Jungmann mit 25 Jahren: Meinung von Frauen (Teil 2)

S*. wabllisii


;-D klingt schon ein bißchen als wär der Faden die USA und cheny jmd der einreisen will. :-D

Wobei ich glaub tortola war einfach nur neugierig, folgendes hört sich ja dann doch net nach USA an:

Nur zu! :)^ Hier wird nur selten gebissen.

sumile"-4-mxe


@ zottelbaer

Ich glaube, du hast mich da missverstanden ;-)

Mein Glaube schützt mich auch nicht vor Herzschmerztälern, das ist mal das Erste. Aber durch den Glauben ist mir bewusst geworden, was wirkliche Liebe ist, was sie ausmacht, welche Basis sie hat und dass sie niemals nur auf Gefühlen basieren darf. Letzteres ist auch der Grund, warum so viele Beziehungen nach ein paar Jahren aufgegeben werden. "Ich empfinde nichts mehr für dich" oder "Ich hab einfach keine Schmetterlinge mehr, wenn ich dich sehe" sind ja Sätze, die man öfter gehört hat. Und wer eine Beziehung auf so einer Basis baut, wird immer wieder scheitern, weil er etwas elementares nicht begriffen hat. Nämlich, dass Liebe auch eine Herzensentscheidung mit allen Konsequenzen für einen anderen Menschen ist. Mit Betonung auf Entscheidung.

Eine gewisse, sagen wir mal, Abstinenz dann mit Glauben zu begründen,

Ich denke, dass du das nicht richtig verstanden hast. Sex ist ein großes Geschenk für zwei Liebende. Im Idealfall für zwei Liebende, die sich wirklich füreinander entschieden haben. Nach meiner Trennung im letzten Jahr habe ich einiges nachgeholt männertechnisch, hab mir ein paar scharfe Männer rausgesucht und insgesamt mal Sexualität ohne Liebe ausgetestet. Wobei ich nur mit einem von ihnen wirklichen Sex hatte, das nur kurz zum Verständnis. Und ich kann wirklich aus tiefster Überzeugung sagen, dass die Bibel, dass Gott absolut Recht hat im Bereich Ehe/Sexualität.

Sex hat sich zum Konsumgut entwickelt, Menschen bedienen sich aneinander und sind oft gar nicht mehr dazu bereit den wahren Wert von Liebe und Sexualität erkennen zu wollen. Klar, das ist ja auch mit Arbeit verbunden und mit verbindlichen Entscheidungen, das passt natürlich nicht in die heutige konsumorientierte Welt.

Sex mit Menschen, die man nicht liebt ist heiß, aber lässt die Seele, das Herz leer zurück. Und ich bin davon überzeugt, dass das auch irgendwann diejenigen so sehen, die jetzt von sich sagen "Hey, das macht mir doch gar nix aus, ich genieße es und dann nehme ich die nächste, mir gehts gut damit!" Ich glaube, dass jeder Mensch ein emotionales zu Hause sucht.

Also sieh das was ich sagte bitte im Zusammenhang. Meine Abstinenz begründe ich nicht mit meinem Glauben. Sondern ich weiß, dass ich eine weitere zerrüttete Beziehung, nachdem ich all meine Liebe und mein Vertrauen darin investiert habe, nicht nochmal ertragen könnte. Allein das Ende der letzten Beziehung hat mich enorm viel Kraft und Vertrauen gekostet und mir liegt meine Beziehungsfähigkeit, mir liegt mein Glück so sehr am Herzen, dass ich auf das was manche als Beziehung bezeichnen gut verzichten kann. Das was ich mir wünsche ist eine richtige Verbindung zu einem Menschen, eine in der ich mich wirklich fallenlassen kann, in der ich wirklich ich selbst sein kann und so akzeptiert werde, ohne Ängste. Sex ist die Krönung für so eine Beziehung und er wird belanglos, wenn man hier mal durch die Gegend vögelt und da mal durch die Gegend vögelt. Auch wenn es mit der völligen Abstinenz bei mir nicht immer klappt, aber Sex habe ich mit keinem mehr seit ich das erkannt habe. Denn was gibt es schöneres als den Menschen dabei anzusehen, von dem ich weiß, dass er mich aufrichtig liebt und dass sich zwei Körper und Seelen vereinigen, die sich wirklich füreinander entschieden haben? Die wissen, dass Liebe und Sex nichts belangloses und austauschbares sind?

Eine gewisse, sagen wir mal, Abstinenz dann mit Glauben zu begründen, erscheint mir ziemlich unehrlich. Möglicherweise nicht einmal uns, sondern vor allem Dir selbst gegenüber.

Ich hoffe, dass du nun besser weißt, was ich meine und dass ich es sicherlich nicht nötig habe meinen Glauben vorzuschieben. Ich spreche lediglich aus erlebter Überzeugung. Andere mögen das anders sehen und ich glaube, wenn sie ehrlich zu sich selbst sind, auch irgendwann an den Punkt kommen, an dem sie es zumindest ähnlich sehen. Denn Sex ist mehr als die physische Verbindung zweier Körper.

Sua+sh2x5


Zum Thema Bibel und Glauben schweige ich mal besser :=o .

Myonikla6u5


Sash

Bezog sich trotzdem nicht auf dem Thema des Thread-Titels, sondern auf der Diskussion die momentan läuft.

Woraus schließt du das ???

S+ashx25


Ich kann mich nicht mehr 100%ig erinnern, aber war die Eingangsfrage dieses Threads nicht, was Frauen von Männern halten die mit 25 Jahren eben noch keinen Sex hatten?

das ich das mit dem sex genau so sehe wie viele andere,es ist super wichtig für die beziehung und auch für das eigene wohlbefinde

Und das hier bezieht sich wohl kaum darauf, sondern eher um die Diskussionen die momentan am Laufen sind.

MdoZnika/65


Sash

Versteh ich jetzt nicht, ich bezog mich ja auf Tortolas Frage, warum sie gerade hier mitdiskutieren möchte. Ist jetzt auch nicht sooo wichtig..

M{onieka65


smile-4-me

Ich habe doch manches sehr anders erlebt.

Für mich ist Sex nicht die Krönung in einer Beziehung, ist es nicht und war es nie so. Ich habe zur Zeit Sex mit jemandem, schon seit einigen Jahren, den ich definitiv nicht liebe, aber mit dem es trotzdem Emotionalität gab. Das Eine ist nicht gleich dem Anderen bei mir. Das ist auf diesen Moment bezogene Emotionalität, die ich genieße, die aber auch wieder vergeht, wenn wir uns nicht sehen. Ich passe nicht zu ihm, nicht im geringsten, aber der Sex ist gut, da verstehen wir uns blendend und nur da.

Ich habe schon innig geliebt, der Sex war ok, manchmal sogar mies. Ich kann nur sagen, diese Verbindung Liebe/Sex ist bei mir nicht so eindeutig, wie du das darstellst.

S-ash\2x5


Tortola fragte doch gerade deswegen weil er wissen wollte, wieso sie gerade in diesem Thread mitdiskutieren möchte, es gibt ja reichlich andere die mit Liebe/Sex zu tun haben. Er hat also erwartet das sie irgendeine Aussage diesbezüglich trifft, hatte sie selber Erfahrungen damit, kennt sie welche die auch noch JM sind und was sagt sie als Frau zu solchen Männern.

Du meintest dann

Im Thread-Titel steht immer noch "Meinung von Frauen". Das wars zumindest, was mich hierher gebracht hat.

und ich habe dann nur darauf hingewiesen, dass sie uns immer noch nicht verraten hat, wieso sie ausgrechnet in den JM Thread geschrieben hat.

MPonikta65


Sash

@:) Ok, jetzt kapier ich, was du meinst. :-)

d;ern-bergsnteigexr


Zottelbaer

Ich würde mich als Agnostiker bezeichnen. Mit wissenschaftlichen Gesichtspunkten ist die Existenz eines Gottes weder beweisbar, noch widerlegbar. Somit ist eine rein sachliche Diskussion über Religion nicht möglich, und damit sollte auch klar sein dass Religion keinen grossen Stellenwert in meinem Leben hat. Trotzdem sehe ich doch einiges ähnlich wie smile obwohl ich mich nie gross mit der Bibel befasst habe - somit kann man gleich über die Bedeutung von Vertrauen und Liebe diskutieren, wie man diese Werte herleitet spielt doch eigentlich keine Rolle.

Ich muss sagen, dass mir das Konzept des Lebensabschnittspartners nicht gefällt. Wenn ich davon spreche so bedeutet dies, dass ich mir jederzeit ein Hintertürchen offenlassen will um wieder zu gehen, wenns mir nicht mehr passt. Damit wird Liebe zu etwas vergänglichem, so weit so gut. Aber ich stelle es mir sehr anstrengend vor, jeden Tag hinterfragen zu müssen ob ich dem Partner noch genüge und ob ich ihm weiter vertrauen kann. Damit werden doch sämtliche Werte zu einem reinen Konsumgut. Es mag sein, dass das vielen genügt. Vielen genügt es auch, mit einer Bahn auf den Berg zu fahren und das Panorama zu "geniessen". für mich ist fühlt es sich völlig anders an ob ich mir das Panorama durch mein Hochlaufen erarbeitet habe - und dazu den ganzen Weg erleben konnte - oder ob ich mir dieses durch Geld erkauft habe.

Ich bin nicht der Ansicht, dass es eine richtige Meinung gibt - vielmehr muss das jeder für sich selbst entscheiden.

Monika

Ich sehe den Unterschied nicht, zwischen dem was smile geschrieben hat und dir. Sie sagt doch im wesentlichen, dass Sex in einer Beziehung viel schöner ist als anderer Sex, und das sagen auch viele andere so.

M#ontika65


der-bergsteiger

:-/ Das stimmt, dass das viele sagen. Aber auf mich trifft es nunmal nicht zu und auch das sagen viele. Soweit so gut, mich stört nur, dass sie es mit "Ehrlichsein" gegenüber sich selber verbindet, es ist nicht wertfrei.

s~milre-4-mxe


@ monika

Ich habe schon innig geliebt, der Sex war ok, manchmal sogar mies. Ich kann nur sagen, diese Verbindung Liebe/Sex ist bei mir nicht so eindeutig, wie du das darstellst.

Das wird schwer, das jetzt in Worte zu fassen ;-) Erstmal muss ich sagen, dass du nicht ganz Unrecht hast damit. Ich kenne das auch aus Erfahrung, dass ich mich beispielsweise bisher bei Männern besser fallenlassen konnte, mit denen ich keine Beziehung hatte und die ich einfach nur geil fand. Da hab ich mir dann die Hengste ausgesucht, einmal hatte ich auch eine Beziehung mit so jemandem, die grandios schief ging. Wie dem auch sei, ich kann dir da teilweise durchaus zustimmen. Der Sex war rein technisch gesehen immer gigantisch, meine Hormone immer auf 180, weil es einfach geil ist ihn mit jemandem zu haben, der supergut aussieht, sehr gut gebaut ist usw. Trotzdem erfüllt es einfach nicht so, wie es nur Liebe kann bzw. Sex mit Liebe. Ist zumindest meine Meinung.

Mich hat mit diesen Männern auch immer etwas verbunden, große Sympathie, einfach eine gleiche Welle in vielen Dingen. Aber all das ist eben nicht Liebe und folglich wird auch der Sex mit so jemandem immer anders sein als mit jemandem, den man liebt.

Aber wie gesagt, es ist verdammt schwer die Unterschiede da in Worte zu fassen.

sLmile9-4m-me


Sie sagt doch im wesentlichen, dass Sex in einer Beziehung viel schöner ist als anderer Sex, und das sagen auch viele andere so.

Er ist nicht unbedingt schöner (was auch immer das letztlich sein mag), aber er erfüllt eben nicht nur den Körper, sondern auch die Seele. Sex mit einem Menschen den man liebt ist ganzheitlicher, erfüllt in Vollständigkeit. Besser kann ich es gerade nicht ausdrücken. Man braucht nichts voneinander trennen, das sowieso zusammen gehört. Wenn man Sex ohne Liebe herunterreduziert, dann bleibt es einfach ein benutzen des anderen, um eigene Bedürfnisse zu stillen.

Lguis(e20A0x8


Guten Abend *:)

Also diese Sache "Sex ohne Liebe"... Das fällt ja schon wieder in meinen Bereich.. ;-D

Ich kann sowohl Monika als auch Smile zustimmen :)^ Nennt sich Frauensolidarität!! Spaß am Rande ;-) Es ist doch so, jeder möchte eine glückliche und vor allem erfüllende Beziehung. Mit viel Spaß und viel Sex. Aber stellt euch vor, man liebt jem. der im Bett nur naja ist.. Was dann?? Trennt man sich, weil der sex net so dolle ist?

Andersrum ist es, wenn man Single ist und gerade keine Bezihung haben möchte (warum auch immer) kann man wunderbar diese schöne Sache auch ohne Liebe genießen. Ich habe dazu sogar meinen eigenen Thread aufgemacht. Leider war ich mit dem Typen immer noch nicht ... Aber ich arbeite daran ;-)

Viele liebe Grüße,

Luise @:)

T<ortoxla


;-D klingt schon ein bißchen als wär der Faden die USA und cheny jmd der einreisen will. :-D

Wobei ich glaub tortola war einfach nur neugierig, folgendes hört sich ja dann doch net nach USA an:

Nur zu! :)^ Hier wird nur selten gebissen.

Monika, ich fand es nur ein wenig ungewöhnlich, wenn hier jemand auftaucht, neu im Forum ist und verkündet, er möchte mitdiskutieren, obwohl er / sie das Thema gar nicht wirklich kennt? Das hat sich ja gezeigt, als es hieß, dass Sex superwichtig für eine Beziehung sei. Nur: das ist nicht das Thema hier im Thread, auch wenn zuletzt ein, zwei Postings in diese Richtung gingen.

Also, warum dann ausgerechnet dieser Thread? ??? Weil er die meisten Beiträge in der Übersicht hatte?

Na ja, egal. Ich fand den Einstieg nur etwas seltsam; wenn ich wirklich mitdiskutieren möchte, stelle ich mich kurz vor, schreibe was zur grundsätzlichen bzw. aktuellen Thematik, und schon ist man drin in der Diskussion. Da braucht man nicht extra anzukündigen, das man mitdiskutieren möchte.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH