Jungmann mit 25 Jahren: Meinung von Frauen (Teil 2)

KVwa#k


@ ses

lösungen entstehen selten dadurch, indem man über etwas nachdenkt - sie entstehen durch ausprobieren.

Hängt davon ab was für ein Problem es ist.

Ich merke auch, dass es mit dem zu langen nachdenken teilweise schwerer wird. Je länger ich mich mit einem Problem beschäftige umso weniger Antrieb habe ich tatsächlich etwas daran zu tun um es zu lösen.

coolPtx38


@ smile-4-me

Du hast mich falsch verstanden. Das mit der massiven Extrovertierung und dem dominant werden habe ich nicht zu den Akten gelegt. Ich bin natürlich so realistisch, dass man das nicht von heute auf morgen erreichen kann. Ich denke GV ist ein Schlüssel dazu, die noch bestehenden Bremsen zu lösen. Da kommen dann die erwähnten Szenarien ins Spiel.

Meine Einsicht ist vielmehr ein Eingeständnis, dass ich mit meiner Vorstellung der totalen "Gleichheit" von Mann und Frau schlichtweg daneben lag. Und die Gott gegebenen Unterschiede (Mann muss Frau ansprechen, buhlt um Frau und Frau sortiert aus) immer noch nicht so 100%ig akzeptiere. Ich war halt schlichtweg naiv. Ich befinde mich hier zwischen Phase 1, 2 und z.T. auch 3 der Wahrheit: Ignorieren, Abstreiten, Akzeptieren (oder so ähnlich).

Es hilft mir sehr, was Frauen hier schreiben. Ich habe u.a. daraus folgende Schlüsse gezogen:

1. Frauen ignorieren: Ich bettle nicht mehr um Anerkennung. Ich tue so, als seit Ihr mir egal. Statt dessen, beschäftige ich mich mit meinen eigenen Projekten (die letztlich alle darauf abzielen ein interessanter Mann zu werden, aber allesamt Spaß machen)

2. Frauen foppen und dominant bzw. gleichgültig auftreten: Die PUAs schreiben es, ihr bestätigt es, ich glaube es schon lange.

Jetzt habt ihr wieder was zum verreissen, aber das müsst ihr eben auch akzeptieren: Ihr seit kaum besser als Männer, ich finde einen netten Arsch eben auch geil. Und ihr steht auf den "Vergewaltigungs-Hollywood-Kuss" eines Alphatiers. Was will ich sagen: Die Akzeptanz bestimmter Tatsachen fällt nicht nur mir schwer.

Sy. walElisixi


@ colt38

Frauen ignorieren

damit wirst du nur einen Typ Frau anziehen, den der dich verlässt oder unglücklich wird wenn du sie lieb hast

übrigens wenn du schon selbst von Extrovertierung sprichst, von massiver sogar - dann kannst du das doch nicht übel nehmen wenn das Wort jmd anders verwendet.

c@olWt3x8


@ wallisii

Extrovertierung

Ja, Danke für das Wort. Ich finde Gefühle zeigen, aus sich herausgehen, keine Hemmungen zu haben ist ein erstrebenswertes Ziel.

Frauen ignorieren

Ich meinte das ja auch nicht so extrem, also nicht totale Ignoranz. Aber Tatsache ist nunmal, dass man Dinge, die schwer zu haben sind, einen gewissen Reiz haben. Habe ich schon öfter gehört: "Wenn's Dir egal ist und Du gar nicht willst, läufts bei den Frauen ganz wie von alleine."

Im Übrigen will ich ja nur folgendes sagen:

Colt früher:Zuvorkommend, eher zurückhaltend, freundlich, ehrlich, bescheiden

=> Frauen desinteressiert.

Colt macht Analyse: Was stimmt nicht?

Fazit: Besser: sich selber darstellen (was nicht heißt nicht authentisch zu ein), proaktives Vorgehen, Frauen auf den Arm nehmen, auch mal ausweichend antworten, das Gespräch dominieren, sich von der Frau lösen.

Letztlich ist das nichts anderes als Selbstbewusstsein, gepaart mit der Fähigkeit gut zuhören zu können und interessante Sachen zu sagen. Das Foppen einer Frau ist doch nichst anderes als Balz: "Was fällt dem ein, mich zu veräppeln, wer ist das eigentlich, aber er ist ja schon kreativ dabei und gibt sich Mühe, ... d.h. für mich! haah!".

Ich habe ja noch nicht die Hoffnung verloren, eine Frau zu treffen, bei der es einfach passt. Letztlich strebe ich ja nach einer festen Beziehung und will mich nicht verstellen. Deswegen geht mein Programm mit grundlegenden Verhaltensregeln einher. Aber ich will auch ganz einfach in der Kontaktanbahnung Erfolge, d.h. Frauen sollen sich für mich interessieren und ich will es sehen. Und ich denke das dürfte ich mit meinen gegebenen Mitteln erzielen können. Schaun mer mal!

S}. !waull=ixsii


@ colt38

Das Foppen einer Frau ist doch nichst anderes als Balz

Ja, stimmt - das scheint ein etabliertes Flirtmittel zu sein. [Folgende drei Absätze incl. diesem sind eigene Ansicht, eine Momentaufnahme und wahrscheinlich absolut unübertragbar -zur Not einfach drunter weitelesen ;-D] Gefällt mir gar nicht ich find das nämlich witzig und will das eher tun wenn ich gar nichts weiter will. Ich bin mir über den Sinn der gegenseitigen Aufzieherei nicht ganz klar, aber ich vermute das ist eine Methode Grenzen zu testen und auszureizen. Ich hab jedes Mal die Feststellung gemacht wenn ich Weiterem nicht abgeneigt bin dann führt das früher oder später zu Verletzungen. Der Sinn wäre dass ich dann jeweils eine Grenze ziehe und meine Aufziehpartnerin unsere Kompatibilität einschätzen kann. Umgekehrt natürlich genauso.

Meine Sorge dabei - mein Bedürfnis in einer Partnerschaft nach diesem gegenseitigem veräppeln ist verschwindend gering. Beständiges Grenzen-ziehen-müssen will ich da definitv nicht haben. Ich vermute aus der Sorge heraus ist mir es nach kurzer Zeit zuwider wenn ich mehr als eine lustige, freundschaftliche Beziehung will.

einer meiner Fehler dabei (ich geh davon aus dass hier mehr im argen ist ;-D) - wenn ich merke es wird mir zuwider (von eine Frau was zu wollen check ich i.d.R. leider nicht sofort) müsste ich sofort auf andere Weise die Verletzungsschwelle der potentiellen Freundin rausfinden (liegt die zu hoch schließe ich automatisch negativ auf ihre Fähigkeit mit Verletzung anderer umzugehen was für mich ein Ausschlusskriterium ist, liegt sie außerordentlich niedrig ist das auch ein Aufgebgrund, das muss dann aber sehr extrem ausgeprägt sein) Bei Zufriedenheit bzgl. der Verletzungsschwelle müsste ich dann auch ohne Zeitverschwendung auf eine Weise offensiv werden die mir eher zusagt.

Frauen ignorieren

Dem gegenüber bin ich noch weitaus skeptischer gegenüber, egal wie ausgeprägt. Stark ausgeprägt denke ich wirklich dass man an die Frauen gerät die schlecht behandelt werden wollen. Bei leichter Ausprägung (und Erfolg) bleibt immer noch die Befürchtung dass das Funktionieren dieses Mechanismus' auf eine eher schlechte Selbstreflektion schließen lassen. Möglicherweise schließe ich da fehl, aber ich kann's mir einfach nicht vorstellen dass Selbstreflektion und dieser Vorgang zusammenpassen. (Relativierungsposts von Frauen sind hier sehr erwünscht ;-D)

Ich finde Gefühle zeigen, aus sich herausgehen, keine Hemmungen zu haben ist ein erstrebenswertes Ziel.

Ja seh ich auch so, zumindest was die meisten Emotionen betrifft. Ich hab leider auch einige die ich den meisten Menschen nicht begreiflich machen kann, weder durch ausdrücken noch durch rationale Erklärungen. Erfahrungsgemäß ist es besser diese nicht zu zeigen was aber inzwischen gar nicht mehr so leicht ist. ;-D Früher war ich ein hervorragender Schauspieler - mit zunehmender Fähigkeit Emotionen zu zeigen scheint das aber nicht mehr reaktiv zu funktionieren.

Dann gibts noch die Gefühle deren Ausdruck mir ins eigene Fleisch schneidet - z.B. bin ich grad etwas belastet vom derzeitigen Arbeitspensum und jammer reichlich rum in der Arbeit, da dort jeder länger arbeitet als ich wird das wohl etwas nerven. Es wäre unterm Strich einfach sinnvoller hier meine Emotionen für mich zu behalten.

Bei den meisten Emotionen halte ich es aber für absolut wichtig diese auszudrücken, in einer Beziehung und deren Anbahnung sogar ganz besonders. Selbst die beste Emphatie ist eben kein Gedankenlesen und das Verstecken von Gefühlen muss deswegen ganz automatisch zu Fehleinschätzungen führen unter denen man früher oder später dann leidet.

Letztens hatte ich auch einen Gedanken dass das zu fördernde Emotionen-Ausleben nur ein kleiner, alleine nicht ausreichender Bruchteil ist. Ich kommm aber ums verrecken nicht drauf worum es bei diesem Gedanken ging. :-/ egal hab schon genug geschwallt ;-D (gleich ist's geschafft ;-D)

Übrigens find ich's sehr faszinierend deinen Weg zu beobachten, selten jemand erlebt von dem ich so ständig wechselnden Eindruck hatte. ;-D Manchmal denke ich mir "sehr schöne Reflektierung" und manchmal "o weia wo geht's denn jetzt hin?" :-D (Vllt findest du das ja interessant - ist natürlich nur eine subjektive Beobachtung und soll weder als Kritik noch als Wertung dienen.)

Ich habe ja noch nicht die Hoffnung verloren, eine Frau zu treffen, bei der es einfach passt. Letztlich strebe ich ja nach einer festen Beziehung und will mich nicht verstellen. Deswegen geht mein Programm mit grundlegenden Verhaltensregeln einher.

Ich finde es absolut produktiv wenn du da in viele Richtungen ausprobierst auch wenn das mal nicht authentisch ist, nur kommt es mir so vor als würde sich dir das, was du jeweil gerade ausprobieren willst, in dem Moment als die einzige denkbare Möglichkeit darstellen. Das ist jetzt kritisch gedacht - ich hoffe nicht allzu unproduktiv.

Ich kenne das selbst, brauche das vllt auch um Ideen auch wirklich nachzugehen und nicht vor Unschlüssigkeit zu verharren. Aber ich seh dabei die Gefahr irgendwann aus Überdruß einfach bei einer solchen starren Selbstfestlegung zu bleiben.

Mmonik#a6H5


s.wallisii

Zum Punkt "Frauen ignorieren".

Wessen Selbstreflektion meintest du??

Meine Gedanken dazu. Ignorieren an sich führt dahin, dass nichts passiert. Ein Mann, der ignoriert, wirkt nicht interessiert. Es geht nicht darum, so zu tun, als liefen keine weiblichen Wesen herum, sondern die Souveränität zu haben, nicht unbedingt eine davon haben zu "müssen", aber dennoch ein lohnendes Ziel abzugeben. Das ist etwas Anderes als ignorieren. Schüchterne Männer haben oft ungewollt eine gewisse bescheidene Aufdringlichkeit, klingt seltsam, aber ich weiß nicht, wie ich es besser sagen soll. Sie verwickeln einen auf des freundlichste in langweilige Gespräche, stellen Fragen, denen man anmerkt, dass es Gesprächsaufhänger sein sollen etc., während die üblichen körperlichen Signale ausbleiben.

Sw. wa2llisxii


@ Monika65

Ich stell mir die bewusste Ignorierung einer Frau halt als Manipulation vor - eine Frau die in sich da Interesse aufkommen spürt wird sich bei entsprechender Selbstreflektion doch fragen warum das so ist und das dann abstellen?

Ich glaube übrigens sehr wohl dass das oft funktioniert (natürlich nicht ohne zusätzliche Signale) und nicht automatisch zu Desinteresse führt, eben bei selbstunreflektierten Frauen die eine gewisse Neigung dazu haben schlecht behandelt zu werden. Selten ist dieser Frauentyp ja leider nicht (und das sage ich jetzt nicht so weil ich dann weniger Auswahl habe *schiefgrins*).

Schüchterne Männer haben oft ungewollt eine gewisse bescheidene Aufdringlichkeit, klingt seltsam, aber ich weiß nicht, wie ich es besser sagen soll. Sie verwickeln einen auf des freundlichste in langweilige Gespräche, stellen Fragen, denen man anmerkt, dass es Gesprächsaufhänger sein sollen etc.

weiß schon was du meinst, hab ich selbst schon gemacht wenn ich mal Interessiert war ;-D aber das fühlt sich ja wirklich saublöd an. Ich mach das jetzt noch ab und zu aus einem anderen Grund (kein Flirtzweck) - der ist mir jetzt aber zu peinlich |-o (ja sowas gibt's auch ;-D) bin aber optimistisch das hinter mir zu lassen.

Es geht nicht darum, so zu tun, als liefen keine weiblichen Wesen herum, sondern die Souveränität zu haben, nicht unbedingt eine davon haben zu "müssen"

da brauch ich bestimmt net noch mehr davon ;-D ... also weiß net genau aber ich schätze Frauen die ich besser kenne, meine Schüchterheit also abgelegt habe, eher noch vermuten dass ich schwul bin als auf solche Ideen zu kommen. (Ausnahme: wenn sie mich mit z.B. einem tiefen Ausschnitt nervös machen - das merken sie natürlich gleich ;-D Problem: will mir diese "Lüsterheit" nicht zugestehen und es ist entsprechend selten dass meine Kontrolle bröckelt - mindestens das nicht-zugestehen ist ein absolut änderungwürdiges Problem ich weiß)

während die üblichen körperlichen Signale ausbleiben.

auch deswegen vermute ich eher ein gegeteiliges Probelem als zu bedürftig zu wirken. Hab da ein Problem mit das ich noch nicht zu beheben weiß - ich hab da nämlich keine Kontrolle drüber, sende solche Signale ganz chaotisch ab, an Frauen und Männer. Der Kontrollfreakmechanismus der das unterdrücken will ist glaube ich auf Frauenseite sogar stärker ausgeprägt (da Interesse von Frauen natürlich wahrscheinlicher ist - im Grunde hab ich wahnsinne Agnst davor dass jmd, egal welchen Geschlechts, was von mir will wenn ich nicht's will, leider nicht verwunderlich aber auch recht ärgerlich :-/ ich müsste üben Körbe zu verteilen und das kommt mir moralisch unvertretbar vor)

M/onikxa65


S.wallisii

eine Frau die in sich da Interesse aufkommen spürt wird sich bei entsprechender Selbstreflektion doch fragen warum das so ist und das dann abstellen?

Das verstehe ich immer noch nicht. Wenn ich einen Mann im Auge habe, der mich ignoriert, gehe ich davon aus, dass ich entweder nicht sein Typ bin oder er gebunden ist oder beides. Mehr Gedanken mache ich mir nicht... eine irgendwie geartete Zuwendung muss ja vorhanden sein, damit man überhaupt mal auf den Gedanken kommt, das etwas laufen könnte. Möglich ist das von dir beschriebene Szenario aber schon, denn bei totaler Ignoranz muss sich die Frau ja regelrecht anbieten, um ihn zu bekommen und meiner Erfahrung nach verachten solche Männer Frauen, die baggern und sich feil bieten..

aber das fühlt sich ja wirklich saublöd an.

Eben, genau. Und da braucht man nur auf sein inneres Gefühle hören, was sich saublöd anfühlt, ist auch blöd. :)z

Problem: will mir diese "Lüsterheit" nicht zugestehen und es ist entsprechend selten dass meine Kontrolle bröckelt - mindestens das nicht-zugestehen ist ein absolut änderungwürdiges Problem ich weiß)

Ja, ich wünsche dir, dass du das irgendwann kannst.

ich hab da nämlich keine Kontrolle drüber, sende solche Signale ganz chaotisch ab, an Frauen und Männer.

Damit ich das richtig verstehe, du sendest erotische Signale aus?? Und dann etwas chaotisch, aber zumindest Frauen gegenüber kontrollierter? So habe ich das jetzt verstanden. Klingt für mich jetzt sehr interessant, weil mir das so noch nie erzählt worden ist.

ich müsste üben Körbe zu verteilen und das kommt mir moralisch unvertretbar vor

Ohja, Nein sagen ist nicht so leicht.

Sf. jwa|lli~sixi


Das verstehe ich immer noch nicht.

*verzweifel* ;-D (nur Spaß) Ich meine keine totale Ignoranz sondern als dosiertes bewusst eingesetzes Mittel, abwechelnd zu anderen Methoden (z.B. gegenseitiges Aufziehen)

Frauen, die baggern und sich feil bieten..

das wäre dann gar nicht nötig, so wie ich mir das vorstelle macht der Mann dabei solange dieses Spiel vom Wechsel zwischen Desinteresse und Aufmerksamkeit bis er sich der Frau recht sicher ist und nähert sich ihr dann körperlich immer weiter an.

.

Offtopic

Ja, ich wünsche dir, dass du das irgendwann kannst.

danke @:)

Damit ich das richtig verstehe, du sendest erotische Signale aus?? Und dann etwas chaotisch, aber zumindest Frauen gegenüber kontrollierter?

ja, wobei sich erotische Signale jetzt vllt sehr drastisch anhört, und "blockierter" statt "kontrollierter" richtiger wäre. Sind z.B. weiblich anmutende Gestiken oder Männlichkeitsgetue (unabhängig vom Geschlecht des gegenübers) - scheine also nicht nur chaotisch an beide Geschlechter zu signalisieren sondern auch noch geschlechtspezifische Signale beider Seiten. ;-D Interessant? Find ich auch ;-D ... bin sexuell wohl recht verwirrt. Kommt alles nur bei relativer Sicherheit vor - bei mir fremden Menschen allerhöchsten so dass ich es nicht bemerke (ich geh davon aus auch insgesamt nur einen Teil mitzukriegen) Wenn ich neue Menschen kennenlerne ist es schon öfter vorgekommen dass sie mich früher oder später nach meiner sexuellen Ausrichtung gefragt haben. (hab beschlossen solang ich nicht genau weiß was da los ist, das lediglich witzig zu finden und versuch mich derweil so zu akzeptieren ;-D manchmal seh ich mich aber auch in sexuellen Nischen enden, so als Mannfrau auf der Suche nach einer Frau die das mitmacht oder so. ;-D)

M%onjika6x5


S.wallisii

Du machst mich neugierig. Dieses Chaos würde ich gern mal erleben, klingt echt interessant. Wie reagieren denn die Leute darauf?

Ich meine keine totale Ignoranz sondern als dosiertes bewusst eingesetzes Mittel, abwechelnd zu anderen Methoden (z.B. gegenseitiges Aufziehen)

so wie ich mir das vorstelle macht der Mann dabei solange dieses Spiel vom Wechsel zwischen Desinteresse und Aufmerksamkeit bis er sich der Frau recht sicher ist und nähert sich ihr dann körperlich immer weiter an.

Jetzt ist der Groschen gefallen. *:) Ja, so funktioniert das sicher bei vielen Frauen ganz gut. Das ist einfach typisches Macho-Gehabe. Wobei die körperliche Annäherung sehr früh sein kann und oft erst danach dieses Nähe/Distanzspiel einsetzt.

SK. wal3li9sxii


Du machst mich neugierig. Dieses Chaos würde ich gern mal erleben, klingt echt interessant.

Ich vermute das ist nicht so leicht zu erleben sonst würd ich sagen treffen wir uns halt einfach. ;-D Ich würde mich halt sehr auf dich konzentrieren, wäre vllt. vorsichtig und würde net viel auf andere reagieren... außer in vertrauter Umgebung vielleicht. Hm, .. oder so Schockmäßig wenn noch mehr fremde Menschen dabei wären mit denen ich gezwungen wäre zu kommunizieren. :-D Hört sich begeistert an nicht wahr? ;-D (weiß auch nicht genau ob das klappen könnte)

Vertraute Umgebungen gibt's nur Arbeit und Zuhause, beides wohl eher ungünstig.

Also ich glaub ich fände es schon sehr spannend dich zu treffen aber eher lieber ohne noch mehr Fremde ;-D Und das wäre wahrscheinlich nicht so neugierbefriedigend. Ein, zwei Fremde lassen mich zwar net verstummen wie das Gruppen tun aber ich bin halt trotzdem ne ganze Weile... hm *begriffsuch* ein Kontrollbündel...alles sehr bewusst und wenig gehen-lassen und so... da versagt sogar Alkohol ;-D Für die Hoffnung dass die Schockmethode die Kontrolle hier und da auseinanderbrechen lässt bin ich zur Zeit nicht Konfrontationsfreudig genug.

Ich kann die Neugier ja hier noch etwas stillen, macht mir scheinbar eh grad Spaß meiner Selbstbezogenheit freien Lauf zu lassen. ;-D |-o

Wie reagieren denn die Leute darauf?

Hm, also ja.. gute Frage. *nachdenk* Es ist nicht selten dass ich den Eindruck habe auf Schwule (darf man das noch sagen?) anziehend zu wirken (ich glaub das ist der Grund warum ich überhaupt nach solchen Signalen gesucht habe ;-D) find ich zwar reichlich komisch weil ich son gammliger Typ bin aber egal. Der erste bei dem's mir auffiel (voll die Kunst) hat mir erzählt ich hätte ihn so süß angelächelt im Bus oder sowas in der Art. (kannte ihn von Punkpartys) Das kam irgendwann nachdem er Händchen gehalten hat (ja ich hab mich net mal gewehrt - bin halt höflich ;-D (ein über Entsetzen hinwegtäuschender Scherz ;-D)). Vorher hab ich nicht gecheckt dass er was von mir will. Bin also wohl auch Blind für zurückkommende Signale (bei Frauen nicht ganz so blind, aber auch sehr begriffstutzig - wird immer verrückter, gell?^^)

Die Signale gehen aber auch an heterosexuelle Männer. Wird i.d.R. ignoriert :°( ;-D ne, bin ich natürlich froh drum. Einige vermuten aber vllt homo- oder bisexualität, keine Ahnung. Letztens sagte einer manchmal wär ich so brummig und ein anderes mal so tuntig. (gibt natürlich noch ein paar mehr so Erlebnisse)

Bei Frauen bin ich mir sehr unsicher, ich glaub die sind sich oft unschlüssig oder vllt sogar verwirrt wenn ich ihnen Signale sende ohne das zu merken.

Wenn ich den Eindruck habe signalisiert zu haben und auf Interesse zu stoßen, geb ich dann sehr drauf acht das Signalisieren nicht zu tun und überleg ganz angestrengt ob ich mir mit der jeweiligen Frau eine Beziehung vorstellen könnte. Schrecklich, oder? ;-D Hab aber das Glück dass die Antwort auf die Grübelei oft negativ ausfällt - denn so viel Zeit wie ich mir da lasse ist natürlich jedes Interesse schon längst wieder verschwunden. ;-D Nach Überwindung des letzten Korbs (mein erster; und gleichzeitig erstes Verliebtheitsgeständnis) hab ich glatt mal nachgefragt ob ich Chanchen gehabt hätte wenn ich es viel früher versucht hätte. Sie meint etwas wie: Ja das könnte sein. Wollte mich vllt nur aufbauen, möglich (ich glaube aber eher nicht: eine gemeinsame Kollegin hat mich damals ganz am Anfang (2 Jahre davor) mal so ganz nebenbei gefragt ob ich mir nicht was vostellen könnte mit ihr^^ sie war da 16/17 glaube ich und das hab ich mir und der Kollegin als Grund vorgeschoben nix zu wollen ;-D).

Das klingt jetzt alles ein wenig als hätte ich Einfluß drauf aber der ist sehr gering, mir muss zum beispiel erst auffallen was ich mache bevor ich es unterbinden kann (soll nicht heißen dass das unbedingt wünschenswert ist). Und will ich es absichtlich machen funtioniert es schon gleich gar net. Da wollte ich letztens einer Frau im Bus (hochschwanger, ganz leicht angedeutet lächelnd - schätzungsweise bockig *megafürcht und fasziniert* ;-D) nur mal lediglich zurücklächeln, aber was rauskam war irgend so ein Mix aus halb leidenden halb grinsenden Gesichtverziehen. |-o In der U-Bahn ist sie mir nochmal begegnet und hat mir mit dem gleichen hauch von Lächeln einen kopfbewegungslosen Blick aus den Augenwinkeln zugeworfen und ist in Seemannsgang an mir vorbei gestapft. Vermutlich etwas denkend wie tja jetzt haste Pech gehabt. ;-D Ganz zu Recht, wär ich ein komplett anderer, mutiger z.B., hätte ich für so einen krassgeilen Einstieg ins Sexleben glatt meine ONS-Abneigung über den Haufen geworfen. *träum* ;-D

(das ist jetzt kein so ein Signal-senden, mich würden aber Einschätzungen sehr interessieren. Wollte das letztens schon mal erzählen (als durchklang so ohne Aktion wird das nie was) und bemerken dass zumindest Sex überall lauert, habs mir verkniffen ;-D)

U-Bahn-Erlebnis ein paar Wochen vor der Schwangeren: Ich steh lesend drin und eine Frau stell sich neben mich und unsere Armhaare berühren sich. Zieht ihren Arm völlig großstadtuntypisch aber gar nicht weg, bei Kurven hatte ich sogar den Eindruck sie sorgt dafür dass das so bleibt :-D dem hab ich mich dann angeschlossen und das blieb dann ca. 10min so - hat mir voll die Erektion verpasst und war den Rest des Tages meine Lieblingsfantasie. ;-D Sie auch nur anzusehen hab ich mich übrigens nicht getraut, Augenwinkelvermutung: sie mich auch nicht (würd mich mal interessieren obs denkbar ist dass ich da zuviel reininterpretiere ;-D kann einer Frau das wirklich egal sein wenn man sich 10min gegenseitig ganz leicht und sanft kitzelnd, aber sicher nicht ignorierbar, mit den Armhaaren berührt?)

Was für ein Glück dass die andern JMs grad anscheinend net so schreibbedürftig sind. ;-D ... Sorry für die Ausbreitung |-o schein's ja wieder mal dringend nötig zu haben ;-D

*:) |-o

S8a;s h2x5


Wir haben halt nichts zu erzählen *:) .

Kmwxak


@ Monika

Ignorieren an sich führt dahin, dass nichts passiert. Ein Mann, der ignoriert, wirkt nicht interessiert. Es geht nicht darum, so zu tun, als liefen keine weiblichen Wesen herum, sondern die Souveränität zu haben, nicht unbedingt eine davon haben zu "müssen", aber dennoch ein lohnendes Ziel abzugeben.

Eine treffende Beschreibung des Problems eines Langzeit-JM. Er wird von Frauen nicht als interessant wahrgenommen. Und wenn er selbst die Initiative zu ergreifen versucht geht es schief.

...während die üblichen körperlichen Signale ausbleiben.

Genau solche Signale sind mein großes Problem. Ich kenne sie nicht. Ich kann sie bei anderen nicht wahrnehmen und auch seöbst nicht aussenden.

s!eMba|sltian8x5


Genau solche Signale sind mein großes Problem. Ich kenne sie nicht. Ich kann sie bei anderen nicht wahrnehmen und auch seöbst nicht aussenden.

Ein riesen Problem, kenne ich leider nur all zu gut. Das sollte eigentlich intuitiv ablaufen. Wenn ich das überhaupt versuche, hab ich da vorher wieder ewig drüber nachgedacht. Aber wie gesagt es bessert sich so langsam

MnoWnika!65


S.Wallisii

aber ich bin halt trotzdem ne ganze Weile... hm *begriffsuch* ein Kontrollbündel...alles sehr bewusst und wenig gehen-lassen und so...

Bist du sicher? Auf mich wirkst du hier nicht übertrieben kontrolliert. Bewusst ja, das auf jeden Fall. Wenig-gehen-lassen ist für mich persönlich eher anziehend, mir sind emotional unkontrollierte Menschen eher suspekt. :-)

Bei Frauen bin ich mir sehr unsicher, ich glaub die sind sich oft unschlüssig oder vllt sogar verwirrt wenn ich ihnen Signale sende ohne das zu merken.

Ich denke, du merkst es doch, denn sonst könntest du ja nicht so darüber schreiben, das passt gar nicht zu dem "bewusst" sein und der Kontrolle. Irgendwie klingt das so, als ob du ein wenig spielen würdest mit der Erotik und sie dir dabei immer wieder mal entgleitet, du das aber alles in allem auf dieser Ebene genießt.

Wenn ich den Eindruck habe signalisiert zu haben und auf Interesse zu stoßen, geb ich dann sehr drauf acht das Signalisieren nicht zu tun und überleg ganz angestrengt ob ich mir mit der jeweiligen Frau eine Beziehung vorstellen könnte. Schrecklich, oder?

Ja, echt schrecklich. ;-) Ich finde gerade diese erotische Atmosphäre, die manchmal einfach so entsteht, total angenehm und prickelnd. Auch wenn es überhaupt nicht um Beziehung geht. Ein paar anwesende, halbwegs ansehnliche Mannsbilder und diese Atmosphäre entsteht. Schade eigentlich, ich habe nicht mehr so viele Kontakt einfach so zu Männern.

Überwindung des letzten Korbs (mein erster; und gleichzeitig erstes Verliebtheitsgeständnis) hab ich glatt mal nachgefragt ob ich Chanchen gehabt hätte wenn ich es viel früher versucht hätte.

Das kann ich mir allerdings auch vorstellen, kann ich sogar gut nachvollziehen. Langes Überlegen und Hinauszögern führt bei mir eher zu Hemmungen.

Vermutlich etwas denkend wie tja jetzt haste Pech gehabt. ;-D Ganz zu Recht, wär ich ein komplett anderer, mutiger z.B., hätte ich für so einen krassgeilen Einstieg ins Sexleben glatt meine ONS-Abneigung über den Haufen geworfen. *träum*

:-D Also, ich weiß jetzt nicht, ob eine Hochschwangere ausgerechnet eine guter ONS-Einstieg wäre... 8-)

kann einer Frau das wirklich egal sein wenn man sich 10min gegenseitig ganz leicht und sanft kitzelnd, aber sicher nicht ignorierbar, mit den Armhaaren berührt?)

Also, mir wärs nicht egal, dazu bin ich ebenfalls zu bewusst und kontrolliert und wenn ich so viel Nähe länger zulassen würde, dann nur, wenn ich es genießen würde.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH