Jungmann mit 25 Jahren: Meinung von Frauen (Teil 2)

l/ooklin3g4lovxe


wer weiß, vielleicht hatte sie auch noch nie Sex oder keinen guten was immer man nun darunter verstehen mag. Oder sie prahlt mit ihren Erfahrungen nicht gern herum. Das würde allerdings für sie sprechen. Was das Gefühle rauslassen angeht das habe ich auch noch nie gemacht aber irgendwann muss man ja mal damit anfangen und bei wem kannst du das besser als bei ihr? Das könnte sehr viel Vetrauen zwischen euch aufbauen. Gut es könnte natürlich auch nach hinten los gehen, aber das Risiko besteht ja immer.

N=ormalUbuergWexr


Oh Schreck ! Der Jungmannthread ist auf die 2. Seite abgerutscht !

Bei mir gibt es gar nichts neues, ich habe aber auch gar nichts probiert.

Ich werde mal ein paar Ladies von der Kontaktbörse anschreiben, dann gibt es wenigstens über Misserfolge zu berichten.

F%ianxn


Monika

Ich frage mich nur manchmal, ob ihr wirklich alle glücklicher wärt in Beziehungen, ob nicht doch einige von euch dann sagen würden, Mann, war das vorher schön, als ich noch allein war. Kann nicht auch - bei dem einen oder anderen - der Grund seines Alleinsein darin liegen? Dass er nicht gemacht ist für den Alltagskram mit einem anderen Menschen? Die Nähe, die Auseinandersetzungen, der Sex mit all seinen Flüssigkeiten und Gerüchen, Schwächen und Krankheiten des Partners, schlechte Laune desselben oder seine Euphorie, die immer gleichen Macken, das Abstimmen müssen selbst oft bei Kleinigkeiten, der so gut wie sichere Liebeskummer etc.

Da könnte vielleicht schon was dran sein. Wenn sich das Unbewusste dagegen sträubt, überhaupt eine Beziehung zu finden, sind alle bewussten Absichten und Versuche vergeblich. Man sabotiert sich dann selber, oft kurz vor der Ziellinie, wie das bei mir leider auch schon der Fall war.

M=onik3a65


Fiann

Genau das meinte ich. Das kommt öfter mal bei mir so an, wenn ich die Beiträge lese.

c'aramyboxls


War lange nicht hier, bin umgezogen und war voll im Stress, was gibt es Neues?

A ld{haJfexra


@Monika

:-o Rufe ich auch diesen Eindruck bei dir hervor ??? Wäre nützlich zu wissen... Außenwirkungsbeurteilung ist ja immer wichtig.

MNonikRa65


Aldhafera

Nein, von deinen Beiträgen her wärst du mir jetzt nicht eingefallen. :-) Aber am besten kann man das selbst erforschen, man muss nur sich selbst mal genau befragen, immer tiefer gehen auf die Grundmotive. Vielleicht schriftlich, das hilft die Gedanken zu gliedern. Oder meditativ, je nachdem.

A?ldhQafxera


@looking4love

Gefühle deutlich - und auch mal den Überschwang davon - zeigen zu können ist ganz sicher wichtig. Für jeden. Aber nicht immer und in jeder Situation. Ich würde herrn koch JETZT ihr gegenüber keinesfalls dazu raten. Wenn sie mehr wissen wollte, hätte sie die Chance wirklich gehabt bzw. hat sie ja noch immer. Sucht sie diese tiefere Stufe der emotionalen/freundschaftlichen Ebene im Moment nicht von sich aus, würde ich mich auch nicht aufdrängen. Bei dem Weg, den herr koch gewählt hat, um sich ihr mittzuteilen, hatte sie genügend Zeit sich alles gut zu überlegen. Ich denke ein engeres Verhältnis wäre für beide jetzt unangenehm bis schmerzhaft. Aber das ist ja nur meine subjektive Meinung, also bitte nicht überwerten!;-)

hNerr Bkoxch


naja, ein so enges verhältnis, dass ich sie mal einfach in den arm nehmen könnte, wär nicht falsch von mir aus ... das ist das, was ich im moment am liebsten hätte ... s müssen keine küsse oder so sein ...

T^ortxola


cara

War lange nicht hier, bin umgezogen und war voll im Stress, was gibt es Neues?

Wie kommst du denn darauf, dass es was neues gibt? ??? ;-D

A{ldhaMfexra


Monika,

danke, das mache ich (denke ich). Reden, schreiben... dadurch, dass ich innere Dinge nach außen transferiere, sortiere ich genauer und kannt oft tiefer und klarer sehen, als wenn ich nur für mich darauf "rumkaue". Ein hilfreiches Händling, was einem natürlich nicht gänzlich davor schützt, trotzdem immer mal wieder völlig "blind" zu sein. ;-)

FHian_n


immer tiefer gehen auf die Grundmotive.

Ich denke, die tiefsten Gründe weisen immer in die frühe Kindheit. Die Mutter als die erste Frau im Leben eines Mannes hat sicher wesentlichen Einfluss auf das spätere Beziehungsverhalten, d.h., das Problem ist nicht die Mutter, sondern die Mutterbeziehung. Mutter und Kind passen nicht zueinander, weil sie völlig verschiedene Temperamente haben etc.

A#ljdhaxfera


herr koch

Und was ist mit selbst in den Arm genommen werden?!

hxerrt kBocxh


wie meinst du das jetzt? ich mich selbst oder was?

Mgoni2ka6x5


Fiann

Die Eltern-Kindbeziehung (der Vater spielt beim Selbstbild des Sohnes durchaus auch keine kleine Rolle, manchmal auch das Verhältnis der Mutter zum Vater), das Empfinden in Bezug auf Nähe jeglicher Art, bzw, körperliche Nähe, Verlustängste oder -erfahrungen, das Verhältnis zum eigenen Körper und der eigenen Sexualität. Gefühle, Angst vor Gefühlen ???

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH