Jungmann mit 25 Jahren: Meinung von Frauen (Teil 2)

Jbuli<enC-MatOteo


Das Körpergefühl wird besser, wenn man regelmäßig Sport treibt.

Regelmäßiger Sport dürfte auch bei Verspannungen und Schlaflosigkeit helfen.

Durch die Fenster schien die Sonne auf das Schwimmbecken und es kam fast ein weing Urlaubsstimmung auf. Aber 2 Stunden später fühlte ich mich wieder wie vorher. Keine anhaltende positive Wirkung.

Ein paar Stunden Urlaubsstimmung sind doch auch nicht zu verachten, oder?

gXern3eLexben


Hi Leute,

mein größtes Problem bleibt es immernoch, aus dieser Motivationslosigkeit rauszukommen.

Kann mich irgendwie zu nichts motivieren. Schätze mal das ich im Moment auch für Frauen total uninteressant bin. Naja wie ich das wirklich ändern kann im Moment weiss ich nicht....

mfg Shadowmann

KLwaxk


@ Julien-Matteo

Eine kurzfristige Urlaubsstimmung ist schon schön. Aber gleich danach sind alle Alltagssorgen wieder da.

sveLs


kwak

konzentrier dich ruhig nur auf die negativen dinge... %-|

du fragst dich oft worauf es ankommt im leben, was dich neben deiner arbeit glücklich machen könnte.

es sind genau diese momente (sonne usw.) die das leben schön machen.

man kann sich alles schlechtreden..

warum um alles in der welt lässt du dir nicht helfen um diese denk und verhaltensmuster zu durchbrechen?? dass du nicht willst hab ich inzwischen auch mitbekommen, aber warum?

K|wak


@ ses

Bei den vielen Problemen die es zur Zeit gibt fällt es mir leider schwer etwas positives zu finden. Heute und gestern war einfach alles nur {:( :(v. Sobald ein Problem erledigt ist taucht ein neues auf. Das macht keinen Spaß. Und morgen wird es nicht besser.

Erst heute habe ich mal wieder erfahren, dass etwas das ich geplant hatte so nicht umsetzbar ist. Jetzt muss ich schnell eine neue Lösung für dieses Problem finden. Und so geht es weiter und weiter.

Da helfen auch kurze positive Erlebnisse wenig.

Erschwerend kommt noch dazu, dass ich mich seit einigen Wochen sehr einsam fühle. Warum kann ich nicht erklären. Ich bin eigentlich lange genug an diesen Zustand gewöhnt. Es sollte mich also nicht so runter ziehen. Es gab schon mehrmals Phsenen in denen mich dieses Einsamkeitsgefühl belastet hat. Aber diesmal ist es irgendwie anders.

JUul|ien-VMat>teo


Sobald ein Problem erledigt ist taucht ein neues auf. Das macht keinen Spaß. Und morgen wird es nicht besser.

Es scheint so, als ob Du Dinge wie z.B. Arbeiten bis zur Rente, umplanen, Neues ausprobieren oder erkunden, Entscheidungen treffen etc. als Probleme betrachtest.

Aus meiner Sicht sind das aber keine Probleme, sondern ganz normale Alltagsereignisse und Bestandteile des Lebens. Je öfter man sich den Herausforderungen des Lebens stellt, desto besser kann man damit umgehen.

Und wenn man erst mal an dem Punkt angelangt ist, an dem man sein Leben selbst steuert, machen all diese Herausforderungen sogar Spass. Das ist doch eigentlich das Salz in der Suppe des Lebens. Wer möchte schon gerne eine Suppe ganz ohne Salz auslöffeln?

JjuzliKen-Matxteo


Erschwerend kommt noch dazu, dass ich mich seit einigen Wochen sehr einsam fühle. Warum kann ich nicht erklären.

Ich fühle mich seit Jahren einsam. Ich kann mir auch erklären warum: Ich bin es auch. :-o ;-)

Aber wir sind ja alle hier, das bald zu ändern. Was hast Du denn aktuell so geplant, um uns demnächst von einer Freundin berichten zu können?

Kfwak


Es scheint so, als ob Du Dinge wie z.B. Arbeiten bis zur Rente, umplanen, Neues ausprobieren oder erkunden, Entscheidungen treffen etc. als Probleme betrachtest.

Die Probleme von denen ich schreibe beziehen sich hauptsächlich auf mein Studium. Um es erfolgreich zum Abschluss zu bringen muss ich in kurzer Zeit einiges regeln. Ich bin unendlich froh wenn das endlich vorbei ist.

Und wenn man erst mal an dem Punkt angelangt ist, an dem man sein Leben selbst steuert, machen all diese Herausforderungen sogar Spass.

Ich hoffe, dass ich im nächsten Jahr soweit bin. Studium erfolgreich abgeschlossen, einen festen Arbeitsplatz usw.

Was hast Du denn aktuell so geplant, um uns demnächst von einer Freundin berichten zu können?

Nichts. Dazu habe ich keine Idee. Meine aktuellen Pläne zielen darauf im nächsten Jahr mein Abschlusszeugnis mit einer guten Gesamtnote in der Hand zu halten das es mir ermöglicht einen guten 'Arbeitsplatz mit angemessenem Gehalt zu bekommen.

K*waak


Ich fühle mich seit Jahren einsam. Ich kann mir auch erklären warum: Ich bin es auch.

Ich bin auch seit Jahren einsam. Das ist nichts Neues. :-(

Aber es gab Zeiten in denen mir das weniger ausgemacht hat. Da war es einfach so und hat meinen Alltag weniger berührt. Jetzt ist dieses Einsamkeitsgefühl allgegenwärtig. Un das den ganzen Tag. Es verschwindet nicht wenigstens mal zeitweilig.

J)ulien-{Mattxeo


Meine aktuellen Pläne zielen darauf im nächsten Jahr mein Abschlusszeugnis mit einer guten Gesamtnote in der Hand zu halten...

Das ist ein guter Plan. Aber spricht irgendwas dagegen, dass wir uns vornehmen, im nächsten Jahr zusätzlich 'ne Freundin in bzw. an der Hand zu halten?

cPolt3x8


had a bad day.

habt ihr das auch immer wieder: man glaubt enorme fortschritte gemacht zu haben, und dann hat man so einen richtigen scheißtag. An dem es auf sozialer ebene überhaupt nicht klappt, man sich beschissen fühlt, weil irgendein detail nicht stimmt oder man andere baustellen hat.

das ego ist auf null, man kommuniziert scheiße und fragt sich irgendwann:

- wird es je klappen?

- warum nimmt sich nicht einfach eine meiner an verdammt nochmal?

für andere menschen interessieren sich die leute, warum nicht für mich?

dann sind analyse und alle maßnahmen für denn allerwertesten. obwohl man nur schritt für schritt weiterkommt.

OK, jetzt bitte wieder gute gefühle!

s,mile-{4-me


dann sind analyse und alle maßnahmen für denn allerwertesten.

Dein Ansatz mit der Analyse ist eine gute Sache und nur so kann man "Fehler" aufdecken und Veränderung herbeiführen.

An dem es auf sozialer ebene überhaupt nicht klappt, man sich beschissen fühlt, weil irgendein detail nicht stimmt oder man andere baustellen hat.

Man darf dabei nur nicht in Leistungsgedanken verfallen und sich je nach Tagesverlauf daran auf- oder abwerten. So tritt man dann irgendwann verständlicherweise wieder auf der Stelle. Es gibt gute und weniger gute Tage. Punkt. Veränderung passiert trotzdem, aber man darf sich nicht krampfhaft an irgendwelche Leistungen klammern, sonst passiert nämlich nix oder du machst sogar noch Schritte zurück.

Dein Aktionismus ist positiv finde ich, nur darfst du den nicht überdrehen, sonst schlägt der positive Effekt wieder um.

warum nimmt sich nicht einfach eine meiner an verdammt nochmal?**

Kommt mir momentan sehr bekannt vor der Gedanke ;-D

cloltx38


Kommt mir momentan sehr bekannt vor der Gedanke

Worüber ich mir außerdem ernsthaft gedanken mache, ist dieses schlechte gefühl in bezug auf frauen, das in mir aufkeimt. es scheint fasst so, als sei man von der gruppe der "als partner in betracht kommenden männchen" ausgeschlossen, aus irgendeinem grund --> das stigma. und das macht mich sauer, auf frauen.

dabei glaube ich, dass die meisten männer sich bei mehreren mädels versuchen und anstrengen müssen, um bei einer frau dann endlich landen zu können. nun ja, und wenn man gar nichts initiiert, dann passiert vermutlich auch nicht viel.

teilt man das gewinnen einer parnterschaft in 2 Teile:

- phase 1: kontaktanbahnung/zusammenkommen

- phase 2: parnterschaft leben

dann versage ich wohl total in phase 1. ich glaube von mir, in phase 2 sogar einen recht guten "schnitt" machen zu können. ich seh halt andere typen, bei denen es andersrum ist oder die mit der kontaktanbahnung kaum schwierigkeiten haben, die aber ziemliche luftnummern sind. das überwinden der ersten phase stellt für mich wirklich eine riesengroße herausforderung dar.

CdoppEer


habt ihr das auch immer wieder: man glaubt enorme fortschritte gemacht zu haben, und dann hat man so einen richtigen scheißtag. An dem es auf sozialer ebene überhaupt nicht klappt, man sich beschissen fühlt, weil irgendein detail nicht stimmt oder man andere baustellen hat.

das ego ist auf null,

Das hatte ich früher ziemlich oft, mittlerweile eigentlich nicht mehr.

Solche schlechten Tage gibts natürlich immer, aber man kann auf verschiedene Art damit umgehen. Mittlerweile halt ichs nicht mehr für zwingend notwendig, alles perfekt zu machen und zu funktionieren wie ne Maschine... also kann ich mich auch mal sozial durch einen Tag stümpern. Es gibt schlimmeres... :-)

J;uliVen-vMattxeo


es scheint fasst so, als sei man von der gruppe der "als partner in betracht kommenden männchen" ausgeschlossen, aus irgendeinem grund --> das stigma. und das macht mich sauer, auf frauen.

Strahlst Du denn auch aus, dass Du eine Freundin suchst? Gehst Du offen auf sie zu und gibst Du ihnen zu verstehen, dass Du Feuer gefangen hast? Ich gebe zu: Ich habe es in den zurückliegenden Jahren nie getan, weil ich zu schüchtern war und viel zu unzufrieden mit mir selbst.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH