Jungmann mit 25 Jahren: Meinung von Frauen (Teil 2)

mBrk8x2


ja, ich hatte sehr viel glück. das stimmt. für mich waren die hürden sicher kleiner, weil ich sie nicht irgendwo ansprechen musste und sie selbst recht aktiv war.

das mein ich dann auch mit hürden. ansprechen, ein gespräch führen, in ihr den wunsch zu wecken, dass sie einen wiedersehen will, daten, andeuten, dass man interesse hat ... all diese sachen find ich ziemlich anspruchsvoll. und darauf sollte JM sein augenmerk richten und nicht auf etwas, das er nicht beeinflussen kann (es sei denn, schwedische penispumpen funktionieren tatsächlich) ;-D

s5eba'stixan85


@ niegelebt

Danach begann ich ein Studium der Biotechnologie an der FHT Mannheim, auch hier habe ich das Kunststück fertiggebracht nicht ein einziges Mal mit meinen komilitonen auch nur ein Bier trinken zu gehen

Sowas ist echt schade. Aber genau wie bei den Beförderungen, die du ausgeschlagen hast machst du riesen fehler. Du hälst dich selbst für viel weniger wert, als du offensichtlich ja eigentlich bist. Und du scheinst wirklich niemals auf Leute zu zu gehen. In der Schule hatte ich fast die selben probleme und auch noch im ersten Jahr in der Uni. Dann merkte ich, dass es so nicht weitergehen kann. Dann einfach oft leute angesprochen, ob sie lust haben ins Kino zu gehen, was trinken zu gehen, zu grillen, sport zu machen und was weiss ich. Und wenn du so bist wie ich es mir vorstelle, dann sagt da genauso wenig jemand nein. Und danach kommen diese Leute dann auch an und Fragen dich. Es dauert lange sich so zu ändern, aber es lohnt sich. Und das solltest du echt versuchen, wenn dein Leben momentan so aus den Fugen gerät.

Und jetzt noch ein wenig was zur Aufmunterung von dir. Meinem onkel ging es genauso. Der ist nun 64. Und er hat vor ein paar Monaten nun endlich seine erste Freundin gefunden. Von daher zu spät ist es nie und erst recht nicht in deinen "jungen" Jahren. Also lass den Kopf nicht hängen.

Zu deinen Körperlichen "Problemen" wurde ja auch schon echt viel gesagt, aber auch hier noch eine Anmerkung von mir. Ich habe eine Trichterbrust. Diese ist ziemlich stark ausgeprägt und ich kann auch nicht sagen, dass ich sie sonderlich schön oder attraktiv finden würde. Aus diesem Grund hab ich mich Jahrelang auch zuhause versteckt, bin nirgendwo hingegangen, wo ich mich oben ohne zeigen müsste, nichtmal meine besten Freunde wussten davon, bis auf sehr wenige ausnahmen. Naja dann irgendwann mit meiner besten Freundin in Sommerurlaub gefahren und es ging an den Strand. Ich hab zwar 1 oder 2 dämliche kommentare von anderen gehört und sicher auch ein paar merkwürdige Blicke bekommen, aber meine beste Freundin hat nichtmal ein Wort dazu gesagt. Irgendwann haben wir mal drüber gesprochen und sie meinte, dass sie das völlig egal findet. Was hab ich mir für panik deswegen gemacht. Ein paar Jahre später ging es nach Spanien zur Abifahrt. Was meinst du was ich für Panik vor Abweisung oder gespött, dauerhaftem runtermachen oder sonstwas hatte. Im endeffekt hab ich einen blöden kommentar gehört, ne Schulkammeradin hat ihn dafür ziemlich zur Sau gemacht und das wars. Es war im endeffekt einer der besten Urlaube von mir bisher und das ausgerechnet bei dem, wo ich immernoch nicht weiss, wie ich mich überhaupt getraut habe mich anzumelden und sowas von Panik vorher hatte. Auch da meinten die anderen dann, als ich mit ihnen drüber gesprochen habe, dass schön sicherlich was anderes ist, aber es sehr viel wichtigeres im Leben gibt. Ich bin dann sogar am ende oben ohne im Hotel usw rumgerannt, so sehr war mein selbstbewusstsein davon aufgebaut und die dämlichen Blicke von anderen waren mir total egal.

Was ich dir damit sagen will, dein Körper kann noch so verkorkst sein, erstens interessiert es die anderen eh meist viel weniger als dich selbst, und wenn eine Frau mit dir zusammen sein will, dann will sie es weil du du bist. Und wenn sie es wegen einem körperlichen makel von dir dann plötzlich doch nichtmehr will, sry aber dann tut sie mir echt leid. Was du allerdings vermeiden solltest ist, wegen so etwas in selbstmitleid zu verfallen, wenn du ihr beim ersten Date davon erzählst und dabei nur rumjammerst, dann wirkt das sicherlich nicht gerade anziehend, viel mehr als es der makel jemals könnte.

Also lass dich nicht unterkriegen, es ist nie zu spät und werde aktiv, geh auf die Leute zu, dass ist sicher nicht leicht, aber glaub mir, du wirst schnell erfolge haben und am anfang bauen auch die kleinen Erfolge sehr stark auf und denke nicht über deinen Körper so nach, er ist wie er ist, sport ist sicher gut, aber du musst damit leben, du hast es auch lange getan, steh zu dir, denn das wirkt wirklich attraktiv.

So sry für den langen post, aber das wollte ich einfach mal loswerden.

m"annf*uSerslexben


@ niegelebt

Ich werde eh nie Sex haben, dumm gelaufen aber nicht wirklich wichtig. Also ging ich schon als 14 Jähriger davon aus das ich mein Leben lang alleine bleiben würde.

Du hast deine "Ziele" früh formuliert und auch erreicht, würde ich sagen. So geht man nicht mit sich selber um.

Was zwischenmenschliche Dinge betrifft, hast du dich so aufs Versagen programmiert, daß du jetzt richtig in der Falle steckst und vor Verzweiflung angefangen hast zu trinken.

Du solltest psychologische Hilfe suchen und eine Therapie beginnen. Es tut schon gut, wenn man sich überhaupt jemandem anvertrauen kann, der auch die richtigen Fragen stellt und mit dir nach Lösungen sucht.

gie rn<eLexben


@ Colt 38

Ja das mit den 2 Beziehungen war zu anderen Zeit( sind durch Zufall entstanden).

Ich sag besser aus, und hatte auch mehr Selbstvertrauen dadurch. Nur durch ein paar Körperprobleme ging das dann so nicht mehr. Damals war ich noch etwas deprimierd da ich in ner WG wohnte.

Jetzt bin ich zwar ausgezogen aber meine neue Wohnung nervt auch und ich muss wieder weiter umziehen.

Naja ich weiss net mehr weiter

mfg Shadowmann

NRiege{lebt


@ Mannsfuersleben

Auch auf die Gefahr jetzt zynisch zu klingen, bitte entschuldige, selbst absolut einsame und depressive, aber eigentlich intelligente und gradlinig denkende Menschen haben einen, wenn auch mitunder sehr schwarzen Sinn für Humor: Bevor ich Geld für professionelle Hilfe zahle, das heisst ich lege mich auf ein Sofa um einen eigentlich an mir dessinteressierten Menschen der seinen Job macht über meine Probleme zu informieren, könnte ich für das selbe Geld nicht auf einem Sofa, sondern in einem Bett eine ganz andere Art professioneller Hilfe erhalten die nicht vielleicht, sondern ganz konkret zu Sex führt...

Seltsamerweise ist das für mich, wie für die meisten Jungmänner ein absolutes No Go.

s5milQe-(4-mxe


@ niegelebt

Bevor ich Geld für professionelle Hilfe zahle, das heisst ich lege mich auf ein Sofa um einen eigentlich an mir dessinteressierten Menschen der seinen Job macht über meine Probleme zu informieren, könnte ich für das selbe Geld nicht auf einem Sofa, sondern in einem Bett eine ganz andere Art professioneller Hilfe erhalten die nicht vielleicht, sondern ganz konkret zu Sex führt...

Sorry und verzeihe mir bitte die Wortwahl, aber das ist absoluter Bullshit und passt in das Bild von deinem Leben, das du hier geschildert hast. Und es passt zu dem, was mannfuersleben weiter oben gesagt hat:

Du hast deine "Ziele" früh formuliert und auch erreicht, würde ich sagen. So geht man nicht mit sich selber um.

Kann ich nur die Daumen hoch nehmen, so siehts nämlich aus. Du hast dich dazu entschieden alles negativ zu sehen und hast genau das bekommen. Das schöne ist, sowas funktioniert auch anders herum, auch wenn der Weg natürlich ein klein wenig herausfordernder ist.

Aber nochmal zu deinem Psychologen-Statement: Wenn du glaubst, dass jemand Psychologe oder Sozialarbeiter oder sonstiges wird, weil er NICHT an seinem Gegenüber interessiert ist, na dann ist dir tatsächlich nicht mehr zu helfen. Ich bin selbst Sozialarbeiterin und bin daran interessiert mein Gegenüber zu motivieren, in kleinen Schritten größere Ziele mit ihm gemeinsam zu erreichen, ihm zu helfen, dass er sein Leben wieder als lebenswert und/oder sich selbst als wertvoll empfindet. Glaubst du so einen Job macht man, wenn man jeden morgen die Krise bekommt, weil einen da "schon wieder Leute mit ihren Problemen zutexten"?

Übrigens, das Setting was du da oben mit dem Sofa beschrieben hast gehört meines Wissens nach doch eher in die Psychoanalyse und das ist etwas, das für dich sicherlich nicht die beste Wahl wäre. Bevor du also jegliches mit Vorurteilen niedermachst informiere dich lieber darüber, wie es tatsächlich funktioniert.

Ich glaube, für dich wäre es mal Zeit aus besagtem Sofa aufzustehen und dich mal aus diesem Negativismus rauszusprengen, in den du dich verwickelt hast. Ich meine es nicht böse, versteh das nicht falsch. Aber entweder ich tu was und ich will was zum Positiven verändern oder ich jammere, beiße mich daran fest, dass diese Welt ach so schlecht ist und alles bleibt beim Alten. Du scheinst dich in dein selbstgestricktes Schicksal ergeben zu haben, was äußerst traurig ist.

cVolqt38


@ Niegelebt

Bevor ich Geld für professionelle Hilfe zahle, das heisst ich lege mich auf ein Sofa um einen eigentlich an mir dessinteressierten Menschen der seinen Job macht über meine Probleme zu informieren, könnte ich für das selbe Geld nicht auf einem Sofa, sondern in einem Bett eine ganz andere Art professioneller Hilfe erhalten die nicht vielleicht, sondern ganz konkret zu Sex führt...

Häufig liegen Sachen im Verborgenen, die es erst mal aufzudecken gilt. Ich habe keine Ahnung von Psychoanalyse, -therapie oder was auch immer. Ich war bei einem "Tiefenpsychologen". Einen maßgeblichen Anteil Deiner Probleme wirst Du in der Kindheit finden (über Deine körperlichen Probleme hinaus) und dabei hilft Dir so eine Person.

Deine Ablehnung ggü. der Psychologie kenne ich von einer mir sehr nah stehenden Person, einem Elternteil. Dieser hat es auch immer abgelehnt, seine (kindheitsbezogenen) Probleme in Angriff zu nehmen. Resultat: Ich wurde Jahrelang von diesen Problemen "kontaminiert". Ich möchte diesen Kreislauf durchbrechen und habe mit ca. 10 h auf der Coach schon mehr erreicht, als die besagte Person jemals erreichen wird.

Deine Ablehnung ggü. der Psychologie zeigt m.E. Deine mangelnde Änderungsbereitschaft. Aber Schritt 1 zur Verbesserung Deiner Situation ist die gründliche Analyse Deines Problems. Es gibt wie bei allem gute und schlechte Experten. Du musst vlt. ein bisschen Suchen, bis Du eine gute Person findest, vlt. gelangst Du auch mal an die falsche und musst Dich weiter umschauen.

Außerdem: Wenn Du keine Hure buchen willst, dann gib die Kohle doch dafür aus. Oder spar fleißig weiter. Ich investiere lieber in Projekte, denn ohne Lösung des Problems, bringt mir auch ein abgesicherter Lebensabend nix, weil ich dann tot unglücklich mit der GEwissheit sterben werde, es nicht "gepackt" zu haben.

Übrigens ist das alles kein Problem, sondern eine Herausforderung. Wir haben halt nur eine schlechtere Startposition.

MConik5a65


S.wallisii

Derzeit bin ich beim Entdecken halt immer etwas erschrocken aber das legt sich langsam (selten ist es inzwischen auch so feststellend aha-mäßig) und die Zeiträume bis zum merken werden glaube ich kürzer (ganz, ganz selten merke ich es während ich es mache, so hab ich signalisieren an Hetreomänner entdeckt) - bis zum nächsten Schritt dass ich es nur feststelle ohne mich dann gleich zu kontrollieren wird noch ne Weile dauern.

Das klingt spannend, da entwickelt sich einiges. Wenn ich so darüber nachdenke, wie das bei mir ist.. :-/... so ganz ohne Kontrolle sicher auch nicht. Wie gesagt, mir sind Menschen, die die Kontrolle total aufgeben, unangenehm und gerade bei Männern liebe ich das eher. Es vermittelt eine Souveränität, die mich anzieht, allerdings keine Kontrolle aus lauter Unsicherheit, das wirkt anders, sondern eher eine typbedingte, willentliche. Auf der anderen Seite ist Unsicherheit normal, so ein kleines bisschen gehört sie doch immer dazu, wenn man mit dem anderen Geschlecht anbandelt.

Z]ottelIbaer


Bevor ich Geld für professionelle Hilfe zahle, das heisst ich lege mich auf ein Sofa um einen eigentlich an mir dessinteressierten Menschen der seinen Job macht über meine Probleme zu informieren, könnte ich für das selbe Geld nicht auf einem Sofa, sondern in einem Bett eine ganz andere Art professioneller Hilfe erhalten die nicht vielleicht, sondern ganz konkret zu Sex führt...

Nur das alleine Sex nicht die Lösung Deines Problems darstellt.

Variante B machst Du also einfach deshalb nicht, weil sie sinnlos für Dich ist. Auch ein "Erfolg" brächte Dich nicht weiter.

Variante A hingegen machst Du nicht, weil... Warum eigentlich? Was geschähe hier im Falle eines Erfolges? ???

S>. qw&allibsii


@ Monika65

mir sind Menschen, die die Kontrolle total aufgeben, unangenehm und gerade bei Männern liebe ich das eher. Es vermittelt eine Souveränität, die mich anzieht, allerdings keine Kontrolle aus lauter Unsicherheit

Deine Neigung hierzu ist übrigens sehr interessant und ist ganz nützlich für mich dass mal so zu hören (auch die vorhergehenden Beiträge). Ich gehe prinzipiell und unflexibel anscheinend von anderen Gründe für angezogen-werden aus weshalb mir das so gar nicht in den Sinn kommt. Solch falsche Annahmen müssen natürlich sofort beim Entdecken vernichtet werden. ;-D (außerdem unterstell ich den Frauen irgendwie die allerschlimmste Kompromisslosigkeit und schätz meine Chachen entsprechend ein - mir wird seit ich hier im Forum schreibe immer bewusster dass das völlig an der Realität vorbei geht, dass meine Chanchen nicht so schlecht sind wie ich meine und das ich mir gar nicht vorstellen kann wieviele verschiedene Formen von positivem Interesse möglich sind. Hierfür meinen Dank, jetzt ganz an dich persönlich @:) (natürlich vermitteln mir nicht wenige Rote User und auch ein paar Grüne und Blaue Informationen die derart Festgefahrenes in meinem Denken bzgl. Frauen lösen. Das Geschlechter-Gefälle ist themenbedingt und keine symbolische Allgemeingültigkeit ... korrigiere: minimal ausgeprägt ist das auch bei anderen Themen so ;-D muss ich zugeben)

also das bezieht sich jetzt wirklich gänzlich aufs Zitat:^^ Wenn ich so darüber nachdenke könnte es sogar sein dass ich diese Form der Kontrolle auch vllt ab und zu als unterbewusstes, signalisierndes Flirtmittel eingesetzt habe (hier mal Frauen gegenüber ;-D) So ein Vermitteln irgendwie dass einen nichts aus der Bahn werfen kann und man alles im Griff hat sozusagen, gemixt mit unverwüstlicher Gelassenheit.

Wäre aber wirklich nur Flirtmittel denn wenn ich mit was net klar komm muss ich immer rumjammern (mindestens gedanklich und das merkt man ja auch) und brauch das wahrscheinlich richtig. ... hm, ich glaub auf sexueller Ebene (körperliche Anziehung mal rein hypothetisch vorrausgestzt) fändest du mich demnach abwechseln anziehen und abstoßend ;-D (hm, vllt ist wechselnde Anziehung ein ganz grundsätzliches Problem :-o was mach ich denn jetzt bloss?! *verzweifel :°( ... ;-D ;-) Nur Spaß, ich denke da männliche und weibliche Anteile in der Zukunft noch besser zusammenbringen zu können so dass es harmoniert.)

Hab ja letztens erwähnt dass ich vermute mich auf allen Ebenen mit Händen und Füssen dagegen zu wehren bewusst zu flirten. Ich würde da gern mehr dazu schreiben... (kaum zu erraten, gell? ;-D) Ein möglicher Aufhänger bei diesem Wehren: Das ist ja alles instinktiv, Körpergestiken, Mimik usw. Ich denke mir dann dass das bewusste Ausführen solchen instiktiven Verhaltens unecht ist, gibt mir die Person nicht schon unterbewusst den Impuls so zu handeln verhalte ich mich dann sozuagen unauthentisch (ich war früher etwas identitätslos, unselbstbestimmt und räum da immer noch hinterher - vermutlich ist mir das deswegen so ein Gräul. Das Forum ist hierfür übrigens das beste Werkzeug das ich je gesehen habe, hätt ich viel früher finden müssen :-D oder ich hätt dann überhaupt nimmer gewusst was ich denken soll ;-D man bekommt ja immer gleich die volle Bandbreite an Meinungen und Identitäten).

hm *überleg* selbst wenn ich merke ich signalisiere, das wäre ja ein Zeichen dass die Austrahlung passt und das flirten nicht unauthentisch wäre, hab ich moralische Bedenken das bewusst zu tun. Denke mir warum scharf machen wenn ich nichts weiter will, irgendwie gemein. Das ist die Seite der Unmoral, die Seite der Angst: ich muss zurückweisen wenn ich erfolgreich flirte. Schätze mal die Angst ist hier bestimmender. Hab nur irgendwie Bedenken dass das Angstüberwinden nichts gegen die moralischen Einwände hilft - würde ich üben und das festellen müsste ich mit dem unschönen Beigeschmack leben dass ich mich nicht wenig so Verhalten habe wie ich es moralisch nicht i.O. finde.

Was war eigentlich mit der schwangeren, höchst leckeren Frau - warum wäre es keine guter Einstieg gewesen? Interessiert mich wirklich brennend! ;-D ... Mir ist noch ein Grund eigefallen - weil ich dann in der Gefahr stünde der Erwartung nach einem potentiellen Papa gegenüber zu stehen? :-D (der Gedanke ist so verrückt - ich und Vatersein ;-D Meine Verantwortungflucht zieht da alle Register und lässt mich sowas fast gar net denken ;-D (nicht so verstehen dass ich zu übernehmende Verantwortungen ablehe, ich übernehme die grundsätzlich egal wie unangenehm mir das ist. Ich vermeide nur leider sehr angestrengt schon im Vorfeld auf welche zu treffen. Vielleicht aber auch nicht wirklich schlecht - zuviel an Verantwortung vermittelt mir nämlich immer äußerst schlechte Laune ;-D (das wird bei zuviel an Verantwortung durch ein Ich-hab-mich-gestellt-Gefühl leider auch eher selten aufgewogen)

mvannfu`ersleVben


@ niegelebt

das heisst ich lege mich auf ein Sofa um einen eigentlich an mir dessinteressierten Menschen der seinen Job macht über meine Probleme zu informieren

Ah, verflixt! Ich hatte ja gar nicht bedacht, daß alle gegen dich sind. Klar, so'n Psychoonkel will nur deine Kohle, macht nur seinen Job und hat, wie auch der Rest der Menschheit, null Interesse an dir.

Gut, das Thema mit der Gesprächstherapie hatte ich schon, da war ich 21, also halb so alt wie du jetzt. Es hat mir sehr gut getan. Nach der Therapie hatte ich ganz neue Möglichkeiten, mein Leben zu gestalten. Es fängt einfach mit der Arbeit an sich selber an und nirgendwo sonst.

Und mit 26 hatte ich ihn dann, den heißersehnten Sex. Aber im Grunde war eben nicht der Sex das Thema, sondern ein gestörtes Verhältnis zu mir selber.

Überlege mal: wer ist Schuld an deinem Elend? Welche Leute sind es, kannst du die Namen nennen? Jede Wette, das kannst du nicht.

Niemand hat dir jemals etwas getan - mit einer Ausnahme: Du selber!

gderne)Lebexn


@ all

Juhu wir haben gewonnen ;-D

Nur irgendwie hab ich dort wieder gemerkt das ich voll das Problem habe diese Freude nach aussen hin zu zeigen( hab das Spiel nicht alleine geguckt), ich kann noch nicht mal schreiend jubeln weil das wohl zu viele Emotionen sind......

Naja jetzt noch nen bisschen Hupkonzert anhören da Hauptstraße und danach pennen gehen.

mfg Shadowmann

NRiegelexbt


Hallo,

zunächst bitte ich meinen letzten Beitrag zu entschuldigen. Das war daneben und leider auch unter Alkoholeinfluss geschrieben.

@ smile-4-me

Das was ich über deinen Berufstand gesagt habe war natürlich kompletter Unsinn. Ich habe einen ganz anderen Beruf, gewiss nicht den den ich gerne wollte und auch einen der mir nicht immer Spass macht. Aber auch ich freue mich, wenn ich Menschen die mir sympathisch sind ( auch wenn ich diese nur als Stimmen am Telefon kenne ) helfen kann, und zwar nicht nur deswegen damit ich meine Rechnungen bezahlen kann. Und ich fühle mich schlecht, wenn ein Kunde aufgrund eines Fehlers den ich, ein Kollege oder ein Lieferant gemacht hat ohne Ware mit 3 Moneuren die er bezahlen muss auf der Baustelle steht, nicht weil ich einen Anschiss meines sehr netten und menschlichen Chefes befürchte, sondern weil ich einen Menschen der mir vertraut hat enttäuscht habe.

Tatsache ist, nach einem komplett alleine daheim verbrachten Horrorurlaub waren die letzten beiden Tage ein Lichtblick da viele der von mir betreuten Kunden am Telefon gesagt haben " schön das Sie wieder da sind " selbst über so kleine Dinge kann man sich freuen, auch wenn ich pflichtgemäss geantwortet habe das ich das nicht ganz so schön finde.

@ mannfuersleben

Einem anderen Menschen habe ich nie die Schuld für meine Existenz, ich vermeide bewusst das Wort Leben, gegeben.

Ich habe mir halt oft gesagt: In der genetischen Lotterie die uns Menschen hervorbringt gibt es halt auch einige Nieten, ein paar Prozent fallen durch das Raster und ich bin dabei. Das ich als Mensch der keine Behinderung hat und der keine Schönheit ist aber gewiss auch nicht hässlich habe ich mich da sicher in etwas verrannt, Fakt ist: Ich mag mich und vor allem meinen Körper nicht, aber wenn ich wieder wie neulich eine Reportage im Fernsehen sehe, wo eine extrem kleinwüchsige Frau die echte Probleme im Alltagsleben hat und die auch ich auf ihre Art attraktiv fand einen ganz normalen Durchschnittsmann als Partner fand, der diese sehr selbstbewusste Frau offensichtlich von ganzen Herzen liebt, dann stelle auch ich mir die Frage: Ist dein Problem in dem Teil des Körpers der sich innerhalb des Schädels befindet ?

Fakt ist, das ich alleine nicht aus meinem Loch herauskomme. Vielleicht sollte ich über jemanden nachdenken der natürlich auch seine Rechnungen bezahlen muss, dem es aber auch eine Freude und Bedürfnis ist seinen Kunden zu helfen, auch wenn dieser Gedanke sich im Moment noch sehr fremd anfühlt.

Wie auch immer: selbst ich konnte meine

Depression heute für 90 Minuten (+ Nachspielzeit) in den wohlverdienten Urlaub schicken und das will etwas heissen.

Unabhängig davon wie es für mich weitergeht, wenn die jungmänner dieses Forums mir eine kleine Freude bereiten wollen: meldet euch einfach nach und nach als Jungmann ab und schildert den Beginn eures Lebens, ich gönne es jedem von euch.

Liebe Grüsse

Thomas

T}or~tolGa


Mein Leben hatte begonnen, da war ich noch lange Jungmann. Erst aus der Tatsache heraus, dass ich angefangen hatte zu leben, konnte sich an diesem Zustand auch etwas ändern. ;-)

sFePbast)iaynx85


Juhu wir haben gewonnen ;-D

Nur irgendwie hab ich dort wieder gemerkt das ich voll das Problem habe diese Freude nach aussen hin zu zeigen( hab das Spiel nicht alleine geguckt), ich kann noch nicht mal schreiend jubeln weil das wohl zu viele Emotionen sind......

Das war bei mir genauso. War mit nen paar leuten auf die Fanmeile gegangen und stand irgendwie nur so daneben. Dann kam nen mädchen an, das sich beklagt hat, sie könnte hinter mir nichts sehen. Und dann kam noch ja steh hier mal nicht nur so rum, mach mal nen bischen stimmung. Ich so gedacht ja toll genau das ist doch mein Problem, sonst wäre ich ja auch hier viel entspannter. Naja sie hat dann angefangen damit, ich hab mich überwunden mitzumachen und es ist ein super toller abend für uns beide gewesen. Also Zufälle gibts und manchmal muss man sich wie bei dem Jubeln und Freude zeigen nur mal durchringen. Wir können das. Genauso wie alle anderen auch!!!!!!!

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH