Jungmann mit 25 Jahren: Meinung von Frauen (Teil 2)

T{empDelrixtter


Unterschiedlich. Kann sehr gut sein ...

K]waxk


Den Genuss von Alkohol um besser Frauen ansprechen zu können halte ich nicht für aussichtsreich. Habe es selbst vor langer Zeit probiert. War auf einer Party an der Uni. Hatte mir einiges zu trinken genehmigt und dann versucht Mädels anzusprechen. Die Probleme waren noch immer die gleichen. Ich wußte nicht was ich sagen sollte. Und da ich merkte, dass ich einiges getrunken hatte fühlte ich mich dabei nicht wohl. Hat also nichts gebracht.

itce6x6


Bei mir ist das Problem ist nur, mit mir redet keine Frau. Ich traue mich nicht sie anzusprechen und mich ansprechen würde wahrscheinlich sowieso keine. Und angesehen hat mich auch noch nie eine, zumindest nicht, dass ich wüsste.

Ich denke wenn ich mal mit einer Frau sprechen würde würde ich schon vielleicht auch denken, dass sie an mir interesse hat, aber nachdem es nie so weit kommt.

M_oqn]ika6x5


roadrunner

Wenn Frauen einem im betrunkenen Zustand ansprechen und sich super mit einem unterhalten, kann man dann sagen das sie es nüchtern auch gerne tun würden aber sich nicht trauen?

Nicht immer. Das kommt darauf an. Alkohol kann schon manches ein wenig leichter machen, aber es kann genauso sein, dass man am nächsten Tag in jeder Hinsicht ernüchtert ist. Das ist auch oft ohne Alkohol so, wenn einfach nur irgendwie eine besonders gute Stimmung war. Es gibt einfach sowas wie die Laune des Augenblicks.

L>ewi`axn


ice66

Ich weiss nicht, dein wievielter Beitrag in diesem Faden das ist, aber auf mich machst du den Eindruck, dass du nicht ernsthaft an der Verbesserung deiner Situation interessiert bist. Du stellst die Aussichtslosigkeit der ganzen Geschichte als unabaenderliche Tatsache dar und es liest sich nicht so, als wollest du irgendwas erreichen oder verbessern.

Mit dieser Einstellung wirst du auch nichts erreichen und nichts verbessern, aber das ist kein Naturgesetz, das stellst du dir selber so her, dadurch, dass du von vornherein nichts versuchen magst.

rBoadrubnnekrxII


Ich erinnere mich noch an meine damalige Abschlussfeier. Es wurde getrunken, getanzt und gelacht ;-).

Der Alkoholpegel stieg und stieg und es sprachen Leute (Frauen) mit mir, die mich vorher nichtmal mit dem "Arsch" angesehen haben!

Ich weiss nicht, dein wievielter Beitrag in diesem Faden das ist, aber auf mich machst du den Eindruck, dass du nicht ernsthaft an der Verbesserung deiner Situation interessiert bist

Leider muss ich Lewian hier recht geben. Wenn jemand nur jammert und nichts ändern will, so tut er mir nicht einmal leid.

Verpass dir selber mal einen Tritt ice66:)^, wenn du das nicht möchtest, dann lass es bleiben!

iKce)66


@ Lewian

Hab den Faden erst vor ein paar Tagen entdeckt ;-)

Zur Einstellung.

Weißt du, ich weiß einfach nicht was ich noch machen soll. Mehr als wirklich versuchen Frauen an zu sprechen kann ich doch nicht.

Und es demotiviert halt auch einfach total wenn man nichteinmal wahrgenmmen wird von Frauen, kein einziger Blick, keine einzige Bemerkung, kein freundliches Lächeln..

r`oa"drun?nerxII


Weißt du, ich weiß einfach nicht was ich noch machen soll. Mehr als wirklich versuchen Frauen an zu sprechen kann ich doch nicht.

Dann sprech doch mal Frauen an. Leg dir vorher was zurecht und los gehts. Mit der Zeit wird es dir immer einfacher fallen!

r"oadrTunnerrxII


@ ice66

Wenn Ansprechen nicht dein Ding ist, du mal eben keine längeren Gespräche führen kannst, dann schreib doch einfach mal einen Brief, keinen Liebesbrief!

Es funktioniert, Frauen finden es süß und so bin auch ich zu meinem letzten Kuss gekommen. Durch ein Blatt Papier, gut, es gehörte natürlich auch mehr dazu.

Wenn du Interesse hast, wie solch ein Brief aussehen kann, pn an mich!

cUoltx38


Und es demotiviert halt auch einfach total wenn man nichteinmal wahrgenmmen wird von Frauen, kein einziger Blick, keine einzige Bemerkung, kein freundliches Lächeln..

Ich weiß, wie Du Dich fühlst, erleb(t)e das genauso. Das ist ein schwieriges Kapitel, aber oftmals spiegeln andere Menschen Deine Einstellung Ihnen gegenüber wider. Soll heißen: Du strahlst Unzufriedenheit, Unsicherheit, schlimmer noch Bedürftigkeit aus und bekommst entsprechende Reaktionen. Es gibt Leute die bezeichnen das, etwas esotherisch formuliert, als "Energien". Das ganze wurde schon vor Jahrzehnten unter dem Stichwort "Transaktionsanalyse" abhandelt, z.B. in dem Buch "Ich bin OK, Du bist OK". Noch einfacher formuliert: Wenn Du Menschen (authentisch) anlächelst, dann haben sie gar keine andere Wahl, als zurück zu lächeln.

Frauen selektieren nun mal nach Verhalten und sozialen Status und nicht primär nach Aussehen. Das ist unser aller Problem hier. Wenn Du selbstbewusst auftritts, Mädels ansprichst etc. dann wirst Du ganz andere Reaktionen ernten. Mir hat mal ein Mädel gesagt, es gäbe kaum Männer, die Sie und ihre Freundinnen ansprächen. Und wenn Du das bringst, dann sind sie hin und weg oder zumindest dankbar.

Dein Zitat oben zeigt: Du bist bedürftig und es gibt "Experten", die behaupten Bedürftigkeit turnt Frauen total ab. Das hier oft verschriebene Rezept lautet: Scheiß drauf, mach Dein eigenes Ding, reagiere nicht sondern agiere.

Kowaxk


Ich denke immer mehr den meisten hier geht es wie mir. Wir haben so viele andere Probleme, dass es keinen Sinn macht zu versuchen einer Frau näher zu kommen.

Ausstrahlung ist wichtig. Fehlt bei uns.

Bei den vielen unerledigten Baustellen ist es aussichtslos noch eine Frau dazu haben zu wollen.

Das sinnvollste wäre wohl zu sehen wie man sein Singledasein positiv gestalten kann. Mir gelingt nichtmal das. Ich stecke noch immer im totalen Motivationsloch. Es läuft nichts. Einigen hier scheint es genauso zu gehen.

Es macht keinen Spaß.

d*er-berg%stMeiger


:-o :-/ :|N

AyldhaIfer,a


Hey Kwak,

muss ich mehr Beiträge über Wassermelonen schreiben, damit ich dich zum Lachen bringe? :)_ Vielen lieben Dank nochmal für den Strauß! |-o

Weißt du, als ich deinen Sätze las, wollte ich sofort protestierend losschreiben. Aber gerade kommt mir der Gedanke, dass du nicht so ganz unrecht haben könntest. :-/ Nicht damit, dass es sinnlos sei, bei eigenen Problemen "noch einen Partner/in dazu haben zu wollen". Nein.

Hm. Mir fehlt wie dir seit langem die Motivation, irgendetwas in meinem Leben anzupacken, voranzubringen, zu verändern. Ich habe eigentlich keine Ziele mehr, auf die ich - mal zähneknirrschend fluchend, mal locker flockig fröhlich - hinarbeite. Dabei lauern hinter meinen Mauern draußen so einige Dinge, an die ich ran müsste. Aber ich mag nicht. Will sie nicht sehen, damit ich mein tobendes, schlechtes Gewissen weiter im Zaum halten kann. Weiß nicht, an welchem all der losen Enden ich anfangen sollte, es überfordert mich. Aber am schlimmsten ist, dass ich nicht weiß, warum ich es überhaupt sollte...

In all dem ist mir mein Partner ein Wahnsinnshalt. Er drängelt nicht, schimpft nicht. Er ist da. Hält mich und mein Leben aus. Er hat mich wohl als eher starken Menschen kennen gelernt und erträgt nun auch meine Schwäche.

Das ist auch etwas, worüber ich mir Gedanken mache. Ich wäre gern wieder dieses multinegativresistente Stehaufmenschlein, welches vieles berühren, aber nichts wirklich erschüttern konnte. Weil es wusste, dass es so unendlich viel Positives, Großes wie Kleines, im Leben gibt und den Fokus eigentlich immer wieder neu nur darauf setzte. Das hab ich aufgesaugt, in mich aufgenommen und hatte immer meine Reserven für kältere Momente. Dahin möchte ich gern zurückfinden. Und damit haben auch wir uns gefunden. Ob es so auch mit meiner jetzigen Ausstrahlung/Haltung/Einstellung/Selbstumgang so gewesen wäre? Vielleicht, aber das bezweifle ich. Ich fühle mich mit mir, in mir, nicht wohl. Und so etwas auszuhalten ist für ein Gegenüber .. anstrengend. Traurig. Schmerzvoll.

Vielleicht kommt daher dieser: "Du musst er selbst mit dir im Reinen sein, dich selbst annehmen und mögen können, wie perfekt oder unperfekt du auch bist, dann kann das auch jemand anderer." - Satz.

Wie man (wieder oder überhaupt) dahin kommt, weiß ich noch nicht. Nur, dass ich es will. Und auch, dass all diese Berge, die ich momentan sehe, eigentlich unerheblich sind, wenn ich wieder ... "licht" bin. Dann sind sie nicht mehr bedrohlich, sondern einfach schön oder beeindruckend und ich mag vielleicht gern auf einen kraxeln, vielleicht auch lieber drumherumlaufen und mir einen ganz, ganz anderen suchen? Oder ein hübsches, stilles Tal? ;-) Die Welt ist weit und groß und bunt. Die äußere und meine innere. Ich muss "nur" wieder lernen, die Farben sehen zu können, die Tunnelblicke abzulegen.

Das wünsche ich dir auch, Kwak. :)* Oder vielmehr schlicht das, was für dich richtig und gut ist. Wie allen hier. :)-

LG,

cPolFt3x8


Selektion

Mal ne Frage ins Plenum: Warum glaubt Ihr gibt es Jungmänner, ich meine aus evolutionsbioligscher Sicht? Im Endeffekt wird Doch unser Genmaterial ausselektiert, weil wir uns nicht fortpflanzen.

Was ich dabei nicht verstehe ist: Es muss doch auch undominante Wesen, auch undominante Männer, in der Herde geben. Wenn sich nur die Alphatiere fortpflanzen, und das Verhalten wird (zumindest zu 50%) vererbt, dann ist diese Welt doch dem Untergang geweiht, weil Konflikte vorprogrammiert sind oder?

Z0otteulbxaer


Was beweist:

Es gibt [i]keinen[/i] signifikanten genetischen Unterschied zwischen JM und Nicht-JM. Denn wäre es so, dürfte es, wie Du richtig ausgeführt hast, fast nur noch extrem überdominante Alphas geben.

Somit ist der Gegenbeweis erbracht.

Ich verweise hier auf meine Ausführungen zur Systemtheorie. Unsere Gesellschaft bildet dominanten und weniger dominante Männer heraus. Weil sie Chefs und Wasserträger braucht. Aber die gesellschaftlich zum Selbsterhalt erforderlichen Rollen haben rein gar nichts mit genetischen Ausstattungen zu tun. Und wenn wir alle Männer mit dem IQ Einsteins und dem Machttrieb Stalins wären - es würde Müllmänner und Tippelbrüder geben. Weil sie systemisch notwendig sind, wird das System sie auch hervorbringen.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH