Jungmann mit 25 Jahren: Meinung von Frauen (Teil 2)

m+rk782


"Ihr" (ja, Namen würdens vereinfachen ;-) wär das glaubs ziemlich egal. Denn wenn sie dich tatsächlich mit ihrer Freundin verkuppeln wollte mit der Aktion, hat sie ja eh kein Interesse an dir. Die Frage ist nun nur, ob du diese Chance, die sich dir bietet, ungenutzt verstreichen lassen willst ... "Sie" wirst du kaum bekommen, wie ich das so aus der Distanz seh ...

Wobei ichs verständlich fänd, wenn du diese Chance nicht als Chance sehen möchtest. Nur weil du JM bist, musst du nicht "jede" nehmen ;-)

r/oadrrunnexrII


...und würdest du dich auf eine rein sexuelle Geschichte mit ihrer Freundin einlassen?

Moment mal ;-), ich habe nur eine SMS von ihrer Freundin bekommen, da sprechen wir schon von einer sexuellen Geschichte. Ist eventuell etwas weit hergeholt. Doch jetzt gehe ich erstmal ins Bett *:).

r>oadrHunnerxII


Wobei ichs verständlich fänd, wenn du diese Chance nicht als Chance sehen möchtest. Nur weil du JM bist, musst du nicht "jede" nehmen ;-)

Attraktiv ist ihre Freundin, keine Frage, aber 100% nicht mein Typ :-).

mUrk8{2


Das weisst du schon nach nur einem kurzen Treffen? ;-)

r'oadruunne:rIxI


Das weisst du schon nach nur einem kurzen Treffen? ;-)

Wenn mich meine Menschenkenntnis nicht täuscht, ja ;-).

Jetzt geh ich aber wirklich schlafen zzz.

a.llo8x3


Cabana

Das interessiert mich!? Erzähl mal ein paar Beispiele? :)D

Aaaaaaalso :)D

Zunächst einmal war ich natürlich weg aus meinem alten Umfeld. Wenn ich also ein altes Verhaltensmuster abgelegt oder aufgegriffen habe (die wechselt man natürlich nicht so leicht wie Klamotten, aber einfach mal was neues probieren und was altes sein lassen, das ist was ich meine :)^), war ich also von Anfang an nicht von der Frage von alten Bekannten bedroht "Was ist denn mit dem los". Ganz einfach weil mich dort am Anfang sowieso niemand kannte, schon garnicht gut kannte. Das war für mich ein fruchtbares Umfeld, mich weiterzuentwickeln.

Jetzt aber zum eigentlichen Punkt.

Ich war also in einem Land mit fremder Sprache und fremder Kultur. Wenn ich mich früher auf deutsch mit anderen Deutschen unterhalten hatte, ging ich eigentlich immer automatisch davon aus, dass man mich versteht. Wenn du allerdings mit fremden in einer fremden Sprache kommunizierst, die du nur teilweise beherrscht, fängst du an, deine Gesprächspartner (davon gibt es viele, komme ich später zu) sehr genau zu beobachten. Man kann ihnen ansehen, ob sie dich verstanden haben oder nicht. Und verstanden heisst nicht nur auf sprachlichem Niveau verstanden, sondern auch auf emotionalem. Ob also eine wirkliche Kommunikation stattgefunden hat. Es geht auf keinen Fall darum, sich den anderen auf Biegen und Brechen anzupassen. Aber natürlich muss dein Gesprächspartner am Thema interessiert sein und an der Art, darüber zu sprechen, einverstanden damit, wie viel Zeit zum reden er bekommt und wieviel du dir nimmst, etc. Wie ein Kind, das nicht nur die korrekte Sprache lernen muss, sondern auch die soziale Ebene, auf der seine Wünsche nicht nur verstanden werden, sondern auch umgesetzt. Ein Kind macht allerlei faxen, die zu nichts führen, aber irgendwann ist auch mal was gutes dabei, und was gut ist, sieht man an der Reaktion der Mama ;-) Und das Verhalten behält es dann bei.

Ein anderer Punkt.

Es gibt in der Situation (wir erinnern uns, fremdes Land, fremde Kultur) eine Welt zu entdecken, in der du dich wie ein kleines Kind nicht alleine zurechtfindest. Du behälst natürlich deine kognitiven Fähigkeiten und kannst noch auf 2 Beinen stehen, aber bist auf Biegen und Brechen darauf angewiesen, wegen aller möglichen Kleinigkeiten alle möglichen Leute zu fragen. Das ist zunächst nur eine aufgezwunge, gehasste Verhaltensweise, aber das verselbstständigt sich zunehmend. Irgendwann machte es mir sogar Spass. Früher brauchte ich immer einen furchtbar wichtigen Grund, jemand fremdes anzusprechen. Jetzt mach ich es auch aus kleinen Anlässen oder einfach aus Spass :p> (und frag mich selbst dabei, warum ich früher so penibel war :-()

Den Verlust meines JM-Status kann man in dem Zusammenhang sehen. Vielleicht war es auch einfach nur der Ausländerbonus *:)

roadrunner

Das Mädel, was du ursprünglich wolltest, hat jetzt ihre Freundin vorgeschickt, weil sie sich selber nicht traut. Die wird euch jetzt verkuppeln, wenn du es zulässt :)^

cN.pue-l?igrxoso


Vielleicht diese Pheromon-Geschichte. Darüber hab ich letztens erst nachgedacht. Eigentlich hieße das doch, dass wenn ich schon durch ihre bloße Anwesenheit (selbst wenn ich sie grad nicht sehe und sie nix sagt) ganz unruhig werde müsste es mehr oder minder immer Gegenseitigkeit sein?! Jemand da, der Ahnung davon hat?

Nebenbei bemerkt bin ich ganz klar die ganz unwährlerische Sorte JM, wenn mir mal irgendeine (bei der ich nicht automatisch zurückweiche) Zuneigung signalisieren würde, wäre ich sofort dabei. ;-D

C+abanha


Den Verlust meines JM-Status

Setz doch an der Stelle nochmal an mit deinem Erfahrungsbericht! ;-D

Also mich würde interessieren: war es abends in der Bar, in der Schule/Uni/Praktikumsstelle, am Fahrkartenautomat. Wie erfolgte die Kontaktaufnahme und wieviel Treffen vergingen bis zum ersten sexuellen Kontakt?

Will einfach mal hören, ob das so "unmöglich" wäre, wenn du sie in der selben Situation in Deutschland kennen gelernt hättest.

Mir ist bei der Gelegenheit aufgefallen, dass die Mädels im Ausland oft wesentlich flirtgeiler sind als bei uns. Hierzuland warten die Mädels echt, dass man sich ihnen auf den Schoß setzt und anbetet...

aGllox83


Setz doch an der Stelle nochmal an mit deinem Erfahrungsbericht! ;-D

Also mich würde interessieren: war es abends in der Bar, in der Schule/Uni/Praktikumsstelle, am Fahrkartenautomat. Wie erfolgte die Kontaktaufnahme und wieviel Treffen vergingen bis zum ersten sexuellen Kontakt?

Das ganze ist so abgelaufen, dass ich ihr öfters mal in der Mensa aufgefallen bin (hab ich natürlich erst im nachhinein erfahren. Da sind wir also beim Thema Ausländer, weil das mich wahrscheinlich auffällig gemacht hat). Da hakt es schon, wenn du das mit Deutschland vergleichst.

Später hatten wir auch mal einen Kurs zusammen, was dann noch später unser erstes Gesprächsthema wurde. Sie hat mich angesprochen, als wir uns zufällig begegnet sind (sie natürlich in Begleitung einer obligatorischen, besten Freundin). Dass sie den ersten Schritt gemacht hat, heisst allerdings nicht, dass sie dann einen Monolog mit mir geführt hat. Meine erste Reaktion war etwas abweisend, weil ich sehr überrascht war und die beiden waren schon kurz davor, abzudampfen. Aber ich hab es zum Glück verhindert :-D (spätestens hier hab ich von meinem vorherigen "Crashkurs" in Kommunikation profitiert)

Gab dann später einen gemeinsamen Kaffee, eine kleine Feier mit anderen, und ein gemeinsames Essen (natürlich jeweils ein paar Tage Abstand). Und beim vierten mal dann nen richtigen Kuss :p> Leider musste sie danach erstmal weg aus der Stadt, aber sie kam dann 2 Tage später wieder ja und dann ging es richtig zu Sache |-o Wobei mir der Übergang vom Küssen zum Sex ziemlich natürlich vorkam ]:D

Mir ist bei der Gelegenheit aufgefallen, dass die Mädels im Ausland oft wesentlich flirtgeiler sind als bei uns. Hierzuland warten die Mädels echt, dass man sich ihnen auf den Schoß setzt und anbetet...

Ich weiß ja nicht, an welche Länder du da denkst. Aber in katholisch geprägten Ländern sind die Frauen bestimmt nicht flirtgeil. Und in den islamisch geprägten Ländern erstrecht nicht. Deutsche Frauen sind schon verhältnismäßig offen für Flirts und sexuelle Abenteuer. Das klingt wahrscheinlich reichlich bescheuert von jemandem, der davon noch nie profitieren konnte :=o

m~rk82


In England ist man auch recht offen :=o

D-urke_RaKul


Ich denke wenn man selber offen ist und ein wenig riskiert wird fast jede weltländische Frau offen. Erst erwägen, dann wagen :)

Der erste Schritt ist immer der schwerste...

Cboppexr


@ roadrunner

Attraktiv ist ihre Freundin, keine Frage, aber 100% nicht mein Typ

Oh, Vorsicht. Wenn ich mich da mal reinhängen darf ;-)

Ich hatte das ein paar Mal so ähnlich, und in dem Moment wars auch irgendwie richtig. Weil ich da aber auch überhaupt nicht bereit war, weiter zu gehen. Da kam mir mal eine zu jung und außerdem zu abweisend vor, aber ich hatte wohl einfach zu viel Schiß vor ihr. Vor allem, weil sie sich öfter auch recht eindeutig benommen hat. Schade drum... mit Abstand betrachtet.

Aber du machst das schon. Ich denk auch, daß du jetzt ausgeguckt wirst. Wer aber nun was von dir will, ist nicht so ganz klar ;-) Vielleicht soll die Freundin ja nur checken, wie schnell du an- oder abspringst bei sowas...

C$abanxa


Aber in katholisch geprägten Ländern sind die Frauen bestimmt nicht flirtgeil.

...und ich dachte immer Spanien sei katholisch! ;-)

Ja das stimmt: in den englisch geprägten Ländern is die Kontaktaufnahme sehr einfach. Das hab ich bisher immer im Urlaub erleben dürfen. Manchmal denk ich, ich wohn am falschen Fleck! :-/

aUl@lo}83


Die Spanier sind aber ein ziemlich lautstarkes Völkchen. Wenn man da nicht ständig schreit, wird man ignoriert, hab ich so den Eindruck :=o

Was die Amis betrifft, scheinen dir auch recht offen zu sein, allerdings auf recht oberflächlich (Ok, ok ich gebs zu, das ist nur MTV-Wissen :-p).

sBebasZtiaxn85


Ich muss aus gegebenem Anlass mal wieder erwähnen, dass Frauen ziemlich merkwürg sind.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH