Jungmann mit 25 Jahren: Meinung von Frauen (Teil 2)

cvolt3|8


@ Luise2008

Sorry, ich ärgere mich gerade über Deine Postings. Zeigt, dass Du unser Problem nicht verstanden hast:

Männer nur Mut! Das ist nicht so schwer! ...

Das ist uns schon allen irgendwie bewusst, aber an der Umsatzung scheitert es. Bist Du noch JF? Wie alt bist Du? Kannst Du Dir vorstellen, wie das ist als Mann noch JF zu sein? Du musst als Frau doch gar nix machen, Dich nur irgendwo in die Ecke stellen und warten bis ein Typ Dich anlabert. Von wegen: "setzt Euch nicht so unter Druck". Auf uns Männern lastet doch meist die Verantwortung alles zu starten.

Ich habe viele weibliche Bekannte die von so einem Typen träumen, aber ihr findet nicht zueinander :-/ ...

Das halte ich für ein Gerücht. Ich habe z.B. einige Bekannte, die ich für Halunken halte. Die bescheissen Ihre Freundinnen wenn die Beziehung noch ganz frisch ist und sie noch gar kein Sex hatten (sind die nicht verliebt und damit treu?) oder haben Ihrer Freundin nach Jahren Beziehung noch nie das Liebesgeständnis gemacht (unvorstellbar für mich) und sind scheinbar gar nicht im Stande dazu, einen Menschen zu lieben. Die sind aber auf der Oberfläche total positiv, proaktiv und charmant. Und die Frauen liegen diesen LEuten zu Füßen.

Kurzum: Ein extrovertiertes Wesen ist das A + O, um mit Frauen in Kontakt zu treten, alles was danach kommt, könnte unser Ding sein, aber so weit kommen wir ja gar nicht.

Zusammengefasst: Wir hier haben ein Vermarktungsproblem. Wenn der Markt nicht weiß, das es uns "First Class" Produkte gibt, dann werden wir auch nicht verkauft. Andere haben keine Probleme sich darzustellen sich toll zu finden und es zu zeigen (oder alles von dem vorzutäuschen)

Es gibt so viele Single-Frauen die auch einsam sind und auf einen Prinzen warten.

Ja, als Prinz wird eben der o.g. Blender wahrgenommen: "oh isch der süß ... total spondan und aufgeschlosse"


@ KWAK

Ich bin nur unendlich traurig darüber was aus mir geworden ist. ... Ich lebe heute noch genauso wie ich es immer getan habe. Alles völlig ereignislos, eintönig, ermüdend, entmutigend. ... Ausgehen tue ich nicht. ... seit fast 30 Jahren auf dieseer Erde herumlaufe. Wozu all das bisher? Ich habe nicht das Gefühl etwas für mich selbst getan zu haben. ... Die Zahl der Frauen die ich kennen lernte ist klein. Es war keine dabei die mich wollte.

OK, was erwartest Du vom Leben? Es ist kein Hollywood-Film. Du musst schon aktiv werden, damit was passiert. Und es gibt Höhen und Tiefen. Was die LEute über ihr eigenes Leben erzählen, würde ich nicht für bare Münze nehmen. Viele übertreiben, auch in Bezug auf die Zahl der Sexualkontakte, Dates etc. Eigentlich ist das Leben banal. Du brauchts einige Dinge, die halt elementar sind:

- soziale Kontakte (Lies "Die Glücksformel")

- einen interessanten Beruf

- eine Beziehung

Ich hatte, wie Du, auch mal das Gefühl, total langweilig zu sein, auch weil ich mich nie was getraut habe. Aber Du bist genau wie alle anderen ausgestattet. Du kannst das auch, Du musst es nur wollen und Deine Blockaden überwinden.

Hark die Vergangenheit ab. Das bringt nix. Dein Problem kenne ich. Du bist noch in dem Stadium, in dem ich mich vor ca. 1-2 Jahren befand (ich bin genauso alt wie Du). Kennst Du die vier Phasen der Wahrheit? Die erste lautet "Leugnen" (oder so ähnlich). MAch doch lieber was!

Willst Du eigentlich was an Deinem Leben ändern? Oder willst Du Dich hier nur ausheulen und rumjammern (teilweise wäre das OK, gehört dazu und mach ich hier auch, aber nicht ausschließlich)?


@ Alle JMs

Mein Ansatz / Mein Vorschlag: Ich wiederhole mich, aber ich fände einen konstruktiven Ansatz besser, d.h. einen Thread in dem man sich zwar auch "auskotzen" kann, aber in dem man sich vor allem gegenseitig anspornt und sich Aufgaben stellt, die Sache anzugehen. Wir müssten streng genommen alle zusammen nach Amerika zu einem dieser Pick-Up-Artists fahren und eines dieser Seminare besuchen (OK, gibt's auch in D). Wir müssen Erfahrungen machen und ins Rennen mit einsteigen!

Ich hatte früher eine Super Angst, Sachen vor der Klasse etc. zu präsentieren. Inzwischen kann ich das ganz gut, man sagt sogar sehr gut. Aber nicht weil ich total extrovertiert bin, sondern, weil ich weiß, worauf es ankommt und mich nicht mehr davor scheue. Und wie kam ich dazu: Ich habe es einfach immer wieder ausprobiert. Kapiche?!

SAa)sh2x5


1. ein gepflegtes Äußeres (die Klamotten machen da auch ganz viel aus, also keine alten, abgetragenen..),

saubere Haut, schöner Haarschnitt (wirkt Wunder!), rasiert

Schöner Haarschnitt, kann ich nicht sagen, ob meiner einer ist. Ich weiss nur das ich Kurzhaarschnitte nicht tragen kann. Rasiert? Ne, nicht komplett, bin also teilweise Bartträger. Wobei, das sollte doch auch verschieden sein, die einen stehen auf rasiert die anderen auf 3-Tage-Bart.

2. Eine nette, nein eine positive Ausstahlung

Und dann macht den Mann attraktiv!

die habe ich mit Sicherheit nicht, sonst würde ich hier vermutlich nicht schreiben.

Wie alt bist du denn, dass du für dein Alter jung aussiehst?

Kann man teilweise an meinem Namen erkennen, jetzt bin ich halt nur ein Jahr älter.

zu 4. Man muss unterscheiden wo das Problem ist. Ist es die Frauen kennenzulernen (also anzusprechen)? Oder man lernt genug Frauen kennen (Disco, Kneipe, Büro, Fitnessstudio), aber die finden einen nicht attraktiv?

Natürlich ist das ansprechen ein Problem, aber auch die andere Sache, da ich zur Zeit selten rauskomme ( habe keinen Job und studierenen durfte ich leider an keiner Präsenzuni ). Disko halte ich aber für keinen guten Ort um Frauen kennenzulernen.

B=ets;y2x006


@ Kwak:

Was mich so traurig macht ist nicht nur mein fehlender Erfolg bei frauen. Es ist das völlige fehlen von positiven Erinnerungen. Was habe ich eigebtlich gemacht das mir etwas gebracht hat? Ich lebe heute noch genauso wie ich es immer getan habe. Alles völlig ereignislos, eintönig, ermüdend, entmutigend.

Ich habe es nie geschafft eine für mich positive Veränderung herbeizuführen.

Das ist so nicht wahr. Du hast in den letzten Monaten eine positive Veränderung durchgemacht. Du bist auf Entdeckungsreise gegangen - im Cafe, beim Friseur, im Urlaub... Das ist ein riesen Schritt nach vorn. Außerdem hast Du das ungeliebte Studium nun hinter dir. Das ist doch auch schonmal was! Rückschläge wie Dein derzeitiges Stimmungstief gehören aber zu einer positiven Entwicklung auch dazu. Da musst Du durch und dann kommen auch wieder Zeiten, wo Du weiter Dein Umfeld entdeckst etc. Kannst Du Dir nicht selber ein paar positive Erlebnisse verschaffen, zum Beispiel, indem Du bei schönem Wetter nach der Arbeit Dich irgendwo draußen hinsetzt und einen Eisbecher isst und dabei die Leute beobachtest? Oder Du gehst mal zum Karaoke-Abend im Irish Pub, setzt Dich da an die Theke und amüsierst Dich über die Sangeskünste der anderen oder so. Es gibt so viele Möglichkeiten, sich selber positive Erlebnisse zu verschaffen. Vielleicht kannst Du ja auch einen Kollegen vom Praktikum fragen, ob er Lust hat, mitzukommen? Bald gehen doch die EM-Spiele los. Auch das kann man (auch als Nicht-Fußball-Fan!!!) nutzen, um mit anderen in Kontakt zu kommen. Du könntest den anderen aus Deinem Team/Deiner Abteilung vorschlagen, dass ihr auf die Ergebnisse der EM-Spiele wettet. Der Wetteinsatz kann ja bei ein paar Cent pro Spiel liegen, das Geld ist da völlig zweitrangig. Wichtig ist der Spaß, den man beim gemeinsamen Beratschlagen der Ergebnisse hat und evtl. kann man sich ja dann auch einige Spiele zusammen in einer Kneipe ansehen oder so.

c\oltx38


@ Sash

Thema Bart:

Ich glaube generell kommt glatt rasiert besser an als Bart. Man sagt auch, Bartträger hätten was zu verstecken (deswegen soll Rudolf Scharping auch 1994 die Wahl gegen Helmut Kohl verloren haben, er war Bartträger und damit suspekt).

Ich hab na klar auch mal mit Bart experimentiert. Alles andere als einen Vollbart finde ich scheiße und der wächst mir leider nicht, weil manche Stellen zu wenig besäht sind mit Haaren. Ich glaube mit glatter Rasur machst Du nix verkehrt, es sei denn Du fühlst Dich nur mit Bart wohl.

Thema Ausstrahlung:

Das kann man glaube ich üben. Ich fange demnächst damit an und bemühe mich auch schon "lächelnd" durchs Leben zu gehen, was natürlich nur ein Anfang ist. Generell gilt wohl, dass nur eine authentische Ausstrahlung auch anziehend wirkt. Ich glaube dennoch, dass man viel vortäuschen kann und zwar so lange, bis man sich wohl fühlt.

Ein paar Tipps: Auf keinen FAll Hände vor dem Köper verschränken oder mit den Händen im Gesicht rumfuchteln (Buchtipp: Der tote Fisch in der Hand). Versuch mal die Hände aus den Taschen zu lassen und frei neben dem Körper baumeln zu lassen, Du wirst schnell merken wie unwohl Du Dich fühlst, weil Du eben nicht sicher bist. Das ist mein persönlicher Indikator.

Meine fest Überzeugung ist: Wenn ich es geschafft habe meine Emotionen zu leben, d.h. aus mir heraus zu gehen, dann wird sich meine Ausstrahlung enorm verbessert haben. Deswegen verfolge ich den Ansatz mich gehen zu lassen, d.h. irgendwann vor vielen Leuten abzugehen wie eine Rakete (Tanzen, Jubeln beim Fussball, ...) Dann kommt das ganz von alleine.

Selbstzweifel haben wir hier alle, iss klar.

Aber die musst Du ausblenden. Es ist erwiesen, dass nicht nur die innere Einstellung über die Mimik etc. bestimmt, sondern man kann durch permanentes Lächeln auch die innere Einstellung erhellen, wissenschaftlich erwiesen.

Und genau diese Art des Austausches meinte ich.

K_waxk


@ Betsy

Ganz erledigt ist das Studium leider noch nicht. Ich muss noch das Praktikum abschließen und dann die Abschlussarbeit schreiben. Und die bereitet mir gerade so einige Sorgen. Überstanden ist es erst im nächsten Jahr (wenn alles klappt). Im Praktikum merke ich, dass ich im zwischenmenschlichen Bereich erhebliche Defizite habe. Mit anderen Menschen zu kommunizieren fällt mir noch immer schwer. Leider fällt das auch anderen auf. Da muss ich besser werden.

Du bist auf Entdeckungsreise gegangen - im Cafe, beim Friseur, im Urlaub... Das ist ein riesen Schritt nach vorn.

Der Urlaub war ein Schritt nach vorne aber er hat mir auch gezeigt welche Probleme ich habe. Alleine in ein Lokal zu gehen um etwas zu essen ist mir schon schwer gefallen. Manche Dinge die für andere selbstverständlich sind stellen mich vor Schwierigkeiten.

Kannst Du Dir nicht selber ein paar positive Erlebnisse verschaffen

Da muss ich dringend etwas tun. In letzter Zeit habe ich da leider wieder nichts hinbekommen. Ich hatte mir vorgenommen einmal pro Woche schwimmen zu gehen. Aber ich habe es wieder 3 Wochen nicht gemacht.

Kiwak


@ colt38

Kompliment für deine guten Beiträge. :)^

Zusammengefasst:** Wir hier haben ein Vermarktungsproblem. Wenn der Markt nicht weiß, das es uns "First Class" Produkte gibt, dann werden wir auch nicht verkauft. Andere haben keine Probleme sich darzustellen sich toll zu finden und es zu zeigen (oder alles von dem vorzutäuschen)

:)^ Das beschreibt unser Problem sehr gut. Wir sind gut nur schaffen wir es nicht das zu zeigen.

OK, was erwartest Du vom Leben? Es ist kein Hollywood-Film. Du musst schon aktiv werden, damit was passiert. Und es gibt Höhen und Tiefen.

An Tiefen besteht kein Mangel. Nur die Höhen sind so selten. Ich muss aktiv werden. Nur genau darin liegt mein Problem.

- soziale Kontakte (Lies "Die Glücksformel")

- einen interessanten Beruf

- eine Beziehung

Am Beruf arbeite ich. Auf den anderen Gebieten sieht es ziemlich dürftig aus.

Ich hatte früher eine Super Angst, Sachen vor der Klasse etc. zu präsentieren.

Wenn es um ein Sachthema geht von dem ich Ahnung habe ist das kein Problem für mich. Ich musste im Studium mehrere Seminarvorträge halten und habe das immer gut hinbekommen. Ich wusste ich bin vorbereitet, weiß was ich sagen will und damit war es kein Problem. Die Vorbereitung und die Informationsbeschaffung war immer unangem´nehmer als der Vortrag selbst. Aber wenn es um Privatgespräche geht fällt mir das viel schwerer.

S.ashx25


@ colt

Thema Bart:

...es sei denn Du fühlst Dich nur mit Bart wohl.

Bingo, da ich ohne Bart noch jünger aussehe als ich sowieso schon aussehe, trage ich einen und ich finde das er mir auch ein bisschen steht. Übrigens ich trage keinen Vollbart, falls du das denkst.

Thema Ausstrahlung:

Auf keinen FAll Hände vor dem Köper verschränken oder mit den Händen im Gesicht rumfuchteln (Buchtipp: Der tote Fisch in der Hand). Versuch mal die Hände aus den Taschen zu lassen und frei neben dem Körper baumeln zu lassen, Du wirst schnell merken wie unwohl Du Dich fühlst, weil Du eben nicht sicher bist. Das ist mein persönlicher Indikator.

Hände vor dem Körper verschränken habe ich noch nie gemacht und die Hände landen auch nur vor dem Gesicht, wenn sie was richten sollen. Das mit den Händen neben einem baumeln lassen, mache ich momentan auch immer öfter, es stimmt schon hat mir am Anfang auch nicht gefallen, aber jetzt finde ich es sogar besser als die Hände in der Tasche zu haben. Lächelnd durch´s Leben zu gehen, ist so eine Sache bei mir, wenn ich alleine gehe schwer, wenn ich nicht alleine gehe leicht.

d.h. irgendwann vor vielen Leuten abzugehen wie eine Rakete (Tanzen, Jubeln beim Fussball, ...) Dann kommt das ganz von alleine.

Auch hier habe ich eigentlich keine Probleme, nur ergibt sich das selten.

LhuiCsTe20x08


colt38

Guten morgen Colt38,

also es war nicht meine Absicht hier irgendjem. zu ärgern. Ich habe nur gesagt, wie ich diese Sache mit Frauen sehe. Und ich denke einfach, dass viele sich da unnötig schwertun. Was völliger Quatsch ist!! Denn die Frauen sind mindest. genauso unsicher wie die Männer.

Du musst als Frau doch gar nix machen, Dich nur irgendwo in die Ecke stellen und warten bis ein Typ Dich anlabert

Colt bei allem Respekt - du bist doch ein Mann!! Ich denke damit ist Disco etc. gemeint, du kannst aber Frauen überall kennenlernen. Im Supermarkt, in einer Bücherei, im Park, in einer Buchhandlung, beim Sport, in einem Freibad, auf einer Fete/Geburtstag/Hochzeit, im Internet usw. usw. Und da brauchst du eine Frau nicht "anzulabern" sonst nur nett mit ihr plaudern. @:)

Colt, ob du es glaubst oder nicht ich kenne viele Frauen (so Mitte/Ende 20) die Single sind und sich einen Freund wünschen. Aber keinen Überflieger, sondern einen einfachen, netten, ruhigen und schüchternen Typen.

Diese Mädels gehen auch meist nicht viel aus, tja ihr hier ja auch nicht - wie sollt ihr je zusammenfinden? ??? Und das sind ganz tolle Mädchen (alles was unter 30 ist nenne ich Mädchen, eine Macke von mir ;-)) alle aus gutem Haus, toller Charakter, studieren oder arbeiten, stehen fest im Leben, sind bodenständig. Aber mit Männern klappt es nicht. Und das macht mich so traurig!!!!!

Deswegen meinte ich, dass man unterscheiden muss zw.

1. Liegt das Problem im Ansprechen, also erste Kontaktaufnahme?

2. Oder man kennt die Frau, aber sie findet einen nicht interessant?

Das sind zwei paar Schuhe! Und dafür gibt es auch verschiedene Lösungen.

LG Luise @:)

mVrk8x2


Mit Fremden "nett plaudern" ist wohl nicht nur für langjährige JM ein Problem. Da muss man nicht mal verklemmt sein, bei uns ist das fast ein nationales Charakterphänomen. Und doch kriegen wir Kinder. S kann also nicht nur daran liegen.

Und ich glaub gern, dass viele sich einen Traumprinzen wünschen, der ruhig, nett und schüchtern ist. Nur werden sie nie einen solchen kennenlernen, weil so jemand sie nie ansprechen wird. Dann "müssen" sie halt mit dem extrovertierteren Vorlieb nehmen.

L@ui1se21008


mrk82

Wenn du bei einem Kumpel/Bekannten auf dem Geburtstag bist und eine Freundin hat noch eine Freundin mitgebracht (wie das halt so ist). Ihr sitzt vielleicht zusammen, dann musst du sie nicht ansprechn das ergibt sich von selbst.

Dieses Ansprechen wie z.B. "Hast du Feuer?" "Wollen wir tanzen" "Ganz schön voll hier" finde ich eh irgendwie doof. Plaudern, wenn es sich ergibt, also aus der Situation heraus.

Mit Traumprinz ist ein normaler Ottonormalverbraucher gemeint, also kein Überflieger (Abi mit 1,3, Staranwalt usw.). NEIN! Ganz normaler Mann..!

mWrk82


Meine Erfahrungen mit solchen Gelegenheiten sind, dass diese mitgebrachten Freundinnen in der Regel auch schon bepartnert sind. Sich toll unterhalten ist eins, mehr wurde aber nie draus. Weil sie nicht wollten. Das ist ein grosses Problem der Menschen, die lange keine Erfahrungen machen dürfen. Sie trauen sich kaum, jemanden anzusprechen oder eindeutig zu werden. Und wenns dann dochmal reicht, den nötigen Mut aufzubringen, will der andere nicht. "Wir" (auch wenn ich nicht mehr dazu gehöre, ich hab mich da wohl noch kaum geändert) nehmen sowas halt nicht auf die leichte Schulter. Uns schmerzt das mehr, als es sollte. Aber ein "nimms nicht so schwer" ist leichter gesagt, als gelebt.

LGuise2{00x8


Was meinst du damit, du gehörst nicht mehr dazu? Hast du mittlerweile eine Freundin? Oder hattest du dein erstes Mal schon?

Glaub mir, den Frauen schmerzt sowas auch sehr und auch sie heule nächtelang in ihre Kopfkissen..!!

mXrxk8x2


Ja, ich bin aus dem Club ausgetreten hier.

Das bestreit ich auch nicht. Nur hab ich das "Hach, so einer wie du müsste doch an jeder Hand 10 Frauen haben" hab ich lang genug gehört. Jede will einen netten Mann, der sie gut behandelt, witzig ist und nicht negativ auffällt. Aber das ist halt nicht alles. Drum sind viele nette junge Männer hier, die seit langem auf die Chance warten, einer Frau das zu geben, was sie möchte. Sie warten, weil sie vielleicht zu schüchtern sind. Vielleicht nicht ganz dem Schönheitsideal entsprechen. Oder sonst was. Ich zweifle nicht daran, dass deine Bekannten wirklich so jemanden suchen. Aber unterbewusst sind die Anforderungen eben doch grösser. Und das mein ich nicht mal kritisch.

c'olt3x8


@ Luise2008

Colt bei allem Respekt - du bist doch ein Mann!!

Stimmt, aber was meinst Du damit, dass ich mich zusammenreißen und mutig sein soll?

Ich denke damit ist Disco etc. gemeint, du kannst aber Frauen überall kennenlernen. Im Supermarkt, in einer Bücherei, im Park, in einer Buchhandlung, beim Sport, in einem Freibad, auf einer Fete/Geburtstag/Hochzeit, im Internet usw. usw. Und da brauchst du eine Frau nicht "anzulabern" sonst nur nett mit ihr plaudern.

Und wer fängt das Gespräch an und was sage ich dann? Und wo ist der Unterschied zwischen Disco und Supermarkt, außer dass die Frau in der Dise wahrscheinlich eindeutigerer Ambitionen vermutet, es laut ist und ich tanzen müsste? Da ist doch genau das Problem, den ersten Schritt souverän zu meistern und die Kontaktanbahnung einzuleiten. Ich will ja auch beim "anlabern" in der Disco nicht direkt ins Bett, sondern einfach nur nett quatschen und mal gucken.

ich kenne viele Frauen (so Mitte/Ende 20) die Single sind und sich einen Freund wünschen.

OK, PN mit Kontaktdaten an mich bitte ;-)

Wenn die am Wochenende alleine zuhause rumhängen, dann wundert mich der Männerüberschuss in Lokalen und Bars jetzt nicht mehr.

Was machen Deine Mädels denn so, um Typen kennenzulernen?

g.erneJLebxen


Gute Tag,

Ich werde selbst schon langsam von Bekannten nicht mehr für voll genommen, naja ich will nicht wissen was ich im Moment für eine Aussenwirkung habe :°(.

Diese zu ändern wird aber sehr schwer werden. Naja mir bleibt nichts anderes übrig als meine Einstellung zu ändern.

Aber bald kommt Hilfe vom Onkel Doc, hoffe dann wirds besser.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH