Jungmann mit 25 Jahren: Meinung von Frauen (Teil 2)

K*wxak


Und dann am besten noch mit der Türe knallen!

Nein. Einfach ganz normal und offen sagen, dass man diese Frage jetzt nicht mehr hören will. Seinen Eltern gegenüber sollte man so direkt sein können.

B2ackäpufele


@ Copper

ich hab die Erfahrung gemacht, dass solche Fragen nicht aufhören, wenn man ihnen mit Humor begegnet. Kann man natürlich auch versuchen. Mit "JM-Schema" hat das meiner Meinung nach gar nichts zu tun, sowas wollt ich auch nicht hören, als ich Single war. Und mit einmal ordentlich rumzicken, ist das dann nie wieder passiert ;-D

Kswaxk


Genau. In vielen Fällen ist ein offenes Wort besser als falscher Humor.

CUabXanxa


danke! :)z

CooOppxer


Naja, ein offenes Wort... ist immer auch ne Frage der Verhältnismäßigkeit. Soviel Direktheit gegenüber den Eltern sollte auch möglich sein, um zu sagen, daß es halt einfach nicht klappt ;-)

Ich find, mit dem ausweichenden Verhalten kultiviert man nur das Unglück, ums mal so zu sagen. Einfach dazu zu stehen und das auch ansprechen zu können, find ich persönlich in psychologischer Hinsicht wesentlich besser. Und deswegen dürfte mich auch jeder fragen, wenns ihn interessiert. Das heißt natürlich nicht, sich damit aufziehen zu lassen.

Ich seh hier halt wieder nur die Grundhaltung, sich ständig zu verstecken in dieser Sache (vielleicht lieg ich aber auch falsch).

Wenn mich jemand fragt, wann ich denn meine Freundin mal anbringe, dann betrifft das für mich keine vergleichbar ernste Situation, wie wenn z.B. mein Hamster verstorben ist ;-) Da kann ich sagen, daß mich das zu sehr berührt und daß ich darüber keine Witze hören will oder was weiß ich. Weil die Trauer korrekt ist.

Aber wir reden hier doch die ganze Zeit davon, daß es einem nicht der Quell allen Unglücks sein darf, weil man keine Freundin hat. Und deswegen würd ich wegen irgendwelchen Fragen danach auch nicht die beleidigte Leberwurst spielen. Problem ist ja nicht, daß die anderen dann wissen, daß man darüber nicht reden mag, sondern daß man einfach ein Problem draus macht.

Wißt ihr, wie ich's meine? Ich hab nix gegen ne zünftige Konfrontation. Aber jede Konfrontation bedeutet auch, daß man dem ganzen ne Menge Ernst beimißt. Zu viel vielleicht.

C`abaEna


Aber wir reden hier doch die ganze Zeit davon, daß es einem nicht der Quell allen Unglücks sein darf, weil man keine Freundin hat. [...] Problem ist ja nicht, daß die anderen dann wissen, daß man darüber nicht reden mag, sondern daß man einfach ein Problem draus macht.

Aber genau das ist ja mein Problem- ich sehe das schon als sehr großes Problem an, weil ich ja ständig dran erinnert werde. Ich kann nicht einfach so abstellen und so tun, als ginge mich das alles nix an, als sei eine feste Beziehung nicht alles in der Welt: wenn ich mich abends mit Freunden verabreden will heißt es immer "meine Freundin und ich..." oder "ich hab meinem Freund heut versprochen..." und wenn man dann mal nen Spiele-, Fernseh-, DVD- oder was weiß ich Abend macht sitzen wieder knutschende Menschen um dich herum. Ob ich also versuche es zu verdrängen oder nicht: ich sehe immer, dass vergebene Menschen glücklich sind, immer was zu tun haben und einfach mehr Spaß haben als ich. ...und wenn ich dann auch noch am Wochenende, quais in meiner "Ruhephase" bei der Familie (also mal in Abwesenheit der eben geschilderten Phänomene) dann noch mehrmals von verschiedenen Personen blöd angestichelt werde fehlt mir einfach das dicke Fell das mit einem Lächeln runter zu schlucken. Im Grunde genommen empfinde ich es sogar als Frechheit! >:( Ich misch mich ja auch nich ein und frage ständig "seit ihr noch glücklich verheiratet oder denkt ihr manchmal an Scheidung?" oder "Wollt ihr nich noch ein Kind machen- ihr werdet ja auch nicht jünger, die biologische Uhr tickt...".

C0oHppexr


@ Cabana

Das dir ne Beziehung fehlt, ist das eine. Und das ist auch ok.

Das andere ist halt die JM-Minderwertigkeitsgeschichte, die sich irgendwann einstellt, was wiederum Einstellung und Chancen negativ beeinflußt. Und daß die Beobachtung deines Umfelds oder irgendwelche Sprüche deiner Bekannten bei dir in diese Kerbe schlagen, deutet darauf hin, daß es deine Persönlichkeit mehr ankratzt als es sollte.

Schwierig und frustrierend ist besonders der Glauben, daß es nix wird.

Single mit dem Bewußtsein und der Überzeugung, beliebt, liebenswürdig und früher oder später in ner Beziehung zu sein, ist dagegen ziemlich einfach. Auch oft genug nervig, aber absolut kein Vergleich zu diesem desolaten, illusionslosen Irrglauben.

reoadjrunn)erIxI


und wenn man dann mal nen Spiele-, Fernseh-, DVD- oder was weiß ich Abend macht sitzen wieder knutschende Menschen um dich herum. Ob ich also versuche es zu verdrängen oder nicht: ich sehe immer, dass vergebene Menschen glücklich sind, immer was zu tun haben und einfach mehr Spaß haben als ich

Der Gedanke, in einer festen Beziehung zu stecken liegt für mich derzeit noch außerhalb meiner Vorstellungskraft. Eigentlich geht es mir auch so gut, brauche ich da wirklich jemanden mit dem ich fest zusammen bin?

Eine Freundin würde wahrscheinlich dafür sorgen, dass ich noch mehr unter Menschen komme. Das wird bei jedem der Fall sein. Schließlich hätte auch sie Freunde und Bekannte. Was Unternehmungen anbelangt wird man wahrscheinlich noch aktiver.

dann noch mehrmals von verschiedenen Personen blöd angestichelt werde fehlt mir einfach das dicke Fell das mit einem Lächeln runter zu schlucken

Ich wurde mal von meinen Eltern gefragt ob ich schwul sei. Sie wissen das ich hin und wieder Frauen treffe und verstehen nie weshalb da nicht mehr kommt. "Ja, aber sie ist doch so nett, wär die nichts für dich, nimm Sie doch". Hallo ???, verstehen Eltern nicht das immer zwei dazu gehören.

Ansonsten kann ich mit lästigen Fragen mittlerweile besser umgehen. Ich erzähle den Leuten einfach etwas was sie hören möchten. "Hin und wieder mal ein paar Tächtel Mächtel, aber nichts festes, dieser Beziehungskram...hm...da warte ich bis die richtige dabei ist!". So in der Art ;-).

C|oppe_r


@ cabana

daß es einem nicht der Quell allen Unglücks sein darf, weil man keine Freundin hat.

Achso, das ist nicht so gemeint, daß man ab sofort nicht mehr unglücklich sein darf, sondern daß man sich selbst soweit mag und akzeptiert, daß man nicht in Selbstmitleid, Frustration und Minderwertigkeitsgefühlen versacken muß.

Und das ist kein Esoterik-Kram, sondern meiner Meinung nach eine ganz wichtige Funktion in der Persönlichkeitsstruktur.

Kpwxak


Da habe ich mit meiner Verwandschaft Glück. Bin noch nie darauf angesprochen worden warum ich keine Freundin habe. Die meisten sehe ich auch nicht so oft. Wenn man sich mal sieht ist es einfach ganz normal, dass ich ohne weibliche Begleitung komme. War noch nie anders.

KTwak


Stelle mir gerade die erstaunten Gesichter vor wenn ich beim nächsten Familientreffen mit einer Freundin auftauchen würde. :)D

C-op^per


Ich werd schon immer mal gefragt. Ich sag dann eben, wie's ist.

Ich glaub, zuletzt hatte mal einer gefragt, warum denn meine Freundin nicht dabei ist. Hab gesagt, daß ich von keiner Freundin weiß und er sie ja gerne mal mitbringen kann, damit wir uns kennenlernen ;-D

C+abanxa


Puh...das is verdammt schwierig nicht in Selbstmitleid und Frustration zu versinken. Diskutiere grad mit ner Freundin über ICQ, dass meine Leute vergangenes Wochenende auf der Party doch "alles versucht" hätten mich in Kontakt mit nem Mädel zu bringen und "ich es mir doch selber schwer" machen würde....bla bla bla... %-|

Im Endeffekt versuch ich ja schon kleinere Brötchen zu backen und geh schon mit null Erwartungen an Partys oder sonstige Treffen heran um nicht enttäuscht zu werden. :-|

Kywak


meine Leute vergangenes Wochenende auf der Party doch "alles versucht" hätten mich in Kontakt mit nem Mädel zu bringen

Das kann doch nichts werden. Solche versuche sollten die wohlmeinenden Mitmenschen unterlassen. Es bringt nichts. Ich wäre ziemlich verärgert wenn jemand versuchen würde mich zu verkuppeln.

C*aDbana


Ich wäre ziemlich verärgert wenn jemand versuchen würde mich zu verkuppeln.

Wenn es das wenigstens gewesen wäre! ;-) Ne es war eher so in Richtung mal eben vorstellen, drei Sätze Small-Talk und weg war sie...lächerlich

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH