Jungmann mit 25 Jahren: Meinung von Frauen (Teil 2)

Cwo;ppxer


Und einigermassen eng sollte das Ding schon anliegen, damit es nicht abflutscht...

Was ist denn "einigermaßen eng"?

Also mal aus dem Nähkästchen geplaudert... wenn das Ding so eng sitzt, daß die Haut so fest auf den massiven Unterbau gepreßt wird, sodaß sich da nix mehr bewegen kann, dann geht doch unmöglich noch irgendwas...?

r}oxa]drun|nerIxI


Und einigermassen eng sollte das Ding schon anliegen, damit es nicht abflutscht...

Das ist schon als abschnürend zu bezeichnen. Werde mal googlen, ob sich da was findet. Wird mich natürlich auch nicht davon überzeugen, mir welche zu kaufen. Das einzige, was ich hatte, habe ich geschenkt bekommen.

rCoadpru6nn6erII


Hier was wissenswertes:

Zu eng!

Zu enge Kondome kannst du nur mit einigem Geschick und Kraftaufwand über die Eichel rollen. Dabei schlägt das Kondom kaum Falten, es spannt auf dem Penisschaft und lässt sich nur schwer oder gar nicht bis zur Peniswurzel abrollen. Jetzt besteht die Gefahr, dass das Kondom beim Geschlechtsverkehr reißt, deshalb brauchst du ein weiteres Kondom!

Breitere Kondome (Breite: 54 mm und mehr) bekommst du in Drogerien, Apotheken und Supermärkten.

So passt das Kondom richtig!

Wenn du das Kondom auf der Eichel aufsetzt, muss es sich einfach - ohne besonderen Kraftaufwand - über den Penisschaft bis runter zur Peniswurzel abrollen lassen. Dabei darf das Kondom weder große Falten schlagen, noch stark spannen. Bedeckt das Kondom voll abgerollt nicht den ganzen Penis bis zur Peniswurzel, brauchst du unbedingt ein längeres Kondom. Sonst besteht die Gefahr, dass es bei den Rein-Raus-Bewegungen des Penis in der Scheide abgestreift wird.

Wichtig: Zu lang kann ein Kondom nie sein, denn du rollst es immer nur bis zum Penisansatz ab.

d;er-ber\gsZteSiger


Kondome...

[[http://www.med1.de/Forum/Verhuetung/417489/]]

Also besser kann man es wohl kaum mehr schreiben...

Bretsxy2006


Ihr tut alle so als wär das "an sich arbeiten" ein Garant dafür dass es dann klappt !! Ich denke es wird wohl auch genug geben die trotz aller Versuche bis ans Ende Ihres Lebens keine Sex und keine Liebe erleben dürfen ...

Na ja, es ist schon so, dass die meisten Ex-JM und Ex-JF, die hier schreiben, diese Erfahrung gemacht haben. Natürlich ist das keine Garantie. Aber besser man versucht's und scheitert, als dass man Schicksalsergeben auf sein Ende wartet.

rKoad'runnesrOII


Ihr tut alle so als wär das "an sich arbeiten" ein Garant dafür dass es dann klappt !! Ich denke es wird wohl auch genug geben die trotz aller Versuche bis ans Ende Ihres Lebens keine Sex und keine Liebe erleben dürfen ...

Ich weiß nicht ob es hier schon diskutiert wurde, aber unter anderem habe ich gelesen, dass die Ursachen, immer noch Jungmann bzw. ohne Beziehungserfahrung zu sein, oft schon in der Kindheit zu finden sind. Die Kinder müssen nicht aus schlechtem Elternhaus kommen, im Gegenteil. Aber eine wesentliche Rolle spielte die Schule, hier wird oft gehänselt was das Zeug hält. Manchmal geht es auch über Worte hinaus. Man wird regelrecht ausgegrenzt. Sicher ist es nicht bei jedem so extrem verlaufen, aber wenn ihr an eure Schulzeit zurückdenkt, hattet ihr wirklich einen großen Freundeskreis, wart offen und selbstbewusst?

Ich könnte mir vorstellen, dass an dieser Theorie etwas Wahres dran ist. Schließlich prägen uns negative Erfahrungen, gerade im heranwachsenden Alter und das wirkt sich sicher stark auf das spätere Leben aus.

d"er-?bergs=texiger


Und nun? Eine Analyse ist nur der erste Schritt, oder? ???

reoadrTunnerII


Und nun? Eine Analyse ist nur der erste Schritt, oder? ???

Und nun...ok tut mir leid für diese sinnlose "Analyse". Einfach überlesen.

B6etsfy2x006


Ich schließe mich bergi an: roadrunner, Du solltest Dich fragen, ob an dieser These für Dich was dran ist. Falls es bei Dir so war, wäre es ein Ansatzpunkt eine neue Einstellung zu den Erlebnissen während der Schulzeit zu entwickeln. Mich hat eine intensive, jahrelange Beschäftigung und Aufarbeitung mit meiner "Vergangenheit" letztendlich den entscheidenden Schritt weitergebracht.

cRol9t38


@ roadrunner II

Ich weiß nicht ob es hier schon diskutiert wurde, aber unter anderem habe ich gelesen, dass die Ursachen, immer noch Jungmann bzw. ohne Beziehungserfahrung zu sein, oft schon in der Kindheit zu finden sind. Die Kinder müssen nicht aus schlechtem Elternhaus kommen, im Gegenteil.

Ein alter Hut. Habe ich hier schon öfter gepostet. Das Ding wird unter "frühkindheitliche Prägung" geführt. Manche behaupten sogar, dass Dein komplettes Leben in den ersten 6-9 Jahren Deines Lebens vorgegeben wird. Gegensteuern ist dann sehr schwierig. Viele Sachen passieren sogar im Mutterleib oder als Baby. Sachen, an die Du Dich nicht mal erinnern kannst!

Ich sehe darin die Begrünung für meine extreme Vorsicht (Ging niemals als erster an einen fremden Platz z.B. Lokal, bin zurückhaltend, wenn ich mich als nicht kompetent erachte), leide unter massiver Versagensangst, bin oftmals negativ und skeptisch. Das ist auch das Hemmnis in Bezug auf Frauen. Ich kann nur so viel sagen: Ein Elternteil ist depressiv, jähzornig und alkoholabhängig. Aber nach außen hin ist natürlich alles "in Ordnung".

rAoad!runUnerIxI


Mit meiner Schulzeit verbinde ich nicht viel negatibves, im Gegenteil, sehr viel positives.

Mich hat eine intensive, jahrelange Beschäftigung und Aufarbeitung mit meiner "Vergangenheit" letztendlich den entscheidenden Schritt weitergebracht.

Schonmal beschäftige ich mich mit der Frage, ob es vielleicht daran liegt, wie man erzogen worden ist.

Ich lasse das Thema lieber, führt zu keinem Ergebnis.

r2oadrulnrnerIxI


leide unter massiver Versagensangst

Ich habe es gehasst, wenn mir früher immer gesagt wurde: "Das schaffst du eh nicht/ Das traust du dich eh nicht". Ich finde, sowas kann prägen und was mache ich, genau die Sachen die man mir niemals hätte zugetraut.

d1erc-berOgs2teixger


Ich bestreite das ja auch nicht. Aber wenn du du über einen Fluss willst und feststellst, dass es ohne Brücke nicht geht, so musst du entweder eine Brücke finden oder selbst eine bauen. Mit der Feststellung allein kommst du nicht rüber - das ist erst der Anfang :)z

rQoadrTunnexrII


Jetzt verstehe ich was du meinst Bergsteiger :)^.

L"ewKixan


Ihr tut alle so als wär das "an sich arbeiten" ein Garant dafür dass es dann klappt !! Ich denke es wird wohl auch genug geben die trotz aller Versuche bis ans Ende Ihres Lebens keine Sex und keine Liebe erleben dürfen ...

Das Gute am "an sich arbeiten" ist, dass es einen auch voellig unabhaengig davon weiterbringt, ob man nun dadurch Sex bekommt oder nicht (oder wann).

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH