Jungmann mit 25 Jahren: Meinung von Frauen (Teil 2)

Msoni;ka6x5


Ein dominanter Mensch ist doch nicht automatisch ein Despot. :-/ Wenn eben Dominanz und Sensibilität miteinander gepaart sind, ist das Ergebnis durchaus erfrischend, zumindest beim Sex. Im normalen Leben ist mir eine "Teil"dominanz lieber, sprich, also auf bestimmte Bereiche bezogen. Wenn überhaupt. So leicht bin ich nicht zu dominieren und wenn, dann mache ich es bewusst und sehe es eher als Spiel. Mich amusiert es manchmal, das muss ich zugeben, aber auf eine "nette" Art, also nicht verächtlich.

L4ewiaxn


Ein dominanter Mensch ist doch nicht automatisch ein Despot.

Das habe ich auch nicht gemeint.

Wenn eben Dominanz und Sensibilität miteinander gepaart sind, ist das Ergebnis durchaus erfrischend, zumindest beim Sex.

Von mir aus. Ich habe natuerlich keine Ahnung, wie sich ein dominanter Mann fuer eine Frau so anfuehlt.

Im normalen Leben ist mir eine "Teil"dominanz lieber, sprich, also auf bestimmte Bereiche bezogen. Wenn überhaupt. So leicht bin ich nicht zu dominieren und wenn, dann mache ich es bewusst und sehe es eher als Spiel.

Was ich meinte, war: Wer davon ausgeht (und das auch zeigt), im Leben "richtig" und nicht bloss spielerisch mal dominieren zu koennen, in dem steckt meist zumindest die Spur eines Despoten... also, Dominanz und Sensibilitaet schliessen sich nicht grundsaetzlich aus, aber es sind schon sehr unterschiedliche Richtungen, die nach meinem Gefuehl schwer unter einen Hut gehen. (Ich weiss dann wiederum auch nicht, inwiefern bei Maennern Dominanz im Leben mit Dominanz beim Sex korrelliert... hatte ja noch keinen im Bett... ;-))

MHonikax65


Dominanz und Sensibilitaet schliessen sich nicht grundsaetzlich aus, aber es sind schon sehr unterschiedliche Richtungen, die nach meinem Gefuehl schwer unter einen Hut gehen.

Offen gesagt, ich kenne es fast nur so. Je dominanter nach außen, desto weicher der Kern, kann man fast sagen, zumindest die, die ich kenne. Verschmuster Tierfreund, einfühlsam, weil er selber leicht zu verletzen ist (würde man vielleicht auch nicht ohne weiteres so erwarten), aber dann doch wieder so viel Egoismus, dass es wieder anstrengend werden kann. Wie gesagt, mir ist in erster Linie diese Variante begegnet. Wenn der weiche Kern fehlt, ist der Mann unerträglich, solche kenne ich nicht, weil sie mich abstoßen.

Ich weiss dann wiederum auch nicht, inwiefern bei Maennern Dominanz im Leben mit Dominanz beim Sex korrelliert... hatte ja noch keinen im Bett...

Ich würde sagen, die gleiche Mischung von weich und dominant.

Lkewixan


Und die nach aussen getragene Dominanz, der bisweilen "anstrengende Egoismus", das ist fuer dich kein Bug, sondern ein Feature? Also das macht ihn fuer dich attraktiver?

Das hat sicher auch was mit der Bedeutung zu tun, die man dem Wort "Dominanz" gibt. Selbstvertrauen und "wissen, was man will", ist aus meiner Sicht erstrebenswert, aber noch nicht Dominanz, und es hat nichts Despotisches. Dominanz braucht auch jemand, der sich unterordnet (und untergeordnet wird). Nach meiner Vorstellung kann man auch gut ohne das gluecklich werden...

e:ich\oer=ncWhen


Das Wort "Dominanz" wuerde ich auch nicht waehlen bei dem Mann, den Monika beschreibt. Fuer mich ist das "gesunder Egoismus". Wer den hat, strahlt positives aus.

Wie Lewian schon schrieb..ein dominanter Mensch, braucht Menschen, die er dominieren kann.Ist "negativ" besetzt von der Ausstrahlung.

MeonikLa65


Und die nach aussen getragene Dominanz, der bisweilen "anstrengende Egoismus", das ist fuer dich kein Bug, sondern ein Feature?

Nicht wirklich, nein. In erotischer HInsicht schon, aber nicht im Leben an sich. Deshalb strengt es mich ja auch an, ich lasse mich nicht domieren außer in total unwichtigen Dingen. (Ihm ist es selbstredend nicht unwichtig..) Ich komme nicht wirklich gut klar mit dominanten Typen, es gibt permanente Reibereien, es sei denn, ich fände einen, er dieselben Dinge mag und tut. Dann ist es natürlich kein Problem. Ist mir aber noch nicht passiert.

Fuer mich ist das "gesunder Egoismus". Wer den hat, strahlt positives aus.

Ne, so was meine ich nicht. Es ist schon ein Typ Mann, der das Sagen haben will.

S^. wa=llisifi


ein dominanter Mensch, braucht Menschen, die er dominieren kann

ja! so sieht's aus! hm... aber jetzt sagt net dass ist alles nur ein Problem des Ausdrucks - das kann ja wohl net sein :-D ;-D (*langlaberigen Beitrag wieder weglösch* ;-D)

*beobachtend* :)D

M$o nikDa65


S. wallisii

Wer bekommt schon alles, was er braucht.. :p>

Sr.& waMllisixi


der der nichts braucht :-p

S). warllixsii


*prust* scho sehr bezeichnend, das ich da spontan sone Antwort hinklatschen muss ;-D |-o

L2u6isxe2008


Hallo Leute,

jetzt will ich aber auch was dazu sagen :-D

colt38

Mal ne Frage dazu: Was ist eigentlich mit Emanzipation. Also, wenn der Mann alles bestimmen soll... Und war da nicht was mit sensiblen, einfühlsamen Männern?

Ich sag's ja die Männer haben es heute schwerer als vor ca. 50 Jahren... Aber mir glaubt ja keiner! ;-) Sensibel muss er sein, ohne geht das gar nicht :|N Wer will schon so einen unsensiblen Klotz haben?? Nee, nee...

Aber ich sag nicht "sensibel" dazu, sondern einfühlsam. Er muss ein bisschen gucken - wie geht's meiner Freundin/Begleiterin? Fühlt sie sich unwohl? Langweile ich sie mit Fußball? Möchte sie geküsst werden? usw. Das sind Fragen die ein Mann sich stellen muss, wenn er bei den Frauen gut ankommen will. Es ist anstrengend, aber das Leben ist ja auch kein Wunschkonzert..!! ;-D

Sie sind sich ihrer Wünsche eben nicht wirklich bewusst.

Äh Colt, DOCH!!!! :)z ;-)

Monika65

Je dominanter nach außen, desto weicher der Kern, kann man fast sagen, zumindest die, die ich kenne. Verschmuster Tierfreund, einfühlsam, weil er selber leicht zu verletzen ist (würde man vielleicht auch nicht ohne weiteres so erwarten), aber dann doch wieder so viel Egoismus, dass es wieder anstrengend werden kann.

Sehr gut! Monika ich bin wie immer deiner Meinung :)*

Wenn der weiche Kern fehlt, ist der Mann unerträglich

Applaus!!! Applaus!!!! Hier hast du dich selbst übertroffen..! Volle Zustimmung :)^

Viele Grüße

Luise *:)

M%onikax65


Luise

@:)

S`. wal]lisixi


Er muss ein bisschen gucken - wie geht's meiner Freundin/Begleiterin? Fühlt sie sich unwohl? Langweile ich sie mit Fußball? Möchte sie geküsst werden? usw. Das sind Fragen die ein Mann sich stellen muss, wenn er bei den Frauen gut ankommen will.

wie passt das zu auch nur irgendeiner Dominanz? *heulend auf den Schreibtisch hämmer* ;-D

Muonzirkax65


S. wallisii

wie passt das zu auch nur irgendeiner Dominanz?

Na, das ist doch der einfühlsame Teil.. :-D An der Stelle waren wir schon mal, Dominanz gepaart mit Einfühlsamkeit. *:)

S>ashx25


@ wallisi

Gibst auf, wir verstehen sie einfach nicht ;-D !

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH