" eigentlich einen Schritt weiter geht - nämlich eine ideologische oder moralische Wertung dessen was real in der Natur vorkommt. Wenn ich nämich sage dass etwa Homosexualität der Fortpflanzung nicht dienlich ist, so ist das eine rein sachliche Feststellung. Sage ich aber dass Homosexualität "unnatürlich" ist, so muss dies anhand eines Wertesystems geschehen nach dessen Vorstellungen die Natur zu funktionieren hat. Als rein sachliche Beschreibung taugt die Aussage nämlich nicht, da ich die Hiomosexualität ja in der Natur beobachten kann...

Sash25

Das sehe ich aber etwas anders, ich denke man kann den Sex mit einer Professionellen und den mit jemanden den man liebt nicht vergleichen.

Wieso nicht? Du machst ja gerade einen Vergleich: Sex mit Prostituierter = nicht gut, Sex mit Partner = besser. Wenn es mir vorallem darum geht, meinen Penis in eine Frau stecken zu können, so kann ich das sehr wohl käuflich erwerben.

mrk

Es het de übrigens nid klappet :-(

LLewxian


bergsteiger

Ich merke erst jetzt gerade dass die Formulierung "gegen die Natur verstossen" eigentlich einen Schritt weiter geht - nämlich eine ideologische oder moralische Wertung dessen was real in der Natur vorkommt. Wenn ich nämich sage dass etwa Homosexualität der Fortpflanzung nicht dienlich ist, so ist das eine rein sachliche Feststellung. Sage ich aber dass Homosexualität "unnatürlich" ist, so muss dies anhand eines Wertesystems geschehen nach dessen Vorstellungen die Natur zu funktionieren hat. Als rein sachliche Beschreibung taugt die Aussage nämlich nicht, da ich die Hiomosexualität ja in der Natur beobachten kann...

Ja, eben. Genau darum ging es mir. Und genauso ist es mit Leuten, die keinen Sex haben.

dher-b-ergste~igexr


Jetzt bin ich aber auf Kwaks Antwort gespannt :)D

K#wak


Bergsteiger

Was ist denn deine Motivation Sex haben zu wollen?

Erstmal eine kurze Antwort.

Weil es alle anderen auch tun und man deshalb nicht aussen vor sein darf?

Nein.

Oder weil du das Verlangen danach hast?

Ja.

Ich schreibe später mehr. *:)

SiasOh25


Wieso nicht? Du machst ja gerade einen Vergleich: Sex mit Prostituierter = nicht gut, Sex mit Partner = besser. Wenn es mir vorallem darum geht, meinen Penis in eine Frau stecken zu können, so kann ich das sehr wohl käuflich erwerben.

Ob Sex mit einer Prostituierter nicht gut ist kann ich nicht beurteilen, aber er wird aufjedenfall schlechter sein.

Wenn es mir vorallem darum geht, meinen Penis in eine Frau stecken zu können, so kann ich das sehr wohl käuflich erwerben.

Du hast geschrieben reinen Sex kann man auch käuflich erwerben, so nun ist die Frage was sieht man als reinen Sex an. Nur einfach wie du es nennst seinen Penis in eine Frau stecken? Mag reiner Sex sein, für mich ist das aber zuwenig um glücklich zu sein, darum geht es doch oder? Sex brauche ich um vollends glücklich zu sein, aber das werde ich nicht mit Sex mit einer Prostituiter, das kann ich jetzt schon sagen.

d|er-beUr2gste2igxer


Sash25

Ob Sex mit einer Prostituierter nicht gut ist kann ich nicht beurteilen, aber er wird aufjedenfall schlechter sein.

Ich will ja nicht klugscheissen hier, aber du stellst eine Erwartungshaltung als Tatsache dar...

Du hast geschrieben reinen Sex kann man auch käuflich erwerben, so nun ist die Frage was sieht man als reinen Sex an.

Tja, jetzt sind wir schon bei der Definition von Sex angelangt... Ich frage mal Wikipedia: Unter Sex versteht man die praktische Ausübung von Sexualität. Im allgemeinen Sprachgebrauch bezeichnet Sex sexuelle Handlungen zwischen zwei oder mehr Sexualpartnern, insbesondere den Geschlechtsverkehr und vergleichbare Sexualpraktiken, in seltenen Fällen auch die Masturbation.

Wie du siehst, bezieht sich die Definition auf die rein mechanische Abläufe. Es steht nirgends etwas davon geschrieben, dass Sex glücklich macht. Es bedeutet einzig und allein diese Handlungen an/mit einer Person auszuführen. Was du aber suchst, ist Sex und Liebe. Wikipedia sagt hier: Im ersteren Verständnis ist Liebe ein Gefühl oder mehr noch eine innere Haltung positiver, inniger und tiefer Verbundenheit zu einer Person, die den reinen Zweck oder Nutzwert einer zwischenmenschlichen Beziehung übersteigt und sich in der Regel durch eine tätige Zuwendung zum anderen ausdrückt. Hierbei wird nicht unterschieden, ob es sich um eine tiefe Zuneigung innerhalb eines Familienverbundes ("Elternliebe") handelt, um eine enge Geistesverwandtschaft ("Freundesliebe") oder ein körperliches Begehren ("geschlechtliche Liebe"). Auch wenn letzteres eng mit Sexualität verbunden ist, bedingt sich auch in letzterem Falle beides nicht zwingend (z. B. sog. "platonische Liebe").

Und der letzte Satz bringt es eigentlich auf den Punkt.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH